BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Umfrageergebnis anzeigen: Wie gut verstehen Südslawen die anderen südslawischen Sprachen?

Teilnehmer
47. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich bin Slowene, und ich kann mich ohne Dolmetscher mit einem Kroaten unterhalten.

    4 8,51%
  • Ich bin Slawo-Mazedonier, und ich verstehe gut Bulgarisch.

    5 10,64%
  • Ich bin Serbe, und ich verstehe Bulgarisch ganz gut.

    6 12,77%
  • Ich bin Bulgare, und ich verstehe das meiste was ein Serbe auf Serbisch sagt.

    1 2,13%
  • Ich bin Bosniake, und Kroatisch ist für mich kein Problem.

    8 17,02%
  • Ich bin Kroate, und für mich klingt Serbisch fast wie ein kroatischer Dialekt.

    3 6,38%
  • Ich bin Montenegriner, und ich verste' Serbisch, Kroatisch und Bosnisch gleichermassen gut.

    5 10,64%
  • Ich bin Albaner und ich versteh' eh nur "Zdraba Zdruba" wenn so'n Slawe spricht.

    26 55,32%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 4 von 9 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 90

Wie gut verstehen Südslawen die anderen südslawischen Sprachen?

Erstellt von Heraclius, 03.04.2011, 11:17 Uhr · 89 Antworten · 7.928 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    wenn sie siich auf srbo kroatisch einigen, dann können sie sich gegenseitig verstehen.

    ansonsten glaub ich nicht daß:

    bambica i batatonga mene ne mogli bi, da me razmetu.
    dok ja pripovedam, onda drugi del hrvatske mene nemre razmeti, kaj ja velim.
    a ko misli da slovence razme, onda on nezna to bolje.
    ja mislim da su podravci i zagorci najblizesi do slovenie. ali se svejedno memremo razmeti jednog drugog.


    alles verstanden?
    ja

    In Rom war ich mal in einer kleinen Kirche, die seit Johannes Paul II als Hybrid Orthodox/Katholisch genutzt wird und dort war ein bulgarischer Priester, mit dem konnte ich mich prächtig verständigen, vielleicht konnte der aber auch ein wenig Jugo, aber mir kams so vor als ob er nur bulgarisch geredet hat

  2. #32

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Option 9: Ich bin Jugo und für mich ist das sowieso alles eine Sprache

  3. #33
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.935
    du wirst nicht schlauer nach dem thread, hippoclius

  4. #34
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von αptemi Beitrag anzeigen
    du wirst nicht schlauer nach dem thread, hippoclius


    Da du nach eigener Aussage eh kein Slawe bist, darfst du gerne die 8. Möglichkeit (die für die Albaner) anklicken.

    Hippoclius

  5. #35
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Ich verstehe alles von Slowenisch bis Bulgarisch, eines mehr anderes weniger liegt aber auch dran dass ich mich halbherzig mit den Sprachen auseinander gesetzt habe.

    Ohne Vorkenntnisse versteht man am ehesten Bulgarisch, aber auch hier wird man bald an seine Grenzen stossen da sich die Schriftsprachen doch ziemlich unterscheiden.

    Es kommt auch drauf an welchen Dialekt man spricht, die Dialekte bei uns gehen weiter auseinander als Serbisch/Kroatisch/Bosnisch. Jemand aus Kumanovo z.B wird serbisch besser verstehen als jemand aus Strumica welcher Bulgarisch besser verstehen wird.

    Ich erinnere mich noch an meinem Bulgarien Urlaub, in Petrich (Südwestbulgarien) konnte ich mich ohne grosse Probleme im Dialekt verständigen, in Sosopol an der Schwarzmeerküste war die Verständigung nicht ganz so einfach, auch wenn sie in Schriftsprache gesprochen haben.


    Du Guschter bist ja Mazedonier. Ich habe mal gelesen, dass Slawisch-Mazedonisch (Schriftsprache) auf den westlichen Ostsüdslawischen Dialekten basiert, und Bulgarisch (Schriftsprache) auf den Östlichen. Von daher vielleicht die Schwierigkeiten, wenn man als Mazedonier in Ostbulgarien versucht zu kommunizieren. Eine Bekannte von mir ist aus Skopje, und sie hat mit Bulgaren jeweils problemlos gesprochen. In Südserbien, um Nisch und auch im Kosovo, spricht man ja Torlakisch. Ist doch so ein serbischer Übergangsdialekt zum Bulgarischen. In Zaribrod und Bosilegrad in Serbien spricht man glaube ich Bulgarisch, weil es bis 1919 zu Bulgarien gehörte.

    Heraclius

  6. #36
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Am besten verstehe ich die Bosanci und Crno Gorci, allgemein alle Ex-Yu bis auf Slowenien und Mazedonien da hab ich schon mehr Schwierigkeiten, Bulgarisch versteht man verdammt viele Wörter aber man muss schon richtig hinhören und ein gespür haben um sich den Satz auszubauen.


    Bei den Bosniaken oder auch im Sandzak, sind einige Wörter mehr aus dem Türkischen ins Vokabular geflossen als in Serbien und Kroatien, habe ich mal gelesen. Vielleicht hat das mit der Übernahme des Islam zu tun? Kann mir denken, dass einiges zumindest aus dem religiösen Wortschatz türkische, arabische oder persische Wurzeln haben wird.

    Heraclius

  7. #37

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    17.154
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Du Guschter bist ja Mazedonier. Ich habe mal gelesen, dass Slawisch-Mazedonisch (Schriftsprache) auf den westlichen Ostsüdslawischen Dialekten basiert, und Bulgarisch (Schriftsprache) auf den Östlichen. Von daher vielleicht die Schwierigkeiten, wenn man als Mazedonier in Ostbulgarien versucht zu kommunizieren. Eine Bekannte von mir ist aus Skopje, und sie hat mit Bulgaren jeweils problemlos gesprochen. In Südserbien, um Nisch und auch im Kosovo, spricht man ja Torlakisch. Ist doch so ein serbischer Übergangsdialekt zum Bulgarischen. In Zaribrod und Bosilegrad in Serbien spricht man glaube ich Bulgarisch, weil es bis 1919 zu Bulgarien gehörte.

    Heraclius
    Die mazedonische Schriftsprache wurde nach Dialekten von Skopje/Ohrid und Veles formiert, die bulgarische Schriftsprache basiert auf Dialekten aus dem westlichen Raum Bulgariens, wenn die in Ostbulgarien ihren Dialekt sprechen versteht man fast Garnichts.

    Einen Dialog zu führen ist kein Problem man kann sich Unterhalten, ich bezog mich auf die Schriftsprache den es gibt nuneinmal viel zu viele Dialekte ich als Südostler habe auch manchmal Mühe jemanden aus dem Nordwesten zu verstehen wenn er voll im Dialekt redet.

    Ich habe die bulgarische Schriftsprache auch gelernt, ich kann mich mühelos mit einem Sprecher der Schriftsprache verständigen, aber davor gab es nunmal Sonderheiten die mir nicht klar waren.

  8. #38
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Option 9: Ich bin Jugo und für mich ist das sowieso alles eine Sprache

    "In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts verfolgte die illyrische Bewegung im habsburgischen Kroatien das Ziel, auf der Grundlage des Štokavischen eine einheitliche Schriftsprache möglichst für alle Südslawen (anfangs einschließlich der Slowenen und der Bulgaren), zumindest aber für alle Kroaten zu entwickeln. Ljudevit Gaj, der wohl wichtigste Vertreter des Illyrismus, ging in seiner Zeitschrift Danica (Morgenstern) 1836 vom Kajkavischen der Region um Zagreb zum Štokavisch-ijekavischen über. Als Vorbild diente dabei vor allem die traditionelle Schriftsprache Dubrovniks. Auf dem Gebiet der Orthographie orientierten sich die Illyristen am Lateinalphabet des Tschechischen. Die aus diesem übernommenen Buchstaben mit Sonderzeichen č, š, ž, ě sowie das aus dem polnischen übernommene ć traten an die Stelle verschiedener zuvor verwendeter, regional unterschiedlicher Digraphen.

    Gleichzeitig waren bei den Serben Vuk Karadžić und seine Anhänger bestrebt, das Kirchenslawische als Schriftsprache durch die štokavische Volkssprache zu ersetzen. Von 1813 an verfasste Vuk Karadžić zahlreiche Arbeiten über die und in der serbischen Volkssprache - eine Grammatik, ein Wörterbuch, Sammlungen von Volksliedern und eine Bibelübersetzung. Ziel der Reform sollte eine an der gesprochenen Volkssprache orientierte Schriftsprache sein, deren Orthographie ausschließlich der Aussprache folgen sollte (gemäß seinem Leitspruch: Piši kao što govoriš (Schreibe, wie du sprichst!). Durch eine radikale Reform des kyrillischen Alphabetes des Serbischen erreichte er, dass in diesem seitdem jedem Phonem genau ein Buchstabe entspricht. Karadžić verwendete dabei überwiegend den heute als „Ostherzegowinisch“ bezeichneten štokavisch-ijekavischen Dialekt, wie er in der östlichen Herzegowina, im nördlichen Montenegro und im Südwesten Serbiens, woher er selbst stammte, gesprochen wird. Unter diesen Umständen kam es seit der Mitte des 19. Jahrhunderts zu einer Zusammenarbeit kroatischer und serbischer Linguisten bei der Normierung einer gemeinsamen Schriftsprache auf der Grundlage des štokavischen Dialektes."

    Aus Wikipedia, Serbokroatische Sprache




    Ich denke anfangs war es auch die Idee, eine für alle Südslawen gebräuchliche Schriftsprache zu schaffen (inkl. Slowenen und Bulgaren).

    Heraclius

  9. #39

    Registriert seit
    04.08.2010
    Beiträge
    3.777
    Also ich versteh Serbokroatisch - also Serbisch, Kroatisch, Bosnisch, Monte.
    Bei Mazedonisch verstehe ich eig. fast alles da ich dort jedes Jahr bin.
    Und bei Slowenisch hab ich da so meine Lücken...aber ich bemühe mich alles zu verstehen.

    Ps: Ich hab das mit dem Monte genommen der alles versteht als Antwortmöglichkeit, da mir das am logischsten war.

  10. #40
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    57.370
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Bei den Bosniaken oder auch im Sandzak, sind einige Wörter mehr aus dem Türkischen ins Vokabular geflossen als in Serbien und Kroatien, habe ich mal gelesen. Vielleicht hat das mit der Übernahme des Islam zu tun? Kann mir denken, dass einiges zumindest aus dem religiösen Wortschatz türkische, arabische oder persische Wurzeln haben wird.

    Heraclius
    Ja bei uns gibt es viele Arabisch/Türkische Wörter, bei den Serben auch etwas weniger und die Kroaten kaum.

Seite 4 von 9 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 13.01.2018, 18:00
  2. Sprachen: Empfehlungen fuer faule Sprachen-Lerner
    Von cothren im Forum Bildung und Karriere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 18:55
  3. warum sind südslawen so sportlich?
    Von yug im Forum Rakija
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 25.06.2011, 09:34
  4. Die Südslawen ohne Tito und Jugoslawien
    Von Südslawe im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 27.05.2007, 00:22
  5. Eure Sprachen und die Ähnlichtkeiten mit Anderen.
    Von Vergessener_Wolf im Forum Rakija
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 24.09.2006, 13:27