BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 16 von 68 ErsteErste ... 61213141516171819202666 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 678

90 von 100 Helden der Griechischen Revolution waren Albaner(

Erstellt von Albanesi, 31.01.2005, 21:33 Uhr · 677 Antworten · 54.867 Aufrufe

  1. #151

    Registriert seit
    30.04.2010
    Beiträge
    1.780
    Zitat Zitat von Shqiptar1990 Beitrag anzeigen
    seit wan ist serbien eigentlich auf den balkan ?? und mir war so das ihr aus der ukraiene vertrieben wordet weil die euch nicht mehr haben wollen wieso wohl ``??

  2. #152
    Leo
    Avatar von Leo

    Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    3.440
    Sehr interessant. Meine Frage wäre: Sind diese Personen in Griechenland allgemein
    bekannt und werden sie als Helden verehrt?

  3. #153
    chimpovic
    masslos übertrieben.
    wären sie Albaner, hätten sie wohl kaum den Griechen geholfen

  4. #154
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Ich frage mich immer wieder, warum so junge Menschen sich immer wieder mit Kriege und Politik der letzten 300 400 Jahre das kleine Köpfchen zerbrechen. Anstatt Schule, Ausbildung und ihr Leben in den Griff bekommen. Gilt übrigens für alle Nationalitäten.

  5. #155
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.887
    ja ja jeder der damals Fustanella trug,war ein Albaner.

    Wie heutzutage,jeder der Jeans trägt ist Amerikaner

  6. #156
    Leo
    Avatar von Leo

    Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    3.440
    Zitat Zitat von Legenda1 Beitrag anzeigen
    masslos übertrieben.
    wären sie Albaner, hätten sie wohl kaum den Griechen geholfen
    Naja wenn sie in Greichenland leben und es ihre Heimat ist ,dann
    kämpfen sie auch für Griechenland. Die Arvaniten lebten zu dem Zeitpunkt
    seit 400-500 Jahren da. Wobei es schwierig ist bei Arvaniten von Albanern
    zu sprechen wie es der Thread-Hersteller tut. Das ist ein bisschen komplizierter.

    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    Ich frage mich immer wieder, warum so junge Menschen sich immer wieder mit Kriege und Politik der letzten 300 400 Jahre das kleine Köpfchen zerbrechen. Anstatt Schule, Ausbildung und ihr Leben in den Griff bekommen. Gilt übrigens für alle Nationalitäten.
    Darum sind wir doch alle hier Kiko . Besser sich die Zeit damit zu
    vertreiben als mit Dingen mit denen sich andere Jugendliche...

  7. #157
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Leorit Beitrag anzeigen



    Darum sind wir doch alle hier Kiko . Besser sich die Zeit damit zu
    vertreiben als mit Dingen mit denen sich andere Jugendliche...
    auch wieder wahr

  8. #158
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Jehona_e_Rahovecit Beitrag anzeigen
    Was ist den daran so penlich die Babylioner und Römer waren viel weiter entwickelt als die Griechen.Das Ding ist viele Völker haben ihr Wissen nicht auf dem Papier gebracht.

    Du kannst doch nicht im ernst denken, dass bei anderen Völkern kein demokratisches Denken vorhanden war.In 1000 Jahren wird man sagen dass die USA das fortschrittlichste Land der Welt war, aber man wird bestimmt nichts oder fast wissen wie es in anderen kleineren Ländern, die isch schöbn brav verhalten haben zugegangen ist.Was ich denke ich dass alle Völker, jedenfalls die meisten Völker weit entwicklet waren, manche mehr und manche weniger, so wie es zuzeit ist.


    mit einfachen worte, die roemer wolte so sein wie die griechen, und haben vieles kopiert.


    1. Einleitung:

    Die Römer waren den Griechen militärisch weit überlegen, sie hatten die besseren Waffen, die besseren Strategien und mehr Mittel. Doch auf einem Gebiet hatten die Griechen die Nase vorn: Kultur. Die Griechen waren den Römern in dieser Hinsicht um mindestens fünf Jahrhunderte vorraus.
    Dies gefiel den Römern nicht gerade, da sie überall die Besten sein wollten und so begannen sie, die Kultur der eroberten Völker nachzuahmen. Hauptsächlich die der Griechen, doch auch die Kultur der Etrusker zum Beispiel prägte die römische sehr.
    Die Römer versuchten so, das Ansehen ihres Volkes zu vergrößern.

    2. Kunstraub und Kopie


    Nachdem die Römer Griechenland erobert hatten, wurde es zur Mode griechische Kunst zu besitzen. Es gab zwei verschiedene Arten, um an diese Kunst zu gelangen: Kunstraub und Kopie.
    Als sehr wirkungsvoll erwies sich der Kunstraub durch die Kriegszüge und Unterwerfung der Gebiete. Griechische Kunst war, wie Gefangene und Beutewaffen, Kriegsbeute, die bei Triumphzügen dem Volk feierlich präsentiert und dann in Rom öffentlich ausgestellt wurde.
    Die zweite Möglichkeit, die Kunstkopie, war zwar weniger spektakulär, aber für die privaten Bedürfnisse der Bürger weitaus angemessener. So konnte man nämlich vor allem eine größere Stückzahl herstellen.
    Dank dieser Kopien können Archäologen auch wichtige Aufschlüsse über die griechische Plastik geben, da die Originale meist aus Bronze bestanden und deshalb oft im Mittelalter zu Waffen umgeschmolzen wurden.
    Das Kopieverfahren der Römer ähnelt heutiger Technik: Die Originale wurden mithilfe von Modeln abgeformt, dann wurde daraus ein Duplikat, meist aus Gips, erstellt, welches darauf als Vorlage in Marmorplastik umgesetzt wurde.
    Man fand zum Beispiel bei Ausgrabungen in Baiae am Golf von Neapel solche Gipsformungen von griechischen Skulpturen in großer Zahl.


    Doch obwohl die Römer sehr viel von den Griechen kopiert hatten, haben sie sich in manchen Bereichen doch ihren eigenen Rang erkämpft, indem sie die Ideen der Griechen perfektionierten. Dies gilt vor allem für Bauten, wie Straßen, Brücken, Wasserleitungen (Äquadukte) und Thermen. Aber auch Kunstgattungen, wie Reliefs und Portraits, gehören dazu.

    3. Rhetorik

    Sowohl Latein als auch Griechisch gelten als Kunstsprachen. Die Rhetorik (Theorie und Lehrsystem der Redekunst) wurden jedoch in Griechenland entwickelt und deshalb von griechischen Lehrern unterrichtet. Erst mit Ciceros rhetorischen Schriften wurde die Rhetorik ganz eine Sache der Römer. Die rhetorischen, juristischen und philosophischen Studien bereiteten Cicero auf die führende Rolle in der Politik vor.
    Die Römer legten, ebenso wie die Griechen, einen unvergleichlich hohen Wert auf die äußere Form ihrer textlichen Darstellung.
    Im Gegensatz zu den Griechen kommt der lateinischen Prosa noch ein typischer Charakterzug der Römer hinzu: der Sinn für das Praktische. Während die Griechen mehr auf das Betrachten des Schönen eingehen, wollen die Römer das Schöne funktionalisieren. So kommt es, dass die römische Prosa, stärker als die griechische, psychologisch auf den Leser wirkt.


    4. Alphabet

    Das lateinische Alphabet ist das meist verbreitete Alphabet der ganzen heutigen Welt. Doch auch dieses stammt, über Vermittlung der Etrusker vom griechischen Alphabet (welches vom phönizischen Alphabet abstammt) ab. Es wurden allerdings einige Änderungen vorgenommen, um es an die lautlichen Besonderheiten der lateinischen Sprache anzupassen. Die Buchstaben A, B, E, Z, J, K, M, N, O, T, X und Y sind mit dem Griechischen identisch.


    5. Bildung und Literatur

    Mitte des 2. Jahrhunderts hatte sich die griechische Bildung in der römischen Führungsschicht so durchgesetzt


    Kulturkampf: Römer vs. Griechen oder Die Geschichte vom Hasen und vom Igel


    Als Rom zur Weltmacht aufstieg und Griechenland als Vormacht im Mittelmeer ablöste, erstreckte sich das Römische Reich nahezu über die gesamte bekannte Welt. Da war doch die kleine Halbinsel im Süden Europas nicht von Bedeutung, oder?


    Die Römer waren den Griechen militärisch weit überlegen, sie hatten die besseren Waffen, die besseren Strategien und mehr Mittel. Doch auf einem Gebiet hatten die Griechen die Nase vorn: in Kunst, Literatur und Mythos. Egal was ein Römer in dieser Richtung Neues schuf oder erfand, immer kam dann ein Grieche und sagte: "Ich bin schon lange da!" wie der Igel beim Wettlauf mit dem Hasen. Die Griechen hatten Homer und seine Odysee, die mächtigen olympischen Götter und unzählige Götter- und Heldensagen. Die Römer hatten nichts dergleichen, sie waren ja gerade erst vom Bauernvolk zur Weltmacht aufgestiegen.

    Das wurmte die Römer und deshalb begannen sie Mythen und Sagen aus dem Boden zu stampfen, um das Ansehen ihres Volkes zu mehren. Sie versuchten ihre Götter denen der Griechen gleichzusetzen und machten z.B. den kleinen Wettergott Jupiter zum allerhöchsten Göttervater (wie Zeus bei den Griechen). Den Erntegott Mars ließen sie zum Kriegsgott aufsteigen und machten ihn in der Geschichte von Romulus und Remus gleich zum Stammvater der Römer usw.
    Sie schufen ihre eigenen Mythen indem sie entweder griechische Sagen mit neuen Personen nacherzählten, oder Randpersonen aus berühmten griechischen Epen zu römischen Helden werden ließen (z.B. den Aeneas aus Homers Odysee).

    Weil die römische Mythologie der griechischen so ähnlich ist, fasst man die beiden meist zur "klassischen Mythologie" zusammen. So habe ich es auf meiner Homepage auch gemacht. Besonders auffällig ist es bei der Beschreibung der Götter. Meist kann ich beim römischen Gott nicht mehr schreiben als: "Er wurde schon früh mit dem griechischen Gott gleichgesetzt und hat alle seine Eigenschaften übernommen."
    Die Römer waren eben doch nicht in jeder Hinsicht die Größten, auch sie haben abgeschrieben...

  9. #159
    Leo
    Avatar von Leo

    Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    3.440
    Also Hellas und Paok wärt ihr bitte so nett ^^:

    Sehr interessant. Meine Frage wäre: Sind diese Personen in Griechenland allgemein
    bekannt und werden sie als Helden verehrt?

  10. #160
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.887
    Zitat Zitat von Leorit Beitrag anzeigen
    Also Hellas und Paok wärt ihr bitte so nett ^^:

    ja sie werden als Helden betrachtet.
    Viele der Helden von 1821 waren auf unseren alten Drachmen Scheine und Müntzen

Ähnliche Themen

  1. die albaner aus drenica waren orthodox
    Von MIC SOKOLI im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 18.12.2015, 20:30
  2. Serben und Albaner waren mal Verbündete!
    Von Albanesi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.06.2012, 12:33
  3. Albanien-Albaner waren neidisch auf Kosovo-Albaner
    Von Princip_Grahovo im Forum Politik
    Antworten: 278
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 12:57
  4. dürfen muslimische albaner skanderbeg als helden verehren?
    Von Pjetër Bogdani im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 987
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 05:34