BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 9 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 86

28 Oktober 1940 " DAS NEIN"

Erstellt von port80, 28.10.2006, 13:10 Uhr · 85 Antworten · 6.750 Aufrufe

  1. #31
    Crane
    Zitat Zitat von Taulant
    Klar kapituliert kein Land einfach so!!!!!
    Aha... dann schau doch einfach mal was die Albaner geantwortet haben. Die wurden von Italien kampflos annektiert.

  2. #32
    Avatar von port80

    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    1.331
    Zitat Zitat von illyrian_eagle
    hast du dir mal gefragt was die tschetniks von 1941 bis 1945 gemacht haben??????

    Ja sie haben versucht den Kosovo ethnisch zu säubern........................

    So das sie bei Montenegro die Quittung der SS skanderbeg armee bekommen haben.

  3. #33
    Avatar von port80

    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    1.331

    Re: 28 Oktober 1940 " DAS NEIN"

    Zitat Zitat von Hellenic
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip
    Zitat Zitat von port80
    Ha haha ha ha haaaaa
    wie kann er ein faschist sein und nicht mit Hitler gehen????
    hahahhaaaaaa... sowas wiedersprüchliches...
    weisst du was ein faschist ist überhaupt????
    kennst du die IDEALE eines Faschisten???

    DEIN KOMMENTAR IST JA WAHNSINN "EIN FASCHIST DER NICHT MIT HITLER GING"......... hahaaaaaaaaaaaaa

    aber wenn du es ja so sicher weisst wirst du uns auch ganz sicher quellen liefern..
    wir warten


    PS: nicht alle sind ustasa faschisten
    Das hat mir erstens selbst ein griechischer Freund gesagt! Ob es stimmt weiss ich nicht aber er beschäftigt sich sehr damit.
    Ausserdem musste nicht jeder Faschist unbedingt mit Hitler gehen.Siehe Mussolini.Der wollte sogar aus dem Pakt raus aber er war so tief drine verstrickt und wusste wenn er nicht mit Hitler geht das er dann am ende ist.Man sagte sogar Mussolini war ein guter Mann für Italien nur sein Fehler war das er mit Hitler ging!
    Das Problem liegt nicht indem was du meinst, sonst in deiner Wortwahl.

    Der Begriff Faschist, bezeichnet eigentlich gar keine nationalistische oder rassenfeindliche Ideologie, sondern vielmehr ein Buendnis mit Hitler-Deutschland. Wenn du deshalb sagst, Metaxas war faschistisch aber ging nicht mit Hitler, dann ist es einfach Schwachsinn. Der Begriff "Faschismus" wird heute natuerlich aufgrund der Tatsache, dass Hitlers Verbuendete (nicht alle) groesstenteils rassistisch waren auch mit dem Rassismus gleichgesetzt.

    Wenn du behauptest, das Metaxas ein Nationalist war, dann hast du moeglicherweise recht. Viele Griechen sind vielleicht dieser Meinung, allerdings spricht vieles dagegen, dass Metaxas irgendwelche rassistische Ideologien verfolgte. Was man ihn allerdings durchaus ankreiden kann ist natuerlich seine Position als Diktator und alle damit verbundenen Folgen fuer einen Staat. (Keine Opposition, keine freie Meinungsausserung und ein starkes Militaer).
    giasou hellenic....PATRIDA

    ich lese grade deine worte wie schön und detaliert du es dem JOSIP erklärst....vorallem das du genau weisst was ein faschist ist........

  4. #34

    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    7.678
    Zitat Zitat von Hellenic
    Zitat Zitat von Taulant
    Klar kapituliert kein Land einfach so!!!!!
    Aha... dann schau doch einfach mal was die Albaner geantwortet haben. Die wurden von Italien kampflos annektiert.
    Weisst du eigentlich auch wieso?

    Unser damalige König kam immer mehr in grössere Abhängigkeit Italiens, da der König auf italienische Gelder angewiesen war. Es kam soweit das schon ital. Soldaten sich in Albanien frei rumtreiben durften.

    Nachdem Italien Albanien also annektiert hat, floh König Zogu ins Ausland und es gab verzeinelte, nicht gross-organisierte Widerstände, denn diesen Leuten fehlten einfach Führungspersonen was neben den Kommunikationsschwierigkeiten wohl die Ursache war, dass Italien Albanien ganz einfach übernehmen konnte.

  5. #35
    Crane
    Zitat Zitat von Taulant
    Zitat Zitat von Hellenic
    Zitat Zitat von Taulant
    Klar kapituliert kein Land einfach so!!!!!
    Aha... dann schau doch einfach mal was die Albaner geantwortet haben. Die wurden von Italien kampflos annektiert.
    Weisst du eigentlich auch wieso?

    Unser damalige König kam immer mehr in grössere Abhängigkeit Italiens, da der König auf italienische Gelder angewiesen war. Es kam soweit das schon ital. Soldaten sich in Albanien frei rumtreiben durften.

    Nachdem Italien Albanien also annektiert hat, floh König Zogu ins Ausland und es gab verzeinelte, nicht gross-organisierte Widerstände, denn diesen Leuten fehlten einfach Führungspersonen was neben den Kommunikationsschwierigkeiten wohl die Ursache war, dass Italien Albanien ganz einfach übernehmen konnte.
    natuerlich kann es vernuenftige Gruende geben. Albanien haette sich absolut nicht gegen eine Eroberung waehren koennen. Also warum unnoetig Blut vergiessen?
    Zudem konnte man sich nicht auf seine Nachbarn Griechenland und Serbien verlassen, da man selber zu oft auf der Seite Italiens und Oesterreichs gestanden hatte und eher deren Interessen uenterstuetzt hatte als die seiner Nachbarstaaten.

  6. #36
    Avatar von port80

    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    1.331
    Zitat Zitat von Taulant
    Zitat Zitat von Hellenic
    Zitat Zitat von Taulant
    Klar kapituliert kein Land einfach so!!!!!
    Aha... dann schau doch einfach mal was die Albaner geantwortet haben. Die wurden von Italien kampflos annektiert.
    Weisst du eigentlich auch wieso?

    Unser damalige König kam immer mehr in grössere Abhängigkeit Italiens, da der König auf italienische Gelder angewiesen war. Es kam soweit das schon ital. Soldaten sich in Albanien frei rumtreiben durften.

    Nachdem Italien Albanien also annektiert hat, floh König Zogu ins Ausland und es gab verzeinelte, nicht gross-organisierte Widerstände, denn diesen Leuten fehlten einfach Führungspersonen was neben den Kommunikationsschwierigkeiten wohl die Ursache war, dass Italien Albanien ganz einfach übernehmen konnte.
    super gute ,inforeiche und nachvollziehbare antwort....

  7. #37

    Registriert seit
    26.02.2006
    Beiträge
    2.296
    28. Oktober 2006(Referendum Serbien) & 28. Oktober 1940 ("Nein")

    :wink:

  8. #38
    Crane

    Re: 28 Oktober 1940 " DAS NEIN"

    Zitat Zitat von port80
    Zitat Zitat von Hellenic
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip
    Zitat Zitat von port80
    Ha haha ha ha haaaaa
    wie kann er ein faschist sein und nicht mit Hitler gehen????
    hahahhaaaaaa... sowas wiedersprüchliches...
    weisst du was ein faschist ist überhaupt????
    kennst du die IDEALE eines Faschisten???

    DEIN KOMMENTAR IST JA WAHNSINN "EIN FASCHIST DER NICHT MIT HITLER GING"......... hahaaaaaaaaaaaaa

    aber wenn du es ja so sicher weisst wirst du uns auch ganz sicher quellen liefern..
    wir warten


    PS: nicht alle sind ustasa faschisten
    Das hat mir erstens selbst ein griechischer Freund gesagt! Ob es stimmt weiss ich nicht aber er beschäftigt sich sehr damit.
    Ausserdem musste nicht jeder Faschist unbedingt mit Hitler gehen.Siehe Mussolini.Der wollte sogar aus dem Pakt raus aber er war so tief drine verstrickt und wusste wenn er nicht mit Hitler geht das er dann am ende ist.Man sagte sogar Mussolini war ein guter Mann für Italien nur sein Fehler war das er mit Hitler ging!
    Das Problem liegt nicht indem was du meinst, sonst in deiner Wortwahl.

    Der Begriff Faschist, bezeichnet eigentlich gar keine nationalistische oder rassenfeindliche Ideologie, sondern vielmehr ein Buendnis mit Hitler-Deutschland. Wenn du deshalb sagst, Metaxas war faschistisch aber ging nicht mit Hitler, dann ist es einfach Schwachsinn. Der Begriff "Faschismus" wird heute natuerlich aufgrund der Tatsache, dass Hitlers Verbuendete (nicht alle) groesstenteils rassistisch waren auch mit dem Rassismus gleichgesetzt.

    Wenn du behauptest, das Metaxas ein Nationalist war, dann hast du moeglicherweise recht. Viele Griechen sind vielleicht dieser Meinung, allerdings spricht vieles dagegen, dass Metaxas irgendwelche rassistische Ideologien verfolgte. Was man ihn allerdings durchaus ankreiden kann ist natuerlich seine Position als Diktator und alle damit verbundenen Folgen fuer einen Staat. (Keine Opposition, keine freie Meinungsausserung und ein starkes Militaer).
    giasou hellenic....PATRIDA

    ich lese grade deine worte wie schön und detaliert du es dem JOSIP erklärst....vorallem das du genau weisst was ein faschist ist........
    Es ist trotzdem nicht ganz leicht.

    Metaxas wird von serieosen Quellen nie als Faschist bezeichnet. Er war ein Diktator und Offizier. Sehr Militaerfreundlich und gegen den Sozialismus, was ihm mit den Faschisten wohl in Verbindung gebracht hat. Jedoch verzichtete er darauf dem Volk eine Ideologie zu vermitteln, wie es alle allen Diktaturen zu der Zeit getan haben.
    Wichtig war es ihm sicher nur selber als stark und vorallendingen als gutes Staatsoberhaupt zu gelten.

  9. #39
    pqrs

    Re: 28 Oktober 1940 " DAS NEIN"

    Zitat Zitat von SAmo_JoSip
    Der wollte sogar aus dem Pakt raus aber er war so tief drine verstrickt und wusste wenn er nicht mit Hitler geht das er dann am ende ist.Man sagte sogar Mussolini war ein guter Mann für Italien nur sein Fehler war das er mit Hitler ging!
    Naja.. die damaligen Spieler aus der Fussball WM 1934 hatten Angst, zu verlieren, weil Mussolini sie sonst hinrichten könnte.

    "Die 2. Fußball-Weltmeisterschaft wurde vom 27. Mai bis zum 10. Juni 1934 in Italien ausgetragen.

    Es war die erste Fußball-Weltmeisterschaft, die auf europäischem Boden ausgetragen wurde. Das Turnier erhielt jedoch durch den fußballbegeisterten italienischen Diktator Benito Mussolini einen faden Beigeschmack, da er zum einen die WM zu propagandistischen Zwecken missbrauchte und zum anderen direkt auf die Spiele Einfluss nahm, indem er Schiedsrichter (z. B. René Mercet, Ivan Eklind) bestach beziehungsweise unter Druck setzte. Raimundo Orsi schrieb 1978:„... Wir hatten panische Angst, bei einer Niederlage auf Befehl Mussolinis hingerichtet zu werden. Nicht auszudenken, wenn Eklind nicht auf unserer Seite gewesen wäre.“

  10. #40
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116

    Re: 28 Oktober 1940 " DAS NEIN"

    Zitat Zitat von port80
    Die Karte von HITLERS VERBÜNDETE und Besetzte STAATEN von 1940....wobei kroatien noch mitgehört
    Kroatien war 1940 immer noch ein Teil Jugoslawiens, und Jugoslawien wurde erst 1941 von den Achsenmächten überfallen und aufgeteilt.

Seite 4 von 9 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. CNN "Eye on": Live aus Mazedonien vom 10-19 Oktober
    Von Zoran im Forum Balkan im TV
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.12.2012, 23:20
  2. Nein zu Islam,Nein zu Islamisierung und Nein zu Moschee Bauten
    Von Barney Ross im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 06.05.2012, 01:12
  3. Antworten: 327
    Letzter Beitrag: 02.11.2011, 20:13
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2010, 09:00
  5. Angeschossen, weil sie "Nein" sagte
    Von aki im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 08:25