BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 86

28 Oktober 1940 " DAS NEIN"

Erstellt von port80, 28.10.2006, 13:10 Uhr · 85 Antworten · 6.762 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von port80

    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    1.331

    28 Oktober 1940 " DAS NEIN"





    Im Zweiten Weltkrieg lehnte Griechenland unter dem Diktator General Metaxas ein italienisches Ultimatum zur Kapitulation ab. (Der Tag der Ablehnung, der 28. Oktober 1940, der sogenannte „Nein-Tag“, wird heute als Nationalfeiertag begangen, da Metaxas ein Telegramm lediglich mit dem Wort Όχι, also Nein, an Italien gesendet haben soll.) Daraufhin wurde Griechenland von Italien angegriffen, konnte aber die italienischen Truppen schlagen und bis weit hinter die albanische Grenze zurückdrängen.Die Itraliener wurden auf den Pintos Gebirge Vernichtent geschlagen, durch Albanien gejagt wo ihnen dann nur der weg übers meer blieb um zu Überleben.....
    Der Erste Aliierte Sieg war somit Notiert worden.

    GREICHISCHE ZEITUNG 22.11.1940: "UNSERE MILITÄRS EROBERN UND BESETZEN KORCE (KORITSA)..UNSERE FLAGGE ÜBER ALBANIEN






    Ζήτω το ΟΧΙ! Ζήτω η ΕΛΛΑΣ! (weiter unten auch auf deutsch)
    Εορτάζουμε την 28η Οκτωβρίου 1940, αντλώντας από το μεγαλείο του Ελληνικού παρελθόντος, δύναμη για το παρόν και έμπνευση για το μέλλον.


    66 χρόνια από το ΟΧΙ

    Στις 6 το πρωί της 28ης Οκτωβρίου του 1940 οι σειρήνες της αντιαεροπορικής άμυνας ξύπνησαν την Αθήνα, τα ανακοινωθέντα έγραφαν: "Αι ιταλικαί στρατιωτικαί δυνάμεις προσβάλλουν από της 5.30 σήμερον τα ημέτερα τμήματα ... Αι ημέτεραι δυνάμεις αμύνονται του πατρίου εδάφους", οι εφημερίδες ξεσήκωναν τον κόσμο "'Ελληνες εις τα όπλα!" και οι 'Ελληνες εν μέσω ζητοκραυγασμών πανηγύριζαν στους δρόμους. Αυτό ήταν το ιστορικό "ΟΧΙ" που γεμάτη υπερηφάνεια και φιλότιμο φώναξε η μικρή και φτωχή χώρα μας απέναντι στην ισχυρή φασιστική Ιταλία του Μουσσολίνι όταν της ζήτησε να παραδώσει τα ελληνικά εδάφη. Είχε έρθει η ώρα της "Μάχης της Ελλάδας" ...

    Οι 'Ελληνες πολέμησαν με πενιχρά μέσα απέναντι σε μια πάνοπλη στρατιά. Και την νίκησαν. Διότι πολέμησαν με φρόνημα και λεβεντιά, με ελληνική ψυχή. 'Ολες οι αρετές των Ελλήνων μπήκαν και κέρδισαν εκείνον τον πόλεμο.

    "Στο εξής δεν θα λέγεται ότι οι 'Ελληνες επολέμησαν σαν ήρωες, αλλά ότι οι ήρωες επολέμησαν σαν 'Ελληνες." έγραψε η εφημερίδα "Manchester Guardian" στις 19 Απριλίου του 1941.

    Ας γίνουν οι αγώνες όλων όσων θυσιάστηκαν για την Ελλάδα μας πριν 60 χρόνια, το δικό μας παράδειγμα ακαταδούλωτης ελληνικής ψυχής.




    Η αναχώρηση για το μέτωπο






    Το φυλακτό της μάνας







    hellenen tanzen in Albanien um eine italienische kanone


    Die Karte von HITLERS VERBÜNDETE und Besetzte STAATEN von 1940....wobei kroatien noch mitgehört


    [web:382cc94103]http://www.youtube.com/watch?v=vzCRZse6A04&mode=related&search=[/web:382cc94103]

  2. #2
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770

    Re: 28 Oktober 1940 " DAS NEIN"

    Die Karte von HITLERS VERBÜNDETE und Besetzte STAATEN von 1940....wobei kroatien noch mitgehört
    Danke für die Aufmerksamkeit!

  3. #3

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698


    Das waren alles , genauso wie die serbischen Cetniks ,alles orthodoxe Fundamentalisten und Nazis die KZ´s für Juden errichteten

  4. #4

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450

    Re: 28 Oktober 1940 " DAS NEIN"

    Metaxa war auch ein Faschist der nur nicht mit Deutschland ging so viel ich weiss!

  5. #5
    Avatar von port80

    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    1.331
    Zitat Zitat von Albanesi


    Das waren alles , genauso wie die serbischen Cetniks ,alles orthodoxe Fundamentalisten und Nazis die KZ´s für Juden errichteten
    die albaner???
    ja waren sie...
    serben ,hellen usw. kämpften gegen Nazis....
    es würde dir mal gut tuen etwas geschichte zu lessen befor du soetwas hier schreibst und die ganze welt dabei lacht...

    meine opas waren kämpfer gegen nazis...genauso das hellenische militär..
    meine familie versteckte juden in thessaloniki, in thessaloniki lebte die grösste jüdische gemeinde europas..... wir haben sie verteidigt und sogar bis heute ernten wir beifall vor der UN dafür.......

    so auch vor 2 tage als vor der ganzen UN das angesprochen worden ist und zu ehrung Anans ein Konzert der ALEXANDER S.ONASSIS PUBLIC BENEFIT FOUNDATION IM UN GEBÄUTE also vor der UN gegeben worden ist.

    wenn du nicht weist was das ist dann lessen bitte....voraussetzung ist aber englisch
    http://www.onassis.gr/english/main/index.php

    [web:e79f42588d]http://www.onassis.gr/english/main/index.php[/web:e79f42588d]

  6. #6
    Avatar von port80

    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    1.331

    Re: 28 Oktober 1940 " DAS NEIN"

    Zitat Zitat von SAmo_JoSip
    Metaxa war auch ein Faschist der nur nicht mit Deutschland ging so viel ich weiss!
    Ha haha ha ha haaaaa
    wie kann er ein faschist sein und nicht mit Hitler gehen????
    hahahhaaaaaa... sowas wiedersprüchliches...
    weisst du was ein faschist ist überhaupt????
    kennst du die IDEALE eines Faschisten???

    DEIN KOMMENTAR IST JA WAHNSINN "EIN FASCHIST DER NICHT MIT HITLER GING"......... hahaaaaaaaaaaaaa

    aber wenn du es ja so sicher weisst wirst du uns auch ganz sicher quellen liefern..
    wir warten


    PS: nicht alle sind ustasa faschisten

  7. #7

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Es wird geglaubt, „die Serben kämpften gegen Hitlers Faschisten, während alle anderen auf der Seite der Nazis standen“. Deshalb betrachten sie alle Serben als progressiv, weil angeblich „nur die Serben gegen Hitler kämpften“.


    Bis heute werden Kroaten kollektiv mit der Ustascha gleichgesetzt und die Albaner mit der kleinen SS-Division Skanderbeg. Völlig ausgeblendet wird die reale historische und aktuelle Entwicklung, um am Schluß bei der Behauptung von guten und schlechten Nationen zu landen.



    Es wird einfach ignoriert: Es gab in der Zeit der Nazibesatzung Jugoslawiens zwei Marionettengebilde: Die Ustascha in Kroatien und das Regime des Generals Nedic in Serbien.

    Nazi Kollaborateure in Serbien.
    Unmittelbar nach dem Angriff der Achsenmächte, begann Kosta Pecanac mit der Aufstellung einer bewaffneten Tschetnik Gruppierung (Tschetnik= Bewaffneter Haufen). Kosta Pecanac war im alten Jugoslawien Präsident des streng national, ultra konservativen Tschetnik Veteranenvereins. Ab 1932 leitete Kosta Pecanac die Organisation, die 1938 über etwa 1000 Sektionen mit insgesamt 500000 Mitglieder verfügte. In den zwanziger Jahren war die Organisation von Pecanac der Hauptgegner der Kommunistischen Partei. Seine Kräfte während der Nazibesatzung kamen aus diesem ideologischen Milieu. Bis zum Sommer 1941 stellte Pecanac im südlichen Serbien eine Gruppe von etwa 3.000 Mann auf, die im Winter 1941/42 auf 5.255 anwuchs und unter deutscher Befehlsgewalt stand. Seit dem Überfall auf die Sowjetunion ließ Pecanac öffentlich verkünden, dass seine Organisation keinen Widerstand gegen die deutsche Besatzungsmacht leisten werde und den Kampf gegen den Bolschewismus mitzuführen gedenke. Der deutsche Nazismus brachte bekanntlich den Bolschewismus generell mit den Juden in Verbindung und ließ im Rahmen der „Sühneaktion“ gegen Partisanenaktivitäten in Serbien ab Ende August 1941 hauptsächlich jüdische Geiseln erschießen. Es galt die Regel für einen getöteten deutschen Soldaten werden hundert Geiseln erschossen. Neben den Massakern an serbischen Zivilisten in den betroffenen Gebieten, hatte das Abschlachten der Juden auch den „Vorteil“, wie es in einem Bericht an das Außenministerium hieß, „die Nedic Gendarmen bei der Stange zu halten.“


    Im Dezember 1941 gab es in Serbien keine männlichen Juden mehr und im Frühjahr 1942 war durch starke Eigeninitative der Wehrmacht die Judenvernichtung mit der Vergasung der Frauen und Kinder endgültig abgeschlossen. Stolz stellte SS-Gruppenführer Harald Turner gegenüber General Löhr im August 1942 fest: „Judenfrage, ebenso wie Zigeunerfrage völlig liquidiert“. Dagegen hatten die Kollaborateure nichts einzuwenden.



    -----------------

    http://www.hagalil.com/archiv/2000/06/Griechenland.htm

    Antisemitische Ausschreitungen in Griechenland:
    SS-Runen und "Juden Raus"-Rufe in Athen und Thessaloniki

    In Griechenland wurde von mehreren antisemitischen Manifestationen berichtet, die sich im Laufe der Monate April und Mai ereigneten. So wurde in Thessaloniki bereits im April das Holocaust-Gedenkmal für die 50.000 jüdischen Einwohner, die während der Nazi-Zeitdeportiert und ermordet wurden, geschändet. Am selben Tag wurde die Synagoge der Stadt mit Hakenkreuzen beschmiert.

    Einen Monat später, am 25. Mai, wurden 50 Grabsteine des Athener jüdischen Friedhofes, so wie die Beerdigungshalle geschändet. Zur gleichen Zeit wurde das Holocaust-Mahnmal in Athen mit antisemitischen Parolen, wie "Juden raus" und SS-Symbolen verunstaltet.

    Mitglieder der Jüdischen Gemeinde verurteilten diese antisemitischen Manifestationen und forderten die Behörden auf, die notwendigen Schritte zu unternehmen, dieser Entwicklung entgegen zu wirken. Die Regierung und die Führer der Christlich Orthodoxen Kirche gaben nur verspätet eine Erklärung heraus, die die Schändungen in Athen verurteilt.

    Am 24. Mai schmierten Neonazis Hakenkreuze und Slogans, wie "Tod den Juden" an die Häuserwände der griechischen Kultusministerin Melina Mercuri und des Film-Directors Jules Dassin.

    Die Übergriffe im Mai ereigneten sich vor dem Hintergrund einer öffentlichen Kontroverse, die durch die Entscheidung der sozialistischen Regierung, die Religionszugehörigkeit auf den staatlichen Ausweisen abzuschaffen, angefacht wurde.

  8. #8

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450

    Re: 28 Oktober 1940 " DAS NEIN"

    Zitat Zitat von port80
    Ha haha ha ha haaaaa
    wie kann er ein faschist sein und nicht mit Hitler gehen????
    hahahhaaaaaa... sowas wiedersprüchliches...
    weisst du was ein faschist ist überhaupt????
    kennst du die IDEALE eines Faschisten???

    DEIN KOMMENTAR IST JA WAHNSINN "EIN FASCHIST DER NICHT MIT HITLER GING"......... hahaaaaaaaaaaaaa

    aber wenn du es ja so sicher weisst wirst du uns auch ganz sicher quellen liefern..
    wir warten


    PS: nicht alle sind ustasa faschisten
    Das hat mir erstens selbst ein griechischer Freund gesagt! Ob es stimmt weiss ich nicht aber er beschäftigt sich sehr damit.
    Ausserdem musste nicht jeder Faschist unbedingt mit Hitler gehen.Siehe Mussolini.Der wollte sogar aus dem Pakt raus aber er war so tief drine verstrickt und wusste wenn er nicht mit Hitler geht das er dann am ende ist.Man sagte sogar Mussolini war ein guter Mann für Italien nur sein Fehler war das er mit Hitler ging!

  9. #9

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698

    Re: 28 Oktober 1940 " DAS NEIN"

    Zitat Zitat von port80
    weisst du was ein faschist ist überhaupt????
    kennst du die IDEALE eines Faschisten???
    Mal abgesehen dass die Serben immernoch bis heute von Mittelalter sehnen , wo andere Völker davon immer befreit werden wollten

    Habt ihr Griechen sogar euren eigenes Blut , nur weil sie den Allmächtigen = Allah nannten , massaktiert , vertrieben und zwangskonvertiert

    Und außerdem nicht nur das , selbst die Albaner sind für euch nicht orthodox genug

    Hier in Deutschland beim Religionsunterricht , macht man sich über Jesuns lustig , aber ihr Griechen , ne ich kenne kein chritlich-fundamentalistisches Volk als ihr selbst

  10. #10
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von port80
    serben ,hellen usw. kämpften gegen Nazis....
    Jein! Die Serben unter Tito kämpften gegen das Nazipack. Die Cetniks haben oft mit den Nazis kollaboriert. Zudem gab es auch noch den serbischen Naziverein ZBOR.

    Der "Arhigos" (oder wie auch immer das heist) Metaxas und seine "Dritte hellenische Zivilisation" waren politisch gesehen faschistisch, aber als Fascho muss man ja sich nicht unbedingt mit Hitler zusammentun. Franco war auch ein Fascho, aber Spanien blieb im Zweiten Weltkrieg neutral.

Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. CNN "Eye on": Live aus Mazedonien vom 10-19 Oktober
    Von Zoran im Forum Balkan im TV
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.12.2012, 23:20
  2. Nein zu Islam,Nein zu Islamisierung und Nein zu Moschee Bauten
    Von Barney Ross im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 06.05.2012, 01:12
  3. Antworten: 327
    Letzter Beitrag: 02.11.2011, 20:13
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2010, 09:00
  5. Angeschossen, weil sie "Nein" sagte
    Von aki im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 08:25