BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Die linke Szene und Balkanmusik ... bzw. "Balkanmusik" – was soll das?

Erstellt von El Nablo Sanchez, 03.05.2019, 22:32 Uhr · 13 Antworten · 781 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von El Nablo Sanchez

    Registriert seit
    28.05.2018
    Beiträge
    18

    Die linke Szene und Balkanmusik ... bzw. "Balkanmusik" – was soll das?

    Hallo. Mich umtreibt in letzter Zeit etwas, das ich mir irgendwie nicht wirklich erklären kann, aber vielleicht weiß hier ja jemand besser Bescheid.

    Balkan-Blechkapellen wie Fanfare Ciocarlia oder von Leuten wie Shantel zusammengetrommelte Orchestren spielen vor deutschem Publikum. So weit, so gut. Meist ist es diese typische linksalternative Fraktion. Manche würden auch Ökos zu ihnen sagen. Auf jeden Fall wisst ihr, wen ich meine. Die linken Viertel in Großstädten oder entsprechende Einrichtungen aus dieser Szene haben ständig sowas im Programm. Das Ganze wird dann einfach "Balkan Brass" gemeint und diese Gestalten gehen voll dazu ab. Naja, die würden auch zu monotoner, afrikanischer Trommelmusik abgehen, weil es fremd ist.

    Ein Beispiel:

    https://www.youtube.com/euOtGayTFmF8

    Musikalisch geht das in Ordnung, aber mir geht's um was anderes. Warum wird Volksmusik so verhipstert und verklezmert, bloß um irgendwie interkulturell anspruchsvoll zu klingen und damit sich deren Hörer anschließend als besonders sophisticated fühlen können?

    Mein Gedanke: Soll jeder die Musik machen, die er möchte, aber bitte bitte bitte verkauft es nicht als "Balkan Musik", weil das impliziert, es sei ein Spiegel der dortigen Kultur.

    Was zur Hölle glauben die Leute eigentlich, was sie da hören? Und warum? Ich habe nur eine Vermutung. Der Grund ist derselbe, weshalb pseudointellektuelle Cineasten gerne Kusturica-Filme gucken. Irgendwas mit Gypsy-Romantik. Aber wenn man sich mal vergewissert, woher die Musik stammt, sollten sich die Leute eines Fragen:

    Stimmt die Mentalität der Menschen, aus deren Heimat die Musik kommt, überhaupt mit den Werten überein, die ich als linksalternave*r*x*trans Hörer*in*x*trans vertrete? Der Balkan ist schließlich weniger für seine Offenheit für Homosexuelle und ebensowenig für Geilheit auf Diversity oder Antinationalismus bekannt.

    Erinnert mich vom Verhalten her irgendwie an Nazis in den 30ern, die heimlich Jazz und Swing gehört haben.

    Eure Meinung?

  2. #2
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    25.425
    Nemaš pojma.

  3. #3

    Registriert seit
    06.01.2015
    Beiträge
    1.115
    Klingt ziemlich aufgebauscht. Ist doch schön wenn man im auch mal was anderes hört als diesen angelsächsischen Einheitsbrei. Es ist ja am Ende nur Musik.

  4. #4

    Registriert seit
    30.07.2012
    Beiträge
    9.736
    Ich finde er hat recht mit seinen Ausführungen wobei man auch sagen muss dass viele von den erwähnten (z. B. Mein bester Kumpel (svabo)) einfach die Musik mögen neben anderen Richtungen. Und das ist ok. Es gibt aber definitiv die von ihm erwähnten Gruppen und das finde ich ziemlich lächerlich.

  5. #5
    Avatar von Jure Gagaric

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    30.557
    Das ist ein genereller Trend, seit Mumford’s and sons gibt’s plötzlich überall banjos und der balkankram wurde durch Beirut und Bregovic gepusht. Dass das alles eher links angehaucht ist, liegt einfach daran, dass neues in der Musik oft aus der alternativen Szene kommt.

  6. #6
    Avatar von Forte

    Registriert seit
    04.10.2014
    Beiträge
    4.811
    Zitat Zitat von El Nablo Sanchez Beitrag anzeigen
    Hallo. Mich umtreibt in letzter Zeit etwas, das ich mir irgendwie nicht wirklich erklären kann, aber vielleicht weiß hier ja jemand besser Bescheid.

    Balkan-Blechkapellen wie Fanfare Ciocarlia oder von Leuten wie Shantel zusammengetrommelte Orchestren spielen vor deutschem Publikum. So weit, so gut. Meist ist es diese typische linksalternative Fraktion. Manche würden auch Ökos zu ihnen sagen. Auf jeden Fall wisst ihr, wen ich meine. Die linken Viertel in Großstädten oder entsprechende Einrichtungen aus dieser Szene haben ständig sowas im Programm. Das Ganze wird dann einfach "Balkan Brass" gemeint und diese Gestalten gehen voll dazu ab. Naja, die würden auch zu monotoner, afrikanischer Trommelmusik abgehen, weil es fremd ist.

    Ein Beispiel:

    https://www.youtube.com/euOtGayTFmF8

    Musikalisch geht das in Ordnung, aber mir geht's um was anderes. Warum wird Volksmusik so verhipstert und verklezmert, bloß um irgendwie interkulturell anspruchsvoll zu klingen und damit sich deren Hörer anschließend als besonders sophisticated fühlen können?

    Mein Gedanke: Soll jeder die Musik machen, die er möchte, aber bitte bitte bitte verkauft es nicht als "Balkan Musik", weil das impliziert, es sei ein Spiegel der dortigen Kultur.

    Was zur Hölle glauben die Leute eigentlich, was sie da hören? Und warum? Ich habe nur eine Vermutung. Der Grund ist derselbe, weshalb pseudointellektuelle Cineasten gerne Kusturica-Filme gucken. Irgendwas mit Gypsy-Romantik. Aber wenn man sich mal vergewissert, woher die Musik stammt, sollten sich die Leute eines Fragen:

    Stimmt die Mentalität der Menschen, aus deren Heimat die Musik kommt, überhaupt mit den Werten überein, die ich als linksalternave*r*x*trans Hörer*in*x*trans vertrete? Der Balkan ist schließlich weniger für seine Offenheit für Homosexuelle und ebensowenig für Geilheit auf Diversity oder Antinationalismus bekannt.

    Erinnert mich vom Verhalten her irgendwie an Nazis in den 30ern, die heimlich Jazz und Swing gehört haben.

    Eure Meinung?
    balkan ist vielfältig und etwas davon haben sie gern und vieles davon törnt sie total ab. wahrscheinlich bist du leicht neidisch auf die andern oder so

    - - - Aktualisiert - - -..


    lässt sich halt besser vermarkten als ehre und stolz

  7. #7

    Registriert seit
    21.04.2019
    Beiträge
    663

    Die linke Szene und Balkanmusik ... bzw. "Balkanmusik" – was soll das?

    Zitat Zitat von Forte Beitrag anzeigen
    balkan ist vielfältig und etwas davon haben sie gern und vieles davon törnt sie total ab. wahrscheinlich bist du leicht neidisch auf die andern oder so

    - - - Aktualisiert - - -..


    lässt sich halt besser vermarkten als ehre und stolz
    Für die ist gypsie ein qualitätssiegel. Ich würde in dem Fall die Beine in die Hand nehmen. Naja wenn sie dann mal unten sind und so denken werden sie sicher schnell ausgenommen. Mit dieser Naivität lebt man in Balkan nicht sehr lange. Da ist es nur eine Frage der Zeit bis man ein Messer im Rücken hat.
    Nennt sich dann „natürliche Selektion“


    Achja. Ehre und stolz sagst du? Die Adressaten von „ehre und stolz“ sind meist doch kleine pubertierende Kinder denen Identität fehlt und nun auf krimineller kanacke machen.
    Auch haben diese keine Ahnung wie es in der Welt abläuft, noch wissen sie was ehre wirklich bedeutet sonst würden sie nicht so leichtfertig das Wort „ehrenmann“ nutzen
    Ehre ist eine unrealistische romantische Ansicht vom Leben. Ehre gab es nie und gibt es nie. Kenne keinen der „ehre“ hat. Jeder hat eine schattenseite

  8. #8
    Avatar von El Nablo Sanchez

    Registriert seit
    28.05.2018
    Beiträge
    18
    Die Leute, die auf diese Art Musik abfahren, sind im Übrigen auch dieselben Leute, die sich für Toleranz gegenüber ultrareligiösen Muslimen aussprechen. Verkehrte Welt.

    Und ja, ich stimme @Tkosamja mit der Aussage absolut zu, dass es sich mit dieser Naivität und dem Phantasieren von einem "Alle Menschen leben glücklich und zufrieden miteinander, in totaler Toleranz und Diversity" schlecht unten auf dem Balkan leben lässt. Ich würde sogar noch weiter gehen und sagen: Hier auch nicht. Man kann noch und nöcher als deutsche Frau mit Henna-Bemalung auf der Hand, Blogger-Dutt, Batikbluse und Holzschmuck behangen durch Bahnhofsviertel deutscher Großstädte gehen und einen Traum von kunterbuntem, harmonischen Multikulti träumen – wenn du Glück hast, ist im besten Fall nur dein scheiß Portemonnaie weg.

    Kann es sein, dass man die Deutschen wegen dieser Naivität weltweit auslacht, im Sinne von "Gle' budale" ?

  9. #9

    Registriert seit
    21.04.2019
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von El Nablo Sanchez Beitrag anzeigen
    Die Leute, die auf diese Art Musik abfahren, sind im Übrigen auch dieselben Leute, die sich für Toleranz gegenüber ultrareligiösen Muslimen aussprechen. Verkehrte Welt.

    Und ja, ich stimme @Tkosamja mit der Aussage absolut zu, dass es sich mit dieser Naivität und dem Phantasieren von einem "Alle Menschen leben glücklich und zufrieden miteinander, in totaler Toleranz und Diversity" schlecht unten auf dem Balkan leben lässt. Ich würde sogar noch weiter gehen und sagen: Hier auch nicht. Man kann noch und nöcher als deutsche Frau mit Henna-Bemalung auf der Hand, Blogger-Dutt, Batikbluse und Holzschmuck behangen durch Bahnhofsviertel deutscher Großstädte gehen und einen Traum von kunterbuntem, harmonischen Multikulti träumen – wenn du Glück hast, ist im besten Fall nur dein scheiß Portemonnaie weg.

    Kann es sein, dass man die Deutschen wegen dieser Naivität weltweit auslacht, im Sinne von "Gle' budale" ?
    Ja bei dem amis ist’s aber schlimmer. Wobei auslachen das falsche Wort ist. Sagen wir ich trauere mit allen amis und deutschen die normal drauf sind. Sind nicht viele, aber einige kenne ich die normal sind. Gibt ja auch viele die sind zwar keine Gutmenschen wie oben beschrieben, dafür sie sie wegen anderen Dingen inkompatibel (falsche Werte, Oberflächlichkeit, Arroganz, Drogensucht, fanatisch, nicht locker drauf, naiv, dumm, etc...)






    Für jeden positiv klingenden Wert gibt es auch einen negativ klingenden Wert der im Prinzip das gleiche Verhalten beschreibt.

    Dass man ausgenommen wird ist nur die logische Konsequenz, dass einem eine wichtige Charaktereigenschaft fehlt: emphatie! Man darf nicht davon ausgehen dass andere Menschen genauso denken wie man selber oder genauso fühlen. Wenn man es doch tut gibt es Probleme wenn man am öffentlichen Leben teilnimmt.
    Oftmals legen solche Individuen solch ein Verhalten nur als kompensationsmuster an den Tag.
    Diese Menschen waren bevor sie so drauf waren auch emphatielos zb...
    Wer keine emphatie hat findet schlecht Freunde. Und wer keine Freunde hat fühlt sich oftmals nicht geliebt. Gibt auch andere Gründe warum man keine Freunde hat, was auch zu folgendem führt aber das ist erstmal nicht wichtig.
    Mit diesem Mangel-gefühl gehen sie also in die Welt, denken es liegt an Ihnen, denken sie leben ihr Leben nicht gut genug (dabei liegt es fast immer an der Persönlichkeit oder es ist in einzelnen Situationen bloß Pech) und wollen etwas verändern, ein besserer Mensch werden, weil sie denken dass sie es dann endlich wert sind geliebt zu werden. Schenken vertrauen, damit sie welches bekommen.

    Ich denke diese Menschen haben die falschen Bücher zur falschen Zeit gelesen.
    Deswegen sind sie so wie sie sind. Sonst wären sie einfach nur arschlöcher die keiner mag. So gehen sie einem auf den Sack und denken Sie tun einem was gutes.


    Das ist mir so als erstes eingefallen. Gibt sicher auch andere Theorien über diese Menschen.

  10. #10
    Avatar von Sakib Sejdovic

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    3.553
    Zitat Zitat von El Nablo Sanchez Beitrag anzeigen
    Stimmt die Mentalität der Menschen, aus deren Heimat die Musik kommt, überhaupt mit den Werten überein, die ich als linksalternave*r*x*trans Hörer*in*x*trans vertrete? Der Balkan ist schließlich weniger für seine Offenheit für Homosexuelle und ebensowenig für Geilheit auf Diversity oder Antinationalismus bekannt.

    Erinnert mich vom Verhalten her irgendwie an Nazis in den 30ern, die heimlich Jazz und Swing gehört haben.
    diese (alternativen) pfodßen träumen einfach nur von einem richtigen kerl, den sie dann nach und nach für ihre (degenierten) werte verweichlichen möchten. ist im prinzip nichts neues.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 10.09.2008, 21:27
  2. Die rechte und die Linke Hand des Teufels
    Von Krilo im Forum Rakija
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.09.2006, 01:10
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.11.2005, 19:51
  4. UN hat die Schnauze voll und verlässt den Kosovo
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.04.2005, 14:46
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.11.2004, 22:57