BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Verjährung ...

Erstellt von absolut-relativ, 03.10.2010, 18:57 Uhr · 25 Antworten · 1.613 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378

    Verjährung ...

    Hallo zusammen , ich grüsse euch ...

    hab gestern eine mahnung von einem rechtsanwalt über eine angeblich nicht bezahlte telefonrechung von 2004 erhalten !!!

    kann mir jemand von euch sagen , ob der anspruch verjährt ist ? also soviel ich weiss verjährt sowas nach 3 jahren !

    anders sieht es aus , wenn es ein kredit wäre bzw man ein titel für diesen anspruch hat , wobei die zinsen aus diesem anspruch auch verjähren ...

    weiss jemand mehr von euch ?

    danke

  2. #2
    Avatar von Urban Legend

    Registriert seit
    30.04.2008
    Beiträge
    1.613
    Zahle die Rechnung nicht...

    Das ist ein Trick um dir Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Wirst sehen,eine zweite oder dritte kommt sicher nicht...

    So etwas wird oft von Verbrecherbanden und Kriminellen verschickt.!!

  3. #3
    Avatar von TheAlbull

    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    2.492
    Zitat Zitat von absolut-relativ Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen , ich grüsse euch ...

    hab gestern eine mahnung von einem rechtsanwalt über eine angeblich nicht bezahlte telefonrechung von 2004 erhalten !!!

    kann mir jemand von euch sagen , ob der anspruch verjährt ist ? also soviel ich weiss verjährt sowas nach 3 jahren !

    anders sieht es aus , wenn es ein kredit wäre bzw man ein titel für diesen anspruch hat , wobei die zinsen aus diesem anspruch auch verjähren ...

    weiss jemand mehr von euch ?

    danke


    ---------------- § 195 BGB Regelmäßige Verjährungsfrist


    ----------------Wenn die Verjährung droht - So verhindern Gläubiger die Verjährung offener Rechnungen und Forderungen - Online lernen bei akademie.de









    Verjährungsfristen


    Zeiträume, nach deren Ablauf die Verjährung eintritt.

    Je nach Rechtsgebiet gelten unterschiedliche Verjährungsfristen.
    Diese können durch bestimmte Ereignisse gehemmt (Ruhen oder Hemmung der Verjährung) oder unterbrochen (Unterbrechung oder Neubeginn der Verjährung) werden.
    [1. Zivilrecht]
    Im Zivilrecht beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre.
    Dieser regelmäßigen Verjährungsfrist unterliegen grundsätzlich:

    • Vertragliche Erfüllungsansprüche (z. B. Zahlungsanspruch des Verkäufers, Lieferanspruch des Käufers, Mietzinsanspruch des Vermieters).
    • Schadenersatzansprüche (z. B. Schadenersatz wegen Pflichtverletzungen, Deliktsrechtliche Ansprüche)
    • andere schuldrechtliche Ansprüche (z. B. Ansprüche aus Bereicherung und Geschäftsführung ohne Auftrag).

    Zahlreiche zivilrechtliche Ansprüche unterliegen kürzeren oder längeren Verjährungsfristen.
    Beispiele:

    • 6 Monate: Ansprüche des Vermieters wegen Veränderungen oder Verschlechterungen der Mietsache
    • 2 der 5 Jahre: verschiedene Ansprüche aus dem Werkvertrag
    • 10 Jahre: Ansprüche aus Grundstücksübertragungen

    Erst nach 30 Jahren verjähren:

    • Herausgabeansprüche aus Eigentum und anderen dinglichen Rechten
    • familien- und erbrechtliche Ansprüche
    • rechtskräftig festgestellte Ansprüche
    • Ansprüche aus vollstreckbaren Vergleichen oder vollstreckbaren Urkunden
    • Ansprüche, die durch die im Insolvenzverfahren erfolgte Feststellung vollstreckbar geworden sind

    Die regelmäßige Verjährungsfrist beginnt am Ende des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste. Die Verjährungsfrist von Ansprüchen, die nicht der regelmäßigen Verjährungsfrist unterliegen, beginnt mit der Entstehung des Anspruchs, soweit nicht ein anderer Verjährungsbeginn bestimmt ist.
    Nach Ablauf der zivilrechtlichen Verjährungsfrist steht dem Schuldner eine Einrede zu, die ihn zur Leistungsverweigerung berechtigt.
    [2. Strafrecht, OWi-Recht]
    Im Strafrecht und im Ordnungswidrigkeitenrecht werden zwischen den Fristen zur Verjährung der Verfolgung und der Verjährung der Vollstreckung unterschieden.
    Nach Ablauf der Frist verzichtet der Staat, gegen einen bestimmten Täter vorzugehen (Verfahrenshindernis).

    • Die Verjährungsfristen richtet sich nach dem angedrohten Höchstmaß (§§ 78, 79 StGB; §§ 31, 34 OWiG).
    • Mord und die Verbrechen des Volkerstrafgesetzbuches verjähren nicht.

    Verjährungsbeginn ist im Hinblick auf die Verfolgung der einzurechnende Tag der Beendigung, bei der Vollstreckung der Tag, an dem das Urteil rechtskräftig wurde.
    siehe hierzu auch:
    Lexikon:
    Ablaufhemmung
    Einrede
    Hemmung der Verjährung
    Mord
    Neubeginn der Verjährung
    Ordnungswidrigkeit
    Rechtskraft
    Strafrecht
    Zivilrecht
    Verjährung
    Vollstreckung
    Norm:
    § 195 BGB
    § 196 BGB
    § 197 BGB
    § 31 OWiG
    § 34 OWiG
    § 78 StGB
    § 79 StGB








    ....

  4. #4
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    Zitat Zitat von Urban Legend Beitrag anzeigen
    Zahle die Rechnung nicht...

    Das ist ein Trick um dir Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Wirst sehen,eine zweite oder dritte kommt sicher nicht...

    So etwas wird oft von Verbrecherbanden und Kriminellen verschickt.!!

    mal angenommen die rechung/anspruch ist rechtens gewesen ... die frage stellt sich , ob der anspruch auch noch nach 6 jahren besteht !?!

    soviel ich weiss ist ein kredit ( bank) nach 30 jahren verjährt , nicht aber die zinsen , diese schon nach 3 jahren ...

    oder wisst ihr was anderes ?

    wie sieht die rechtslage in Österreich oder schweiz aus ? weiss jemand mehr ?

    biba

  5. #5
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    in den Müll schmeißen.
    Da kommt nie wieder was.
    Außerdem soll der dir doch erstmal beweisen, dass du damals nich gezahlt hast. Das ist doch totaler Quatsch. Wäre es so, hättest du schon längst was von der Telekom gehört, zb in Form von Mahnungen etc.

  6. #6
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    Zitat Zitat von TheAlbull Beitrag anzeigen
    ---------------- § 195 BGB Regelmäßige Verjährungsfrist


    ----------------Wenn die Verjährung droht - So verhindern Gläubiger die Verjährung offener Rechnungen und Forderungen - Online lernen bei akademie.de









    Verjährungsfristen

    Zeiträume, nach deren Ablauf die Verjährung eintritt.

    Je nach Rechtsgebiet gelten unterschiedliche Verjährungsfristen.
    Diese können durch bestimmte Ereignisse gehemmt (Ruhen oder Hemmung der Verjährung) oder unterbrochen (Unterbrechung oder Neubeginn der Verjährung) werden.
    [1. Zivilrecht]
    Im Zivilrecht beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre.
    Dieser regelmäßigen Verjährungsfrist unterliegen grundsätzlich:

    • Vertragliche Erfüllungsansprüche (z. B. Zahlungsanspruch des Verkäufers, Lieferanspruch des Käufers, Mietzinsanspruch des Vermieters).
    • Schadenersatzansprüche (z. B. Schadenersatz wegen Pflichtverletzungen, Deliktsrechtliche Ansprüche)
    • andere schuldrechtliche Ansprüche (z. B. Ansprüche aus Bereicherung und Geschäftsführung ohne Auftrag).
    Zahlreiche zivilrechtliche Ansprüche unterliegen kürzeren oder längeren Verjährungsfristen.
    Beispiele:

    • 6 Monate: Ansprüche des Vermieters wegen Veränderungen oder Verschlechterungen der Mietsache
    • 2 der 5 Jahre: verschiedene Ansprüche aus dem Werkvertrag
    • 10 Jahre: Ansprüche aus Grundstücksübertragungen
    Erst nach 30 Jahren verjähren:

    • Herausgabeansprüche aus Eigentum und anderen dinglichen Rechten
    • familien- und erbrechtliche Ansprüche
    • rechtskräftig festgestellte Ansprüche
    • Ansprüche aus vollstreckbaren Vergleichen oder vollstreckbaren Urkunden
    • Ansprüche, die durch die im Insolvenzverfahren erfolgte Feststellung vollstreckbar geworden sind
    Die regelmäßige Verjährungsfrist beginnt am Ende des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste. Die Verjährungsfrist von Ansprüchen, die nicht der regelmäßigen Verjährungsfrist unterliegen, beginnt mit der Entstehung des Anspruchs, soweit nicht ein anderer Verjährungsbeginn bestimmt ist.
    Nach Ablauf der zivilrechtlichen Verjährungsfrist steht dem Schuldner eine Einrede zu, die ihn zur Leistungsverweigerung berechtigt.
    [2. Strafrecht, OWi-Recht]
    Im Strafrecht und im Ordnungswidrigkeitenrecht werden zwischen den Fristen zur Verjährung der Verfolgung und der Verjährung der Vollstreckung unterschieden.
    Nach Ablauf der Frist verzichtet der Staat, gegen einen bestimmten Täter vorzugehen (Verfahrenshindernis).

    • Die Verjährungsfristen richtet sich nach dem angedrohten Höchstmaß (§§ 78, 79 StGB; §§ 31, 34 OWiG).
    • Mord und die Verbrechen des Volkerstrafgesetzbuches verjähren nicht.
    Verjährungsbeginn ist im Hinblick auf die Verfolgung der einzurechnende Tag der Beendigung, bei der Vollstreckung der Tag, an dem das Urteil rechtskräftig wurde.
    siehe hierzu auch:
    Lexikon:
    Ablaufhemmung
    Einrede
    Hemmung der Verjährung
    Mord
    Neubeginn der Verjährung
    Ordnungswidrigkeit
    Rechtskraft
    Strafrecht
    Zivilrecht
    Verjährung
    Vollstreckung
    Norm:
    § 195 BGB
    § 196 BGB
    § 197 BGB
    § 31 OWiG
    § 34 OWiG
    § 78 StGB
    § 79 StGB








    ....
    nun danke für die vielen infos , jedoch :

    muss ich denen schreiben , dass die sache verjährt ist oder geht das automatisch ...

    beispiel : bekomme von denen post , in meinem falle gestern ... muss ich denen jetzt unverzüglich schreiben , dass die sache verjährt ist oder muss ich das mit einem rechtsanwalt machen ?

    ich weiss leute , stelle viele fragen aber wenn es um rechtsfragen geht , dann bin ich immer sehr neugierig

    vielen dank für die antworten

  7. #7
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    in den Müll schmeißen.
    Da kommt nie wieder was.
    Außerdem soll der dir doch erstmal beweisen, dass du damals nich gezahlt hast. Das ist doch totaler Quatsch. Wäre es so, hättest du schon längst was von der Telekom gehört, zb in Form von Mahnungen etc.
    und was wenn die darüber einen titel ( über ein mahnbescheid ) von damals haben ?

    wenn die mir das beweisen können , so würde ich bezahlen , sehe es aber nicht ein , die hohen zinsen in diesem zeitraum zu zahlen ...


    verstehst du das ?

  8. #8
    Avatar von Duušer

    Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    4.820
    Ich hab mal ne "Mahnung" bekommen weil ich angeblich noch 140 Eier für nen Mp3 Player zahlen musste (wunderte mich da es genau derselbe war den ich paar monate vorher im Laden gekauft habe ich dacht nur beobachten die meine Internetaktivität?!?!?!). Natürlich habe ich nciht gezahlt den Herren von der mittlerweile "zugemachten" Verbrecherfirma ne nette Mail geschrieben und es kam wirklich nie wieder was... man macht sich nur mehr Probleme wenn man zahlt!

  9. #9
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von absolut-relativ Beitrag anzeigen
    und was wenn die darüber einen titel ( über ein mahnbescheid ) von damals haben ?

    wenn die mir das beweisen können , so würde ich bezahlen , sehe es aber nicht ein , die hohen zinsen in diesem zeitraum zu zahlen ...


    verstehst du das ?
    lass dir den allerneuesten Mahnbescheid zeigen. Wenn der mehr als 3 Jahre zurückliegt: Kurac

  10. #10
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    lass dir den allerneuesten Mahnbescheid zeigen. Wenn der mehr als 3 Jahre zurückliegt: Kurac
    bambi , verjährt ein titel nicht nach 30 jahren ( nicht die zinsen ) ? wie sieht das mit einer neuen forderung aus ?

    also du meinst , die können mich mal ...

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fall Lolita Brieger: Freispruch wegen Verjährung
    Von Barney Ross im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.06.2012, 08:40