BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 14 von 32 ErsteErste ... 410111213141516171824 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 314

70 Jahre "Unternehmen Barbarossa"

Erstellt von Lilith, 17.06.2011, 13:54 Uhr · 313 Antworten · 16.121 Aufrufe

  1. #131

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Das ist keine Ideologie, das sind strategischen Optionen.

    Die günstigste strategische Option für die SU war abwarten und auf einen Kriegseintritt der USA gegen Japan warten. Der musste kommen, das war so sicher wie das Amen in der Kirche, das Ölembargo der USA war viel zu drückend. Gleichzeitig kann man die Einführung des T-34 voran treiben und seine Wunden von Säuberung und Finnland lecken. Wenn Stalin im Sommer '41 gedacht hätte, er könnte die Weltrevolution bis an den Atlantik tragen, hätte er wohl keine Sekunde gezögert.

    Gleichzeitg unabhängig vom ideologisch gewollten Krieg, waren sich die auch Nicht-Rassekrieger in der Wehrmachtsführung im klaren, dass man ab '42, spätestens ab '43 in Osteuropa in eine sehr riskante strategische Situation kommen würde und mit einem Kriegseintritt der USA die Karten komplett neu gemischt werden. Dass es keinen realistischen Plan gab, Großbritannien zur Aufgabe oder einem Frieden zu zwingen, wusste die Wehrmachtsführung wohl am besten.

    Polen, CSR etc hat mit Barbarossa wesentlich mehr zu tun als griechische Dörfer, hat aber bisher auch noch keinen hier gestört.

    So bin wieder raus und vergesst eure Danke nicht (für euch, nicht für mich)!
    Das Unternehmen Barbarossa wurde durch den Balkanfeldzug (die griechischen Dörfer) verzögert. Wie Kriegsentscheidend das war soll jeder selber beurteilen.

  2. #132
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    7.402
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Man muss sich das mal bildlich vorstellen, 3 Millionen Mann haben die Grenze überquert um sich Ostland zu holen und minderwertige Slawen zu knechten, so einen Aufmarsch hat es in der menschlichen Geschichte niemals gegeben. Man kann nur den Hut ziehen vor dem Willen der Sowjets, sich diesem brutalen Griff zu entziehen.

    warum mussten Völker die ebenfalls gegen Deutschland gekämpft haben darunter leiden....?

  3. #133
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.638
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Das ist keine Ideologie, das sind strategischen Optionen.

    Die günstigste strategische Option für die SU war abwarten und auf einen Kriegseintritt der USA gegen Japan warten. Der musste kommen, das war so sicher wie das Amen in der Kirche, das Ölembargo der USA war viel zu drückend. Gleichzeitig kann man die Einführung des T-34 voran treiben und seine Wunden von Säuberung und Finnland lecken. Wenn Stalin im Sommer '41 gedacht hätte, er könnte die Weltrevolution bis an den Atlantik tragen, hätte er wohl keine Sekunde gezögert.

    Gleichzeitg unabhängig vom ideologisch gewollten Krieg, waren sich die auch Nicht-Rassekrieger in der Wehrmachtsführung im klaren, dass man ab '42, spätestens ab '43 in Osteuropa in eine sehr riskante strategische Situation kommen würde und mit einem Kriegseintritt der USA die Karten komplett neu gemischt werden. Dass es keinen realistischen Plan gab, Großbritannien zur Aufgabe oder einem Frieden zu zwingen, wusste die Wehrmachtsführung wohl am besten.

    Polen, CSR etc hat mit Barbarossa wesentlich mehr zu tun als griechische Dörfer, hat aber bisher auch noch keinen hier gestört.

    So bin wieder raus und vergesst eure Danke nicht (für euch, nicht für mich)!
    die griechischer dörfer haben soviel damit zutun, weil deutschland nicht geplant hat seine armee aus russland abzuziehen und sie in griechenland einzusetzen. das hat deutschland ernorm geschwächt. griechenland war wichtig für für die nachlieferung nach Ägypten..um Rommel zu beliefern, man hatte nichtmal vor griechenland anzugreifen. viele faktoren spielen eine rolle bei eine Kriegsverlauf, dazu reicht die geschichte der Eisenbahnschienen in Russland nicht aus.
    kannst jetzt weiter jammern...

  4. #134
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    7.402
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Das Unternehmen Barbarossa wurde durch den Balkanfeldzug (die griechischen Dörfer) verzögert. Wie Kriegsentscheidend das war soll jeder selber beurteilen.

    Und die Strauchdiebe Cetnici haste auch noch vergessen...

  5. #135
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.638
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Das Unternehmen Barbarossa wurde durch den Balkanfeldzug (die griechischen Dörfer) verzögert. Wie Kriegsentscheidend das war soll jeder selber beurteilen.
    so siehts aus.

  6. #136
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.074
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Das Unternehmen Barbarossa wurde durch den Balkanfeldzug (die griechischen Dörfer) verzögert. Wie Kriegsentscheidend das war soll jeder selber beurteilen.
    Die Vernichtung eines griechischen Dorfes 1944 hat den Startzeitpunkt für Barbarossa beeinflußt. Okay, ich bin kritikunfähig und habe keine Ahnung.

  7. #137

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Schade...dass sie die Griechen nicht befreit haben....50 Jahre Sowjet Besuch hätten euch gut getan...

    Ich war nach der Grenzöffnung des Ostblocks in den neuen deutschen Bundesländern und Polen die Menschen haben einen guten Eindruck gemacht.
    Die waren nicht so verstrahlt wie die Besserwessis bei denen ich aufgewachsen bin.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Die Vernichtung eines griechischen Dorfes 1944 hat den Startzeitpunkt für Barbarossa beeinflußt. Okay, ich bin kritikunfähig und habe keine Ahnung.
    Vor den Klammern steht auch noch etwas. Die griechischen Dörfer sind symbolisch für den Balkanfeldzug.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Und die Strauchdiebe Cetnici haste auch noch vergessen...
    Als ob ich sie bei dir erwähnen musste. :
    Und in der 3 Reichs Rhetorik nennt man sie Banditen

  8. #138
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    7.402
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Ich war nach der Grenzöffnung des Ostblocks in den neuen deutschen Bundesländern und Polen die Menschen haben einen guten Eindruck gemacht.
    Die waren nicht so verstrahlt wie die Besserwessis bei denen ich aufgewachsen bin.

    Klar...nach dem Ende der Sowjet Herrschaft hatten die Menschen wieder Hoffnung....

  9. #139

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Klar...nach dem Ende der Sowjet Herrschaft hatten die Menschen wieder Hoffnung....
    Und wurden bitter enttäuscht.

  10. #140
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    7.402
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Und wurden bitter enttäuscht.


    Du verwechselst deine Heimat mit Polen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 231
    Letzter Beitrag: 14.10.2013, 13:44
  2. "Stiefeltern" quälen deutsches Kind 8 Jahre lang in Bosnien
    Von Cobra im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 30.08.2012, 22:30
  3. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 28.06.2012, 16:22
  4. was kann man mit "fremden" unternehmen
    Von princessharry im Forum Rakija
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 23.11.2010, 00:59
  5. Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 10:16