BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 46 von 46

18.März 1915

Erstellt von speedy123, 18.03.2013, 17:11 Uhr · 45 Antworten · 3.507 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    2.125
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Es haben unter anderen auch Albaner aus Mazedonien/Kosovo,Bosniaken,Araber,Kurden und viele andere aus den ganzen osmanischen Vilayets in der Schlacht Gallipoli zusammen gegen die Briten und ihre Unterstützer gekämpft.Keine Ahnung wieviele es waren,aber nur Türken und Kurden waren nicht an der Schlacht beteiligt,auch wenn die Mehrzahl der Soldaten anatolische Türken waren.

    Hallo Barbaris, falls das Fettmarkierte an mich gehen soll, ich habe nirgends behauptet, dass dem nicht so wäre. Ich schrieb:
    Die Muslime des Reichs umfasst mehrheitlich die Türken, Kurden und Araber.

    Dieses mehrheitlich macht es aus. Es haben warscheinlich sogar Pakistaner auf Seiten der Osmanen gekämpft, keine Frage, muss ich deswegen jede Ethnie aufzählen?



    Zitat Zitat von Altai Beitrag anzeigen
    Allerdings. Die haben ja mit den Allierten zusammen gekämpft. Genauso wie viele Araber, liegen dort auch viele Franzosen, Australier und Briten
    Haha dieses dreckige Lachen beste, da setzt man gerne ein Danke drunter



    Ich bin ja mit Türken und Arabern aufgewachsen und auch jetzt noch habe ich viele in meinem Freundeskreis. Eines konnte ich nie verstehen:
    Immer wenn Israel Angriffe auf den Gazastreifen flog, waren die Türken in meinem Freundeskreis betroffener als die Araber. Aber warum? Sie müssten doch verfeindet sein?

    Die Revolten der Juden ab 1915 sind verständlich, man will unabhängig werden von den Muslimen - einen eigenen, jüdischen Staat gründen. Den Juden gönne ich ihren Staat, man will eben nicht nach islamischen Gesetzen leben, wie im osmanischen Reich damals. Wieso aber die Araber, man lebte doch bereits in enem islamischen Staat. Die Aufstände waren also nationalistisch motiviert. Man wollte einen arabischen Staat. Ist auch verständlich, jede Nation verdient einen eigenen Staat, dann soll man aber hinterher nicht rumjammern, dass Kemal Atatürk das Kalifat bekämpft hat, es gab nämlich kein Kalifat mehr. Wenn der Rumjammernde dann noch ein Albaner ist wie Chichiripipi, dann ist das an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten, da auch die Albaner die Osmanen für eine Unabhängigkeit bekämpft hatten.

    Dieses ganze "Araber vergöttern" geht mir dermaßen auf den Sack. Wenn sich Albaner, Türken, Bosnier, Iraner usw Bärte wachsen lassen, Pierre Vogel bewundern, die eigene Kultur vergessen und die arabische ausleben, anfangen, arabisch zu sprechen "akhi, salamu aleykum, aleykum salam" usw. nach jedem Erwähnen der Propheten ein "friede sei auf ihm" hinten dranhängen, keine Lust mehr haben, gemeinsam zu kiffen, der alten Zeiten willen. Leute macht euch nicht lächerlich. Mittlerweile solltet ihr bemerkt haben, dass Araber gar nicht so islamisch sind, wie sie immer tun und dass Islam!= arabische Kultur ist. Wacht auf, bildet euch, rasiert eure Bärte!

  2. #42
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.459
    Zitat Zitat von Moriarty Beitrag anzeigen
    Dieses ganze "Araber vergöttern" geht mir dermaßen auf den Sack. Wenn sich Albaner, Türken, Bosnier, Iraner usw Bärte wachsen lassen, Pierre Vogel bewundern, die eigene Kultur vergessen und die arabische ausleben, anfangen, arabisch zu sprechen "akhi, salamu aleykum, aleykum salam" usw. nach jedem Erwähnen der Propheten ein "friede sei auf ihm" hinten dranhängen, keine Lust mehr haben, gemeinsam zu kiffen, der alten Zeiten willen. Leute macht euch nicht lächerlich. Mittlerweile solltet ihr bemerkt haben, dass Araber gar nicht so islamisch sind, wie sie immer tun und dass Islam!= arabische Kultur ist. Wacht auf, bildet euch, rasiert eure Bärte!
    man hat aber nun mal das Problem, dass die Araber sich sehr clever in Koran und Hadithe verewigt haben, daran wird man nie vorbeikommen können.

  3. #43
    Avatar von Exotic

    Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    1.689
    Zitat Zitat von Moriarty Beitrag anzeigen
    Hallo Barbaris, falls das Fettmarkierte an mich gehen soll, ich habe nirgends behauptet, dass dem nicht so wäre. Ich schrieb:



    Dieses mehrheitlich macht es aus. Es haben warscheinlich sogar Pakistaner auf Seiten der Osmanen gekämpft, keine Frage, muss ich deswegen jede Ethnie aufzählen?





    Haha dieses dreckige Lachen beste, da setzt man gerne ein Danke drunter



    Ich bin ja mit Türken und Arabern aufgewachsen und auch jetzt noch habe ich viele in meinem Freundeskreis. Eines konnte ich nie verstehen:
    Immer wenn Israel Angriffe auf den Gazastreifen flog, waren die Türken in meinem Freundeskreis betroffener als die Araber. Aber warum? Sie müssten doch verfeindet sein?

    Die Revolten der Juden ab 1915 sind verständlich, man will unabhängig werden von den Muslimen - einen eigenen, jüdischen Staat gründen. Den Juden gönne ich ihren Staat, man will eben nicht nach islamischen Gesetzen leben, wie im osmanischen Reich damals. Wieso aber die Araber, man lebte doch bereits in enem islamischen Staat. Die Aufstände waren also nationalistisch motiviert. Man wollte einen arabischen Staat. Ist auch verständlich, jede Nation verdient einen eigenen Staat, dann soll man aber hinterher nicht rumjammern, dass Kemal Atatürk das Kalifat bekämpft hat, es gab nämlich kein Kalifat mehr. Wenn der Rumjammernde dann noch ein Albaner ist wie Chichiripipi, dann ist das an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten, da auch die Albaner die Osmanen für eine Unabhängigkeit bekämpft hatten.

    Dieses ganze "Araber vergöttern" geht mir dermaßen auf den Sack. Wenn sich Albaner, Türken, Bosnier, Iraner usw Bärte wachsen lassen, Pierre Vogel bewundern, die eigene Kultur vergessen und die arabische ausleben, anfangen, arabisch zu sprechen "akhi, salamu aleykum, aleykum salam" usw. nach jedem Erwähnen der Propheten ein "friede sei auf ihm" hinten dranhängen, keine Lust mehr haben, gemeinsam zu kiffen, der alten Zeiten willen. Leute macht euch nicht lächerlich. Mittlerweile solltet ihr bemerkt haben, dass Araber gar nicht so islamisch sind, wie sie immer tun und dass Islam!= arabische Kultur ist. Wacht auf, bildet euch, rasiert eure Bärte!
    Bart wachsen lassen ist jetzt neue Mode ^^ nein, ich verstehe dich und gib dir recht

  4. #44
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.021

    AW: 18.März 1915

    Oh je.

  5. #45
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.127


    Ah, keşke ben de orda olabilseydim. Belki ölürdüm ama benliğimi korumak için öldüğümü bilirdim...

    Ecdadıma saygılar

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Bu senin düsüncen kardesim fakat bir kac kisinin ihaneti yüzünden ben tüm arap dünyasini niye düsman göreyim.Araplarin cogu hilafete bagli idi ve az cihat etmediler! Sanki bizim aramizda hain yoktu saysan bitmez! Bu yüzden ingilizlerin oyununa gelmeyelim cünkü onlarin niyeti bizi tamamen bölmek.

    Saygilar
    Keşke olay senin dediğin gibi vuku bulsa...

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    man hat aber nun mal das Problem, dass die Araber sich sehr clever in Koran und Hadithe verewigt haben, daran wird man nie vorbeikommen können.
    Ja, eine sehr klevere Art seine Kultur anderen aufzuzwingen. Angefangen bei den Namen. Dein Name steht nicht im Koran, also gehst du in die Hölle usw. In Anbetracht dessen, dass man den Islam mit Feuer und Schwert (teilweise) weitergetragen hat, haben sie doch sehr viel Erfolg gehabt.

    "Was kann man da machen?" möchte man da gleich fragen. Bildung Bildung Bildung heißt die Devise.

  6. #46
    Avatar von Exotic

    Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    1.689
    Ich respektiere eure Meinung bezüglich dem Islam, natürlich ist die Arabische Kultur dort verankert der Islam entstand ja praktisch von dort.
    Ich sehe es jedoch genauso wie Moriarty, bezüglich
    "Wenn sich Albaner, Türken, Bosnier, Iraner usw Bärte wachsen lassen, Pierre Vogel bewundern, die eigene Kultur vergessen und die arabische ausleben"
    Ob man sich Bärte wachsen lässt oder nicht ist eig. auch nicht das Problem solange sie gepflegt und nicht zu lang sind. Das eig. Problem ist dass man den Islam den man vor paar Jahrhundertjahren hatten so in der heutigen Zeit nicht mehr Praktizieren kann und darf (Scharia) usw..

    ps: Meine Eltern leben in der Türkei meine Mutter betet oder versucht zumindest 5 mal am Tag zu beten zieht jedoch kein Kopftuch an und ist westlich eingestellt. Man muss kein Araber sein bzw. den Araber spielen um Moslem zu sein.

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Ähnliche Themen

  1. VIDEO: Sarajevo im Jahr 1915
    Von Spliff im Forum Bosnien-Forum
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 13:08
  2. 8.März FRAUENTAG
    Von Styria im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.03.2012, 11:58
  3. 20. März - 18.32 Uhr
    Von Grasdackel im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.03.2010, 18:50
  4. Weltfrauentag-8. März
    Von nex im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.03.2009, 14:57
  5. Londoner Vertrag 1915
    Von Ravnokotarski-Vuk im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.09.2006, 03:17