BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 28 von 41 ErsteErste ... 1824252627282930313238 ... LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 280 von 407

66 Jahre Genozid an Cam-Albanern

Erstellt von Fan Noli, 25.06.2010, 14:39 Uhr · 406 Antworten · 23.999 Aufrufe

  1. #271
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Dagegen sagt doch keiner was Malaka. Nur diese ständige Heuchelei geht mir aufm Sack. Wenn es ein "Völkermord" war, wieso wird er nirgends anerkannt??Wie gesagt, die Albaner haben zusammen mit den Italienern,Deutschen und den Bulgaren über 300.000 Griechen auf den gewissen, und da versuchen die uns ein Völkermord in die Schuhe zu schieben???Dreister gehts nicht mehr

    - - - Aktualisiert - - -




    Ja, zusammen mit den Bulgaren,Deutschen und Italienern. Wer jetzt wieviele von diesen 325.000 auf den gewissen hat tut überhaupt nicht zur Sache. Fakt ist, die Albaner haben Blut an den Händen und haben geschlachtet. Die Griechen haben dann das Kriegsglück auf ihrer Seite und wollen vergeltung. Das Lustige ist, das die meisten Camen nicht mal erwischt wurden, sondern schon vorher geflohen sind als sie gesehen haben das sich das Blatt wendet, um voraussichtliche Vergeltungsmaßnahmen zu entkommen. Die Unschuldigen die ü+berhaupt nichts mit der Sache zu tun haben, für die tuts mir Leid. Aber den Schwarzen Peter uns in die Schuhe zu schieben, obwohl ihr uns angegriffen habt, ist mehr als eine Frechheit. Die Dino Brüder haben gewütet wie die Tiere. Fasst euch an die eigene Nase, bevor ihr über andere Urteilt.
    Weiss ich doch, ich bestreite nicht, das es Albaner gab die auf seiten der Italiener gekämpft haben, wie viele es waren weiss ich nicht, fakt ist es gab welche. Aber was mich interessiert, was macht der Führer der EDES, Zervas der die Camen vertrieb oder auch Massakrierte, wobei auch Britische Agenten die Organisation leiteten, auf diesem Bild mit Nazis?



    Ein bischen komisch wie ich finde, Griechische Widerstandskämpfer sind auf einem Bild mit Nazis zu sehen, und sie sehen nicht sehr verfeindet aus.

    - - - Aktualisiert - - -

    Dieses Bild ist auch merkwürdig.


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Das ist etwas anderes. Massaker, Ermordungen etc. sind nicht akzeptabel, selbst wenn Krieg herrscht. Auch wenn Vertreibungen an sich auch kein Grund zur Freude sind, werden sie in Kriegen wohl immer vorkommen. Vertreibungen müssen nicht unbedingt mit Massakern einhergehen und die Camen waren wohl als Gemeinde nicht stark genug um sich gegen die Kollaborateure in den eigenen Reihen zu stellen. Es musste zwangsläufig auf Vertreibung hinauslaufen. Immerhin bekämpften wir die Italiener und gewannen auch gegen sie. Es wäre aus strategischer Sicht dumm und selbstmörderisch gewesen, Kollaborateure zu verschonen aber ich denke, dass wissen wir alle. Jedes unserer Länder hat Kriege geführt und in jedem Krieg wurden Menschen vertrieben, sogar auch eigene Landsleute, weil sie mit dem Feind sympathisierten.
    Es gab Griechen die mit den Nazis Kollabiert haben, die hat man Bestraft, gut so, aber hat man auch gleich die Familie des Verräters ausgelöscht, obwohl nur er Schuld war?

  2. #272

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.346
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    Zustimmung, so lange es sich um nachweislich unschuldige Menschen handelt, die Opfer von Vertreibung bzw. Enteignung geworden sind. Aber was ich von ''Gedenken'' halte, habe ich bereits geschildert. Zitieren
    Das fett markierte kann man nicht mit Sicherheit bestätigen bzw. jede Seite kann vernünftige Argumente bringen und teilweise im Recht sein. Der User FloKrass hat z.B Fotos mit toten Menschen gezeigt. Unabhängig davon ob wir nun prüfen können ob echt oder nicht .... nehmen wir mal an sie sind echt.
    Dann kommt der griechische User X und postet Fotos von griechischen Opfern, und ohne relativieren zu wollen, die griechischen Opfer waren einige mehr als ''nur'' ~3000 (Vorsicht, ich möchte zeigen wovon in wir sprechen, also von welchen Verhältnissen). So gesehen ist ja schon ein unschuldiger toter Mensch zu viel.




    Macedonian

    Ich denke, ich stimme auch alles zu, was du hier sagst.

    Aber mir geht es im Prinzip um was Anderes. Ich weiß nicht ob die Tschamen mehr Griechen vertrieben/massakriert haben oder umgekehrt. Das Problem hier, ist dass eine ethnische Säuberung in der griechischen Gesellschaft durch den Kollaboration-Vorwurf legitimiert wurde, und das ist tatsächlich nicht so anders als die Rechtfertigungen, die Türken für den Völkermord an den Armeniern verwenden. Als ein ethnischer Grieche, das stört mich.

    Man muss hier noch was im Kopf haben: die große Mehrheit der Nazi-Kollaborateuren in Griechenland waren nicht albanisch oder was anderes, sondern griechisch (einige davon türkisschsprächige Christen, aber die wurden schon als Griechen betrachtet). Die meisten davon wurden nicht bestraft in der Nachkriegszeit. Gerade die EDES-Mitglieder, die die Massaker an den Tschamen verübt hatten, haben im Bürgerkrieg wahrscheinlich Seite an Seite mit Nazi-Kollaborateuren (frühere Tagmatasfalites) gekämpft. Also, allein durch die Kollaboration lässt sich die Tschamen-Geschichte bestimmt nicht erklären.

    Das ist eins von den historischen Ereignissen, bei denen Vergangenheitsbewältigung noch gemacht werden muss, und die griechische und griechisch-zypriotische Gesellschaften haben noch mehrere davon. Wie gesagt, der Vergleich mit dem Genozid an die Armenier und andere Christen in Kleinasien ist falsch, wegen der Größenordnung und der staatlichen Planung dahinter. Jedes Volk aber muss vor allem kritisch auf die eigene Geschichte und Gegenwart sein. Das ist der richtige Patriotismus, meiner Meinung nach.

  3. #273
    Mulinho
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Dagegen sagt doch keiner was Malaka. Nur diese ständige Heuchelei geht mir aufm Sack. Wenn es ein "Völkermord" war, wieso wird er nirgends anerkannt??Wie gesagt, die Albaner haben zusammen mit den Italienern,Deutschen und den Bulgaren über 300.000 Griechen auf den gewissen, und da versuchen die uns ein Völkermord in die Schuhe zu schieben???Dreister gehts nicht mehr

    - - - Aktualisiert - - -




    Ja, zusammen mit den Bulgaren,Deutschen und Italienern. Wer jetzt wieviele von diesen 325.000 auf den gewissen hat tut überhaupt nicht zur Sache. Fakt ist, die Albaner haben Blut an den Händen und haben geschlachtet. Die Griechen haben dann das Kriegsglück auf ihrer Seite und wollen vergeltung. Das Lustige ist, das die meisten Camen nicht mal erwischt wurden, sondern schon vorher geflohen sind als sie gesehen haben das sich das Blatt wendet, um voraussichtliche Vergeltungsmaßnahmen zu entkommen. Die Unschuldigen die ü+berhaupt nichts mit der Sache zu tun haben, für die tuts mir Leid. Aber den Schwarzen Peter uns in die Schuhe zu schieben, obwohl ihr uns angegriffen habt, ist mehr als eine Frechheit. Die Dino Brüder haben gewütet wie die Tiere. Fasst euch an die eigene Nase, bevor ihr über andere Urteilt.
    Haha einfach die dümmste Argumentation, die ich seit langem gelesen habe.
    Dass lange Zeit griechische Aggressoren auf die albanischstämmige Bevölkerung eingehämmrt haben, erwähnst du mit keinem Wort. Die Albanische Sprache war im Epirus bis ins 20. JH verboten. Auch sonst hat man das Land im 19. Jhr mal so mir nichts, dir nichts annektiert und später dem griechischen Staat eingegliedert, ohne Gegenwehr, da Griechenland die westlichen Mächte hinter dem Rücken hatten. Assimilationsversuche brauche ich gar nicht weiter zu erläutern und dass muslimische Albaner in der griechischen Gesellschaft seit Anbeginn der Nachbarschaft geächtet sind, kommentiere ich auch nicht weiter.
    http://www.law.fsu.edu/library/colle...eas/IBS113.pdf

    Über 20'000 Vertriebene und das obwohl nur ein kleiner Teil mit den Faschisten kollaborierte. Man hat diesen kleinen Teil einfach als Anlass genommen, um den unbeliebten Rest auch zu vertreiben.

    Klar, auf beiden Seiten gab es mehr Tote (und es ist klar, auf welcher Seite es mehr Tote gab, aber dies soll kein Indiz für eine Rechtfertigung jeglicher Art sein), aber die çamen einfach so abzustempeln, als wären alle Nazis gewesen und die Vertreibung daher gerechtfertigt, will ich doch sehr kritisch hinterfragen. Bei dir brennts wohl irgendwo, von wegen Heuchelei.
    Was mit den çamen passiert ist, ist ein richtig verlogenes und falsches Spiel und dass Leute wie du auf diese Leute spucken, ist echt eine Ohrfeige.

  4. #274

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Haha einfach die dümmste Argumentation, die ich seit langem gelesen habe.
    Dass lange Zeit griechische Aggressoren auf die albanischstämmige Bevölkerung eingehämmrt haben, erwähnst du mit keinem Wort. Die Albanische Sprache war im Epirus bis ins 20. JH verboten. Auch sonst hat man das Land im 19. Jhr mal so mir nichts, dir nichts annektiert und später dem griechischen Staat eingegliedert, ohne Gegenwehr, da Griechenland die westlichen Mächte hinter dem Rücken hatten. Assimilationsversuche brauche ich gar nicht weiter zu erläutern und dass muslimische Albaner in der griechischen Gesellschaft seit Anbeginn der Nachbarschaft geächtet sind, kommentiere ich auch nicht weiter.
    http://www.law.fsu.edu/library/colle...eas/IBS113.pdf

    Über 20'000 Vertriebene und das obwohl nur ein kleiner Teil mit den Faschisten kollaborierte. Man hat diesen kleinen Teil einfach als Anlass genommen, um den unbeliebten Rest auch zu vertreiben.

    Klar, auf beiden Seiten gab es mehr Tote (und es ist klar, auf welcher Seite es mehr Tote gab, aber dies soll kein Indiz für eine Rechtfertigung jeglicher Art sein), aber die çamen einfach so abzustempeln, als wären alle Nazis gewesen und die Vertreibung daher gerechtfertigt, will ich doch sehr kritisch hinterfragen. Bei dir brennts wohl irgendwo, von wegen Heuchelei.
    Was mit den çamen passiert ist, ist ein richtig verlogenes und falsches Spiel und dass Leute wie du auf diese Leute spucken, ist echt eine Ohrfeige.
    Musst dir das mal angucken


  5. #275
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.740
    Zitat Zitat von Axha Paqarriz Beitrag anzeigen
    Weiss ich doch, ich bestreite nicht, das es Albaner gab die auf seiten der Italiener gekämpft haben, wie viele es waren weiss ich nicht, fakt ist es gab welche. Aber was mich interessiert, was macht der Führer der EDES, Zervas der die Camen vertrieb oder auch Massakrierte, wobei auch Britische Agenten die Organisation leiteten, auf diesem Bild mit Nazis?



    Ein bischen komisch wie ich finde, Griechische Widerstandskämpfer sind auf einem Bild mit Nazis zu sehen, und sie sehen nicht sehr verfeindet aus.

    - - - Aktualisiert - - -

    Dieses Bild ist auch merkwürdig.


    - - - Aktualisiert - - -



    Es gab Griechen die mit den Nazis Kollabiert haben, die hat man Bestraft, gut so, aber hat man auch gleich die Familie des Verräters ausgelöscht, obwohl nur er Schuld war?

    Von wo haste die Bilder her??Bitte um Quelle

    und zum letzteren, meinste die Griechen hatten damals eine Liste wer Kollaboteur war wer nicht??Ich bestreite doch nicht das es unschuldige erwischt hat, das haben sich die Albaner aber letztendlich selber zuzuschreiben. Ich für meinen Teil will daraus auch heute keine große Sache machen. Die Bulgaren z.B haben viel schlimmeres getan in Thrakien und teilweise in Makedonien und ich habe nichts gegen sie. Ihr müsst aber immer wieder auf diese heuchlerische Art und Weise rumheulen, obwohl ihr den Stein ins Rollen gebracht habt. Lasst diese Geschehnisse in der Vergangenheit ruhn und blickt in die Zukunft.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Haha einfach die dümmste Argumentation, die ich seit langem gelesen habe.
    Dass lange Zeit griechische Aggressoren auf die albanischstämmige Bevölkerung eingehämmrt haben, erwähnst du mit keinem Wort. Die Albanische Sprache war im Epirus bis ins 20. JH verboten.
    Ach und die Mehrheit der Griechen im Nordepirus lebten in Saus und Braus oder was???Albanische Freischäler plünderten täglich griechische Dörfer im Nordepirus. Zwar taten die Griechen das selbe im nachhinein. Aber grade dieses Thema ist total umstritten und da könnt ihr euch nicht wieder in eure geliebte Opferrolle reinzwängen und mal wieder die Schuld uns versuchen in die Schuhe zu schieben. Beide Staaten hatten auf dieses Land Ansprüche und versuchten diese auch durchzusetzen.
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Auch sonst hat man das Land im 19. Jhr mal so mir nichts, dir nichts annektiert und später dem griechischen Staat eingegliedert, ohne Gegenwehr, da Griechenland die westlichen Mächte hinter dem Rücken hatten. Assimilationsversuche brauche ich gar nicht weiter zu erläutern und dass muslimische Albaner in der griechischen Gesellschaft seit Anbeginn der Nachbarschaft geächtet sind, kommentiere ich auch nicht weiter.
    http://www.law.fsu.edu/library/colle...eas/IBS113.pdf
    Wie gesagt, jedes Land hatte seine Interessen für die Griechen gehörte Nordepirus zum GR Mutterland und für die Albaner zum Albanischen. Und jetzt??Das gleiche was die Griechen gemacht haben, haben auch die Albaner mit den Griechen im Nordepirus gemacht
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Über 20'000 Vertriebene und das obwohl nur ein kleiner Teil mit den Faschisten kollaborierte. Man hat diesen kleinen Teil einfach als Anlass genommen, um den unbeliebten Rest auch zu vertreiben.
    Ist mir egal ob es ein kleiner Teil war oder nicht. Ausnahmslos jedes Land hätte genauso gehandelt und diese Leute vertrieben. Erst mit den Feind gemeinsame Sache machen und seinen Nachbarn abschlachten und dann so. Das es unschuldige erwischt hat, habe ich bereits erwähnt. Aber das bringt der Krieg mit sich. Und das weiste auch selber. Bei euch hats 20.000 Menschen erwischt, bei uns (dank euch unteranderem) über 300.000. Und die wurden nicht vertrieben, sondern getötet durch eure Hand. Wieso sagste dazu nichts???


    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Klar, auf beiden Seiten gab es mehr Tote (und es ist klar, auf welcher Seite es mehr Tote gab, aber dies soll kein Indiz für eine Rechtfertigung jeglicher Art sein), aber die çamen einfach so abzustempeln, als wären alle Nazis gewesen und die Vertreibung daher gerechtfertigt, will ich doch sehr kritisch hinterfragen. Bei dir brennts wohl irgendwo, von wegen Heuchelei.
    Was mit den çamen passiert ist, ist ein richtig verlogenes und falsches Spiel und dass Leute wie du auf diese Leute spucken, ist echt eine Ohrfeige.
    Na sicher, wir hätten sie auch noch mit offenen Armen empfangen und alles vergessen lassen müssen. Der Grieche der durch seinen Albanischen Cham Nachbar fast seine komplette Familie verloren hat, hätte am besten auch alles unterm Teppich kehren lassen, als wär nichts gewesen. Aber klar doch. Sollen die Unschuldigen sich bei ihren Landsleuten bedanken die das alles erst verursacht hat. Wie bereits erwähnt, hätte jedes Land ausnahmslos so gehandelt. In anderen Ländern wären sie nicht mal vertrieben, sondern gleich abgeschlachtet wurden als Vergeltungsmaßnahmen.

    Aber das es im Krieg immer die falschen trifft, weiß jeder. Und das ihr der Aggressor wart, könnt ihr nicht bestreiten. Darum kannste noch so oft versuchen den Griechen die Schuld in die Schuhe zu schieben.

  6. #276
    Mulinho
    Wieso ich nichts dazu sage? Was will ich sonem Leseschwächling wie dir beibringen? Verdreh mal keine Tatsachen und lerne zu argumentieren.

  7. #277
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.965
    Aha, weil ein paar hundert Camische Führer mit den Deutschen und Italienern zusammengearbeitet haben, um das Griechische Joch loszuwerden, haben es zentausende unschuldigen Camen verdient ermordet und vertrieben zu werden? Tolle Rechtfertigungsgrundlage habt ich da für eure Verbrechen!

    Auf solche dummen Argumentationen wie die eure möchte ich mich wirklich nicht mehr einlassen, dass ist der größte Scheiß, denn ich mir hier im Forum reinziehen musste. Stattedessen höre ich lieber ein Camisches Lied und wünsche eine gute Nacht


  8. #278

    Registriert seit
    15.04.2012
    Beiträge
    5.631
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Getötete Zivilisten


    Griechenland hat damals 10% seiner Bevölkerung durch euch verloren und dann versucht ihr euch noch in die Opferrolle zu bringen???


    Malaka das ist echt falsch und hinterhältig von dir uns sowas anzuhängen.

  9. #279
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.965
    PS: Der Argumentation einiger hier, dürften die Serben heute gar nicht mehr in den Kosovo zurückkehren? Und wieso hat sich dann und anderen auch die Griechische Regierung für die Rückkehr der Serben eingesetzt, wenn sie das gleiche den Albanern angetan haben, wie die Albaner den Griechen? Merkt ihr wie sheiße ihr argumentiert, so nach dem Motto, wir waren die Opfer und hatten als Sieger einen Freischein Schuldige und Unschuldige - hauptsache Albaner- zu töten und zu vertreiben ?! Ich kann nur meinen Kopf über eure bescheurten Argumente schütteln

  10. #280
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.740
    Zitat Zitat von Prekë Kuçi Beitrag anzeigen
    Malaka das ist echt falsch und hinterhältig von dir uns sowas anzuhängen.

    Falsch ist es eher, das ihr versucht uns einen Völkermord anzuhängen.

Ähnliche Themen

  1. USA: Tötung der Armenier war Genozid
    Von Novak im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 423
    Letzter Beitrag: 24.01.2014, 11:59
  2. Srebrenica kein Genozid
    Von skenderbegi im Forum Politik
    Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 04.06.2012, 22:28
  3. Der Genozid an den Hazara
    Von John Wayne im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 21:00
  4. Der Genozid an den Armeniern
    Von John Wayne im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 27.11.2009, 14:24