BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 13 von 58 ErsteErste ... 39101112131415161723 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 573

1945: Wenn Du Tito wärst, was hättest du anders gemacht?

Erstellt von Fitnesstrainer NRW, 28.10.2014, 02:25 Uhr · 572 Antworten · 21.719 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von bahro

    Registriert seit
    27.02.2014
    Beiträge
    3.482
    @Baksuz1
    Ej bre, cu ti posaljem ........... ma sta ja znam bilokoga da te bre tuzim zbog zloupotrebe od Miniona.
    (Ali je mali pravo sladak)

  2. #122
    Avatar von Lanchiii

    Registriert seit
    23.07.2014
    Beiträge
    430
    Zitat Zitat von Baksuz1 Beitrag anzeigen
    .at Dir ist schon klar, dass dieser Artikel aus dem Jahre 2009 stammt und sich auf die Tageszeitung "Dnevni avaz" (BiH) stützt, die nicht gerade vor journalistischer Professionalität strotzt

    Es ist allgemein bekannt, dass Jovanka Broz nach Titos Tod in sehr armen Verhältnissen lebte, zeitweise nicht genug Geld hatte, um ihre Heizungskosten zu bezahlen. Das einzige Erbe, das ihr übrig blieb war Titos Haus.

    Um wieder auf deinen "Geld- und Machtgeil" Part zurückzukommen.
    Ich kann dir genau sagen, was der "CEO" einer der grössten Firmen Jugoslawiens besass, der CEO des naftaplins (heutige INA, industrija nafte, Mineralölindustrie, noch heute das zweitgrösste Unternehmen in Kroatien). Dieser CEO war also aus Koprivnica und im Unterschied zu heute war Transparenz damals eine Selbstverständlichkeit. Er hatte zwei Wohnungen in Zagreb, ein Haus in seiner Heimatstadt Koprivnica, eine vikendica (Ferienhaus am Meer) und eine kljet (Hütte auf den Rebbergen) in Klostar Ivanic, dazu zwei oder drei Autos. Das war das absolute Maximum. Mehr ging nicht.

    Wollen wir jetzt noch einmal den Vergleich zu heute ziehen, einen Herrn Vasella aus der Schweiz vielleicht, den Nestle CEO Paul Bulcke oder vielleicht doch den CEO des Giganten Wallmart unter die Lupe nehmen? Ups, stimmt, das geht ja gar nicht, ist ja nicht ganz einfach an solche Infos zu kommen. Hoppla.

  3. #123

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Lanchiii Beitrag anzeigen
    .at Dir ist schon klar, dass dieser Artikel aus dem Jahre 2009 stammt und sich auf die Tageszeitung "Dnevni avaz" (BiH) stützt, die nicht gerade vor journalistischer Professionalität strotzt

    Es ist allgemein bekannt, dass Jovanka Broz nach Titos Tod in sehr armen Verhältnissen lebte, zeitweise nicht genug Geld hatte, um ihre Heizungskosten zu bezahlen. Das einzige Erbe, das ihr übrig blieb war Titos Haus.

    Um wieder auf deinen "Geld- und Machtgeil" Part zurückzukommen.
    Ich kann dir genau sagen, was der "CEO" einer der grössten Firmen Jugoslawiens besass, der CEO des naftaplins (heutige INA, industrija nafte, Mineralölindustrie, noch heute das zweitgrösste Unternehmen in Kroatien). Dieser CEO war also aus Koprivnica und im Unterschied zu heute war Transparenz damals eine Selbstverständlichkeit. Er hatte zwei Wohnungen in Zagreb, ein Haus in seiner Heimatstadt Koprivnica, eine vikendica (Ferienhaus am Meer) und eine kljet (Hütte auf den Rebbergen) in Klostar Ivanic, dazu zwei oder drei Autos. Das war das absolute Maximum. Mehr ging nicht.

    Wollen wir jetzt noch einmal den Vergleich zu heute ziehen, einen Herrn Vasella aus der Schweiz vielleicht, den Nestle CEO Paul Bulcke oder vielleicht doch den CEO des Giganten Wallmart unter die Lupe nehmen? Ups, stimmt, das geht ja gar nicht, ist ja nicht ganz einfach an solche Infos zu kommen. Hoppla.
    Lanchiii, wenn du kommst , dann kommst du manchmal wie Thors Hammer!

  4. #124

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Lanchiii Beitrag anzeigen
    Es ist allgemein bekannt, dass Jovanka Broz nach Titos Tod in sehr armen Verhältnissen lebte, zeitweise nicht genug Geld hatte, um ihre Heizungskosten zu bezahlen. Das einzige Erbe, das ihr übrig blieb war Titos Haus.
    Das hebt meine Laune sehr hoffentlich hat sie so richtig gefroren und hatte eine schlimme Zeit.

  5. #125
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Scheiße man brate hrhrh du tickst echt nicht mehr sauber.

  6. #126

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    Scheiße man brate hrhrh du tickst echt nicht mehr sauber.
    Kannst du gerne denken. Find ich ok, aber es ist doch normal manchen Menschen schlechtes zu wünschen? Wieso regt man sich nicht auf, wenn man Leuten alles Gute wünscht?

  7. #127

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.696
    Zitat Zitat von Lanchiii Beitrag anzeigen
    .at Dir ist schon klar, dass dieser Artikel aus dem Jahre 2009 stammt und sich auf die Tageszeitung "Dnevni avaz" (BiH) stützt, die nicht gerade vor journalistischer Professionalität strotzt

    Es ist allgemein bekannt, dass Jovanka Broz nach Titos Tod in sehr armen Verhältnissen lebte, zeitweise nicht genug Geld hatte, um ihre Heizungskosten zu bezahlen. Das einzige Erbe, das ihr übrig blieb war Titos Haus.

    Um wieder auf deinen "Geld- und Machtgeil" Part zurückzukommen.
    Ich kann dir genau sagen, was der "CEO" einer der grössten Firmen Jugoslawiens besass, der CEO des naftaplins (heutige INA, industrija nafte, Mineralölindustrie, noch heute das zweitgrösste Unternehmen in Kroatien). Dieser CEO war also aus Koprivnica und im Unterschied zu heute war Transparenz damals eine Selbstverständlichkeit. Er hatte zwei Wohnungen in Zagreb, ein Haus in seiner Heimatstadt Koprivnica, eine vikendica (Ferienhaus am Meer) und eine kljet (Hütte auf den Rebbergen) in Klostar Ivanic, dazu zwei oder drei Autos. Das war das absolute Maximum. Mehr ging nicht.

    Wollen wir jetzt noch einmal den Vergleich zu heute ziehen, einen Herrn Vasella aus der Schweiz vielleicht, den Nestle CEO Paul Bulcke oder vielleicht doch den CEO des Giganten Wallmart unter die Lupe nehmen? Ups, stimmt, das geht ja gar nicht, ist ja nicht ganz einfach an solche Infos zu kommen. Hoppla.
    Als ob ich den Scheiß lese.

    Benutz google dann wirst du sehen wieviel Milliarden Tito hatte.

  8. #128
    Avatar von Lanchiii

    Registriert seit
    23.07.2014
    Beiträge
    430
    Zitat Zitat von Baksuz1 Beitrag anzeigen
    Als ob ich den Scheiß lese.

    Benutz google dann wirst du sehen wieviel Milliarden Tito hatte.
    Führe mir eine wissenschaftliche Quelle auf und ich werde nie wieder solchen Scheiss schreiben müssen Antworte mir bitte einfach auf die Fragen wo das Geld, die Reichtümer gelagert sind, um welche Summe es sich handelt und wieso keiner an das Geld rankommt Ich lese nämlich sehr gerne andere Beiträge, nur eben solche, die sich auf historische Fakten stützen und sich nicht auf das einzige und daher auch Hauptargument "scheiss" berufen.

    Vielleicht ist dir auch schon aufgefallen, dass es ziemlich viele Mythen um Tito gibt. Von der Geschichte, dass Tito eigentlich ein russischer Spion ist, da Tito in den Jahren vor dem zweiten Weltkrieg zwei Finger oder so hatte, die kürzer waren als die anderen Finger an der Hand. Später seien alle Finger gleich lang gewesen, der echte Tito soll also durch einen Gesandten der URSS ersetzt worden sein. Es wird sogar gemunkelt, dass er einen leichten russischen Akzent gehabt hätte.

    "Zumindest die Führung setzte auf Vorbilder und Überzeugung - vor Ort halfen die Parteifunktionäre dennoch häufig mit Gewalt nach." nach Marie-Janine Calic, Geschichte Jugoslawiens im 20. Jahrhundert, S. 186
    Der Inhalt dieses Zitats zeigt eine der Grundprinzipien der damaligen sozialistischen Erziehung und deshalb scheint es mir eher unwahrscheinlich, dass man bei Tito bezüglich dieser Thematik in seinem Privatleben ein ambivalentes Verhalten beobachtet haben könnte.

    Dies ist nur meine persönliche Interpretation. Ich habe weder die Zeiten Titos, noch das Ende des Jugoslawienkrieges erlebt und deshalb bin ich überaus dankbar, wenn mich jemand kompetent und sachlich mit historisch korrekten Daten auf den aktuellen Wissensstand bringen könnte.

    Bis jetzt glaube ich nämlich, dass du mit deiner "Geld- und Machtgier", die Jugoslawien ermöglicht haben soll nur leicht ins Schwarze tappst. Stütze dich lieber auf die zweite Hälfte aus Calics Zitat oder beweise mir, dass du doch Recht hast

  9. #129

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Lanchiii Beitrag anzeigen
    Führe mir eine wissenschaftliche Quelle auf und ich werde nie wieder solchen Scheiss schreiben müssen Antworte mir bitte einfach auf die Fragen wo das Geld, die Reichtümer gelagert sind, um welche Summe es sich handelt und wieso keiner an das Geld rankommt Ich lese nämlich sehr gerne andere Beiträge, nur eben solche, die sich auf historische Fakten stützen und sich nicht auf das einzige und daher auch Hauptargument "scheiss" berufen.

    Vielleicht ist dir auch schon aufgefallen, dass es ziemlich viele Mythen um Tito gibt. Von der Geschichte, dass Tito eigentlich ein russischer Spion ist, da Tito in den Jahren vor dem zweiten Weltkrieg zwei Finger oder so hatte, die kürzer waren als die anderen Finger an der Hand. Später seien alle Finger gleich lang gewesen, der echte Tito soll also durch einen Gesandten der URSS ersetzt worden sein. Es wird sogar gemunkelt, dass er einen leichten russischen Akzent gehabt hätte.

    "Zumindest die Führung setzte auf Vorbilder und Überzeugung - vor Ort halfen die Parteifunktionäre dennoch häufig mit Gewalt nach." nach Marie-Janine Calic, Geschichte Jugoslawiens im 20. Jahrhundert, S. 186
    Der Inhalt dieses Zitats zeigt eine der Grundprinzipien der damaligen sozialistischen Erziehung und deshalb scheint es mir eher unwahrscheinlich, dass man bei Tito bezüglich dieser Thematik in seinem Privatleben ein ambivalentes Verhalten beobachtet haben könnte.

    Dies ist nur meine persönliche Interpretation. Ich habe weder die Zeiten Titos, noch das Ende des Jugoslawienkrieges erlebt und deshalb bin ich überaus dankbar, wenn mich jemand kompetent und sachlich mit historisch korrekten Daten auf den aktuellen Wissensstand bringen könnte.

    Bis jetzt glaube ich nämlich, dass du mit deiner "Geld- und Machtgier", die Jugoslawien ermöglicht haben soll nur leicht ins Schwarze tappst. Stütze dich lieber auf die zweite Hälfte aus Calics Zitat oder beweise mir, dass du doch Recht hast
    Ivan Drago Uppercut!

    Ivan Drago.jpg

  10. #130
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.021
    Zitat Zitat von Lanchiii Beitrag anzeigen
    Führe mir eine wissenschaftliche Quelle auf und ich werde nie wieder solchen Scheiss schreiben müssen Antworte mir bitte einfach auf die Fragen wo das Geld, die Reichtümer gelagert sind, um welche Summe es sich handelt und wieso keiner an das Geld rankommt Ich lese nämlich sehr gerne andere Beiträge, nur eben solche, die sich auf historische Fakten stützen und sich nicht auf das einzige und daher auch Hauptargument "scheiss" berufen.

    Vielleicht ist dir auch schon aufgefallen, dass es ziemlich viele Mythen um Tito gibt. Von der Geschichte, dass Tito eigentlich ein russischer Spion ist, da Tito in den Jahren vor dem zweiten Weltkrieg zwei Finger oder so hatte, die kürzer waren als die anderen Finger an der Hand. Später seien alle Finger gleich lang gewesen, der echte Tito soll also durch einen Gesandten der URSS ersetzt worden sein. Es wird sogar gemunkelt, dass er einen leichten russischen Akzent gehabt hätte.

    "Zumindest die Führung setzte auf Vorbilder und Überzeugung - vor Ort halfen die Parteifunktionäre dennoch häufig mit Gewalt nach." nach Marie-Janine Calic, Geschichte Jugoslawiens im 20. Jahrhundert, S. 186
    Der Inhalt dieses Zitats zeigt eine der Grundprinzipien der damaligen sozialistischen Erziehung und deshalb scheint es mir eher unwahrscheinlich, dass man bei Tito bezüglich dieser Thematik in seinem Privatleben ein ambivalentes Verhalten beobachtet haben könnte.

    Dies ist nur meine persönliche Interpretation. Ich habe weder die Zeiten Titos, noch das Ende des Jugoslawienkrieges erlebt und deshalb bin ich überaus dankbar, wenn mich jemand kompetent und sachlich mit historisch korrekten Daten auf den aktuellen Wissensstand bringen könnte.

    Bis jetzt glaube ich nämlich, dass du mit deiner "Geld- und Machtgier", die Jugoslawien ermöglicht haben soll nur leicht ins Schwarze tappst. Stütze dich lieber auf die zweite Hälfte aus Calics Zitat oder beweise mir, dass du doch Recht hast
    Du kennst glaube ich Titos Vila in Bugojno nicht.

Ähnliche Themen

  1. was kuckst du mich an??
    Von KraljEvo im Forum Rakija
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 23.02.2007, 22:45
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.06.2005, 21:22