BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 29 von 33 ErsteErste ... 19252627282930313233 LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 290 von 329

70 Jahre "Unternehmen Barbarossa"

Erstellt von Lilith, 17.06.2011, 14:54 Uhr · 328 Antworten · 17.890 Aufrufe

  1. #281
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.035
    Du hättest gern unter der heldenhaften Wehrmacht bleiben dürfen. Aber oh wait, dann hätts dich nicht gegeben.

  2. #282
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.454
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Du hättest gern unter der heldenhaften Wehrmacht bleiben dürfen. Aber oh wait, dann hätts dich nicht gegeben.

    Fällt Dir nichts besseres ein , nach Deiner Hysterie.

    Die Menschen in Osteuropa wollten nach dem braunen Terror sicher keinen Roten


  3. #283
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.035
    Hysterisch, ach nee Wie gesagt, jeder darf gern von der braunen Sauce träumen, wer weiß allerdings, ob er dann eigentlich leben würde.

  4. #284
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.454
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Hysterisch, ach nee Wie gesagt, jeder darf gern von der braunen Sauce träumen, wer weiß allerdings, ob er dann eigentlich leben würde.
    Frag doch die

    image.jpeg

  5. #285

    Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    29.212
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Fällt Dir nichts besseres ein , nach Deiner Hysterie.

    Die Menschen in Osteuropa wollten nach dem braunen Terror sicher keinen Roten




  6. #286
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Frag doch die

    image.jpeg
    Das kennen wir schon und dazu hatte ich schon geschrieben. Ist das wirklich alles, was du kannst?

    Und btw. ein interessanter Gastkommentar von Viktor Jerofejew

    http://www.dw.com/de/gastbeitrag-wer...auf/a-19344773

  7. #287
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.454
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Das kennen wir schon und dazu hatte ich schon geschrieben. Ist das wirklich alles, was du kannst?

    Und btw. ein interessanter Gastkommentar von Viktor Jerofejew

    Gastbeitrag: Wer reißt die verheilte Wunde von 1941 wieder auf? | Europa | DW.COM | 22.06.2016
    wir nähern uns

    Stalin, denke ich, war sicher, dass sich da endlich einer gefunden hatte, der ihm als moralische Rechtfertigung für alles dienen konnte: für die Kollektivierung, den Terror, den Tod von Millionen. Hitler war der einzige Mensch in der Weltgeschichte, der sich mit Stalin im Ausmaß des Bösen messen konnte.
    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    und jetzt fehlt nur noch ....die Cetnici haben den Reichstag miterobert

  8. #288
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    9.692
    Damit die Relativierer und die "Unverbesserlichen" hier mal eines besseren belehrt werden und ihre krude Propaganda und ihre Relativierungen zu Staub zerfallen.

    Josip Frank vergisst zb. auch dass die Menschewiki sich mit den Bolschewiki einen erbitterten Bürgerkrieg lieferten und dabei kamen tausende ums Leben. Die Anti-Kommunistischen Propagandisten rechneten all diese Bürgerkriegsopfer, sowie auch Opfer , die durch Hunger und andere Katastrophen ums Leben kamen, dem Kommunismus zu. Auch hat man die Zahlen der Gulagopfer vefällscht, in dem man die zur Arbeit in den Gulags gebrachten Gulagarbeiter, als Todesopfer deklarierte, nicht aber die Menschen, die wieder aus den Gulags herausgekommen sind erwähnte. Die Überlebenden der Gulags und das waren nicht wenige, wurden als Verstorbene deklariert.

    Der Barbarossafeldzug war das barbarischste und das kaltblütigste, was es in der Neuzeit gab und das grausamste , was Menschen , anderen Menschen , in diesem Ausmaß, jemals angetan haben. Es war ein reiner rassistischer kaltblütig geplanter Vernichtungsfeldzug gegen andere Menschen. Die Wehrmacht hate sogar mobile Gaskammern in ihrem "Gepäck".


    Eine kommunistische Antwort auf das “Schwarzbuch des Kommunismus”


    V. Die Anzahl der “Opfer”


    Die Zahl von 85 Millionen Toten als “Opfer des Kommunismus” ,für sich selbst als Beweis zahlreicher Historiker und Forscher genommen, ist im höchsten Maße phantastisch, völlig missbräuchlich in den Raum gestellt, von der Faktenlage ungeklärt und beruht auf keiner seriösen Quelle. Darunter werden Menschen gezählt, die eines natürlichen Todes gestorben sind und es sind Opfer von Kriegen, die den sozialistischen Staaten aufgezwungen wurden, und es sind auch darunter z. B. Opfer von Naturkatastrophen. Eine Mischung von überall her, die Toten aller Art und jeden Ursprungs undifferenziert addiert, welche aus Vorgängen sehr unterschiedlicher Natur in der Geschichte der sozialistischen Länder resultieren, werden automatisch dem Kommunismus zugerechnet. Es handelt sich, um einen Begriff der zitierten kritischen Autoren aufzugreifen, um eine wirkliche Manipulation, um Manipulation und Fälschung im wahrsten Sinne des Wortes!
    Die Methodologie von Stephane Courtois besteht in Folgendem:
    Nehmen wir an, dass im Verlauf einer Volksmanifestation “Ordnungskräfte” in die Masse schießen und es eine bestimmte Anzahl von Toten gibt, wie das in der Geschichte der Arbeiterbewegung oft geschehen ist. Trägt dafür nicht der bürgerliche Staat die Verantwortung? Nein, nach der Methode von Courtois gäbe es keine Opfer, wenn da nicht Manifestationen und Demonstrationen stattgefunden hätten, wofür die Verantwortung auf das Konto der Organisatoren der Manifestationen und Demonstrationen sowie der kriminellen Ideologie, die sie angetrieben hat, sie zu organisieren, fällt. Alle die Bilanzen von “Opfern des Kommunismus”, die aus revolutionären Ereignissen und Bürgerkriegen resultieren, beruhen auf der gleichen Argumentationsmethode.
    Und es kommt die Methode der Fälschung und Faktenverdrehung hinzu (die folgenden Zahlenangaben wurden vom Übersetzer ergänzt).

    Was hatte es zum Beispiel mit der These von der Enthauptung der Roten Armee infolge der Säuberungen in deren Reihen ab 1937 auf sich? Hier wird auch im “Schwarzbuch” von an die 400 000 Opfern allein in den bewaffneten Organen der UdSSR gefaselt. In Wirklichkeit entledigte sich Stalin bei den sog. Säuberungen von 1937/1938 nur von 1. aus Krankheits- und Altersgründen nicht mehr voll einsatzfähigen und 2. von unzuverlässigen Offizieren (die Unzuverlässigkeit betraf politische Unzuverlässigkeit sowie schwere politische und moralische Verfehlungen). Zudem verjüngte er das Offizierskorps beträchtlich. Und auch davon waren nicht 400 000 sondern nur an die 40 000 Offiziere der Roten Armee betroffen. Die exakt 36 898 von der sog. Säuberung (das war nicht die offizielle Bezeichnung) betroffenen Offiziere und politischen Kommissare waren in der Mehrzahl keine politischen Opfer, sondern schieden infolge zu hohen Alters und unzureichender Gesundheit, auch z. B. wegen Alkoholismus aus den Reihen der Roten Armee aus. 8579 Offiziere und politische Kommissare wurden verhaftet. Von den entlassenen und verhafteten Offizieren und politische Kommissaren wurden hauptsächlich auf Grund von Widersprüchen und Überprüfungen bis 1941 an die 15 000 wieder in ihren früheren Dienstgraden in der Roten Armee eingestellt. Von den 8579 verhafteten Generälen und Offizieren wurden über die Hälfte wieder freigelassen und rehabilitiert und zum größten Teil wieder in ihren alten Dienstgraden in der Roten Armee eingestellt (s. Marxistisch-leninistische Schriftenreihe der KPD (B), Heft 13, Prof. D. R. I. Kosolapow “Die Wahrheit über Stalin”. Schriftenreihe Heft 13).

    Weiterlesen
    Eine kommunistische Antwort auf das ?Schwarzbuch des Kommunismus? | randzone (Archiv)

  9. #289
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.286
    Josipe, ich weiß gar nicht, was du für Probleme hast...die Sowjet-Bürger sind zu recht stolz auf ihren großen Sieg und feiern in zu Recht jedes Jahr wieder.

    Warum bedauerst du sie ob des Terrors, den sie ertragen mussten?? Der SIeg ist ihnen viel wichtiger als das, was sie selbst erlitten haben.

    Der Sieg gegen den ihr Land verwüstenden Hitler-Deutschlands trennen sie ganz sauber vom Staatsterror durch Stalin.

    DIe Sowjetmenschen haben gegen die finsteren Mächte der Faschisten und Nazis gewonnen und das überstrahlt alles.

    Und dann haben sie sich später um das andere gekümmert und sich gegen den inneren Feind gestemmt und sich 1989 ihre Freiheit zurückgeholt.

    Hat nur ein bisschen zu lange gedauert, aber das haben sie auch geschafft.

  10. #290
    Avatar von Mr. T

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    11.438
    Zitat Zitat von Methica Beitrag anzeigen
    Josipe, ich weiß gar nicht, was du für Probleme hast...die Sowjet-Bürger sind zu recht stolz auf ihren großen Sieg und feiern in zu Recht jedes Jahr wieder.

    Warum bedauerst du sie ob des Terrors, den sie ertragen mussten?? Der SIeg ist ihnen viel wichtiger als das, was sie selbst erlitten haben.

    Der Sieg gegen den ihr Land verwüstenden Hitler-Deutschlands trennen sie ganz sauber vom Staatsterror durch Stalin.

    DIe Sowjetmenschen haben gegen die finsteren Mächte der Faschisten und Nazis gewonnen und das überstrahlt alles.

    Und dann haben sie sich später um das andere gekümmert und sich gegen den inneren Feind gestemmt und sich 1989 ihre Freiheit zurückgeholt.

    Hat nur ein bisschen zu lange gedauert, aber das haben sie auch geschafft.
    Was fragst du? Er ist ein Nazi bzw. Madjarischer stallbursche.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 231
    Letzter Beitrag: 14.10.2013, 14:44
  2. "Stiefeltern" quälen deutsches Kind 8 Jahre lang in Bosnien
    Von Cobra im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 30.08.2012, 23:30
  3. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 28.06.2012, 17:22
  4. was kann man mit "fremden" unternehmen
    Von princessharry im Forum Rakija
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 23.11.2010, 01:59
  5. Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 11:16