BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 56789
Ergebnis 81 bis 88 von 88

Es kotzt mich einfach an!!!!

Erstellt von kiko, 02.09.2010, 07:54 Uhr · 87 Antworten · 6.186 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.579
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Dieses Jahr Obrenovac bei Beograd! Kleiner Hund von Auto angefahren, Vorderes Bein links gebrochen! Cousin meines Mannes Hund aufgenommen, dann Richtung Tierarzt, der wollte läppische 500 Euro....Cousin entschied sich, den Hund selbst zu bandagieren....500 Euro ist in Deutschland verdammt viel, ganz zu schweigen auf dem Balkan! Willkommen in der Realität!
    Zitat Zitat von All Eyez on Me Beitrag anzeigen
    Für die Menschen unten sind die Preise in ihren Augen 10 mal teuerer als für uns hier in Deutschland lebende die verdienen im schnitt auch nur 200-300 euro


    ich hatte selbst noch nie haustiere, aber tierbesuch beim arzt, nahrung etc. da kommt schon ein stolzes sümmchen zusammen
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    ...............das ist es nämlich! Dort unten sind 12 Euro verdammt viel Kohle!

    Ganz zu schweigen von der Hundesteuer hier in Deutschland!
    Zitat Zitat von All Eyez on Me Beitrag anzeigen
    das ist es ja.... vor allem die menschen die nicht im land leben sondern in der stadt, die müssen sich alles selber finanziere mit den niedrigen gehältern das ist schon sehr heftig. die haben es ja selber schwer über die runden zu kommen und dann noch haustiere halten, ufff ^^

    Ajajajajaj, hier werden ja Äpfel mit Birnen verglichen

    "Unten", in ländlichen Gebieten, wo ein Hund als Hofhund gehalten wird, wird ihn niemand zum Tierarzt bringen, wenn ihm was fehlt. Wegen Geldnot oder auch einfach, weil keiner in der Nähe ist. Aber ABGESEHEN von dieser fehlenden medizinischen Versorgung (die so manche Tötung dann vielleicht auch plausibel macht, wie in Vatrenas Fall mit dem angefahrenen Hund oder andere Krankheiten, die nicht "von selbst" heilen ---->HUMANE Tötung der Tiere durch Genickbruch zum Beispiel) kann man doch trotzdem ein Tier mit Respekt behandeln, oder nicht? Das fängt z.Bsp. damit an, dass man es nicht tritt beim vorbeigehen. Oder das man -wenn es schon krank ist- nicht laut lachend in einen Fluß wirft.

    Die andere Geschichte sind jene, die in der Stadt wohnen. Die haben in der Regeln keine Haustiere, denn die werden bewusst angeschafft ohne Nutzen. WENN dann ein Haustier einzieht ist man auch bemüht seinen Anforderungen gerecht zu werden (wie schon erwähnt: neuer Trend in Serbien; flaniert mal durch die Straßen Beograds und zählt wieviel Menschen ihren Hund an der Leine Gassi führen. Vor 5 Jahren wäre so ein Szenario undenkbar gewesen).

    Eine dritte Geschichte ist die Haustierhaltung und die damit entstehenden Kosten in Deutschland. Ich zahle für meinen Hund knappe 30 Euro Hundesteuer im Vierteljahr . Hinzu kommt Futter (ein Sack Trockenfutter um ca. 8 Euro hält ca. eine Woche; zusätzlich noch Dosenfutter a 75 Cent die Dose; da hält eine Dose ca. drei Tage), Tierarzt (die letzte Behandlung war eine Impfung, Kosten: 34 Euro) und diverse Kosten (Urlaubsbetreuung, Zubehör, Haftpflicht etc.) Ich halte meinen Hund aus freiem Willen, wohl wissentlich, dass er Geld kostet und auch laufende Kosten verursacht. Wäre er mir zu teuer, würde ich in Deutschland wohl eher auf andere Alternativen zurück greifen als den guten Sonni im Rhein zu versenken

  2. #82
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von L0KI Beitrag anzeigen

    Das ist ABSOLUT NICHT die gängige Praxis. Den Welpen wird der Hals umgedreht oder eine Kugel in den Schädel gejagt. Beides humanere Methoden als das Ersäufen der Welpen.


    Sicher, du weisst wie immer ganz genau wo es wie genau gemacht wird!

    Meine Grossmütter und alle anderen dort haben sie in einen Riesenbeutel gestopft und entweder in eine tiefe Schlucht geschmissen wo ein Flluss verlief oder eben kein Fluss
    Bei euch mögen diese Praktiken angewandt worden sein, bei uns eben andere!

    Wobei man wahrlich nicht von der schöneren Art des tötens diskutieren sollte....

  3. #83
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Ajajajajaj, hier werden ja Äpfel mit Birnen verglichen

    "Unten", in ländlichen Gebieten, wo ein Hund als Hofhund gehalten wird, wird ihn niemand zum Tierarzt bringen, wenn ihm was fehlt. Wegen Geldnot oder auch einfach, weil keiner in der Nähe ist. Aber ABGESEHEN von dieser fehlenden medizinischen Versorgung (die so manche Tötung dann vielleicht auch plausibel macht, wie in Vatrenas Fall mit dem angefahrenen Hund oder andere Krankheiten, die nicht "von selbst" heilen ---->HUMANE Tötung der Tiere durch Genickbruch zum Beispiel) kann man doch trotzdem ein Tier mit Respekt behandeln, oder nicht? Das fängt z.Bsp. damit an, dass man es nicht tritt beim vorbeigehen. Oder das man -wenn es schon krank ist- nicht laut lachend in einen Fluß wirft.

    Die andere Geschichte sind jene, die in der Stadt wohnen. Die haben in der Regeln keine Haustiere, denn die werden bewusst angeschafft ohne Nutzen. WENN dann ein Haustier einzieht ist man auch bemüht seinen Anforderungen gerecht zu werden (wie schon erwähnt: neuer Trend in Serbien; flaniert mal durch die Straßen Beograds und zählt wieviel Menschen ihren Hund an der Leine Gassi führen. Vor 5 Jahren wäre so ein Szenario undenkbar gewesen).

    Eine dritte Geschichte ist die Haustierhaltung und die damit entstehenden Kosten in Deutschland. Ich zahle für meinen Hund knappe 30 Euro Hundesteuer im Vierteljahr . Hinzu kommt Futter (ein Sack Trockenfutter um ca. 8 Euro hält ca. eine Woche; zusätzlich noch Dosenfutter a 75 Cent die Dose; da hält eine Dose ca. drei Tage), Tierarzt (die letzte Behandlung war eine Impfung, Kosten: 34 Euro) und diverse Kosten (Urlaubsbetreuung, Zubehör, Haftpflicht etc.) Ich halte meinen Hund aus freiem Willen, wohl wissentlich, dass er Geld kostet und auch laufende Kosten verursacht. Wäre er mir zu teuer, würde ich in Deutschland wohl eher auf andere Alternativen zurück greifen als den guten Sonni im Rhein zu versenken
    Nale, du hast doch gefragt was die Haltung eines Hundes in etwa kostet! Ich habe dir diese Frage lediglich beantwortet und letztlich ist es für einige Menschen eine kostspielige Geschichte! Unten sowieso und in Deutschland ist es nun auch nicht wirklich billig! Und dann gehen wir mal davon aus, daß der Hund keine ernsthaften Krankeiten hat, denn dann wirds nämlich richtig teuer! Meine Bruder hat nen Hund und er kann ein Liedchen davon singen was da so ein Besuch beim Doc kostet! Das sind einfach mal Realitäten!

    Natürlich finde ich es toll das du einen Hund hast und es ihm gut bei euch geht und ihr ihn mit nötigem respekt behandelt, so soll es ja auch sein! Darum geht es ja auch gar nicht, das steht vollkommen ausser Diskussion!

    Übrigens geht es dem Hund in Obrenovac gut, man hat ihn nicht getötet sondern versucht es mit hausgemachter Heilung! Man hat den armen Kerl nicht erschossen, ertränkt oder das Genick gebrochen!

  4. #84
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.579
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Nale, du hast doch gefragt was die Haltung eines Hundes in etwa kostet! Ich habe dir diese Frage lediglich beantwortet und letztlich ist es für einige Menschen eine kostspielige Geschichte! Unten sowieso und in Deutschland ist es nun auch nicht wirklich billig! Und dann gehen wir mal davon aus, daß der Hund keine ernsthaften Krankeiten hat, denn dann wirds nämlich richtig teuer! Meine Bruder hat nen Hund und er kann ein Liedchen davon singen was da so ein Besuch beim Doc kostet! Das sind einfach mal Realitäten!

    Natürlich finde ich es toll das du einen Hund hast und es ihm gut bei euch geht und ihr ihn mit nötigem respekt behandelt, so soll es ja auch sein! Darum geht es ja auch gar nicht, das steht vollkommen ausser Diskussion!

    Übrigens geht es dem Hund in Obrenovac gut, man hat ihn nicht getötet sondern versucht es mit hausgemachter Heilung! Man hat den armen Kerl nicht erschossen, ertränkt oder das Genick gebrochen!

    Ich habe ja auch gefragt, was SHPRESA´s Meinung nach eine Aufzucht eines Welpen auf dem Balkan kostet, wenn man ihn nicht zum Tierarzt bringt (also die klassische Geschichte Hofhund bekommt Welpen). Witzigerweise konnte sie erst wieder in diesem Thread, nachdem du für sie in die Bresche gesprungen bist :

    Im Kosovo werden die Hunde mit dem gefüttert, was "übrig bleibt". Welpen bekommen ab und an was von der Milch, ab und an mal ein stück Brot, ab und an mal Innereien vom Huhn oder Schwein, wenn es geschlachtet wird, etc. Die Kosten belaufen sich ergo auf Null. Das wollte ich ihr damit verklickern, denn sie rechtfertigt diese asoziale Tötungsart dieser Welpen mit Argumenten, die so nicht Stand halten. Hunde kosten in einem balkanischen Dorf nichts. Wenn sie krank sind: Genickbruch. Wenn sie fortlaufen: who cares. Wenn sie da sind: allet klar. Das ist zwar pragmatisch, aber Tatsache

  5. #85
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Ich habe ja auch gefragt, was SHPRESA´s Meinung nach eine Aufzucht eines Welpen auf dem Balkan kostet, wenn man ihn nicht zum Tierarzt bringt (also die klassische Geschichte Hofhund bekommt Welpen). Witzigerweise konnte sie erst wieder in diesem Thread, nachdem du für sie in die Bresche gesprungen bist :

    Im Kosovo werden die Hunde mit dem gefüttert, was "übrig bleibt". Welpen bekommen ab und an was von der Milch, ab und an mal ein stück Brot, ab und an mal Innereien vom Huhn oder Schwein, wenn es geschlachtet wird, etc. Die Kosten belaufen sich ergo auf Null. Das wollte ich ihr damit verklickern, denn sie rechtfertigt diese asoziale Tötungsart dieser Welpen mit Argumenten, die so nicht Stand halten. Hunde kosten in einem balkanischen Dorf nichts. Wenn sie krank sind: Genickbruch. Wenn sie fortlaufen: who cares. Wenn sie da sind: allet klar. Das ist zwar pragmatisch, aber Tatsache
    Sicher Nale, gerade im ländlichen Gebiet kostet die Aufzucht eines Hundes nichts! Sie bekommen Essensreste und viele andere leckere Sachen....:

    Das Problem sind meistens noch nichtmal die Kosten, es geht oft auch darum, daß Welpen die man jetzt z.B. leben lässt direkt rumstreunen, keiner weiss wo und was so los ist! In vielen Fällen kommen diese Hunde, mit für den Menschen sehr gefährlichen und ansteckende Krankheiten zurück!

    Das sind eben die Hauptgründe für solche Tötungen! Klar ist das grausam sich kleiner süsser Welpen auf diese Art und Weise zu entledigen!
    Aber so ist das Landleben, daß ist einfach eine Lebensform die so schon immer existiert! Darum geht es!

  6. #86
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von Cobra2 Beitrag anzeigen
    Zur erst: Ich liebe Hunde über alles. Es sind meine lieblingstiere.

    Aber es kotzt mich einfach nur an, dass seit Wochen über sogenannte Tierquäler geredet und jetzt auch mit Belohnung gefahndet wird.
    Was soll der scheiss?
    Da wird nach dem Mädchen gefahndet, als ob sie einen Menschen gekillt hat. PETA setzt eine Belohnung für ihre Identifizierung aus: Spur der irren Hunde-Hasserin führt nach Bosnien - News - Bild.de
    Die halbe Welt fahndet nach ihr!
    Man schreibt, dass in Bosnien dem Teenie bis zu 5000 Euro strafe blüht. Was soll der scheiss? Ihre Eltern verdienen soviel nicht mal in 2 Jahren.

    Hat nicht letzt Woche die AIDS kranke Sängerin von No Angels 2 Jahre auf bewährung bekommen, weil sie einen Ex mit HIV angesteckt hat. Da hat sich niemand aufgeregt über diese milde Strafe.
    Die Alte bekommt ne mildere Strafe als was die Leute jetzt bei der Tierquälerin verlangen.
    Wie hoch ist die Belohnung auf den Rosenheimmörder, der seine Familie gekillt hat??
    Überall in den Medien macht man Jagt auf das, anscheinend verwirrte Mädchen. Dabei gibt es soviel menschliches Leid jeden Tag um das man sich mehr aufregen könnte.
    Wie gesagt, ich bin ein Hundefreund und Welpen so ins Wasser zu werfen ist nicht ok. Aber man sollte diie Kirche im Dorf lassen...
    Kriminelle Energie hat die Tussi aber trotzdem. Vielleicht wurde die im Krieg gezeugt von irgendeinem vergewaltigenden Kreigsverbrecher. Die Mörder-Gene hat sich bewährt.


    Jetzt Spaß beiseite: das Mädchen braucht dringend eine psychologische Betreuung. So wie man im Video sieht hat sie voll Spaß daran. Das kann doch nicht normal sein.

  7. #87
    kenozoik

  8. #88
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031

Seite 9 von 9 ErsteErste ... 56789

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 10.07.2013, 07:21
  2. Sperrt mich ich verpiss mich brate
    Von Arbeitslos im Forum Rakija
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 22:07
  3. Katzenbaby kotzt
    Von schnüffel-hundi-hund im Forum Rakija
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 21.12.2009, 13:53
  4. einfach weg
    Von mustermann_max im Forum Frauenpower
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.12.2006, 16:17