BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 35 von 41 ErsteErste ... 25313233343536373839 ... LetzteLetzte
Ergebnis 341 bis 350 von 407

66 Jahre Genozid an Cam-Albanern

Erstellt von Fan Noli, 25.06.2010, 14:39 Uhr · 406 Antworten · 24.100 Aufrufe

  1. #341
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.101
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Naja, wenn ihr wirklich so blöd seid und den Zusammenhang zwischen den Camen und den Pontiern nicht erkennt und dies für ein Ausweichmanöver haltet, dann ist euch einfach nicht mehr zu helfen und tatsächlich jede Diskussion mit euch unnötig.

    Mein Problem ist, dass ich die absolut schwachsinnige Frage von Adem nicht verstehen kann und ihm eine extrem zurückgebliebene Denkweise unterstellen muss. Meine Frage war eine Chance für ihn mir seine Denkweise näher zu bringen auf eine einfache und direkte Art. Ein Ausweichen zeigt mir nur, dass ich eher Recht habe, und hier einige mit gewissen Komplexen zu kämpfen haben.

    Meinen Standpunkt zu den Camen habe ich bereits klar gemacht. Kriegsverbrecher, die andere Völker ausrotten wollten und mehrere Dörfer ausgelöscht haben, haben weder ein Recht auf Gedenken noch auf Rückkehr. Der albanische Staat sollte sich schämen die Verbrechen der Albaner im 2. Weltkrieg zu leugnen und sich stattdessen auch noch als Opfer darzustellen, wenn die Albaner doch die Hauptverantwortlichen für die Verschleepung und Ermordung der Juden in Griechenland und Serbien verantwortlich gewesen sind. Die Darstellung der Camen als Opfer im 2. Weltkrieg ist eine Schande in der heutigen albanischen Gesellschaft.

    Ich habe dazu keine einzige Information von euch bekommen, die diese Sichtweise auch nur im geringsten Beeinflussen konnte. Die Verbrechen der Camen gegen die christliche Bevölkerung im Nordepirus sowohl an Griechen und an Albanern führt dazu, dass sie jeden Anspruch auf Rückkehr und Gedenken verloren haben, alles andere ist menschenverachtend.

    Ich muß zugeben, ich habe nicht von allem Ahnung und dieses Thema gehört dazu.
    Wenn es so war wie Du schreibst, hast DU zu 100 % Recht!

    Ich habe Respekt vor Deiner Art der Darlegung und Argumentation, auch zu manch anderem Fall.

    Es gibt immer und überall Vollidioten, die jedwede Argumentation und Fakten in Abrede stellen.

    Damit leben wir.

  2. #342
    Avatar von Ilir O

    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    3.516
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    Immer wenn das Popöchen brennt, wird man gerne und besonders restriktiv..........normales Verhalten unterlegener "Gegenargumentation".
    Ich versteh nicht wie du ihm recht geben kannst, ist mir jetzt aber auch egal.
    Es wird ständig nach Quellen geschrien, wenn man etwas behauptet.
    Troy der Mächtige stellt einfach eine Frage.
    Er hat seine Quelle geliefert und es war für mich erledigt.

  3. #343
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.101
    Zitat Zitat von Ilir O Beitrag anzeigen
    Ich versteh nicht wie du ihm recht geben kannst, ist mir jetzt aber auch egal.
    Es wird ständig nach Quellen geschrien, wenn man etwas behauptet.
    Troy der Mächtige stellt einfach eine Frage.
    Ich muß aber zugeben, dass seine Argumente i.d.R. tonnenschwer sind.

  4. #344
    Avatar von Ilir O

    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    3.516
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    Ich muß aber zugeben, dass seine Argumente i.d.R. tonnenschwer sind.
    Wie gesagt, seine Quelle hat er geliefert.
    Für mich war es damit erledigt. Muss mir lediglich es noch durchlesen.

  5. #345
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    Ich muß zugeben, ich habe nicht von allem Ahnung und dieses Thema gehört dazu.
    Wenn es so war wie Du schreibst, hast DU zu 100 % Recht!

    Ich habe Respekt vor Deiner Art der Darlegung und Argumentation, auch zu manch anderem Fall.

    Es gibt immer und überall Vollidioten, die jedwede Argumentation und Fakten in Abrede stellen.

    Damit leben wir.
    Man muss in diesem Fall bedenken, dass die Camen aus Griechenland geflohen sind und von griechischer Seite aus nur vereinzelt Racheaktionen durchgeführt wurden bei denen etwa 400 Camen ums Leben kamen. Etwa 2.000 Camen wurden in Abwesenheit wegen Kriegsverbrechen verurteilt, einige von denen hätten mit der Todesstrafe rechnen können, aber es gab keine offiziellen Pläne zur ihrer vollständigen Vertreibung.
    Die Camen waren selbst in Albanien nicht beliebt, da sie auch unter ihren Landskeuten Massaker angerichtet haben. Es kommt noch hinzu, dass den Camen bei Kriegsausbruch und dem Einfall Italiens ein Angebot gemacht wurde die Allierten zu unterstützen und Albanien von der italienischen Besatzung zu befreien, dieses Angebot haben sie abgelehnt, da sie sich umbedingt den Nazis anschließen wollten.

    Heute argumentieren die Albaner damit, dass die Camen zu Unrecht kollektiv vertrieben wurden und verurteilen gleichzeitig kollektiv die Griechen und den griechischen Staat dafür, obwohl der griechische Staat nie etwas bezüglich der Camen veranlasst hat und schon garnicht heute alle Griechen dafür verantwortlich gemacht werden können.

    Albanien selbst gedenkte am 27. Juni 1994 dem Tag "des griechischen chauvinischten Genozids gegen die Albaner der Cameria". Eine ungeheuerliche Frechheit, wenn man bedenkt um welchen Vorfall es sich da handelt. An diesem Tag vor 50 Jahren hatten griechische Partizanen das Dorf Paramithia überfallen und deren muslimische Bevölkerung vertrieben oder getötet, am 27. September 1943 sind jedoch alle griechischen Bewohner bereits getötet, vertrieben, vergewaltigt und beraubt worden. Wie kann man nur so eine einseitige Sichtweise auf die Dinge haben?
    Noch dazu verschweigt Albanien, dass sie selbst die Ursache für die Vertreibung der Albaner gelegt haben. Heute tut Albanien so, als wären sie Opfer von Musollinis und Hitlers Armee gewesen und in den Krieg reingerutscht sind. Dabei haben die Albaner direkt nach ihrem Anschluss an Italien darauf bestanden Griechenland anzugreifen um Cameria an Albanien anzuschließen. Damit war für die griechischen Partizanen klar, dass die Camen Griechenland verlassen müssen, da Albanien sonst immer diesen Vorwand haben würde um in Griechenland einzufallen.
    Damit ist die Scheiße noch nicht einmal vorbei, Albanien brüstet sich damit, dass nach dem 2. Weltkrieg mehr Juden in Albanien gelebt hätten als davor, dabei erwähnt sie nicht, dass die Zahlen völlig unbedeutend gewesen sind und von einigen hundert die Rede ist. Und ebenfalls verschwiegen wird die Rolle der Albaner in Serbien und Griechenland, insgesamt wurden über 40.000 Juden, Serben und Griechen von albanischen Truppen festgenommen und Richtung Auschwitz geschickt.

    Solange Albanien seine eigene Geschichte und Schuld nicht richtig verarbeitet wird es nie zu normalen Beziehungen mit seinen Nachbarn kommen, und das alles nur um irgend einen falschen Stolz zu schützen. Die meisten Albaner hatten mit all diesen Aktionen nichts zu tun, aber in seiner hundertjährigen Existenz hatte Albanien nie eine vernüftige Regierung.

  6. #346
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    Troy der Arschpickel versucht es immer noch und Hirnintriganz untersützt ihn tatkräftig dabei


    Hoffe das Video des griechischen Priesters und des griechischen Wissenschaftlers ist auch für jeden Griechen verständlich genug:




  7. #347
    Mulinho
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Naja, wenn ihr wirklich so blöd seid und den Zusammenhang zwischen den Camen und den Pontiern nicht erkennt und dies für ein Ausweichmanöver haltet, dann ist euch einfach nicht mehr zu helfen und tatsächlich jede Diskussion mit euch unnötig.

    Mein Problem ist, dass ich die absolut schwachsinnige Frage von Adem nicht verstehen kann und ihm eine extrem zurückgebliebene Denkweise unterstellen muss. Meine Frage war eine Chance für ihn mir seine Denkweise näher zu bringen auf eine einfache und direkte Art. Ein Ausweichen zeigt mir nur, dass ich eher Recht habe, und hier einige mit gewissen Komplexen zu kämpfen haben.

    Meinen Standpunkt zu den Camen habe ich bereits klar gemacht. Kriegsverbrecher, die andere Völker ausrotten wollten und mehrere Dörfer ausgelöscht haben, haben weder ein Recht auf Gedenken noch auf Rückkehr. Der albanische Staat sollte sich schämen die Verbrechen der Albaner im 2. Weltkrieg zu leugnen und sich stattdessen auch noch als Opfer darzustellen, wenn die Albaner doch die Hauptverantwortlichen für die Verschleepung und Ermordung der Juden in Griechenland und Serbien verantwortlich gewesen sind. Die Darstellung der Camen als Opfer im 2. Weltkrieg ist eine Schande in der heutigen albanischen Gesellschaft.

    Ich habe dazu keine einzige Information von euch bekommen, die diese Sichtweise auch nur im geringsten Beeinflussen konnte. Die Verbrechen der Camen gegen die christliche Bevölkerung im Nordepirus sowohl an Griechen und an Albanern führt dazu, dass sie jeden Anspruch auf Rückkehr und Gedenken verloren haben, alles andere ist menschenverachtend.


    Witzige Story. Dass Griechenland, als Vorzeigeland einer Demokratie den Albanern verboten hat, ausserhalb ihres Hauses Albanisch zu sprechen und die çamen noch vor dem Weltkrieg - also bevor EINIGE (Was waren es? 1000? Die sich am Krieg beteiligt haben?) überhaupt mit den Nazis kollaborierten.
    In meiner Quelle steht es geschrieben:
    The majority of Chams, however, were merely
    passive collaborators, distrusting the Italians as much as they did the Greek
    Royalist guerrilla force of Napoleon Zervas.
    Nazi-Gedankengut ist auf keinster Weise rechtzufertigen. Nur man muss auch mal hinter die Kulissen schauen. Inwiefern hatten die çamen die gleichen Ideen wie Hitler oder Mousselini? Ihnen ging es primär um Landgewinnung und die Abschaffung der verhassen griechischen Herrschaft über sie und die Jahrzehntelangen Diskriminierungen, die sie erleiden durften. Sie sahen in den Nazis lediglich Verbündete. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber die gab es auch in Griechenland. Wieviele Fotos kursieren rum, wie griechische Priester gemütlich mit Nazis sitzen und çay trinken?

    Wenn man noch dazu bedenkt, dass Griechenland bereits vor dem ersten Weltkrieg bemüht war, Gebiete von Albanien mit Gewalt abzujagen und auf ihrem Feldzug bereits Tausende Albaner ihr Leben lassen mussten, erwähnst du auch mit keinem Wort.
    Griechen und Albaner brannten sich gegenseitig die Dörfer ab, zerstörten Kirchen und Moscheen und vertrieben die Bevölkerung. Die griechischen Freischärler waren dabei, dank der Rückendeckung durch die Armee, deutlich erfolgreicher. So wurden während des Balkankrieges und der mit kurzer Unterbrechung bis 1916 währenden Besatzungszeit die meisten Bektashi-Tekkes von griechischen Extremisten geplündert und zerstört
    Epirus (historische Region)


    Du sagst, die çamen waren Barbaren? Was war dann der griechische Staat?
    Zervas's work was followed in March 1945 with a largescale
    massacre of the Filiates Chams that cannot be excused. The result was the
    eviction of the undesirable Albanian population from their land."15
    The most infamous massacre of Albanian Muslims by Greek irregulars occurred on
    27 June 1944 in the district of Paramithia, when forces of General Zervas's National
    Republican Greek League (EDES) entered the town and killed approximately 600
    Albanian Muslims, men women and children - many having been raped and
    tortured before death. According to eyewitness accounts, the following day, another
    EDES battalion marched into Parga where 52 more Albanians were killed. On 23
    September 1944, the town of Spatar was looted and 157 people died. Young women
    and girls were raped and those men who were still alive were rounded up and
    deported to the Aegean islands.16 According to statistics provided by the Chameria
    Association in Tirana, in total 2,771 Albanian civilians were killed during the1944-
    1945 attacks on their villages. The breakdown is as follows: in Filiates and suburbs
    1,286, in Igoumenitsa and suburbs 192, in Paramithia and suburbs 673 and Parga
    620. Sixty-eight villages with 5,800 houses were looted and then burnt. A detailed
    list of material losses includes 110,000 sheep, 2,400 cattle, 21,000 quintals of
    wheat and 80,000 quintals of edible oil, amounting to 11,000,000 kilograms of
    grain and 3,000,000 kilograms of edible oil.17
    As a result of these assaults, an estimated 28,000
    UND DAS VON EINEM DEMOKRATISCHEN LAND.

    Darf ein RECHTSSTAAT Leute ohne BEweise kriminalisieren und beschuldigen und deren Eigentum in Besitz nehmen?

    The Greek authorities then approved a law sanctioning the
    expropriation of Cham property, citing the collaboration of their community with
    the occupying Axis forces as a main reason for the decision.
    Also DAS ist die Schande und menschenverachtend. Eure Haltung ist menschenverachtend und du brauchst hier gar nicht auf grosskotzig zu tun, als ob du dich mit diesem Thema auseinander gesetzt hast.

    Miranda Vickers: The Cham Issue - Albanian National & Property Claims in Greece. Defence Academy of the United Kingdom. Conflict Studies Research Centre, April 2002 (PDF)


    Wenn ich gleich wie du argumentieren würde, hätte Griechenland (und du sowieso nicht) gar kein Existenzrecht.

    Was in der Vergangenheit passiert ist, so schreklich es auch war, gehört der Vergangenheit an. Man sollte aber wenigstens die Güte haben, zu berreuen und sich bei der Bevölkerung entschuldigen. Aber ich denke mal, Europa hat eh rausgefunden, dass Griechenland doch keine so tolle Vorzeigedemokratie ist.
    Ich entschuldige mich jetzt schon bei den tollen Griechen, deren Gefühle ich verletzt habe. Ist nicht gegen euch, nur wenn solche Möchtegern Dünnschiss von sich abgeben, kann man nicht anders.

  8. #348
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.101
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Man muss in diesem Fall bedenken, dass die Camen aus Griechenland geflohen sind und von griechischer Seite aus nur vereinzelt Racheaktionen durchgeführt wurden bei denen etwa 400 Camen ums Leben kamen. Etwa 2.000 Camen wurden in Abwesenheit wegen Kriegsverbrechen verurteilt, einige von denen hätten mit der Todesstrafe rechnen können, aber es gab keine offiziellen Pläne zur ihrer vollständigen Vertreibung.
    Die Camen waren selbst in Albanien nicht beliebt, da sie auch unter ihren Landskeuten Massaker angerichtet haben. Es kommt noch hinzu, dass den Camen bei Kriegsausbruch und dem Einfall Italiens ein Angebot gemacht wurde die Allierten zu unterstützen und Albanien von der italienischen Besatzung zu befreien, dieses Angebot haben sie abgelehnt, da sie sich umbedingt den Nazis anschließen wollten.

    Heute argumentieren die Albaner damit, dass die Camen zu Unrecht kollektiv vertrieben wurden und verurteilen gleichzeitig kollektiv die Griechen und den griechischen Staat dafür, obwohl der griechische Staat nie etwas bezüglich der Camen veranlasst hat und schon garnicht heute alle Griechen dafür verantwortlich gemacht werden können.

    Albanien selbst gedenkte am 27. Juni 1994 dem Tag "des griechischen chauvinischten Genozids gegen die Albaner der Cameria". Eine ungeheuerliche Frechheit, wenn man bedenkt um welchen Vorfall es sich da handelt. An diesem Tag vor 50 Jahren hatten griechische Partizanen das Dorf Paramithia überfallen und deren muslimische Bevölkerung vertrieben oder getötet, am 27. September 1943 sind jedoch alle griechischen Bewohner bereits getötet, vertrieben, vergewaltigt und beraubt worden. Wie kann man nur so eine einseitige Sichtweise auf die Dinge haben?
    Noch dazu verschweigt Albanien, dass sie selbst die Ursache für die Vertreibung der Albaner gelegt haben. Heute tut Albanien so, als wären sie Opfer von Musollinis und Hitlers Armee gewesen und in den Krieg reingerutscht sind. Dabei haben die Albaner direkt nach ihrem Anschluss an Italien darauf bestanden Griechenland anzugreifen um Cameria an Albanien anzuschließen. Damit war für die griechischen Partizanen klar, dass die Camen Griechenland verlassen müssen, da Albanien sonst immer diesen Vorwand haben würde um in Griechenland einzufallen.
    Damit ist die Scheiße noch nicht einmal vorbei, Albanien brüstet sich damit, dass nach dem 2. Weltkrieg mehr Juden in Albanien gelebt hätten als davor, dabei erwähnt sie nicht, dass die Zahlen völlig unbedeutend gewesen sind und von einigen hundert die Rede ist. Und ebenfalls verschwiegen wird die Rolle der Albaner in Serbien und Griechenland, insgesamt wurden über 40.000 Juden, Serben und Griechen von albanischen Truppen festgenommen und Richtung Auschwitz geschickt.

    Solange Albanien seine eigene Geschichte und Schuld nicht richtig verarbeitet wird es nie zu normalen Beziehungen mit seinen Nachbarn kommen, und das alles nur um irgend einen falschen Stolz zu schützen. Die meisten Albaner hatten mit all diesen Aktionen nichts zu tun, aber in seiner hundertjährigen Existenz hatte Albanien nie eine vernüftige Regierung.
    Danke für die ausführliche und nachvollziehbare Darstellung!

  9. #349
    Mulinho
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    Danke für die ausführliche und nachvollziehbare Darstellung!
    Und du leckst auch gern Ärsche wie man sieht. Einfach mal labern und anderne auf Schulter klopfen, die von der Materie absolut keine Ahnung haben und einfach mal so schnell was daherreden, hauptsache es hört sich besser an als die Realität. Das schlimmste ist, dass Leute wie du dann noch wählen gehen.

  10. #350
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970

Ähnliche Themen

  1. USA: Tötung der Armenier war Genozid
    Von Novak im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 423
    Letzter Beitrag: 24.01.2014, 11:59
  2. Srebrenica kein Genozid
    Von skenderbegi im Forum Politik
    Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 04.06.2012, 22:28
  3. Der Genozid an den Hazara
    Von John Wayne im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 21:00
  4. Der Genozid an den Armeniern
    Von John Wayne im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 27.11.2009, 14:24