BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 30 von 68 ErsteErste ... 2026272829303132333440 ... LetzteLetzte
Ergebnis 291 bis 300 von 678

90 von 100 Helden der Griechischen Revolution waren Albaner(

Erstellt von Albanesi, 31.01.2005, 21:33 Uhr · 677 Antworten · 54.984 Aufrufe

  1. #291
    Avatar von Taudan

    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    3.207
    Zitat Zitat von Shqipja e Kastriotit Beitrag anzeigen
    Hiermit verlange ich den ganzen Text.
    Ok du kriegst ihn.
    Ich poste ihn wenn ich Zeit habe ok.

  2. #292

    Registriert seit
    28.03.2012
    Beiträge
    5

    Man weiß gar nicht genau was die Soulioten waren

    Die meisten Fragen sich un was meine Aussage im Titel bedeutet.

    Das Problem an der ganzen Geschichte ist folgende:

    In erster Linie sehen wir von albanischer Seiten sowie von griechische Seite, dass gesagt wird es seien entweder Albaner oder Griechen.
    Ich selber entstamme einer Souliotenfamilie und zwar der der Tzoriten oder Tziortzäer. Dabei handelt es sich um eine Familie, die zwar zu den Hauptfamilien in Souli gehörte aber ursprunglich von der soenannten Lakka Souli gekommen ist.
    Wer sich geographisch auskennt weiß, dass es sich dabei um die Region auf der Außenseiten der Souliotischen Bergreihe handelt.
    Daher kommen auch andere Souliotenfamilien wie die Pantazäer und Fotäer.
    Dieser drei Familen z.B. stammen aus Dörfern, die von Aravantinos um 1850 als rein griechischsprachig bezeichnet werden.
    Die Arvaniten in Thesprotia z.B. beichnen die Dörfer in der Region Lakka Souli als Grekides, also griechischsprachige Dörfer oder Menschen.
    Einer der wichtigsten Quellen zur Souliotischen Geschichte ist Christoforos Perevos, der zusammen mit den Soulioten gekämpft hat. Von ihm kennen wir auch die meißten Sachen über die Soulioten und Souli.
    Wie ich jedoch schon in einem anderen Beitrag gesehen habe, hat es die meißten garnicht interessiert ob einer albanischsprachig, griechischsprachig oder aromunisch gesprochen hat. Das wichtigste war, dass man Christ war. Deshalb wurden alle Christen vom griechischen Staat gleich gehandhabt und die heute ethnisch-nationalen Konflikte gab es garnicht.
    Über die einzige familie die Christoforos etwas sagt ist die Souliotenfamilie Bousbos welche er sagt, sie sei aus einem wlachischen Dorf.

    Und so kommen wir der Sache näher. Anstatt einmal zu sagen, diese und diese familien kommen ursprünglich daher, wird gesagt, es waren Albaner oder Griechen. Dabei spielt viel mehr jede Familie ihre eigene Rolle.

    Also haben wir nun die Familie Bousbos welche vermutlich aromunisch war, wir haben drei Familie wo wir wissen, dass sie aus griechischprachigen Dörfern stammt und wir wissen, dass zumindest Markos Botsaris albanisch konnte.
    Wenn man sieht, dass seit dem Mittelalter viele albanischsprachige Menschen in Thesprotien lebten und unter den dem Osmanen als musliminsche Camen die Region dominierten ist es kein Wunde, dass eventuell manchen vielleicht albanischer Abstammung waren oder zumindest albanisch gelernt hatten.

    Dies nur wenige Beispiel, zu manchen souliotischen Familien. Was sagt ihr nun dazu???

  3. #293

    Registriert seit
    28.03.2012
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von Lakkasouliotis Beitrag anzeigen
    Die meisten Fragen sich un was meine Aussage im Titel bedeutet.

    Das Problem an der ganzen Geschichte ist folgende:

    In erster Linie sehen wir von albanischer Seiten sowie von griechische Seite, dass gesagt wird es seien entweder Albaner oder Griechen.
    Ich selber entstamme einer Souliotenfamilie und zwar der der Tzoriten oder Tziortzäer. Dabei handelt es sich um eine Familie, die zwar zu den Hauptfamilien in Souli gehörte aber ursprunglich von der soenannten Lakka Souli gekommen ist.
    Wer sich geographisch auskennt weiß, dass es sich dabei um die Region auf der Außenseiten der Souliotischen Bergreihe handelt.
    Daher kommen auch andere Souliotenfamilien wie die Pantazäer und Fotäer.
    Dieser drei Familen z.B. stammen aus Dörfern, die von Aravantinos um 1850 als rein griechischsprachig bezeichnet werden.
    Die Arvaniten in Thesprotia z.B. beichnen die Dörfer in der Region Lakka Souli als Grekides, also griechischsprachige Dörfer oder Menschen.
    Einer der wichtigsten Quellen zur Souliotischen Geschichte ist Christoforos Perevos, der zusammen mit den Soulioten gekämpft hat. Von ihm kennen wir auch die meißten Sachen über die Soulioten und Souli.
    Wie ich jedoch schon in einem anderen Beitrag gesehen habe, hat es die meißten garnicht interessiert ob einer albanischsprachig, griechischsprachig oder aromunisch gesprochen hat. Das wichtigste war, dass man Christ war. Deshalb wurden alle Christen vom griechischen Staat gleich gehandhabt und die heute ethnisch-nationalen Konflikte gab es garnicht.
    Über die einzige familie die Christoforos etwas sagt ist die Souliotenfamilie Bousbos welche er sagt, sie sei aus einem wlachischen Dorf.

    Und so kommen wir der Sache näher. Anstatt einmal zu sagen, diese und diese familien kommen ursprünglich daher, wird gesagt, es waren Albaner oder Griechen. Dabei spielt viel mehr jede Familie ihre eigene Rolle.

    Also haben wir nun die Familie Bousbos welche vermutlich aromunisch war, wir haben drei Familie wo wir wissen, dass sie aus griechischprachigen Dörfern stammt und wir wissen, dass zumindest Markos Botsaris albanisch konnte.
    Wenn man sieht, dass seit dem Mittelalter viele albanischsprachige Menschen in Thesprotien lebten und unter den dem Osmanen als musliminsche Camen die Region dominierten ist es kein Wunde, dass eventuell manchen vielleicht albanischer Abstammung waren oder zumindest albanisch gelernt hatten.

    Dies nur wenige Beispiel, zu manchen souliotischen Familien. Was sagt ihr nun dazu???
    Ich muss dazu noch sagen, dass ich Geschichte studiere und noch viel mehr Quellen dazu habe. Es wäre schon interessant mal so richtig Licht in die Sache zu bringen. Endlich etwas objektives. oder? was sagt ihr?

  4. #294

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Zitat Zitat von Lakkasouliotis Beitrag anzeigen
    Ich muss dazu noch sagen, dass ich Geschichte studiere und noch viel mehr Quellen dazu habe. Es wäre schon interessant mal so richtig Licht in die Sache zu bringen. Endlich etwas objektives. oder? was sagt ihr?
    Sulioten waren Albaner

  5. #295
    Pejan
    Damit willst du nun aber sagen, dass anscheinend ein grosser Teil der Griechen damals die albanische Sprache wie auferzwungen wurde. Das soll der griechische Staat den Arvaniten nach dem Zerfall des Osmanischen Reiches auch klar gemacht haben wollen. Sie seien Griechen, denen die Turkoalbaner die albanische Sprache auferlegt hätten. Ich sehe Parallelen.

  6. #296
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von Lakkasouliotis Beitrag anzeigen
    Die meisten Fragen sich un was meine Aussage im Titel bedeutet.

    Das Problem an der ganzen Geschichte ist folgende:

    In erster Linie sehen wir von albanischer Seiten sowie von griechische Seite, dass gesagt wird es seien entweder Albaner oder Griechen.
    Ich selber entstamme einer Souliotenfamilie und zwar der der Tzoriten oder Tziortzäer. Dabei handelt es sich um eine Familie, die zwar zu den Hauptfamilien in Souli gehörte aber ursprunglich von der soenannten Lakka Souli gekommen ist.
    Wer sich geographisch auskennt weiß, dass es sich dabei um die Region auf der Außenseiten der Souliotischen Bergreihe handelt.
    Daher kommen auch andere Souliotenfamilien wie die Pantazäer und Fotäer.
    Dieser drei Familen z.B. stammen aus Dörfern, die von Aravantinos um 1850 als rein griechischsprachig bezeichnet werden.
    Die Arvaniten in Thesprotia z.B. beichnen die Dörfer in der Region Lakka Souli als Grekides, also griechischsprachige Dörfer oder Menschen.
    Einer der wichtigsten Quellen zur Souliotischen Geschichte ist Christoforos Perevos, der zusammen mit den Soulioten gekämpft hat. Von ihm kennen wir auch die meißten Sachen über die Soulioten und Souli.
    Wie ich jedoch schon in einem anderen Beitrag gesehen habe, hat es die meißten garnicht interessiert ob einer albanischsprachig, griechischsprachig oder aromunisch gesprochen hat. Das wichtigste war, dass man Christ war. Deshalb wurden alle Christen vom griechischen Staat gleich gehandhabt und die heute ethnisch-nationalen Konflikte gab es garnicht.
    Über die einzige familie die Christoforos etwas sagt ist die Souliotenfamilie Bousbos welche er sagt, sie sei aus einem wlachischen Dorf.

    Und so kommen wir der Sache näher. Anstatt einmal zu sagen, diese und diese familien kommen ursprünglich daher, wird gesagt, es waren Albaner oder Griechen. Dabei spielt viel mehr jede Familie ihre eigene Rolle.

    Also haben wir nun die Familie Bousbos welche vermutlich aromunisch war, wir haben drei Familie wo wir wissen, dass sie aus griechischprachigen Dörfern stammt und wir wissen, dass zumindest Markos Botsaris albanisch konnte.
    Wenn man sieht, dass seit dem Mittelalter viele albanischsprachige Menschen in Thesprotien lebten und unter den dem Osmanen als musliminsche Camen die Region dominierten ist es kein Wunde, dass eventuell manchen vielleicht albanischer Abstammung waren oder zumindest albanisch gelernt hatten.

    Dies nur wenige Beispiel, zu manchen souliotischen Familien. Was sagt ihr nun dazu???
    Kannst du Arvanitisch also den Albanisch Toskischen Dialekt? Und wie stehst du zu Deinen Wurzeln?

    Wenn nicht kein Problem wir werden dich schon Alban ähhm ich meinte natürlich Arvanitisieren.

  7. #297
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von Lakkasouliotis Beitrag anzeigen
    Ich muss dazu noch sagen, dass ich Geschichte studiere und noch viel mehr Quellen dazu habe. Es wäre schon interessant mal so richtig Licht in die Sache zu bringen. Endlich etwas objektives. oder? was sagt ihr?
    Bring mir mal paar Arvanitische Texte,Gedichte, Geschichten, Souliotische Zweikämpfe was auch immer, interessiert mich voll.

  8. #298

    Registriert seit
    02.09.2011
    Beiträge
    351
    Zitat Zitat von Lakkasouliotis Beitrag anzeigen
    Ich muss dazu noch sagen, dass ich Geschichte studiere und noch viel mehr Quellen dazu habe. Es wäre schon interessant mal so richtig Licht in die Sache zu bringen. Endlich etwas objektives. oder? was sagt ihr?
    Eine objektive Sicht begrüße ich sehr und ich freue mich etwas von jemanden zu lesen der 1. etwas dazu sagen kann und 2. vernünftig schreibt.
    Ich widerspreche dir aber in dem was du schreibst bzw. wie du die Dinge lenken willst.
    Zum einen muss man sagen dass man bei der Thematik um die Arvaniten oder arvanitischer Abstammung zur Zeit der Revolution nicht viel sagen kann, da die Literatur der Griechen selbst und der meißten Phillhellenen garnicht auf die Arvaniten eingeht sondern alle einfach als Griechen bezeichnet, was strategisch notwendig war um den Westen für eine "griechische Revolution" zu begeistern.
    Da die Literatur die Historiker weitgehend im Stich gelassen hatt verstehen wir nun durch Indizien wie Namen, Ortsnamen, Trachten oder Folklore ob jemand Arvanit war oder nicht.

    Du stellst die Dinge so da als wären die Soulioten und Parasoulioten ethnisch weitgehend gemischt. Und das stimmt nunmal nicht.
    Bei den Soulioten ist es unter allen Arvaniten sogar am weitgehensten klar dass der Großteil der Faras Arvaniten waren. Die paar ethnisch nicht-arvanitischen Familien die bei den Soulioten waren wurden arvanitisiert. Sie hatten die arvanitischen Gesetze zu befolgen die auf den Kanun basieren. Sie trugen arvanitische Trachten.
    Und die wenigen die nun ethnisch keine Arvaniten waren und arvanitisiert wurden waren Parasoulioten. Keine Hauptsoulioten. Parasoulioten waren auch meine Fara. Die Hauptclans waren

    Zervaoi
    Botzaraoi
    Drakataoi
    Buzbataoi
    Dagliatai
    Zavellaoi

    Bis auf die Buzbataoi die du angesprochen hast waren alle anderen Clans Arvaniten.

  9. #299

    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.749
    Alexander der Große war auch halb Albaner.

  10. #300
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Zanli Beitrag anzeigen
    Alexander der Große war auch halb Albaner.

Ähnliche Themen

  1. die albaner aus drenica waren orthodox
    Von MIC SOKOLI im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 18.12.2015, 20:30
  2. Serben und Albaner waren mal Verbündete!
    Von Albanesi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.06.2012, 12:33
  3. Albanien-Albaner waren neidisch auf Kosovo-Albaner
    Von Princip_Grahovo im Forum Politik
    Antworten: 278
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 12:57
  4. dürfen muslimische albaner skanderbeg als helden verehren?
    Von Pjetër Bogdani im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 987
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 05:34