BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 61 von 106 ErsteErste ... 115157585960616263646571 ... LetzteLetzte
Ergebnis 601 bis 610 von 1054

1919 – Beginn des Türkischen Unabhängigkeitskrieges

Erstellt von Almila, 19.05.2012, 17:41 Uhr · 1.053 Antworten · 62.715 Aufrufe

  1. #601
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    [QUOTE=der skythe;3952518]Weiß Du das sehr viele moslems die heutige Lebensweise in Europa viel islamischer sehen,als die in den von Dir besagten Ländern...
    Dein Landsmann Yusuf Islam alias Cat Stevens sieht das genau so,oder der türkische Präsident Abdullah Gül und viele mehr.....
    Leider wird diesen Ländern wegen ihrer Bodenschätze nicht die Möglichkeit gegeben sich zu entfalten,weil einige mächtige westliche Staaten lieber einen Diktator den Sie kontrollieren können an der Macht sehen,als eine gefestigte Demokratie die ihren Interessen gefährlich werden könnte.....

  2. #602

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Weiß Du das sehr viele moslems die heutige Lebensweise in Europa viel islamischer sehen,als die in den von Dir besagten Ländern...
    Dein Landsmann Yusuf Islam alias Cat Stevens sieht das genau so,oder der türkische Präsident Abdullah Gül und viele mehr.....
    Leider wird diesen Ländern wegen ihrer Bodenschätze nicht die Möglichkeit gegeben sich zu entfalten,weil einige mächtige westliche Staaten lieber einen Diktator den Sie kontrollieren können an der Macht sehen.......
    Ich kenne Yusuf Islami seit vielen vielen Jahren, aber er hat sich von seinem Schwur wieder gelöst, indem er wieder singt.
    Den Rest Deines Beitrages könnte ich durchaus ähnlich sehen.

    Cat Stevens alias Yusuf Islami

  3. #603

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Welchen Schwur?
    Er heisst Yusuf Islam.

    Über was hier debattiert wird

    "My imam at the Central Mosque said there was no problem with making music," Islam tells me. "In fact, he encouraged me - he said if the songs are moral, not offensive, then go ahead."
    http://www.smh.com.au/news/music/why...?page=fullpage

  4. #604

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von talkischeap Beitrag anzeigen
    Welchen Schwur?
    Er heisst Yusuf Islam.
    Siehst Du, wie Du argumentierst?
    Null Ahnung, stolz weil er, Grieche, jetzt Yusuf Islami heisst, aber trotz Unwissen die Klappe aufreissen.

  5. #605

    Registriert seit
    03.03.2013
    Beiträge
    375
    Turkish War of Independence

    The Turkish Army's entry into Izmir on September 9, 1922, following the successful Great Smyrna Offensive, effectively sealed the Turkish victory and ended the war. Izmir was the location where Turkish civilian armed resistance against the occupation of Anatolia by the Allies first began on May 15, 1919.
    Date May 19, 1919 – October 11, 1922 (Armistice) July 24, 1923 (Peace)
    (4 years, 2 months and 5 days)
    Location Anatolia, North Mesopotamia and Thrace
    Result Decisive Turkish victory[1]
    Belligerents
    Ankara Government Grand National Assembly


    Allied Powers Greece



    Armenia
    France


    United Kingdom


    Italy
    Georgia[b]
    Ottoman Empire[c] (1919–22)
    United States (Naval Support)[7][8][9][10][note 1]
    Commanders and leaders
    Mustafa Kemal Pasha
    Fevzi Pasha
    Kâzım Pasha
    Ali Fuat Pasha
    İsmet Pasha
    Henri Gouraud
    Louis Franchet d'Esperey
    Anastasios Papoulas
    Georgios Hatzianestis
    Somerset Arthur Gough-Calthorpe
    Charles Harington Harington
    Drastamat Kanayan
    Movses Silikyan
    Süleyman Şefik Pasha
    Giorgi Kvinitadze
    Mark Bristol
    Strength
    May 1919: 35,000[13]
    Nov. 1920: 86,000 (creation of regular army)[14]
    Aug. 1922: 271,000[15][note 2]
    80,000 (Dec. 1919)[16]
    1922: 200,000[17]-250,000[18][19]
    10,150[20] (south) and 20,000[21] (east)
    60,000[22][23]
    40,000[24]
    17,900[24]
    36,000[25]
    Revolts: 50,000+[26][27]
    Total: 434,000 - 484,000
    Casualties and losses
    13,000 killed[28]
    22,690 died of disease[29]
    5,362 died of wounds or other non-combat causes[29]
    35,000 wounded[28]
    7,000-22,000 Prisoners of War[30][f]
    Total: 83,052 - 98,052
    19,362 killed
    18,095 missing
    48,880 wounded
    4,878 died outside of combat
    10,000 prisoners[31][note 3]
    1,100+ killed[39]
    3,000+ prisoners[40]
    ~7,000
    Total: ~112,315

    Greco-Turkish War of 1919–1922
    (Interwar period)
    Part of the Turkish War of Independence

    Trench warfare during the Greco-Turkish War
    Date May 1919 – October 1922
    Location West Anatolia
    Result Turkish victory
    Territorial
    changes
    Lands initially ceded to Greece from the Ottoman Empire are returned to the Republic of Turkey
    Belligerents
    Grand National Assembly

    Supported by:
    Soviet Russia[1]
    Kingdom of Greece
    Armenian volunteers[2]
    Commanders and leaders
    Mustafa Kemal Pasha
    Fevzi Pasha
    İsmet Pasha
    Leonidas Paraskevopoulos
    Anastasios Papoulas
    Georgios Hatzianestis
    Strength
    1919: 5,000[3][a]
    June 1920: 15,000[4]
    January 1921: 50,000[5]
    August 1921: 92,000[6]
    August 1922: 208,000 men[6]

    May 1919: 20,000[9]
    April 1920: 90,000[10]
    January 1921: 100,000[5]
    June 1921: 200,000[11]
    1922: 200,000[12]–250,000 men[13][14][15]

    Armenian volunteers: 2,500 (1922)[2]
    Casualties and losses
    Regular army:
    9,167 killed[17]
    2,474 died of wounds or non-combat causes[17]
    31,097 wounded[17]
    11,150 missing
    6,522 prisoners[18]**
    [19] 19,362 killed
    18,095 missing
    48,880 wounded
    4,878 died outside of combat
    10,000 prisoners*[20]
    264,000 Greek civilians killed[21]

    Franco-Turkish War
    Part of the Turkish War of Independence

    Armenian volunteer soldiers in the French Army
    Date May 1920 – October 1921
    Location Cilicia and upper Mesopotamia
    Result Turkish victory
    Cilicia Peace Treaty
    Treaty of Ankara
    Treaty of Lausanne
    Belligerents
    France
    Grand National Assembly
    Commanders and leaders
    Henri Gouraud Ali Fuat Cebesoy
    Ali Saip Ursavaş
    Ali Kılıç
    Şefik Özdemir Bey
    Strength
    :Mar. 1920: 25–30.000[2]
    May 1920: ~40.000 men[3]
    Feb. 1921: 70,000 men[1]
    : 10,150 men[4]
    -18,000 men (early phase)[5]
    -total: 25,000 men[6]
    Casualties and losses
    unknown unknown

    Turkish–Armenian War
    Part of the Turkish War of Independence

    Armenian civilians fleeing Kars after its capture by Kâzım Karabekir's forces.
    Date September 24–December 23, 1920
    Location South Caucasus
    Result Turkish victory, Treaty of Alexandropol
    Territorial
    changes
    Turkey retakes land lost to Armenia in the Treaty of Sevres[1]
    Belligerents
    Grand National Assembly First Republic of Armenia
    Commanders and leaders
    Kâzım Karabekir
    Rüştü Pasha
    Osman Nuri Koptagel
    Cavit Erdel
    Halit Karsıalan
    Kâzım Orbay
    Daniel Bek-Pirumyan
    Harutiun Hovsepian
    Movses Silikyan
    Units involved
    XV Corps (4 divisions)[2] VII Corps (3 divisions and 1 cavalry brigade),
    1 Artillery Corps[3]
    Strength
    18,500 men[4] (13,500 are combat troops),[5]
    75 field guns, 204 machine guns[4]
    20,000 men,[6]
    44 field guns, 40 fort cannons, 250 machine guns[4]
    Casualties and losses
    unknown 60,000–98,000 -,[7] 198,000-250,000 civilians massacred [8][9]

  6. #606

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663



    Türkische Offiziere bei der Schlacht am Sakarya 1921.
    Datum 19191922
    Ort Westanatolien
    Ausgang Deutlicher türkischer Sieg
    Folgen Einvernehmen beider Regierungen beim Austausch der Bevölkerungen, Landabtretungen von Griechenland an die Türkei
    Friedensschluss Vertrag von Lausanne
    Konfliktparteien
    Türkei Griechenland

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Siehst Du, wie Du argumentierst?
    Null Ahnung, stolz weil er, Grieche, jetzt Yusuf Islami heisst, aber trotz Unwissen die Klappe aufreissen.

    Blablablabla!

    Cat Stevens ist ein britisch-zypriotischer Sänger und Songwriter. Seit seiner Konversion zum Islam Ende 1977 heißt er Yusuf Islam, als Künstler nennt er sich Yusuf.

    www.yusufislam.com

  7. #607
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.460
    Zitat Zitat von Kanno Beitrag anzeigen
    Wieso findest du meine Quelle, die ich angegeben habe nicht neutral ?
    Weil ich dort keine angemessenen Quellenangaben zu den Zahlen gefunden habe, weder namen von Autoritäten noch andere Glaubwürdige Quellen.

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Sowas taucht erst mit dem Natiolismus auf
    Zwangsassimilierungen sind wahrlich ein Phänomen der Neuzeit, auch wenn ich anders als du die Ursache nicht im Nationalismus sehe.
    Zwangsassimileirungen gab es schon vorher. Spontan würden mir da natürlich die Osmanen und die Spanier einfallen.

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    und das war keine Osmanische Erfindung,sondern wurde aus Europa importiert.
    Nun ja, was heißt Erfindung? Zwangsassimilation gab es eigentlich schon immer, nur haben verschiedene Völker diese Praxis verschieden stark vorangetrieben.
    Abgesehen von den Spaniern in Südamerika wart ihr in der Neuzeit wahrlich der Vorreiter.

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    In was für Schulen wurden Enver Pascha,Atatürk usw. ausgebildet?
    In westlichen wohlgemerkt.

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Die Osmanen ware definitiv eher römisch als nationalistisch,anders wäre ein solches Reich nicht zu verwalten gewesen...
    Da hast du Recht, der wesentliche Unterschied zwischen den Römern und den Osmanen war die Religion, die es unbedingt zu verbreiten vermag.
    Doch mit den letzten Jahrzehnten verwandelte sich das Osmanische Reich von einem Vielvölkerstaat in einen Nationalstaat.

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Erst mit den Jungtürken fing der türkische nationalismus richtig an......
    Ja.

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Es gibt keine neutralen Quellen!
    Es gibt aber Tatsachen, die allgemein anerkannt sein können.

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Wie hat eigentlich das mittelalterliche Europa seine Andersgläubingen behandelt.
    Mitteleuropa war extrem untolerant. Da gebe ich dir Recht.

    Das byzantinische Reich jedoch war im frühen Mittelalter das Licht Europas und des Orients.
    Selbst in Konstantinopel gab es Moscheen. Die Kreuzritter waren so schockiert darüber, dass sie
    diese Niederbranten. Das Jahr weiß ich nict mehr. Die Moschee wurde 717 nach der Belagerung
    Konstantinopels gebaut.

    Tolerant, was? Dabei gab es zu dieser Zeit keine Muslime in Konstantinopel abgesehen von gelegentlichen Händlern
    und arabischen Diplomaten.

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Und genau dieser schlimme Teil war importiert
    Schieb den Nationalismus jetzt nicht auf die bösen "Westmächte" da ihr es wart, der ihn annahm und ausführte.

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    wenn es den Menschen so schlecht ging,wieso sind sie zb. nicht nach Amerika ausgewandert.
    Was soll das für ein Argument sein? Sollen jetzt Millionen von Menschen ihre Heimat verlassen um in die USA auszuwandern? Ach komm ...

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Und hört auf das Osmanische Reich mit den heutigen Verhältnissen zu vergleichen,in keinem dieser Großreiche gab es für die Minderheiten eine 100% Gleichstellung.
    Aber in den meisten weitaus bessere als im Osmanischen Reich.

    PS: Ich finde die Diskusion in den letzten Runden ist echt gut gelaufen. Großes Lob vor allem an die Türken und allen voran Skythe, von dem ich solche Worte nciht erwartet habe

  8. #608
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.166
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Fragen der Gegenwart und zur Gegenwart können nur mit Mitteln und dem Wissen der Gegenwart gelöst / beantwortet werden.
    Recht hast du nur neigt der Mensch auch nach Spiritualität und hat diesbezüglich Fragen.Viele Menschen finden Kraft in der Religion und sind zufrieden.Es gibt Fragen die nur die Religion beantwortet..Ob falsch oder richtig spielt erst einmal keine Rolle.Die Menschen glauben dran und sind glücklich.Ist das etwa nichts wert?

    Danke

  9. #609
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Ja.Mir gings darum das du den Aufstand des Volkes gegen die Besatzungsmächte nicht wahr nahmst.
    Was hätte die Mehrheit des Volkes in Anatolien deiner Meinung machen sollen?
    Sich in ihrer Heimat von den europäischen Besatzern erniedrigen lassen?
    Was denkst du dir dabei?



    Nein aber sie hätten wenigstens ihre muslimischen Nachbarn verschonen können anstatt sie mit Hilfe der besatzer umzubringen.

    Mit Hilfe der griechischen Armee wollten zumbeispiel die Schwarzmeerpontier einen unabhängigen Staat auf dem Schwarzmeer gründen,der Plan ging aber nicht auf.

    Die moslemische Bevölkerung, nachdem Ihre Regierung die Völkemrorde begangen hat, hätte sich gegen diese Regierung auflehnen müssen. Die Besetzung war gerecht auch eine Folge des verlorenen ersten Weltkrieges.

    Nachdem dem Völkermord an den Armeniern haben sich einige Armenier auch an einigen Türken gerächt, das ist nicht Vergleichbar mit dem Völkermord.

    Die griechische Armee war nie im Pontus Gebiet und es gab keien Hilfe seitens Griechenlands an den Pontiern, erst nachdem der Vökermord an den Pontiern im Gange war, war der einzige Ausweg einen Pontischen Staat zu gründen.

    Die Verbrechen wurden von den Türken damals begangen und die Schuld wurde den Pontiern gegeben.

    Aus den dänischen Quellen:

    Der Gesandte in Konstantinopel (Carl Ellis Wandel) an den Aussenminister (Erik Scavenius)

    Bericht



    Nr. 10

    Konstantinopel, 14. Januar 1917.

    Vertraulich.

    Herr Außenminister,

    Der hiesige amerikanische Botschafter, Herr [Abram I] Elkus, versucht, die Pforte dazu zu bewegen ihre Entscheidung, ca. 100.000 osmanische Griechen, die in der Stadt Samsun und ihrer Umgebung am Schwarzen Meer leben, zu deportieren rückgängig zu machen oder ihre Durchsetzung zu verschieben. Er betont, dass, wenn die Griechen in der Türkei ähnlichen Verfolgungen ausgesetzt werden wie die Armeniern, wird die öffentliche Meinung in der gesamten zivilisierten Welt die Türkei verurteilen.

    Mein griechischer Kollege [Dimitrios Panas] hat jedoch den Bescheid bekommen, dass diese Massendeportation bereits begonnen hat. Er sagt, dass ca. 10.000 Griechen von einem ca. 30 km langen Küstengebiet zwischen den Städten Kerassounde [Kerasun; Giresun] und Tireboli [Tripoli; Tirebolu] in das Innere von Kleinasien deportiert worden sind unter dem Vorwand, sie würden Waffen von den Russen bekommen und Banden bilden, die sich den Feinden anschliessen.

    Mein Informant behauptet jedoch, dass die meisten dieser Banden nicht aus Griechen bestehen, sondern aus türkischen Deserteuren.

    Tatsächlich fällt auf, dass es nicht nur Männer sind, die deportiert werden, sondern auch Frauen und Kinder, vielleicht weil es so viel leichter ist, das Eigentum der Deportierten zu konfiszieren.

    Mit vorzüglicher Hochachtung verbleibe ich, Herr Minister, Ihr ergebenster

    C.E. Wandel
    www.Armenocide.net

  10. #610

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Recht hast du nur neigt der Mensch auch nach Spiritualität und hat diesbezüglich Fragen.Viele Menschen finden Kraft in der Religion und sind zufrieden.Es gibt Fragen die nur die Religion beantwortet..Ob falsch oder richtig spielt erst einmal keine Rolle.Die Menschen glauben dran und sind glücklich.Ist das etwa nichts wert?

    Danke
    Teilweise richtig, teilweise falsch.

    hier ---> Neurotheologie - die Vermessung des Glaubens

Ähnliche Themen

  1. Aschermittwoch - Beginn der Fastenzeit.
    Von Grasdackel im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 199
    Letzter Beitrag: 10.02.2016, 09:12
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.04.2010, 13:30
  3. Beginn der Wahlen in Mazedonien
    Von Tigri im Forum Politik
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 26.07.2006, 14:03
  4. Wie beginn der Krieg in Jugoslwien?
    Von TITO im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 25.07.2004, 21:34