BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 24 von 30 ErsteErste ... 14202122232425262728 ... LetzteLetzte
Ergebnis 231 bis 240 von 291

100 Jahre "Frieden von Bukarest" Vol.I

Erstellt von Makedonec do Koska, 28.06.2013, 16:56 Uhr · 290 Antworten · 11.254 Aufrufe

  1. #231
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.052
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    ХАХАХАХАХАХАХАХАХААХ WIKIPEDIAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA
    hAHHAHAHAHAHAHahahahahahaha


    Wetten das renommierte Wissenschaftler mindestens da zu finden sein müssten?


    Höchsten so ein Bullshit von Dejan Pavlović fliegt aus Wiki raus.

  2. #232
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.745
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Wirst du jetzt sehen.
    Ich sehe nichts ausser Luft

    Da hast du etwas missverstanden. Aber dies zeigt wieder einmal, dass du keine Ahnung hast. Du redest von der Katharevousa, die eine künstliche griechische Sprache ist, die an das antike griechisch angelehnt ist.
    Während der MIlitärdiktatur der 70er Jahre wollte man diese Sprache endlich voll in die griechische Gesellschaft integrieren. Dies ist nicht gelungen, und wir reden die DImotiki, welche die dierekte nachfolgesprache de antiken griechisch ist.
    Jetzt muss ich schon einen Griechen in griechischer Geschichte aufklären

    Ein grundsätzlicher Wandel trat erst mit der Gründung des neu-griechischen Staates im 19. Jh. ein: Durch Reinigung der Umgangssprache (Dimotikí, „Volkssprache“) von „Turzismen“ schuf man eine gereinigte Hochsprache (Katharévousa, „Reinsprache“), die bis zum Sturz der Militär-diktatur 1974 alleinige Amtssprache in Griechenland blieb. An den Gymnasien wurde zunächst ausschließlich Unterricht in diesem archaisierenden Pseudo-Altgriechisch erteilt, das für sich in Anspruch nahm, das wahre, nationale Neugriechisch zu sein. Katharévousa und Dimotikí sind als dialektale bzw. soziolektale Varianten nicht mehr angemessen zu be-schreiben; vielmehr sind die Unterschiede so groß, dass man für die Situation in Griechenland den sprachwissenschaftlichen Begriff der Di-glossie neu prägte.
    Was ist griechische Geschichte? Ein Fallbeispiel zur Problematik historischer Räume | Andreas Hartmann - Academia.edu

    Was für ein Amateur



    Genau, irgenteiner hat sich eine SPrache ausgedacht und alle sprachen sie dann. Das was die Türken in 400 Jahren nicht geschafft haben, willst du mir jetzt erzählen, dass es in den 70ern des 19Jhr. passiert ist? Ja, is klar.

    Du bist voll der Amateur, wirklich von nichts eine Ahnung:

    Fields of Wheat, Hills of Blood
    Anastasia Karakasidou, Seite 83
    FieldsofWheat83.jpg

    Zudem, bis ins 19 Jhdt war in bulgarischen Kirche die Messe-sprache die griechische, bis ins 19 Jhft wurde an den bulgarischen Schulen griechisch Unterrichtet, wohl alles Griechen?


    Welche Türkisch sprachigen Bulgaren meinst du?
    Ja die turk-sprachigen halt, wen denn sonst.



    Besser Off Topic als kein Fachwissen zu haben.
    Ja, das mit dem kein Fachwissen haben wird bei dir in diesem Thema sehr, sehr deutlich...

    Jedenfalls, habt ihr 1913 bulgarisch gesrochen und hattet keine kontinuität mit den antiken Makedonen.
    Schwachsinn. Du laberst nur gequirlte Scheisse. Das ist das einzige was wir gesehen haben, laut deiner Einleitung hier im Beitrag.



    Pozdrav

  3. #233
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.052
    Lolla hat glaub ich noch den Abschnitt wo der rausflog und warum

  4. #234
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.887
    Immer die gleichen 10 Quellen

    Schon wieder Hartmann

  5. #235
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.745
    Blubb, blubb da kommt jetzt nichts mehr außer heiße griechische Luft, wie immer halt

  6. #236
    Avatar von Afro

    Registriert seit
    30.03.2013
    Beiträge
    4.871
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Achso, du meinst das ist dann in etwa so wenn die einen Paok Fans zu den anderen Prosfyges sagen.

    Habs kapiert Malaka.

    Pozdrav


    Wen man die Sprache und die Schrift nicht becherscht
    dann einfach den Scheiß für sich behalten
    und verbestet nicht das BF.
    Hellas for ever Makedonia for ever Griechisch
    ob es euch bast oder nicht.
    Ab in die Schule, Geschichte lernen.


  7. #237
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.527
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Dann kommt doch und befreit es von der GR Besetzung,des will ich sehen
    Mit was denn mit Internet Propaganda.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    So ungefähr haben sich die Antiken Griechen auch benommen, was folgte weiß man ja, makedonische Besatzung
    Hellenen haben Hellenen Erobert nichts Fyrom 1991.

  8. #238
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.454
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Jetzt muss ich schon einen Griechen in griechischer Geschichte aufklären

    Ein grundsätzlicher Wandel trat erst mit der Gründung des neu-griechischen Staates im 19. Jh. ein: Durch Reinigung der Umgangssprache (Dimotikí, „Volkssprache“) von „Turzismen“ schuf man eine gereinigte Hochsprache (Katharévousa, „Reinsprache“), die bis zum Sturz der Militär-diktatur 1974 alleinige Amtssprache in Griechenland blieb. An den Gymnasien wurde zunächst ausschließlich Unterricht in diesem archaisierenden Pseudo-Altgriechisch erteilt, das für sich in Anspruch nahm, das wahre, nationale Neugriechisch zu sein. Katharévousa und Dimotikí sind als dialektale bzw. soziolektale Varianten nicht mehr angemessen zu be-schreiben; vielmehr sind die Unterschiede so groß, dass man für die Situation in Griechenland den sprachwissenschaftlichen Begriff der Di-glossie neu prägte.
    Was ist griechische Geschichte? Ein Fallbeispiel zur Problematik historischer Räume | Andreas Hartmann - Academia.edu
    Das ist doch genau das was ich gesagt habe du Idiot UNd außer dem, das ist genau das gegenteil von dem was du vorher gesagt hast. Kleiner Bobie

  9. #239
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.745
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Das ist doch genau das was ich gesagt habe du Idiot UNd außer dem, das ist genau das gegenteil von dem was du vorher gesagt hast. Kleiner Bobie

    Schwachsinn, du laberst:

    Du redest von der Katharevousa,...
    Literatur sagt:
    Durch Reinigung der Umgangssprache (Dimotikí, „Volkssprache“) von „Turzismen“...
    Zoran sagt:
    Ai gamisou
    Pozdrav

  10. #240
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.052
    Ich sagte es geht ne Steigerung raus was Dämlichkeit betrifft. Der eine sagt , wir wären Türken, der andere Slaven, dann Albaner und Afrikaner. Manche wissen sogar besser, was wir sprechen und schreiben. Auch unsere verschiedene Glaubensrichtungen können sie besser interpretieren. Sogar, ob wir einen wahren oder falschen Glauben haben.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.11.2010, 14:00
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 18:33
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.01.2009, 16:45
  4. "Frieden, wenn Serben sich entschuldigen"
    Von napoleon im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 231
    Letzter Beitrag: 02.04.2008, 02:57