BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 89 von 106 ErsteErste ... 397985868788899091929399 ... LetzteLetzte
Ergebnis 881 bis 890 von 1054

1919 – Beginn des Türkischen Unabhängigkeitskrieges

Erstellt von Almila, 19.05.2012, 17:41 Uhr · 1.053 Antworten · 62.755 Aufrufe

  1. #881
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    [QUOTE=DocGonzo;3954602]

    Der ist mein lieblings Perser

  2. #882
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Der ist mein lieblings Perser
    Deine Vorfahren waren Perser, Skythos. Merk dir das gut.

  3. #883

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Heredot kennt bereits die Türken, wenn auch unter einem anderen Namen, in ihrem alten Heimatlande jenseits des Oxus -- ein Name, der selbst türkisch ist, und Weiswasser bedeutet (türk. Aksu) -- in den Ebenen, welche noch von Volkern gleichen Stammes, den Turkman und Kirgiskaisak durchzogen werden. Der Vater der Geschichte nennt sie Skythen -- [...]." (Karl Friedrich Neumann, Die Völker des südlichen Russlands in ihrer geschichtlichen Entwickelung, B.G. Teubner, 1855, S.11)

    „Bereits die Skythen (7. Jahrhunder vor und 2. Jahrhundert nach Chr.) verwendeten das Wort "Turkestanak" fur die türkischen Bewohner Zentralasiens. Wir finden das Wort "Turkistan" auch in den antiken persichen Epen und der Literatur. Die alten Perser verstanden unter "Turkistan" die Gebiete ostlich des Tienschan-Gebirges und der Wolga, einschlieslich des Raumes zwischen den beiden Flussen Sir- und Amu-Darya bis zum Chorassan." (Baymirza Hayit, Turkestan im Herzen Euroasiens, Studienverlag, 1980, S.12)

    „Die Nachfahren der Turko-Skythen im Norden des schwarzen und kaspischen Meeres erscheinen in den vielen Jahrhunderten ihrer Geschichte unter mannigfachen Benennungen; der Name Chasaren ist aber einer der bekanntesten und am weitesten verbreitet." (Karl Friedrich Neumann, Die Völker des südlichen Russlands in ihrer geschichtlichen Entwickelung, B.G. Teubner, 1855, S.99)

    „Wenn nicht schon früher, so beginnt doch bald nach den Zeiten Herodots ein Kampf zwischen den sarmato slawischen und den skytho-türkischen Stammen, welcher heutigen Tages noch fortdauert." (Karl Friedrich Neumann, Die Völker des südlichen Russlands in ihrer geschichtlichen Entwickelung, B.G. Teubner, 1855, S.17)


    ÌÓÐÀÄ ÀÄÆÈ. Îôèöèàëüíûé ñàéò. | Êíèãè - Àäæè Ìóðàä. Ñðåäíåâåêîâàÿ èñòîðèÿ òþðêîâ è Âåëèêîé Ñòåïè: Êíèãà äëÿ øêîëüíèêîâ è èõ ðîäèòåëåé.–



    Haters gonna hate.

  4. #884
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Vor rund 40.000 Jahren lebte eine Population von Individuen der Denisova-Menschen im Altai.
    Die Skythen lebten vor 2500 Jahren in den Weiten von der Mongolei bis ans Schwarze Meer. Im Jahr 2006 entdeckte Hermann Parzinger im Altaigebirge in 2500 Metern Höhe eine Mumie, den „Ötzi Sibiriens“. Wie diese sieht sie auch aus, tiefgefroren und phantastisch erhalten, wie eben eingeschlafen, das Haar wie frisch frisiert.[5]
    Da das Altaigebirge bis heute nur sehr dünn besiedelt und wenig erschlossen ist, hielten sich die menschlichen Einflüsse in Grenzen. Die Bevölkerungsdichte liegt meist bei weniger als einem Einwohner pro Quadratkilometer. Der Russische Altai wird bisher nur durch eine einzige größere, wetterfeste Straße erschlossen, die von Barnaul nach Chowd in der Mongolei führt. Eisenbahnlinien fehlen, und die Flüsse sind nicht schiffbar. Die Ureinwohner des Altaigebietes sind verschiedene Turkvölker und Mongolen, die vor allem Viehzucht betreiben. Ihre Herden bestehen meist aus Schafen, Ziegen, Pferden und Yaks. In den trockenen, südlichen Regionen finden auch Kamele Verwendung. Das Urvolk in den zentralen Teilen des Altai sind die Altaier, die noch etwa 50.000 Köpfe zählen. In den nordöstlichen Gebieten des Altai, die an das Sajangebirge grenzen, leben die Tuwiner, die wie die Altaier auch zu den Turkvölkern zählen. Im russischen Teil des Altai, der aus den beiden Verwaltungsgebieten Republik Altai und Region Altai (Altaiski Krai) besteht, leben mehrheitlich Russen. Schon seit alter Zeit werden im Altaigebirge Weizen, Hafer, Gerste, Hirse und Flachs angebaut, meistens in künstlich bewässerten Steppentälern. Neuerdings werden auch im Gebirgsaltai Kartoffeln, Äpfel, Pflaumen und Birnen angebaut. Jagd und Fischfang spielen noch immer eine große Rolle, während umfangreiche Holznutzung bisher fast nur in den Randgebieten das Altai stattfindet. Auf einigen Maralfarmen werden Maralhirsche wegen ihrer wertvollen Geweihe gezüchtet, und aus den Samen der Sibirischen Zirbelkiefer („Zedernüssen“) wird Speiseöl gewonnen. Besonders im Nordwesten ist der Altai reich an Bodenschätzen. Kupfer, Gold, Silber und Eisen werden hier schon seit dem Altertum gewonnen. Heute wird auch Asbest und Phosphorit gefördert. Dennoch ist der Altai bisher kaum erschlossen, und Industrie fehlt in dem Gebiet noch fast völlig. Auch der Tourismus spielt noch eine sehr geringe Rolle

  5. #885

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Zitat Zitat von DocGonzo Beitrag anzeigen
    Millionen Tote Unschuldige Frauen und kinder sprechen eine eindeutige sprache. Das war kein unfall oder zufall.
    Kannst es ja in einem von Sonne´s zahlreichen erstellten Mördertürken-Threads thematisieren.


  6. #886
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Sie hinterließen keine bekannten schriftlichen Aufzeichnungen, und alles, was man über sie weiß, beruht auf Bodenfunden und antiken Quellen anderer Kulturen.[1] Nach dem antiken griechischen Geschichtsschreiber Herodot nannte sich der herrschende Klan Skoloten; die Bezeichnung Skythen stammt aus griechischen Quellen, ist jedoch nicht griechisch. Ihre Sprache wird dem (alt-)nordost-iranischen Zweig der indogermanischen Sprachen zugerechnet
    Die Türkischen Reiter-Nomaden hielten sich zu der Zeit noch weit im Osten auf. Die Skythen sind iranischer Natur. Klar kannst du sie vereinahmen aber ganz pausibel wäre das nicht.

    Kannst es ja in einen von Sonne´s zahlreichen erstellten Mördertürken-Threads thematisieren.
    Wäre vielleicht besser. Benim bir Alevi olarak cok Türkmen dostum var. Ic ice yasariz. Kizilbas olarak, beraber yakildik ve öldürüldük.Yani benim türk halkini dil uzatmak gibi bir düsüncem yok. Ama bu gecmisde ortaya cikan pesolar insanligin en cirkin surati.

  7. #887
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Die Griechen nannten die Türken bis ins 16.Jahrhundert noch Skythen,was aber nicht von belangen ist
    Genauso wenig wie die Tatsache das alles an ihren Gewohnheiten den Turkvölkern zuzusprechen ist,Du bist net blöd ich mir sicher Du wirst ziemlich schnell meine Meinung teilen......

  8. #888
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.299
    Zitat Zitat von talkischeap Beitrag anzeigen
    Vielleicht in deinen Nazimedien.

    - - - Aktualisiert - - -



    Genug gebasht? Da geht noch was...Lächerlich!
    Du kannst mich mal gern haben. Ich bin die Doofe, die hier grad anfangen wollte, von vorn bis hinten sauber zu machen. Für solche Leute und v.a. solche wie die Threaderstellerin mach ich das doch sehr gern

    So, letzte Ermahnung, wer nicht hören kann wird ansonsten fühlen. Lasst den Türken ihren Feiertag, alles andere kann woanders ausgetragen werden.

  9. #889
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.166
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Du kannst mich mal gern haben. Ich bin die Doofe, die hier grad anfangen wollte, von vorn bis hinten sauber zu machen. Für solche Leute und v.a. solche wie die Threaderstellerin mach ich das doch sehr gern

    So, letzte Ermahnung, wer nicht hören kann wird ansonsten fühlen. Lasst den Türken ihren Feiertag, alles andere kann woanders ausgetragen werden.
    Wozu die Mühe? Das Forum ist ohnehin tot.

  10. #890
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.498
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Wozu die Mühe? Das Forum ist ohnehin tot.
    Da ist was dran ... ich würde mir da die Mühe auch nicht mehr machen, ohne Spam und Trollerei wäre garnix mer los

Ähnliche Themen

  1. Aschermittwoch - Beginn der Fastenzeit.
    Von Grasdackel im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 199
    Letzter Beitrag: 10.02.2016, 09:12
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.04.2010, 13:30
  3. Beginn der Wahlen in Mazedonien
    Von Tigri im Forum Politik
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 26.07.2006, 14:03
  4. Wie beginn der Krieg in Jugoslwien?
    Von TITO im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 25.07.2004, 21:34