BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 33 ErsteErste ... 511121314151617181925 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 329

70 Jahre "Unternehmen Barbarossa"

Erstellt von Lilith, 17.06.2011, 14:54 Uhr · 328 Antworten · 17.475 Aufrufe

  1. #141

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Du verwechselst deine Heimat mit Polen
    Welche Heimat die DDR?

  2. #142
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.638
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Schade...dass sie die Griechen nicht befreit haben....50 Jahre Sowjet Besuch hätten euch gut getan...

    - - - Aktualisiert - - -




    .
    vielleicht wäre es besser etwas beizutragen in diese Diskussion, anstatt verbissen witzig zu erscheinen, ohne einen hauch von humor.

  3. #143
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.058
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    vielleicht wäre es besser etwas beizutragen in diese Diskussion, anstatt verbissen witzig zu erscheinen, ohne einen hauch von humor.




    Η αλήθεια δεν ορίζεται, αλλά συχνά χρειάζεται πολύ χρόνο για να βρείτε ένα μέρος για να εδραιωθεί.

  4. #144
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    18.594
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Die Vernichtung eines griechischen Dorfes 1944 hat den Startzeitpunkt für Barbarossa beeinflußt. Okay, ich bin kritikunfähig und habe keine Ahnung.
    Es ging nicht um 1944. Um 1941, Griechenland, Mussolini, (erzwungenes) Eingreifen der Deutschen und damit erzwungene Verschiebung der Operation Barbarossa. Ein paar Monate früher, die Deutschen hätten Moskau nehmen können ohne Wintereinbruch etc. Es gibt Zungen die behaupten. dass der Stadt dasselbe Schicksal wie Leningrad gedroht hätte. Nämlich Belagerung und ... nun ja.

  5. #145

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Greko, Stalin hat das Sowjetimperium geschaffen und natürlich wollte er auch weitere wenigstens Einflussgebiete. Man kann nicht leugnen, dass auch auf sowjetischer Seite ein Krieg mit Deutschland Thema war. Wurde auch hier schon etwas dazu gepostet. Das wird seit wenigstens 20 Jahren sogar in Russland diskutiert. Glaubs oder nicht. Aber Deutschland war ein anderes Kaliber, zumal man sich am kleinen Finnland schon die Zähne ausgebrochen hat. Als Deutschland 1941 angriff, gingen die ganz sicher nicht von einem unmittelbar bevorstehenden sowjetischen Angriff auf Deutschland aus.
    Ehm Schnuffi,

    Ganz klar. 2 Punkte.

    1. Sollte man das hinterfragen. Er wollte Einflussgebiete. Weshalb? Man kann die Frage weiterführen. Und wenn es so einen Kerl gibt, der Einflussgebiete möchte, dann kann man ihm gleichzeitig zutrauen, auch weitere Einflussgebiete nehmen zu wollen. Übrigens finde ich 'Einflussgebiete' sehr untertrieben! Sogar in der Dokutetation die du verlinkt hast, ist vom >Terror Regime< Stalins die Rede. Und es ist keine Probaganda, wenn ich sage, dass z.B. In der "Kornkammer" der Sowjetunion dank Stalin tausende, wenn nicht hunderttausende wegen den ehrgeizigen Aufrüstungsplänen des Diktators umgekommen sind. Das sagen Dokus, aber auch Nazi Propaganda. -> Deswegen <- Stalin ist auch ein kaltblütiger Mörder. Massaker von Katynn sagt dir was?
    Und ich nehme daher an, und das verwundert nicht, dass es wahrscheinlich viele Massaker der Roten Armee an Deutschen Soldaten, wie auch Zivilisten gab, die irgendwie nicht aufgeführt worden sind. Aber: Wer dokumentierte das alles? Das muss man herausfinden, um zu schauen, ob meine Frage prüfbar ist

    2. Aha disskutiert. Na, das ist ja ein Einlenken! Aber bleibte es nur bei der Disskusion? Wahrscheinlich entnahm man Konsequenzen, oder? Wäre doch dumm, wenn keine

    3. Für mich persönlich werd ich die These prüfen, ob die Sow. Union tatsächlich (Wie Hitler behauptete) Flughäfen für Flughäfen an der DE Grenze baute. Dann wäre die Sache für mich klar

    Aber die ist sowieso schon klar für mich. Ein Reich welches Land für Land: Bessarabien, Ostpolen, Estland, Finnland, Lettland, Litauen, eroberte hat für mich ganz klar nur eines: Expansions - Pläne


    - - - Aktualisiert - - -

    @ Josip

    Ich merke, du hast Plan. Auch finde ich, dass Stalin ein großes Übel war für Osteuropa. Sogar ein größeres Als Hitler es war.
    Dabei darf man aber die Judenausrottung nicht vergessen, die es leider (Wenn auch nicht überall) gab.
    Stalin war es persönlich wichtig, den Kommunismus in Osteuropa zu installieren. Leider wurde er schlecht angewendet und sein Land war ein schlechtes Beispiel. Gulags, Millionen Hungertote, Verfolgung Politischer Gegner (Wie im Nazi Regime)
    Anm. die geprüft werden muss: Hitler behauptete, er liese nur Politische Gegner Folgen welche ihn mit "geballter Faust" angriffen. Nur dann erwiederte er einen Angriff. Denn Hitlers ansinnen war, die Leute zu überzeugen. Und es strömten Menschen aus allen Parteien zu ihn.

    Massaker von Katynn: Allierte haben gewusst, dass die Sowjets ein solches Verbrechen begangen haben, und die >Weltpolizei< unterstützte sie trotzdem. Bis dato gab es noch keine Verbrechen gegen Sowjetische Bevölkerung.

    http://www.welt.de/kultur/history/article109219174/Was-die-USA-ueber-den-Massenmord-in-Katyn-wussten.html

    - - - Aktualisiert - - -

    P.S: Wie man sieht arbeite ich in Verbindung mit "normalen" Quellen, wie auch alternativ und überprüfe somit die Fakten.
    Ich überprüfe Hitlers Behauptungen mit Fakten. Und wenn die Fakten übereinstimmen, dann wisst ihr ja.

  6. #146
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    18.594
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Ehm Schnuffi,

    Ganz klar. 2 Punkte.

    1. Sollte man das hinterfragen. Er wollte Einflussgebiete. Weshalb? Man kann die Frage weiterführen. Und wenn es so einen Kerl gibt, der Einflussgebiete möchte, dann kann man ihm gleichzeitig zutrauen, auch weitere Einflussgebiete nehmen zu wollen. Übrigens finde ich 'Einflussgebiete' sehr untertrieben! Sogar in der Dokutetation die du verlinkt hast, ist vom >Terror Regime< Stalins die Rede. Und es ist keine Probaganda, wenn ich sage, dass z.B. In der "Kornkammer" der Sowjetunion dank Stalin tausende, wenn nicht hunderttausende wegen den ehrgeizigen Aufrüstungsplänen des Diktators umgekommen sind. Das sagen Dokus, aber auch Nazi Propaganda. -> Deswegen <- Stalin ist auch ein kaltblütiger Mörder. Massaker von Katynn sagt dir was?
    Und ich nehme daher an, und das verwundert nicht, dass es wahrscheinlich viele Massaker der Roten Armee an Deutschen Soldaten, wie auch Zivilisten gab, die irgendwie nicht aufgeführt worden sind. Aber: Wer dokumentierte das alles? Das muss man herausfinden, um zu schauen, ob meine Frage prüfbar ist

    2. Aha disskutiert. Na, das ist ja ein Einlenken! Aber bleibte es nur bei der Disskusion? Wahrscheinlich entnahm man Konsequenzen, oder? Wäre doch dumm, wenn keine

    3. Für mich persönlich werd ich die These prüfen, ob die Sow. Union tatsächlich (Wie Hitler behauptete) Flughäfen für Flughäfen an der DE Grenze baute. Dann wäre die Sache für mich klar

    Aber die ist sowieso schon klar für mich. Ein Reich welches Land für Land: Bessarabien, Ostpolen, Estland, Finnland, Lettland, Litauen, eroberte hat für mich ganz klar nur eines: Expansions - Pläne
    Ich bejahe jedes deiner Worte. Was die Konsequenzen sind. Umdenken im Umgang mit Stalin etwa. Meint in der breiten Masse der Bevölkerung. Da tut sich Einiges.

    Ich kann mich nur wiederholen. Die Deutschen gingen 1941 NICHT von einem bevorstehenden Angriff der SU aus. Pläne für den Lebensraum gab es schon früher. Und du kannst diverse Dokumente finden, nach denen für Kriegsverbrechen den deutschen Soldaten quasi Straffreiheit zugesichert war. Das Aushungern Leningrads, nicht Belagerung miliitärischer Punkte, diente dem Ausdünnen der (städtischen) Bevölkerung- Was hat das mit dem Schutz Deutschlands zu tun? Etwas spitz gefragt, aber dann denk auch mal darüber nach bitte.

  7. #147

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ich bejahe jedes deiner Worte. Was die Konsequenzen sind. Umdenken im Umgang mit Stalin etwa. Meint in der breiten Masse der Bevölkerung. Da tut sich Einiges.

    Ich kann mich nur wiederholen. Die Deutschen gingen 1941 NICHT von einem bevorstehenden Angriff der SU aus. Pläne für den Lebensraum gab es schon früher. Und du kannst diverse Dokumente finden, nach denen für Kriegsverbrechen den deutschen Soldaten quasi Straffreiheit zugesichert war. Das Aushungern Leningrads, nicht Belagerung miliitärischer Punkte, diente dem Ausdünnen der (städtischen) Bevölkerung- Was hat das mit dem Schutz Deutschlands zu tun? Etwas spitz gefragt, aber dann denk auch mal darüber nach bitte.
    Werde ich tun,

    Aber nur dir zur Liebe

    Wie gesagt, wenn sowas tatsächlich geschehen ist,
    und ich werde es durchgängig überprüfen, dann ist das auch für mich klar, und ich werd's akzeptieren.

    Ich persönlich sehe nur keinen Strategischen Sinn die städtische Zivilbevölkerung auszudünnen. Deswegen hinterfrag' ich auch das.
    Das würde dann tatsächlich nur im Ideologischen Sinne übereinstimmen.
    Aber wie schon 2x gesagt. Prüfen, prüfen, prüfen.

    Das ist viel "Arbeit"

  8. #148
    Avatar von Marano

    Registriert seit
    23.03.2012
    Beiträge
    126
    Schon seltsam wie hier einige (überwiegend deutsche User) versuchen, die Schuld der Nazis im 2.Weltkrieg zu relativieren. Der ganzen Welt ist bekannt, dass die Deutschen im 2. Weltkrieg den größten Dreck am Stecken hatten. Das soll nicht heißen, dass die Weste der anderen sauber war. Auch die anderen waren Massenmörder, aber an die Verbrechen und den idiotischen Rassenwahn der Deutschen zur Zeit des 2. Weltkrieges kommt keiner ran und wird hoffentlich auch nie jemand rankommen.

  9. #149

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von Marano Beitrag anzeigen
    Schon seltsam wie hier einige (überwiegend deutsche User) versuchen, die Schuld der Nazis im 2.Weltkrieg zu relativieren. Der ganzen Welt ist bekannt, dass die Deutschen im 2. Weltkrieg den größten Dreck am Stecken hatten. Das soll nicht heißen, dass die Weste der anderen sauber war. Auch die anderen waren Massenmörder, aber an die Verbrechen und den idiotischen Rassenwahn der Deutschen zur Zeit des 2. Weltkrieges kommt keiner ran und wird hoffentlich auch nie jemand rankommen.
    Ich bin nichtmal ganz Deutscher,

    Und wenn hier ein Grieche meint, deshalb zu sagen müssen, ich wäre kein richtiger Grieche, schert's mich ein Dreck. Ich hab' ja Familie.

    Aber es ist doch normal, dass man das hinterfragt, was einem ständig aufgebuscht wird. Vorallem da manchmal skurile Dinge an die Öffentlichkeit kommen, die zum Nachdenken anregen.

    Irgendwann will man alles persönlich beschauen

    P.S: Mit Nazi Pack möchte ich dennoch nichts gemein haben
    das sind wirklich, und hier verallgemeinere ich gerne - ungebildetes - gesocks, die von ihrer Geschichte wirklich nicht viel Ahnung haben

    Die bedienen sich nur Vorurteile.

    Hitler selbst hatte nichts gegen Ausländer, sondern "Nur" gegen Juden & Freimaurer
    Dass er was gegen Juden hatte, finde ich in erster Linie schade. Dass er sie verfolgen lies finde ich ungerecht, denn was kann das jüdische Volk dafür. Und sowas, naja, verurteile ich wirklich hartgesotten.

  10. #150
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.078
    Das Belagern einer Stadt ist kein Kriegsverbrechen. Keine Konvention zwingt eien Angreifer ein oder zwei Armeen beim sturm einer millionenstadt zu versenken. Wenn man als Verteidiger denkt, die Zustaende sind unhaltbar, muss man abziehen und die Stadt zur offenen Stadt erklaeren.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 231
    Letzter Beitrag: 14.10.2013, 14:44
  2. "Stiefeltern" quälen deutsches Kind 8 Jahre lang in Bosnien
    Von Cobra im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 30.08.2012, 23:30
  3. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 28.06.2012, 17:22
  4. was kann man mit "fremden" unternehmen
    Von princessharry im Forum Rakija
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 23.11.2010, 01:59
  5. Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 11:16