BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

A330 von Air France vor Brasilien verschollen

Erstellt von Karim-Benzema, 01.06.2009, 18:01 Uhr · 20 Antworten · 2.629 Aufrufe

  1. #1
    Karim-Benzema

    A330 von Air France vor Brasilien verschollen







    A330 von Air France vor Brasilien verschollen Mehr als 20 Deutsche im verunglückten Flugzeug

    Laut Flughafenbehörden besteht „keine Hoffnung mehr“ ++ Unglücksursache möglicherweise Blitzeinschlag ++

    Eine der größten Katastrophen der Luftfahrtgeschichte: Ein Airbus der französischen Fluggesellschaft Air France mit 228 Menschen an Bord ist am Montag vor der Küste Brasiliens von den Radarschirmen verschwunden. Inzwischen ist bekannt: Mehr als 20 Deutsche waren an Board des Flugzeugs. Das bestätigte der zuständige französische Umweltminister Jean-Louis Borloo.
    Der Flieger war von Rio de Janeiro auf dem Weg nach Paris. Noch ist unklar, was genau passierte. Die schreckliche Gewissheit: Für die Passagiere und Crewmitglieder besteht keine Hoffnung mehr. Das gaben Flughafenbehörden in Paris bekannt.
    Video Vergrößern
    Flugzeug vermisst
    „Air France“ Maschine
    vor Brasilien verschollen






    Fotogalerie Vergrößern




    Flugzeug-Drama
    Air-France-Maschine von Radar verschwunden
    Foto: Reuters
    1 von 14





    Hintergrund

    Flugzeugdrama
    Auch Deutsche fliegen
    von Paris nach Rio



    Flugzeug-Drama
    Chronologie zum
    Flug AF 447



    Fakten
    Das Unternehmen
    Air France



    Schwarze Liste
    Diese Airlines dürfen
    in Europa nicht landen



    Luftfahrt
    Die sichersten
    Airlines der Welt



    Neues Ranking
    Wo Fliegen am
    sichersten ist






    Archiv
    Triebwerk-Ausfall
    So weit kann ein Riesen-
    Airbus segeln



    Indonesien
    Flugzeugabsturz auf
    Wohngebiet – 97 Tote!



    Flughafen Texas
    Flugzeug fängt bei
    Landung Feuer



    Absturz in Amsterdam
    Flog der Azubi-Pilot
    die Unglücks-Boeing?






    Die wahrscheinlichste Hypothese laut Air France: ein Blitzschlag.
    Der Airbus startete planmäßig um Mitternacht in Rio, durchquerte gegen 4 Uhr mitteleuropäischer Zeit eine „Gewitterzone mit schweren Turbulenzen“, wie Air France erklärte. Knapp eine Viertelstunde später wurde von der Maschine eine automatische Fehlermeldung versandt, die eine Panne im elektrischen Kreislauf meldete. Danach gab es keinen Funkkontakt mehr.
    Der brasilianischen Luftwaffe zufolge verschwand der Airbus rund 300 Kilometer nordöstlich der Küstenstadt Natal, also etwa 1500 Kilometer nordöstlich von Rio de Janeiro. Die Behörden hätten nahe der Inselgruppe Fernando de Noronha eine Suche gestartet, erklärte ein Luftwaffensprecher.
    Ein Vertreter der brasilianischen Luftfahrtvereinigung sagte, die Suche werde sicher sehr lange dauern: „Es könnte eine lange, traurige Geschichte werden. Die Black Box wird auf dem Meeresgrund liegen.“
    Nach Angaben der Pariser Flughäfen waren mindestens 60 Franzosen an Bord der Maschine.
    Staatsminister Jean-Louis Borloo kündigte für den Nachmittag eine Presskonferenz auf dem Flughafen an. Präsident Nicolas Sarkozy ist auf dem Weg zum Flughafen.
    Flugzeug kann nicht mehr in der Luft sein
    Luftfahrtexperten zufolge konnte das Flugzeug angesichts des mitgeführten Spritvorrats am Montagnachmittag nicht mehr in der Luft sein. Es sei seit mindestens drei Stunden überfällig, sagte der Analyst Chris Yates von Jane's Aviation. „Es wurde kein Notrufempfangen. Das führt zu dem Schluss, dass es etwas Katastrophales passiert ist, das zum Absturz führte“, sagte Yates der Nachrichtenagentur AP.
    Da es keinen Notruf gegeben habe, müsse alles sehr schnell gegangen sein. Damit sei von mechanischen Versagen bis zu einem Terroranschlag alles möglich.
    Laut Air France ist das Flugzeug vom Typ Airbus A330-200 seit 2005 im Einsatz und wurde zuletzt am 16. April gewartet.
    Inzwischen trafen schockierte Angehörige am Flughafen ein, warten im Informationszentrum bangend auf Neuigkeiten.
    Die Blitzschlag-Theorie von Air France wird allerdings stark von dem deutschen Luftfahrtexperten Heinrich Großbongardt angezweifelt. „Es ist kein Fall bekannt, dass ein großes Verkehrsflugzeug durch einen Blitzschlag zum Absturz kam. Die Maschine wirkt wie ein Faradayscher Käfig. Ich vermute einen Kommunikationsfehler. Denn der Airbus sendet ständig technische Daten via Satellit an die Zentrale. Hier wurde ein Kurzschluss gemeldet. Höchstwahrscheinlich wurde dann in Zusammenhang mit dem Schlechtwettergebiet ein Blitzschlag als Ursache vermutet. Es müsste aber eine andere Ursache geben.“
    Unterstützung erhält er vom Sprecher der Vereinigung Cockpit, Jörg Handwerg: „Der Blitz sucht sich den kürzesten Weg zum Boden und tritt irgendwo wieder aus dem Flugzeug aus.“ Die Technik sei so geschützt, dass sie bei einem Blitzeinschlag fast nie beeinträchtigt werde, erklärt der Flugkapitän. „In der Regel passiert da nichts.“ Da es an Bord je nach Flugzeugtyp bis zu drei unabhängig voneinander arbeitende elektrische Systeme gebe, sei ein Strom-Totalausfall höchst unwahrscheinlich. Zudem gebe es Notsysteme: Der Airbus A320 beispielsweise verfüge in einer Tragfläche über eine Turbine, die ausgeklappt werden und dann mit Hilfe des Strömungswindes Elektrizität erzeugen könne. In einem Gewitter seien die Turbulenzen für ein Passagierflugzeug ein viel größeres Problem als Blitze.

  2. #2
    Avatar von Toni Maccaroni

    Registriert seit
    24.06.2007
    Beiträge
    7.155
    Thread bereinigt. Bitte nur angemessene Beiträge erstellen!!!

  3. #3
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    6.229
    Ein Kroate ist auch unter den verunglückten

  4. #4
    Avatar von Ottoman

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    5.958
    hey deine links funktionieren nicht.

    Ich habe immer angst vor Fliegen, desshalb fahre ich immer durch den Balkan in die Türkei, ich werde dieses jahr wieder die Balkaner ärgern.

    Vielleicht fahre ich dieses jahr durch griechenland.

  5. #5
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von Ottoman Beitrag anzeigen
    hey deine links funktionieren nicht.

    Ich habe immer angst vor Fliegen, desshalb fahre ich immer durch den Balkan in die Türkei, ich werde dieses jahr wieder die Balkaner ärgern.

    Vielleicht fahre ich dieses jahr durch griechenland.
    Bin genau das Gegenteil. Fliege selbst so Strecken wie Berlin-Dresden -.-

  6. #6
    Karim-Benzema
    RIP AN DIE OPFA

  7. #7
    Avatar von Pelinkovac

    Registriert seit
    10.01.2009
    Beiträge
    1.791
    Zitat Zitat von Ottoman Beitrag anzeigen
    hey deine links funktionieren nicht.

    Ich habe immer angst vor Fliegen, desshalb fahre ich immer durch den Balkan in die Türkei, ich werde dieses jahr wieder die Balkaner ärgern.

    Vielleicht fahre ich dieses jahr durch griechenland.
    autofahren ist sicher gefährlicher als fliegen...

    viel mehr menschen sterben bei autounfällen, als bei flugzeugabstürzen

  8. #8
    Karim-Benzema
    Das Flugzeug ist das sicherste verkehrsmittel der welt

  9. #9
    Avatar von Knutholhand

    Registriert seit
    15.07.2004
    Beiträge
    4.882
    Blitzschlag kann ich mir nicht vorstellen………

    RIP


    P.s. Wie es AlbNYC schon sagte: „Das Flugzeug ist das sicherste Verkehrsmittel der Welt“

  10. #10
    Avatar von Knutholhand

    Registriert seit
    15.07.2004
    Beiträge
    4.882
    Vor Absturz: Airbus meldete viele Probleme | STERN.DE


    Vor Absturz: Airbus meldete viele Probleme

    Der Unglücks-Airbus der Air France hat kurz vor seinem Absturz eine Fülle von technischen Problemen an die Zentrale der Fluglinie gefunkt.
    Um 4.10 Uhr deutscher Zeit am Montagmorgen habe das System gemeldet, die Crew habe den Autopiloten abgeschaltet, um das Flugzeug von Hand zu steuern, sagte der Hamburger Luftfahrtexperte Heinrich Großbongardt der Deutschen Presse-Agentur dpa. Er bezog sich auf Informationen der Air France, die derzeit in Expertenkreisen erörtert würden.
    «Dann gab es zwei bis drei Minuten lang eine Flut von Fehlermeldungen: Das Navigationsgerät fiel aus, die Bordbildschirme wurden schwarz und anderes.» Die letzte Information kam demnach um 4.14 Uhr: «Der Kabinendruck fiel ab. Das war die letzte Meldung, die vom Flugzeug automatisch über Satellit an die Unternehmenszentrale gefunkt wurde.» Dann stürzte der Airbus A330-200 mit 228 Menschen an Bord in den Atlantik.
    «Das war eine dramatische Flut von Fehlermeldungen», kommentierte Großbongardt. Da habe sich eine gefährliche Lage binnen Minuten zugespitzt. Dieses Szenario spreche auch gegen Spekulationen über einen Bombenanschlag. «Eine Bombe scheidet eher aus», sagte er. Vier Minuten vom Abschalten des Autopiloten bis zum Abfall des Kabinendrucks seien «dann doch eine eher lange Zeit. Das zeigt, dass die Piloten versucht haben, das Problem in den Griff zu bekommen.» Bei einer Bombenexplosion wären die Systeme höchstwahrscheinlich alle auf einen Schlag ausgefallen. Einen Gewitterblitz als Ursache schloss er ebenfalls aus: «Ein Blitzschlag holt kein Flugzeug dieser Größe vom Himmel.»
    Vermutlich seien die Piloten in eine sehr ungünstige Wetterlage geraten, in ein schweres Tropengewitter. «In ein Gewitter fliegt niemand absichtlich rein. Das ist ein Hexenkessel.» Da gehe es mit 185 Stundenkilometern senkrecht rauf, kurze Zeit später gehe es nach unten. «Das sind Turbulenzen, die das Flugzeug aus einer normalen, stabilen Fluglage herausbringen.» Sei der Flug dann erst einmal instabil, könne eine weitere Turbulenz zur Überlastung der Struktur der Maschine führen. Die Piloten wollten laut Großbongardt vermutlich schnell durch das Unwettergebiet durchfliegen, man könne dieses nicht umfliegen. Aber: «Zum Zeitpunkt des Unglücks sind über dem Atlantik zwei große Gewitterzellen sehr schnell zusammengewachsen. Das Wetter hat sie wohl überholt.»

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.12.2009, 13:00
  2. Airbus A330 ipak se nije raspao u zraku
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2009, 19:00
  3. verschollen
    Von MIC SOKOLI im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 01:09
  4. Verschollen
    Von Perun im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.02.2008, 11:24
  5. EU Beitritt Bulgariens in Gefahr - Verschollen in Sofia
    Von Makedonec_Skopje im Forum Politik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 19.11.2005, 23:23