BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 68 von 102 ErsteErste ... 185864656667686970717278 ... LetzteLetzte
Ergebnis 671 bis 680 von 1017

Albaner keine Illyrer

Erstellt von Amphion, 09.08.2009, 17:20 Uhr · 1.016 Antworten · 237.591 Aufrufe

  1. #671

    Registriert seit
    24.07.2009
    Beiträge
    1.255
    Zitat Zitat von AulOn Beitrag anzeigen
    Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1717), schrieb das die albanische Sprache aus dem Illyrischen kommt.

    Hans Erik Tunman (1746-1770) schwedischer Historiker, forschte die albanische Sprache im Lateinischen Griechischen und Byzantischen Schriften, und kam auf die Schlussfolgerung das die Albaner die Nachfolger der alten Pelasgo-Illyrern sind.

    Johann Georg von Hahn (1811-1869), war österreichischer Diplomat und Albanologe. Hahn war 1847 Konsul in Janina, 1851 in Syra und ab 1869 Generalkonsul in Athen. Er gilt als Begründer der Albanien-Forschung. Er sammelte vor Ort Material, lernte Albanisch und wies die Zugehörigkeit des Albanischen zur indogermanischen Sprachfamilie nach. In "Albanesische Studien", schreibt er das die albanische Sprache aus dem Illyrischen kommt und die illyrische Sprache aus dem Pelasgischen.

    Franz Bop (Deutschland, 1791-1867), schrieb das die albanische Sprache die älteste Sprache Europas ist.

    D. Camarda (Italien, 1821 - 1882), argumentiert aus alten Schriften, dass die albanische Sprache eine der ältesten sprachen der Welt ist.

    Eduard Schneider (Frankreich, 1894), er schreibt in sein Buch "Die Pelasgen und ihre nachkommen", dass die albanische Sprache der sauberste und glaubhafteste Beweis der pelasgischen Sprache ist.

    USW.











    according to WEBSTER’S NEW TWENTIETH CENTURY DICTIONARY, Unabridged Second Edition, De Luxe Color, William Collins and World Publishing Co., Inc., 1975, ISBN: 0-539-048523-3

    Deine thesen sind alle von sechzehnhundertschiesmichtod hast auch mal was aktuelles was man auch ernst nehmen kann?

  2. #672

    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    298
    Zitat Zitat von Magic Beitrag anzeigen
    孩子科学家 也乎 女 而 hahahaha kanun(illyrer?)schrottflinte,knarrehahahahaha,vers tehst du selber was du redest
    Du bist Dumm aber witzig

    ich nehme das thema sowieso nicht wichtig wie du paranoides schon fast chyzophärenes wannabe illyrian + incredible bosnian

  3. #673

    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    298
    Zitat Zitat von bosna505 Beitrag anzeigen
    Deine thesen sind alle von sechzehnhundertschiesmichtod hast auch mal was aktuelles was man auch ernst nehmen kann?


    du erklärst es doch selber wozu neue sachen wenn sie schon bewiesen wurden leuchtets ein?

    und in heutiger zeit ha tman andere wichtigere probleme die man lösen muss als diesen krims krams

  4. #674
    Avatar von AulOn

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    2.789
    Zitat Zitat von bosna505 Beitrag anzeigen
    Deine thesen sind alle von sechzehnhundertschiesmichtod hast auch mal was aktuelles was man auch ernst nehmen kann?
    Ja, klar!

    Bitteschön :

    Institut für Ur- und Frühgeschichte,
    Universität Wien



    Illyrische Sprache, heute

    Die illyrische Sprache gehört zu den indogermanischen Sprachen. Mit Ausnahme des albanischen Raumes wurde das Gebiet der Illyrer weitgehend romanisiert. Zum Teil wurden erst in im 19. Jhdt. diese romanischen Sprachen, insbesondere Dalmatisch, durch slawische Sprachen verdrängt.

    In der albanischen Sprache haben sich noch kennzeichnende Elemente der illyrischen Sprache erhalten. Die illyrische Sprache ist jedoch nur durch Orts- und Personennamen sowie einigen wenigen hundert kurzen Inschriften, die im heutigen Albanien und den angrenzenden Räumen bis Unteritalien gefunden worden sind, bekannt. Dennoch können sich die heutigen Albanier mit gutem Recht auf die antiken Illyrer zurückleiten.

    Die Illyrer - ein kriegerisches Bergvolk? - ORF ON Science



  5. #675

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von bosna505 Beitrag anzeigen
    Deine thesen sind alle von sechzehnhundertschiesmichtod hast auch mal was aktuelles was man auch ernst nehmen kann?
    Doch diese Wörter sind sich verdammt ähnlich.

  6. #676
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von Alijin Beitrag anzeigen
    Also ich hab es ihr gesagt xD
    Naja sie reden auch Sandzakisch, aber vielleicht reden sie kein Albanisch weil wir es auch nicht können denn es ist auch nicht nett neben jemandem Albanisch zu Sprechen wenn der es nicht kann verstehste, aber nächstes Jahr werde ich mehr Nachfragen

    P.S. Was machst du mit Albaner, Sandzaklija ist cooler sei einfach Sandzo
    falls du mich nicht angelogen hast was deinen nachnamen angeht, kann ich dir zu 100% versichern, dass deine vorfahren alle albanisch konnten und sich als albaner gesehen haben

  7. #677
    Avatar von Nobla

    Registriert seit
    15.09.2008
    Beiträge
    321
    Ich mag Bosnier eigentlich aber Bruder sein will ich mit euch nicht! Eventuell ist es in Deinem Teenager Umfeld noch der kindische Schwachsinn der zu solchen Äußerungen führt aber ich kenne keinen Albaner der euch als Brüder bezeichnet!!! Wieso auch!

    Und ich wette mit Dir Du traust Dich nicht einem Albaner direkt ins Gesicht zu sagen was Du hier vom Stapel lässt!


    Was ist mit den anderen Punkten?!
    keine Argumente?

  8. #678

    Registriert seit
    24.07.2009
    Beiträge
    1.255
    Zitat Zitat von The_Albanian Beitrag anzeigen
    ähm lorik cana villeicht diougardi villeicht pacoli villeicht luan krasniqi xhavit bajrami nur paar um dir augen aufzumachen
    jimbelushi



    dzeko ist serbisch


    lack du hund du missgeburt wer bist du dass du sagen kanns 100% illyrisch kannst du mir mal das erklären du köter
    Sagman deine hieroglyphen namen hier habe ich noch nie gehört
    also wenn das eure stars sind dann mal prost malzeit man man man
    nicht schlecht xaxaxaxaxaxahahahhhhhhxhxhxhahahahahahaha

  9. #679

    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    298
    Zitat Zitat von bosna505 Beitrag anzeigen
    Zvjezdan Misimovic ist 100% Ortodoxer Bosnier auf ihn sind alle stolz
    er ist kein verblendeter orthodoxe der denkt er ist serbe davon gibts
    jede menge und es werden mehr schon zu kriegstzeiten gabs sie hier guck mal hier der man am anfang ein bosnischer orthodox hat für bosnien gekämpft und an seinen gesichtszügen sieht man das er bosnier ist
    sowas findest du nie in serbien.


    misimovic ist also serbe und wie unterscheidet ihr euch ihr seit doch ein volk oder wie gleiche nationalmannschaft usw
    junge wie pradox ist das denn du beanspruchst aber die sandzaks
    die moslems sind aber geographisch nicht zu bosnien gehören willst aber die rs orthodoxen serben bspw bosnier nicht als serben deklarieren da ist doch ein denkfehler

    wenn sandzak bosnisch dann rs serbisch so ist da

    junge und komm mir jetzt nicht mit dein hässlichen ausweichmanöver wenn du kein plan hast indem du dich darüber lustig machst wie ich schreibe es ist spät und ich will schnell schreiben also psst

  10. #680
    Avatar von AulOn

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    2.789
    Nachrichtenüberblick


    Albanisch als Impulsgeber am Balkan

    27.05.2008 | 18:27 | (Die Presse)
    Wiener Forscher suchen nach albanischen Relikten in den anderen Sprachen Südosteuropas.
    Drucken Senden Merken AAA Textgröße Kommentieren

    Im Balkanraum gab es in früheren Jahrhunderten – in der Antike, im byzantinischen sowie im osmanischen Reich – keine so geschlossenen Grenzen wie heute. „Bevor der Nationalismus so prominent wurde, war die Sprache nicht das wichtigste Erkennungsmerkmal“, berichtet der Wiener Sprachwissenschaftler Stefan Schumacher. Und weiter: „Bis 1945 war es sehr oft so, dass die Menschen im Alltag mehr als eine Sprache verwendeten“, so Schumacher.





    Drucken Senden Merken AAA Textgröße Kommentieren

    Im Balkanraum gab es in früheren Jahrhunderten – in der Antike, im byzantinischen sowie im osmanischen Reich – keine so geschlossenen Grenzen wie heute. „Bevor der Nationalismus so prominent wurde, war die Sprache nicht das wichtigste Erkennungsmerkmal“, berichtet der Wiener Sprachwissenschaftler Stefan Schumacher. Und weiter: „Bis 1945 war es sehr oft so, dass die Menschen im Alltag mehr als eine Sprache verwendeten“, so Schumacher.




    In diesem grenzenlosen Raum entwickelte sich ein sogenannter „Sprachbund“. Darunter versteht man ein Gruppe von an sich nicht eng verwandten Sprachen, die dennoch auffällige strukturelle Gemeinsamkeiten haben. Am Balkan finden sich heute vier große Sprachgruppen: slawisch, romanisch, albanisch und griechisch. Und diese weisen frappierende Ähnlichkeiten auf. Etwa den einem Hauptwort nachgestellten bestimmten Artikel: Diesen gibt es unter den romanischen Sprachen nur im Rumänischen, in den slawischen Sprachen gibt es im Satzverbund überhaupt keinen bestimmten Artikel – mit Ausnahme eben des Bulgarischen und Mazedonischen. Wo diese Konstruktion aber normal ist, ist im Albanischen. Das führte Sprachforscher zu der Annahme, dass das Albanische einen bestimmenden Einfluss auf die anderen Sprachen ausübte.
    Schumacher widmet sich in einem FWF-Projekt genau dieser These. Er untersucht gemeinsam mit Joachim Matzinger das alt-albanische Verbalsystem, das einen reichen Formenschatz an „modalen Abstufungen“ aufweist. Diese sagen etwas darüber aus, ob der Sprecher etwas wünscht, soll oder kann.

    Religiöse Literatur war tabu

    Im Deutschen gibt es dafür keine speziellen Verbformen, in vielen Balkansprachen sind sie aber nachweisbar – obwohl diese Sprachfamilien an sich solche Abstufungen nicht kennen. Die Sprachforscher stellen derzeit ein Wörterbuch zusammen, das alle altalbanischen Verben beinhaltet. In einem zweiten Schritt sollen Analogien in anderen Balkansprachen nachgewiesen werden. Als Untersuchungsmaterial dient altalbanische katholische Literatur aus dem 16. bis 18. Jahrhundert – in Summe 1500 Seiten –, die bisher nicht ausgewertet sind. Im kommunistischen Albanien waren diese Texte tabu.
    Wann könnte die Wanderung der albanischen Konstruktionen in die anderen Sprachen stattgefunden haben? Bei Rumänisch und Griechisch verweist Schumacher bereits auf die Antike, bei den südslawischen Sprachen habe der Einfluss begonnen, sobald die Slawen eingewandert waren. Albanische Bevölkerungsgruppen – so ist sich die Forschung sicher – lebten bereits in der Antike auf dem Balkan. Im Mittelalter sind sie bis nach Bulgarien und ins südliche Griechenland nachweisbar. Ob sie tatsächlich von den mythenumwobenen Illyrern abstammen, ist in der Wissenschaft umstritten – Schumacher lehnt diese These ab.
    Der albanische Einfluss auf andere Balkansprachen war freilich keine Einbahnstraße. „Alle Sprachen haben sich gegenseitig beeinflusst“, so Schumann. So stammt etwa das altalbanische Wort für Jänner vom rumänischen „Kalendarius“ und nicht vom lateinisch-italienischen „Januarius“ – obwohl es ansonsten viele lateinische und venezianische Lehnwörter im Albanischen gibt. ku
    ("Die Presse", Print-Ausgabe, 28.05.2008)

Ähnliche Themen

  1. ILLYRER - PELASGER und die ALBANER
    Von Illyria im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 610
    Letzter Beitrag: 02.01.2016, 22:16
  2. Kompromiss zu Albaner-Illyrer These
    Von Master_System im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 26.12.2011, 11:38
  3. Albaner-Illyrer ?
    Von Arthur_Spooner im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 404
    Letzter Beitrag: 05.05.2011, 19:32
  4. ALBANER SIND ILLYRER
    Von Illyria im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 23:22
  5. Albaner sind Illyrer und Albanien ist der Ursprung der Illyrer
    Von Opala im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 03:59