BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 106 ErsteErste ... 289101112131415162262 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 1054

1919 – Beginn des Türkischen Unabhängigkeitskrieges

Erstellt von Almila, 19.05.2012, 17:41 Uhr · 1.053 Antworten · 62.598 Aufrufe

  1. #111
    D.Hans
    Zitat Zitat von Almila Beitrag anzeigen
    Der 19. Mai 1919 – Beginn des Türkischen Unabhängigkeitskrieges



    Der 19. Mai ist ein nationaler Feiertag in der Türkei und erinnert an den Beginn des Türkischen Unabhängigkeitskrieges 1919 in Samsun durch Mustafa Kemal Paşa, später “Atatürk” genannt.
    Der Tag wird im ganzen Land mit Zeremonien und Gedenkveranstaltungen sowie auch Sportereignissen der Jugend begangen.
    Obwohl die Osmanen als Verbündeter der so genannten Mittelmächte Deutsches Reich und Österreich-Ungarn im Ersten Weltkrieg bei den blutigen Schlachten im Jahr 1915 auf der Halbinsel Gallipoli gewannen, konnten sie dem übermächtigen Druck der so genannten Ententemächte in allen Himmelsrichtungen des Reiches nicht standhalten.
    So besetzten schließlich im Jahr 1919 britische und französische Truppen Istanbul.
    In Antalya an der Türkischen Mittelmeerküste landeten italienische Truppen, die ins Landesinnere bis nach Konya vorstießen. In der Ägäis nahmen griechische Truppen Izmir ein mit der Absicht ein Groß-Griechenland zu schaffen.

    Am 19. Mai 1919 startete Mustafa Kemal Paşa, später “Atatürk” genannt, von der Stadt Samsun am Schwarzen Meer aus zusammen mit seinen Getreuen den Türkischen Unabhängigkeitskampf.

    Türkischer Befreiungskrieg



    Der 19. Mai wird in der Türkei als Jugend- und Sportfeiertag gefeiert. Es ist der Gedenktag an Atatürk. Er war es auch der den 19. Mai den Jugendlichen widmete.




    19.05.2012 Türkei














































    “Dieses Volk hat niemals in Abhängigkeit gelebt, kann es auch nicht und wird es auch nicht. Entweder Freiheit oder Tod.”
    Atatürk, 1919


    19 Mayıs Atatürk'ü anma, Genclik ve Spor Bayramımız kutlu olsun.
    So schöne Bilder... und kein EINZIGES Kopftuch! Ich hab 5 x nachgesehen. Wenn man sich die Bilder von heute ansieht - Erdogan kann wirklich "stolz" sein!

  2. #112
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.043
    Zitat Zitat von D.Hans Beitrag anzeigen
    So schöne Bilder... und kein EINZIGES Kopftuch! Ich hab 5 x nachgesehen. Wenn man sich die Bilder von heute ansieht - Erdogan kann wirklich "stolz" sein!
    In den kommenden Bildern wirst du auch keine Kopftücher finden. Die Kopftuchtragende Schicht feiert in der Regel keine nationalen Feiertage aber Anzahl der kopftuchtragenden Frauen ist ohnehin überschaubar, jedenfalls in den entwickelten Großstädten. Solange das Kopftuch nicht instrumentalisiert und stigmatisiert wird, ist auch alles bestens.

  3. #113
    D.Hans
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    In den kommenden Bildern wirst du auch keine Kopftücher finden. Die Kopftuchtragende Schicht feiert in der Regel keine nationalen Feiertage aber Anzahl der kopftuchtragenden Frauen ist ohnehin überschaubar, jedenfalls in den entwickelten Großstädten. Solange das Kopftuch nicht instrumentalisiert und stigmatisiert wird, ist auch alles bestens.
    Genau das hatte ich bei meinem letzten Istanbul-Besuch auch erwartet. Überraschenderweise waren aber sehr viele Kopftuchträgerinnen zu sehen. Überwiegend junge Frauen und deutlich mehr im europäischen, als im asiatischen Teil. Frag mich nicht warum.

    Ein sehr netter Typ in einem Lokal in Üsküdar hat es mir so erklärt, dass im asiatischen Teil viele Kasernen und Schulen sind, und dort das Kopftuch nicht gern gesehen wird, wenn nicht sogar oft verboten. Wenn man bedenkt, dass die Kasernen ja oft eigene Städte in der Stadt mit eigenen Geschäften und Schulen sind, in denen auch die Angehörigen leben, erscheint es mir als EINE Erklärung.

  4. #114
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.043
    Zitat Zitat von D.Hans Beitrag anzeigen
    Genau das hatte ich bei meinem letzten Istanbul-Besuch auch erwartet. Überraschenderweise waren aber sehr viele Kopftuchträgerinnen zu sehen. Überwiegend junge Frauen und deutlich mehr im europäischen, als im asiatischen Teil. Frag mich nicht warum.

    Ein sehr netter Typ in einem Lokal in Üsküdar hat es mir so erklärt, dass im asiatischen Teil viele Kasernen und Schulen sind, und dort das Kopftuch nicht gern gesehen wird, wenn nicht sogar oft verboten. Wenn man bedenkt, dass die Kasernen ja oft eigene Städte in der Stadt mit eigenen Geschäften und Schulen sind, in denen auch die Angehörigen leben, erscheint es mir als EINE Erklärung.
    Also, wenn du dich in Üsküdar rumtreibst, darfst du dich nicht wundern, wenn du nur Frauen mit Koptuch siehst. Es gibt auch einige Stadtteile, die halt religiös geprägt sind wie Osmaniye oder Üsküdar und trotzdem sind Frauen mit Koptuch eher die Seltenheit.

  5. #115
    D.Hans
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Also, wenn du dich in Üsküdar rumtreibst, darfst du dich nicht wundern, wenn du nur Frauen mit Koptuch siehst. Es gibt auch einige Stadtteile, die halt religiös geprägt sind wie Osmiye oder Üsküdar und trotzdem sind Frauen mit Koptuch eher die Seltenheit.
    Ich treib mich ÜBERALL rum, wenn es nur weit genug weg von den Neckerman-Karavanen ist...

    Das habe ich ja gemeint, dass trotz der religiösen Prägung dieses (asiatischen) Stadteils (ich informiere mich VOR meinen Reisen sehr genau und wusste das natürlich) wenig Kopftücher zu sehen waren.

    Bevor jetzt von irgendjemand wieder was kommt, weil ich in 5 Zeilen 10x Kopftuch geschrieben habe: Ich stelle Ein für Alle Mal klar, das ich es KEINESFALLS abwertend betrachte, sondern als das was es ist: Ein äußerliches Zeichen seiner Religionszugehörigkeit. Nicht mehr und nicht weniger. (Nur präventiv, weil mir oft genug und fälschlicherweise eine gewisse "Islamphobie" unterstellt wird!)

  6. #116
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.043
    Zitat Zitat von D.Hans Beitrag anzeigen
    Ich treib mich ÜBERALL rum, wenn es nur weit genug weg von den Neckerman-Karavanen ist...

    Das habe ich ja gemeint, dass trotz der religiösen Prägung dieses (asiatischen) Stadteils (ich informiere mich VOR meinen Reisen sehr genau und wusste das natürlich) wenig Kopftücher zu sehen waren.

    Bevor jetzt von irgendjemand wieder was kommt, weil ich in 5 Zeilen 10x Kopftuch geschrieben habe: Ich stelle Ein für Alle Mal klar, das ich es KEINESFALLS abwertend betrachte, sondern als das was es ist: Ein äußerliches Zeichen seiner Religionszugehörigkeit. Nicht mehr und nicht weniger. (Nur präventiv, weil mir oft genug und fälschlicherweise eine gewisse "Islamphobie" unterstellt wird!)
    Bist wohl ein richtiger Nah-Ost-Experte?! Ein echter Scholl-Latour Österreichs

  7. #117
    D.Hans
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Bist wohl ein richtiger Nah-Ost-Experte?! Ein echter Scholl-Latour Österreichs
    Den kenn´ ich!!! Faszinierender Mensch. Aber soooo alt bin ich nun auch wieder nicht!

    Nein, als "Experte" möchte ich mich keinesfalls bezeichnen, wenn ich auch durch meinen Job in der Reisebranche manchmal bessere Informationen habe, als ein "Durchscnittsurlauber".

  8. #118
    Avatar von Almila

    Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    6.071
    30. August

    2012-08-30-30agustos.jpg

    Victory Day (local name: Zafer Bayramı) on August 30 is a national holiday in Turkey to commemorate the victory in the Battle of Dumlupınar, the one of the final battles and the most decisive one in the Turkish War of Independence in 1922.



    Battle of Dumlupınar
    Part of the Greco-Turkish War (1919–1922)

    Statue on top of the hill at the memorial for the Battle of Dumlupınar.
    Date 26–30 August 1922
    Location Near Kütahya, Turkey
    Result Decisive Turkish victory
    Belligerents
    Grand National Assembly Greece
    Commanders and leaders
    Mustafa Kemal Pasha
    Fevzi Pasha
    İsmet Pasha
    Georgios Hatzianestis
    Nikolaos Trikoupis (POW)
    Kimon Digenis (POW)
    Petros Soumilas
    Strength
    Parts of:
    98,670 infantry
    5,286 cavalry
    323 artillery
    [1][2][3][4]
    Parts of:
    130,000 infantry
    1,300 cavalry
    348 artillery
    [1][2][3][4]
    Casualties and losses
    26 August - 9 September:
    2,318 killed
    9,360 wounded
    1,697 missing
    101 prisoners
    Total: 13,476[5]
    By morning of 31 August:
    10,000 casualties (of these 2,000+ killed and 2,000 prisoners)[6]
    100+ cannons[6]
    250 motorized vehicles[6]

  9. #119

    Registriert seit
    24.07.2013
    Beiträge
    2.252
    30. Agustos Zafer Bayraminiz Kutlu Olsun!




    BÜYÜK TAARRUZ ÖNCESI ATATÜRK'ÜN ETTIGI "DUA"

    "Yarabbi! Sen Türk Ordusunu muzaffer et…
    Türklügün ve Müslümanligin düsman ayaklari altinda, esaret zincirinde kalmasina müsaade etme Rabbim, Yunanlilarin kazandigini gösterme bana! Onlar kazanacaksa, su gök kubbe benim basima yikilsin daha iyi!"

  10. #120
    Avatar von Almila

    Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    6.071

Ähnliche Themen

  1. Aschermittwoch - Beginn der Fastenzeit.
    Von Grasdackel im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 199
    Letzter Beitrag: 10.02.2016, 09:12
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.04.2010, 13:30
  3. Beginn der Wahlen in Mazedonien
    Von Tigri im Forum Politik
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 26.07.2006, 14:03
  4. Wie beginn der Krieg in Jugoslwien?
    Von TITO im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 25.07.2004, 21:34