BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 53 von 133 ErsteErste ... 34349505152535455565763103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 521 bis 530 von 1321

29.05.1453

Erstellt von Ottoman, 29.05.2009, 17:23 Uhr · 1.320 Antworten · 87.769 Aufrufe

  1. #521
    economicos
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Du bringst hier ein paar Sachen durcheinander, die so nicht zusammengehören. 146 v. Chr. wurde das Gebiet des heutigen Griechenland römische Provinz. Schon seit früher Zeit aber hatte Rom viele Aspekte der griechischen Lebensweise und Kultur (Schrift, Literatur, Küche, Philosophie, Religion, etc.) absorbiert. Anfänglich über Vermittlung der Etrusker, später dann der griechischen Kolonien Süditaliens, des griechischen Mutterlandes und Makedoniens. So gilt z.B. der Dichter Lucius Livius Andronicus (griechisch: Libios Andronikos, † zwischen 207 und 200 v. Chr.) als Begründer der lateinischen bzw. römischen Literatur. Er stammte aus der griechischen Stadt Taras (Tarent) in Süditalien, war somit kein lateinischer Muttersprachler aber war als Sklave nach Rom gekommen. Das bedeutendste Werk des Livius Andronicus ist die Odusia, eine Übersetzung der griechischen Odyssee.

    Schon zu Zeiten der Republik, aber erst recht während des römischen Kaiserreichs, war Griechisch auch im Westteil des Reiches Amtssprache, und vor allem Bildungssprache. Man kann sagen, dass die Oberschicht in Rom damals zweisprachig lateinisch/griechisch war. Auch war es Brauch die Jungen in Schulen nach Griechenland zu schicken, oder mindestens durch griechische Lehrer unterrichten zu lassen, welche als Sklaven aus Unteritalien oder dem griechischsprachigen Ostteil des Reichs eingeführt wurden. Hierzu gibt es den Ausspruch: Graecia capta ferum victorem cepit et artes / intulit agresti Latio, auf Deutsch, "Das eroberte Griechenland packte den wilden Eroberer und führte die Künste im bäuerischen Latium ein“, von Horaz aus den Epistulae. Im Ostteil war Griechisch spätestens seit Alexandrinischer Zeit verwurzelt, und blieb auch unter römischer Herrschaft als Amts- und Alltagssprache bestehen.

    Als 395 Kaiser Theodosius das Reich in einen West- und einen Ostteil unter seinen Söhnen Honorius und Arcadius teilte, war es nicht die Idee die Reichseinheit aufzugegeben. Im Gegenteil, griff der Westkaiser wenn nötig im Osten ein, und der Ostkaiser im Westen - solange die politische und die militärische Kraft dazu ausreichend waren. Beispiele hierfür sind die Gotenkriege in Italien und die Kampagne gegen die Wandalen, unternommen im 6. Jh. von Kaiser Justinian.

    Ausdruck dieser Kontinuität war die Selbstbezeichnung der Kaiser in Konstantinopel bis 1453, welche sich stets "Basileus ton Rhomaion" nannten, also Kaiser der Römer, und ihr Reich "Rhomania". Dies war aber eine politische Benennung, und keine ethnische. Denn in den 20er Jahren des 7. Jhts. passte Kaiser Heraclius den formellen Anspruch der Realität an, und machte die bis dahin schon immer im Oströmischen Reich vorherrschende griechische Sprache zur einzigen Amtssprache. Aber der Begriff "Römer" war damit zum Synonym für Grieche geworden. Das spiegelt sich noch heute in den griechischen Begriffen "Rhomios" für Grieche und "Rhomiosyni" für Griechentum wider. Hiermit beendeten die türkischen Osmanen formell eigentlich die Existenz des Römischen Reichs ...oder besser von dem, was davon übrig geblieben war.

    "Anatolien" kommt übrigens aus dem Griechischen, und bedeutet "Osten (= Ανατολή)". Damit habt ihr Türken den Namen eures Landes nicht selber erfunden.

    Heraclius
    Respekt, kennst dich gut aus. Wo genau aus Italien kommst du, wenn ich fragen darf?

  2. #522
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Zitat Zitat von Krosovar Beitrag anzeigen
    Serben,Griechen und Albaner?
    orthodox brothahood

  3. #523
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    konstantinopel ist bloß wegen verrat gefallen,die türken hätten es sonst nicht erobern können

  4. #524
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.023
    Zitat Zitat von Arbnor Beitrag anzeigen
    konstantinopel ist bloß wegen verrat gefallen,die türken hätten es sonst nicht erobern können
    Sind nur Ausreden, dann hätten sie eben 10, 15 oder 30 jahre länger angegriffen und erobert, das gesamte Umland war schon in Osmanischer Hand, man hätte sie einfach aushungern lassen können.

  5. #525
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.166
    Zitat Zitat von Arbnor Beitrag anzeigen
    konstantinopel ist bloß wegen verrat gefallen,die türken hätten es sonst nicht erobern können



    Durch die Sonne wächst die Banane krumm,weil sie in richtung Sonne wächst also in die Höhe und sich dabei krümmt.Ohne die Sonne hätte sich die Banane nicht krümmen/biegen können.

  6. #526

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Arbnor Beitrag anzeigen
    konstantinopel ist bloß wegen verrat gefallen,die türken hätten es sonst nicht erobern können
    Bezweifel ich, der Grund warum Konstantinopel fiel, war erstens, dass es schon länger unter Belagerung stand bzw das umliegende Gebiet war in osmanischer Hand, zweitens war man Kriegsmüde, da das nicht der erste Angriff war und drittens war es ein Kampf gegen eine größere Streitmacht mit mehr Ausrüstung

  7. #527
    Avatar von Ottoman

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    5.958
    17:48
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Sind nur Ausreden, dann hätten sie eben 10, 15 oder 30 jahre länger angegriffen und erobert, das gesamte Umland war schon in Osmanischer Hand, man hätte sie einfach aushungern lassen können.
    18.18
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Bezweifel ich, der Grund warum Konstantinopel fiel, war erstens, dass es schon länger unter Belagerung stand bzw das umliegende Gebiet war in osmanischer Hand, zweitens war man Kriegsmüde, da das nicht der erste Angriff war und drittens war es ein Kampf gegen eine größere Streitmacht mit mehr Ausrüstung
    Zitat Zitat von Arbnor Beitrag anzeigen
    konstantinopel ist bloß wegen verrat gefallen,die türken hätten es sonst nicht erobern können
    ich bezweifele das, der grund warum istanbul gefallen ist, das es schon länger von den Türken belagert worden ist usw..

  8. #528

    Registriert seit
    05.12.2010
    Beiträge
    330
    @ottoman dann seit ihr türken auch nicht mehr die osmanen

  9. #529

    Registriert seit
    05.12.2010
    Beiträge
    330
    ihr türken seit alles abgucker,eure moscheen sehen genauso aus wie unsere kirchen,genau wie die getränke alles von uns.

  10. #530

    Registriert seit
    05.12.2010
    Beiträge
    330
    @serbian eagle konstantinopel gibt es immer noch.

Ähnliche Themen

  1. 1453 Fetih
    Von kewell im Forum Film
    Antworten: 270
    Letzter Beitrag: 19.02.2017, 11:16
  2. Die Eroberung Konstantinopels im Jahre 1453
    Von Albanesi2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 22.06.2013, 21:15
  3. Und hier ein Hit aus dem Jahre 1453
    Von Magnificient im Forum Musik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.11.2005, 21:07