BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

12.09.1980 Türkei

Erstellt von Barbaros, 12.09.2011, 20:26 Uhr · 20 Antworten · 2.195 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Zitat Zitat von TurkishTiger Beitrag anzeigen
    Das hat ein Putsch auf sich, das die Wirtschaft zusammenbricht usw. usf. aber gab es irgendeine nennenswerte Alternative?

    Der Putsch hatte seine Begründung, wieso sonst sollen die Militärs die Türkei in die Steinzeit katapultieren wollen? Es gab leider keine Alternativen weil das absolute Chaos geherrscht hatte. Mein Onkel erzählt mir wie Bruder - Bruder sich gegenseitig aufgrund von Links-Rechts gegenseitig abgeschlachtet haben, wie durchgedrehte Menschenmassen mit Messern und Metallstangen durch die Straße mordend gezogen sind usw.

    Leider Gottes gab es keine alternative und das Militär hat uns vor dem ultimativen Kollaps bewahrt. Die Schattenseiten des Putschs waren teilweise Verbrechen gegen die Menschlichkeit aber im Gegensatz zu dem was uns die Politiker eingebrockt hatten (Bürgerkrieg)....
    das stimmt auch nun wieder,man kann garnicht sagen was gekommen wäre wenn es keinen putsch gegeben hätte,wäre das land auch so durch diese schwere zeit gekommen oder hätte ein bürgerkrieg die gesammte türkei zerstört die nicht mehr zu retten wäre.wir werden es nie wissen.

  2. #12
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Zitat Zitat von IZMIR ÜBÜL Beitrag anzeigen
    Die These, dass der Putsch von der NATO und den USA unterstützt wurde, stützt sich auf drei Argumente. Im Rahmen der OECD leisteten verschiedene NATO-Länder in den 70er und 80er Jahren eine umfangreiche Militär- und Wirtschaftshilfe an die Türkei. Zwischen 1979 und 1982 brachten die OECD-Länder vier Milliarden Dollar an Wirtschaftshilfe auf.[12] Daneben erhielt die Türkei vor und nach dem Militärputsch umfangreiche Militärhilfen.[13] Ende 1981 wurde ein türkisch-amerikanischer Verteidigungsrat gegründet, mit dem die USA die Stationierung der Spezialeinheit schnelle Eingreiftruppe (Rapid Deployment Force = RDF) besonders in Ostanatolien forcieren wollte. Vor allem aber stützt sich die These auf die Art, wie dem US-Präsidenten Jimmy Carter die Botschaft des Putsches überbracht wurde. In seinem Buch 12 Eylül – Saat 4 (12. September, 4 Uhr) beschreibt Mehmet Ali Birand, dass Paul Henze als Berater des Nationalen Sicherheitsrats in den USA dem Präsidenten Carter die Nachricht von dem Putsch mit den Worten „unsere Jungs (in Ankara) haben es gemacht“ (our boys did it) überbrachte.

    evren war nur ein hund der amis....
    das ist sehr wahrscheinlich was du da schreibst.das ergibt irgendwie sinn.
    die türkei war für die usa (nato) eh nur ein spielball gegen die kommunisten und konsorten.ein vasall der gebraucht wurde im kalten krieg.

  3. #13
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Zitat Zitat von IZMIR ÜBÜL Beitrag anzeigen
    man hätte es mit rechtsstaatlichen methoden lösen können. nicht, in dem man jeden grundlos verhaftet, foltert, tötet und am ende behauptet, der gefangene starb an einem herzinfarkt oder wollte fliehen etc.
    Was für rechtsstaatliche Mittel wenn die Eliten und Politiker selber dafür verantwortlich waren und den Bürgerkrieg eingeheizt hatten?

    Gar keine Frage, Heute hat man die Möglichkeit alle von der Armee verübten Verbrechen zu ahnden und die Verursacher mit rechtsstaatlichen Mitteln zu bestrafen, trotzdem bleib ich der Meinung - Putsch war notwendig. Es ging um die Existenz der Türkei und die Abwendung eines Bürgerkrieges. Die Verbrechen, welche die Armee teilweise verübt hatte waren das kleinere Übel aber keine Entschuldigung und müssen aufgerollt und bestraft werden.

  4. #14
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von IZMIR ÜBÜL Beitrag anzeigen
    man hätte es mit rechtsstaatlichen methoden lösen können. nicht, in dem man jeden grundlos verhaftet, foltert, tötet und am ende behauptet, der gefangene starb an einem herzinfarkt oder wollte fliehen etc.
    schliesse mich der meinung an

  5. #15
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Es war Chaos,
    Polizisten, Richter, Anwälte waren alle involviert. Wie hätte man mit rechtsstaatlichen Mitteln einen Bürgerkrieg abwenden sollen??????

  6. #16

    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    9.979
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    das ist sehr wahrscheinlich was du da schreibst.das ergibt irgendwie sinn.
    die türkei war für die usa (nato) eh nur ein spielball gegen die kommunisten und konsorten.ein vasall der gebraucht wurde im kalten krieg.
    genau so ist es.

    Zitat Zitat von TurkishTiger Beitrag anzeigen
    Was für rechtsstaatliche Mittel wenn die Eliten und Politiker selber dafür verantwortlich waren und den Bürgerkrieg eingeheizt hatten?

    Gar keine Frage, Heute hat man die Möglichkeit alle von der Armee verübten Verbrechen zu ahnden und die Verursacher mit rechtsstaatlichen Mitteln zu bestrafen, trotzdem bleib ich der Meinung - Putsch war notwendig. Es ging um die Existenz der Türkei und die Abwendung eines Bürgerkrieges. Die Verbrechen, welche die Armee teilweise verübt hatte waren das kleinere Übel aber keine Entschuldigung und müssen aufgerollt und bestraft werden.
    ja heute, nach 30 jahren, nachdem tayyip die armee ausgehebelt hatte.

    p.s. hättest du dies vor 10 jahren gefordert, hätte man dich in den bau gesteckt.

    hättest du dies vor 20 jahren gefordert, würde man dich so lange prügeln, bis du von alleine die schnauze hälst.

    hättest du dies vor 30 jahren gefordert, würde man dir in den kopf schießen und deine leiche würde man im brunnen finden...

    was ich damit sagen will. recht und frieden erreicht man nicht mit hinrichtungen und folter, nur weil man eine andere meinung hat.

    terror und extremismus bekämpft man nicht mit gegenterror, ganz im gegenteil, man macht ihn nur noch stärker und aggressiver, siehe PKK...

  7. #17
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Zitat Zitat von IZMIR ÜBÜL Beitrag anzeigen
    genau so ist es.
    hättest du dies vor 20 jahren gefordert, würde man dich so lange prügeln, bis du von alleine die schnauze hälst.

    hättest du dies vor 30 jahren gefordert, würde man dir in den kopf schießen und deine leiche würde man im brunnen finden...

    was ich damit sagen will. recht und frieden erreicht man nicht mit hinrichtungen und folter, nur weil man eine andere meinung hat.

    terror und extremismus bekämpft man nicht mit gegenterror, ganz im gegenteil, man macht ihn nur noch stärker und aggressiver, siehe PKK...
    Ja und heute hat man die Möglichkeiten und Mittel den Verbrechen nachzugehen und die Verursacher zu bestrafen.

  8. #18
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Zitat Zitat von TurkishTiger Beitrag anzeigen
    Es war Chaos,
    Polizisten, Richter, Anwälte waren alle involviert. Wie hätte man mit rechtsstaatlichen Mitteln einen Bürgerkrieg abwenden sollen??????
    Wie?

    Der Putsch war die einzige Möglichkeit.

  9. #19

    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    9.979
    Zitat Zitat von TurkishTiger Beitrag anzeigen
    Ja und heute hat man die Möglichkeiten und Mittel den Verbrechen nachzugehen und die Verursacher zu bestrafen.
    deine argumentation ist folgende: jemand wird auf einem u-bhf vergewaltigt.

    du sagst: alles halb so schlimm, mit den kameras überführen wir denn täter.

    ich sage: eben nicht, hätten wir streifen eingestellt, würde sich der täter nicht trauen seine tat zu begehen.

    Zitat Zitat von TurkishTiger Beitrag anzeigen
    Wie?

    Der Putsch war die einzige Möglichkeit.
    eben nicht, es war kein putsch wie 1960, wo man nur gegen die ehemalige regierung vorging. man ging gegen sein eigenes volk vor!

    gegen unschuldige, deren einzige tat es war, Mitglied einer popligen gewerkschaft zu sein.

    oder gegen bürger, die es wagten, auf der straße kurdisch zu reden.

    und viele traurige geschichten, wo man wirklich die gesamte TSK verfluchen könnte, so viel leid haben sie uns gebracht

  10. #20
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Zitat Zitat von IZMIR ÜBÜL Beitrag anzeigen
    deine argumentation ist folgende: jemand wird auf einem u-bhf vergewaltigt.

    du sagst: alles halb so schlimm, mit den kameras überführen wir denn täter.

    ich sage: eben nicht, hätten wir streifen eingestellt, würde sich der täter nicht trauen seine tat zu begehen.



    eben nicht, es war kein putsch wie 1960, wo man nur gegen die ehemalige regierung vorging. man ging gegen sein eigenes volk vor!

    gegen unschuldige, deren einzige tat es war, Mitglied einer popligen gewerkschaft zu sein.

    oder gegen bürger, die es wagten, auf der straße kurdisch zu reden.

    und viele traurige geschichten, wo man wirklich die gesamte TSK verfluchen könnte, so viel leid haben sie uns gebracht
    Du hast mich falsch verstanden. Ich versuche nicht die Verbrechen die vom Militär ausgeübt wurden zu rechtfertigen, ich frage dich was die Alternative zum Putsch gewesen wäre, wenn die Mehrheit der Politiker, Polizisten, Richter, Anwälte, Eliten in diese Rechts-Links Tragödie involviert gewesen sind?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Illuminaten Kartenspiel (1980)
    Von Barney Ross im Forum Rakija
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.10.2011, 00:24
  2. Biography: Tito (1980)
    Von Azrak im Forum Balkanforum in english
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.07.2011, 18:47
  3. Tito und sein Leben 1892-1980
    Von Krajisnik im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 04.06.2008, 09:16
  4. Hajduk - Crvena Zvezda, 4.5.1980
    Von Zurich im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.08.2007, 11:14
  5. Titos Tod 1980
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 19.10.2006, 23:54