BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 106 ErsteErste 123456781454104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 1054

1919 – Beginn des Türkischen Unabhängigkeitskrieges

Erstellt von Almila, 19.05.2012, 17:41 Uhr · 1.053 Antworten · 62.744 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.298
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    eigentlich muss dieser thread geschlossen werden, weil es eine frechheit ist..das die mörder sich als ''opfer'' selbst betiteln.
    Korrigier mich wenn ich mich irre aber es gab tatsächlich Pläne zu einer Besatzung und Aufspaltung der Türkei unter diversen Mächten und dem Belassen eines absoluten kleinen türkischen Rumpfstaates. Diesen Krieg haben die Türken gewonnen und aus ihrer Sicht ist es eine Befreiung von Engländern, auch Russen und anderen.

  2. #32
    Avatar von Salvador

    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    3.342
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    1821 wurden Muslime in Griechenland ermordet und zwangsvertrieben und ihr feiert diesen Tag.
    birak sunlari onlarin dengelerinle bir olmayilim.

  3. #33
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.298
    Ein letzter Versuch, kommt mal alle wieder runter. Danke.

  4. #34
    Avatar von Salvador

    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    3.342
    Lilith du solltest mal paar bann verteilen die naiven griechen lernen es nicht das es ein feier tag gegen die besatzungsmächte ist.

    wenn es soweiter geht hast du einen menge arbeit vor dir.

  5. #35
    Kejo
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Es ist alleine menschenverachtend und realitätsfern von irgendeiner Befreiung zu sprechen, nachdem die Türken 400 Jahre lang Armenier, Griechen, Slawen, Kaukasier, Araber und Aramäer versklavt, terrorisiert, zwangsmissioniert, ermordet und entführt haben. Während die Türkei ihre "Befreiung" feiert, setzt sie noch einen drauf und verklärt Völkermorde zum Teil ihre Befreiung.
    Was wollt ihr feiern? Die ungerechte Behandlung durch die Europäer und die "Befreiung" von ihnen? Mir kommen fast die Tränen, die bösen Europäer. Was ist mit den vielen Völkern, denen ihr die schlimmsten Dinge angetan habt, die bis heute Nachwirkungen aufgrund dessen spüren. Keine Spur von Reue, nichts, nicht einmal die leiseste Entschuldigung.

    Scham wäre angebracht, ein Gedenktag für die vielen Millionen Opfer die durch das osmanische Verbrecherregime ermordet wurden.
    Nicht Scham. Dieser Tag ist der Befreiungstag unserer Nation, der Tag unserer Prüfung, die Tage gemeinsamer Qualen, Schmerzen, Anstrengungen und der Tag des gemeinsamen Sieges. Wie eine Welle, die in ihrer Erhabenheit und Stärke auf die Küste zurast, haben sich die Anatolier zusammengeschlossen. Ihre Brandung an den Grenzen der heutigen Türkei, diese Wucht und dieser Umfang haben ihre Feinde kilometerweit außer Landes gespült, dort, wo sie hingehören!

    Scham? Mitnichten! Glück! Freude! Begeisterung! Jubel! Zufriedenheit! Stolz! Das ist es, was die Türken an diesem Tag empfinden!

    Was für unglaubliche Vorfahren wir haben, was für unglaubliche Taten sie vollbracht haben. Ich bin stolz. Jawohl.

  6. #36
    Kejo
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ein letzter Versuch, kommt mal alle wieder runter. Danke.
    Lilith. Hier geht's nur um die Befreiung Anatoliens. Mehr nicht. Ernsthaft. Das kannst Du sogar in jedem dt. Geschichtsbuch nachlesen.

    Der Türkische Befreiungskrieg (türkisch Kurtuluş Savaşı oder älteres türkisch İstiklâl Harbi) war der Unabhängigkeitskrieg der türkischen Nation von 1919 bis 1923 unter der Führung Mustafa Kemal Paschas gegen die Besatzungsmächte der Triple Entente sowie gegen den Plan eines Großarmeniens, Großgriechenlands, italienischer, französischer und britischer Besatzungszonen in Anatolien. Er richtete sich gegen die Gründung eines armenischen und eines griechischen Staates auf dem Gebiet des osmanischen Reiches sowie gegen o.g. Besatzungszonen nach dem Vertrag von Sèvres von 1920, und hatte sich zum Ziel gesetzt, innerhalb der beim Waffenstillstand von Mudros von 1918 mit der Entente bereits vereinbarten und de facto entstandenen Grenzen (entspricht den heutigen Grenzen) einen türkischen Nationalstaat zu errichten. Die im Vertrag von Sèvres von 1920 verankerten alliierten Aufteilungspläne der Türkei, waren von der Regierung unter Damat Ferid Pascha unterzeichnet worden, riefen aber den erfolgreichen Widerstand unter Mustafa Kemal hervor.[1][2] Den Truppen der Kuvayı Milliye unter der Führung Mustafa Kemals schlossen sich verschiedene Ethnien, wie z. B. Tscherkessen, Lasen und Kurden an. Die gängigen türkischen Bezeichnungen lauten Kurtuluş Savaşı, İstiklâl Harbi oder Millî Mücadele).

    Türkischer Befreiungskrieg

    So sah die Türkei damals aus:



    Das wir gefeiert - sonst nichts.

  7. #37
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.298
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Nicht Scham. Dieser Tag ist der Befreiungstag unserer Nation, der Tag unserer Prüfung, die Tage gemeinsamer Qualen, Schmerzen, Anstrengungen und der Tag des gemeinsamen Sieges. Wie eine Welle, die in ihrer Erhabenheit und Stärke auf die Küste zurast, haben sich die Anatolier zusammengeschlossen. Ihre Brandung an den Grenzen der heutigen Türkei, diese Wucht und dieser Umfang haben ihre Feinde kilometerweit außer Landes gespült, dort, wo sie hingehören!

    Scham? Mitnichten! Glück! Freude! Begeisterung! Jubel! Zufriedenheit! Stolz! Das ist es, was die Türken an diesem Tag empfinden!

    Was für unglaubliche Vorfahren wir haben, was für unglaubliche Taten sie vollbracht haben. Ich bin stolz. Jawohl.
    Es ging schon mit Ermordungen und Vertreibungen von Menschen einher.... Der Grat zwischen Feiern der Befreiung von Besatzungsmächten und einer Glorifizierung, die für die Opfer dabei begangener Verbrechen wie Verhöhnung und Verspottung klingt ist sicher schwer.

  8. #38
    Kejo
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Es ging schon mit Ermordungen und Vertreibungen von Menschen einher.... Der Grat zwischen Feiern der Befreiung von Besatzungsmächten und einer Glorifizierung, die für die Opfer dabei begangener Verbrechen wie Verhöhnung und Verspottung klingt ist sicher schwer.
    Natürlich. In den Besatzungszonen wurden bspw. Türken gedemütigt, Frauen vergewaltigt, Auftständige ermordert. Sicher auch auf anderer Seite. Aber das sind leider Begleiterscheinungen jeden Krieges und keine Besonderheit im Türkischen Befreiungskrieg. Noch einmal: Hier geht es darum, dass man die Franzosen, Italiener, Briten und Griechen zum Abzug zwang. Wie hättest Du reagiert, wenn wir die gleiche Nummer am gr. Nationalfeiertag abgezogen hätten? Bitte tue etwas dagegen.

  9. #39
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.298
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    [




    natürlich werde ich dich korrigieren..
    wusste nicht das wir noch rechenschaft schuldig sind, das wir unser land zurückerobern wolten, was uns weggenommen wurde.
    laut deiner Logik müsste es kein griechenland heute mehr geben..weil bei kein Befreiungskampf kein rückeroberung geben kann.
    Ich habe ein wenig ein Problem mit "unser" Land, "Ihr" Land etc. Ich weiß nur, dass Smyrna/Izmir etwa gemischt bewohnt war. Ob nun "berechtigt" oder nicht usw. Wäre es zu einem griechischen Sieg gekommen, wer weiß wie es für die dort lebenden Türken ausgesehen hätte. Ich verstehe, dass ihr eine andere Sicht auf die Dinge habt, es wurde hier kund getan. Aber da ich per se keinen Grund sehe, diesem Feiertag und den türkischen Usern eine rassistische Motivation dahinter zu unterstellen, haben sie das Recht auf diesen Thread und ihr Erinnern. Ebenso wie in einem anderen Thread zu Recht eurer Toten gedacht wird.

  10. #40

    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    1.393
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ich habe ein wenig ein Problem mit "unser" Land, "Ihr" Land etc. Ich weiß nur, dass Smyrna/Izmir etwa gemischt bewohnt war. Ob nun "berechtigt" oder nicht usw. Wäre es zu einem griechischen Sieg gekommen, wer weiß wie es für die dort lebenden Türken ausgesehen hätte. Ich verstehe, dass ihr eine andere Sicht auf die Dinge habt, es wurde hier kund getan. Aber da ich per se keinen Grund sehe, diesem Feiertag und den türkischen Usern eine rassistische Motivation dahinter zu unterstellen, haben sie das Recht auf diesen Thread und ihr Erinnern. Ebenso wie in einem anderen Thread zu Recht eurer Toten gedacht wird.
    Wegen euch Russen konnten sich ja die Türken stabilisieren. Verräter ^^

Ähnliche Themen

  1. Aschermittwoch - Beginn der Fastenzeit.
    Von Grasdackel im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 199
    Letzter Beitrag: 10.02.2016, 09:12
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.04.2010, 13:30
  3. Beginn der Wahlen in Mazedonien
    Von Tigri im Forum Politik
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 26.07.2006, 14:03
  4. Wie beginn der Krieg in Jugoslwien?
    Von TITO im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 25.07.2004, 21:34