BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 40 von 58 ErsteErste ... 3036373839404142434450 ... LetzteLetzte
Ergebnis 391 bis 400 von 573

1945: Wenn Du Tito wärst, was hättest du anders gemacht?

Erstellt von Fitnesstrainer NRW, 28.10.2014, 02:25 Uhr · 572 Antworten · 21.734 Aufrufe

  1. #391
    Avatar von Lanchiii

    Registriert seit
    23.07.2014
    Beiträge
    430
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Aber wie kann ich das sein wenn in meinem YU Passa cuh drin stand Nationalität: Hrvat. Meine Eltern Kroaten waren, auch in deren YU Pässen stand dieses, usw.
    Ich habe keine Ahnung was in den YU Pässen stand

    Doch ich glaube, dass das von der Ideologie her theoretisch auch nicht eine allzu grosse Bedeutung hatte.

    Was mir an Titos Ideologie am meisten gefällt, ist die Gleichberechtigung im Sinne der Arbeitswelt, die Vereinigung des Proletariats. Da die Arbeitswelt etwas ist, was alle Menschen betrifft, bedeutet das auch Gleichberechtigung für alle. Gleichberechtigung in dem Sinne, dass es keine riesigen Unterschiede zwischen Handwerker und CEO gibt. Dass die Unterschiede so gehalten werden, dass sich alle Menschen gleich viel Wert fühlen, sodass ein Gemeinschaftsgefühl entsteht. Neben diesem Gemeinschaftsgefühl braucht es dann auch keine Nationalitäten mehr. Was nicht bedeutet, dass man seine Herkunft leugnen muss, seine Kultur vergessen muss. Er sagt ja selbst, dass er aus Kroatien kommt. Durch das neue Gemeinschaftsgefühl, dadurch dass alle Menschen gleich viel Wert sind, braucht es einfach keine Nationalitäten mehr, Nationalitäten sind kein Argument mehr. Denn jetzt sind alle gleich, Jugoslawen und können an unserer neuen sozialistischen Kultur arbeiten, an einem neuem Zeitabschnitt in unserer Geschichte.
    Ich finde das sehr schön.Wieso soll die Nationalität als ein zusätzliches Kriterium verwendet werden, wenn wir doch alle einfach Menschen sind. Wieso sollte die Nationalität einen zusätzlichen Streitpunkt bieten. Es gibt schon genug "natürliche Unterschiede", mit denen der Mensch geboren ist und mit denen er zurecht kommen muss. Ein Beispiel die Arbeitssuche. Bildung zählt, Redekompetenz, ein gewisses Erscheinungsbild und und und....wieso da noch die Nationalität als ein Kriterium hinzufügen. Es ist völlig unnötig, denn es sagt weder etwas über deine Qualifikationen aus noch über dich als Menschen, als Person.

    Die Menschen haben aber leider bewiesen, dass so etwas anscheinend nicht möglich ist....und damit muss man sich abfinden, leider eine Utopie.

  2. #392

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Hahaha jebi ga was für ein Märchen Ich weiß nicht, was mit den Jugoslawenkroaten hier los ist, da kommen endlich mal zwei Kroatinnen ins Forum und es sind die Hardcorejugos schlechthin

    Ich schwöre das machen doch nur ein paar User hier extra, das sind irgendwelche Fakes, nur um mich zu ärgern

  3. #393
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.484
    Zitat Zitat von Lanchiii Beitrag anzeigen
    Die Menschen haben aber leider bewiesen, dass so etwas anscheinend nicht möglich ist....und damit muss man sich abfinden, leider eine Utopie.
    Nicht nur das, es ist völlig konträr zum aktuellen Geschehen weltweit, wo sich kleinere Gruppen bzw. Völker von größeren emanzipieren und ihr eigenes Ding machen wollen, auch wenn es für die meisten hart kommen wird. Manche sagen jetzt in Cro "prije su nas krali srbi, sad nas kradu naši" jbg trotzdem sind sie wohl mehr oder weniger froh, eigenständig zu sein.

    in YU war auch nicht alles gleich, viele waren gleicher ... die aus der Partei in richtigen Positionen lebten deutlich angenehmer als die anderen. Ganze Massen von BiH-Kroaten sind wie Wanderarbeiterchinesen Ende der 50er nach Vojvodina gezogen (auch meine Eltern) u irgendwie zu überleben weil es dort halbwegs Arbeit in der Landwirtschaft gab.
    Mein Vater war Lastwagenfahrer, er musste mehrfach ganze LKW-Ladungen wertvolles abgezwacktes Baumaterial zu Bonzen nach Hause fahren, ohne Papiere oder sonstwas, solche Sachen gab es zigtausendfach und haben YU noch schneller ruiniert. Es funktionierte einfach nicht.

  4. #394
    Avatar von Lanchiii

    Registriert seit
    23.07.2014
    Beiträge
    430
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Nicht nur das, es ist völlig konträr zum aktuellen Geschehen weltweit, wo sich kleinere Gruppen bzw. Völker von größeren emanzipieren und ihr eigenes Ding machen wollen, auch wenn es für die meisten hart kommen wird. Manche sagen jetzt in Cro "prije su nas krali srbi, sad nas kradu naši" jbg trotzdem sind sie wohl mehr oder weniger froh, eigenständig zu sein.

    in YU war auch nicht alles gleich, viele waren gleicher ... die aus der Partei in richtigen Positionen lebten deutlich angenehmer als die anderen. Ganze Massen von BiH-Kroaten sind wie Wanderarbeiterchinesen Ende der 50er nach Vojvodina gezogen (auch meine Eltern) u irgendwie zu überleben weil es dort halbwegs Arbeit in der Landwirtschaft gab.
    Mein Vater war Lastwagenfahrer, er musste mehrfach ganze LKW-Ladungen wertvolles abgezwacktes Baumaterial zu Bonzen nach Hause fahren, ohne Papiere oder sonstwas, solche Sachen gab es zigtausendfach und haben YU noch schneller ruiniert. Es funktionierte einfach nicht.
    Genau, leider :smiley1616:::smiley1616:: Trotzdem finde ich die Idee an sich wunderschön und ich glaube, dass Jugoslawien eines der Länder war, die das am besten umgesetzt haben.....Im Vergleich zu den anderen kommunistischen Ländern waren glaube ich in Jugoslawien schon ziemlich viele glücklich. Zumindest in den Städten :S

  5. #395
    Avatar von Metho

    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    6.200
    Hab grad den Reisepass von meinem Vater gefunden.....da steht nichts von Mazedonier oder Jugoslawe. Nur die üblichen Daten....

  6. #396
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.298
    Zitat Zitat von Žarnoski Beitrag anzeigen
    Hab grad den Reisepass von meinem Vater gefunden.....da steht nichts von Mazedonier oder Jugoslawe. Nur die üblichen Daten....
    bei den von meinem Opa auch. aber ich glaube, eine Zahl in der passnummer zeigt deine ethnische Zugehörigkeit auf

  7. #397
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Zitat Zitat von Lanchiii Beitrag anzeigen
    Genau, leider :smiley1616:::smiley1616:: Trotzdem finde ich die Idee an sich wunderschön und ich glaube, dass Jugoslawien eines der Länder war, die das am besten umgesetzt haben.....Im Vergleich zu den anderen kommunistischen Ländern waren glaube ich in Jugoslawien schon ziemlich viele glücklich. Zumindest in den Städten :S
    Auch auf dem Land....jedenfalls diejenigen welche sich mit dem Staat identifizieren konnten und ihr auskommen hatten.

  8. #398
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.190
    Zitat Zitat von Lanchiii Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Ahnung was in den YU Pässen stand

    Doch ich glaube, dass das von der Ideologie her theoretisch auch nicht eine allzu grosse Bedeutung hatte.

    Was mir an Titos Ideologie am meisten gefällt, ist die Gleichberechtigung im Sinne der Arbeitswelt, die Vereinigung des Proletariats. Da die Arbeitswelt etwas ist, was alle Menschen betrifft, bedeutet das auch Gleichberechtigung für alle. Gleichberechtigung in dem Sinne, dass es keine riesigen Unterschiede zwischen Handwerker und CEO gibt. Dass die Unterschiede so gehalten werden, dass sich alle Menschen gleich viel Wert fühlen, sodass ein Gemeinschaftsgefühl entsteht. Neben diesem Gemeinschaftsgefühl braucht es dann auch keine Nationalitäten mehr. Was nicht bedeutet, dass man seine Herkunft leugnen muss, seine Kultur vergessen muss. Er sagt ja selbst, dass er aus Kroatien kommt. Durch das neue Gemeinschaftsgefühl, dadurch dass alle Menschen gleich viel Wert sind, braucht es einfach keine Nationalitäten mehr, Nationalitäten sind kein Argument mehr. Denn jetzt sind alle gleich, Jugoslawen und können an unserer neuen sozialistischen Kultur arbeiten, an einem neuem Zeitabschnitt in unserer Geschichte.
    Ich finde das sehr schön.Wieso soll die Nationalität als ein zusätzliches Kriterium verwendet werden, wenn wir doch alle einfach Menschen sind. Wieso sollte die Nationalität einen zusätzlichen Streitpunkt bieten. Es gibt schon genug "natürliche Unterschiede", mit denen der Mensch geboren ist und mit denen er zurecht kommen muss. Ein Beispiel die Arbeitssuche. Bildung zählt, Redekompetenz, ein gewisses Erscheinungsbild und und und....wieso da noch die Nationalität als ein Kriterium hinzufügen. Es ist völlig unnötig, denn es sagt weder etwas über deine Qualifikationen aus noch über dich als Menschen, als Person.

    Die Menschen haben aber leider bewiesen, dass so etwas anscheinend nicht möglich ist....und damit muss man sich abfinden, leider eine Utopie.
    Ja, bei Alice im Wunderland mag die Idee ja toll sein, die Realität war eine andere was letztendlich zur blutigen Auflösung dieser Farce, genannt Jugoslavija, führte.
    Wenn du sagst, warum müssen wir kroaten, serben etc. sein, reicht doch wenn wir Mensch sind, so muss ich die Gegenfrage stellen, wieso müssen wir Jugoslawen sein, reicht doch wenn wir Menschen sind.

    Wären wir dort wie du sagst, arbeitstechnisch alle gleich gewesen, wäre es nicht so gewesen das hochrangige Posten fast immer mit Serben besetzt waren, gleiches galt fürs Militär.
    Informier dich mal welche Teilrepublik wieviel an Beograd abdrücken musste dann siehst du wie Gleichberechtigung nicht geht. Und wenn Tito so ein tollerr Hengst gewesen wäre hätte er nicht abertasende ermorden lassen wie es ihm in den kram passte.
    Du schreibst das du nicht weißt was im yu pass stand, was mich davon ausgehen lässt das du yu nur aus Erzählungen kennst. Diese rosigen Märchen werden nach meinen Erfahrungen bei Kindern aus gemischten Ehen oder bei Serben verbreitet. Gibt es übrigens auch Statistiken zu die belegen das Hauptsächlich diese beiden Personenkreise sich ein yu zurück wünschen

  9. #399

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Ja, bei Alice im Wunderland mag die Idee ja toll sein, die Realität war eine andere was letztendlich zur blutigen Auflösung dieser Farce, genannt Jugoslavija, führte.
    Wenn du sagst, warum müssen wir kroaten, serben etc. sein, reicht doch wenn wir Mensch sind, so muss ich die Gegenfrage stellen, wieso müssen wir Jugoslawen sein, reicht doch wenn wir Menschen sind.

    Wären wir dort wie du sagst, arbeitstechnisch alle gleich gewesen, wäre es nicht so gewesen das hochrangige Posten fast immer mit Serben besetzt waren, gleiches galt fürs Militär.
    Informier dich mal welche Teilrepublik wieviel an Beograd abdrücken musste dann siehst du wie Gleichberechtigung nicht geht. Und wenn Tito so ein tollerr Hengst gewesen wäre hätte er nicht abertasende ermorden lassen wie es ihm in den kram passte.
    Du schreibst das du nicht weißt was im yu pass stand, was mich davon ausgehen lässt das du yu nur aus Erzählungen kennst. Diese rosigen Märchen werden nach meinen Erfahrungen bei Kindern aus gemischten Ehen oder bei Serben verbreitet. Gibt es übrigens auch Statistiken zu die belegen das Hauptsächlich diese beiden Personenkreise sich ein yu zurück wünschen
    Du liegst absolut falsch! Du hast einfach keinen Plan oder du ......!

  10. #400

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Du liegst absolut falsch! Du hast einfach keinen Plan oder du ......!
    Du hast Recht. Cobra hat echt kA. Lanchiiis Beitrag ist wahr, das absolute Zauberland war YU.

Ähnliche Themen

  1. was kuckst du mich an??
    Von KraljEvo im Forum Rakija
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 23.02.2007, 22:45
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.06.2005, 21:22