BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 119

Albanesis Traumstunde

Erstellt von Albanesi2, 10.10.2005, 21:39 Uhr · 118 Antworten · 5.646 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Ihr Serben und besonders die Montenegriner seid in wirklichkeit zum Slawentum assimilierte Albaner...eure Sprache beweist es ganz genau , das von albanischen Wörtern nur wimmelt....Jugoslawien war von denn Albaner (illyrische Stämme )bewohnt und ihr Slawen seid dann plötzlich dort eingewandert undf habt euch dann mit denn Albanern vermischt.

    Nur das Beste ist..ihr wart nichts mehr als Gastarbeiter , denn euch nannt man auch Sklaven oder Serven (Diener) , kommt von Wort wie Service..

    Hier genau zu lesen..

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei

    Einen Aufschwung erlebte die Sklaverei zwischen dem 8. und 10. Jahrhundert. Bereits vor dem Eindringen der Skandinavier in den baltischen Raum betrieben Turkvölker wie die Chasaren einen regen Handel mit slawischen Sklaven aus Osteuropa. Nachdem die Waräger oder Rus in den osteuropäischen Raum eingedrungen waren und sich etabliert hatten, übernahmen sie diesen Handel von den Chasaren, mit denen sie teils intensive Handelsbeziehungen pflegten und teils in starker Konkurrenz standen. In der Folge betrieben auch die wikingischen Kriegerkaufleute einen regen Handel mit kriegsgefangenen oder geraubten Slawen, die sie als Sklaven in den Orient verkauften. In den islamischen Ländern, wo die hellhäutigen und meist blonden slawischen Frauen heiß begehrt waren, verschmolz schon früh die Bezeichnung "Slawe" und "Sklave" im arabischen Wort Saqaliba.

    Im Spätmittelalter schließlich ging auch dieser Sklavenhandel wieder zurück. Die Slawen waren mittlerweile allesamt christlich missioniert und seit der Zeit von Karl dem Großen war es Christen ausdrücklich verboten, andere Christen als Sklaven zu verkaufen oder zu erwerben. Da das slawische Gebiet somit als Quelle für Sklaven ausfiel, wurden die Transportwege immer länger und die Sklaverei so unrentabel.





    Das komische ist ja ..wir Albaner nennen euch Shkije , unsere Bezeichnung für euch....denn es gabs schon oft Zuwanderungen auf denn Balkan..die ersten waren die Skyhten , woher das Wort Shkije für euch Serben gegeben wurde...

    Hier auch zu lesen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Skythen

    In der Folge sollten weitere Stämmen aus den Norden einwandern und auch die Römer sahen sich bald in der Lage, mit ihren Truppen bis zum Rhein und zur Donau vor zu rücken. Der Begriff 'Skythen' dient hier also nur noch als grober Oberbegriff für eine große Menge verschiedener barbarischer Völker.

    Zur Zeit der Völkerwanderung wurden alle Völker am Nordrand des Schwarzen Meeres als Skythen bezeichnet, etwa die Hunnen und die Goten.

    Wie später 'Hunnen' war das Wort zu einer Bezeichnung steppennomadischer Völker allgemein geworden.

    In den byzantinischen Chroniken werden Sarmaten, Goten, Alanen und Petschenegen als Skythen bezeichnet.

    Wie im spätantiken und mittelalterlichen Europa war bei den Persern "Skythe"/"Sake" oft einfach eine allgemeine Bezeichnung für jeden (barbarischen) Steppenbewohner (dazu siehe auch Ethnogenese).


    http://de.wikipedia.org/wiki/Serben

    Andere wollen den serbischen Namen wie auch den kroatischen Hrvat mit den antiken Sarmaten in Verbindung bringen. Der tschechisch-slowakische Slawist Pavol Jozef Šafárik (1795-1861) wie auch Gottfried Wilhelm von Leibniz (1646-1716) vertraten die Meinung, wonach Srb ursprünglich der Eigenname aller Slawen gewesen sei.



    Albaner und Slawen lebten damals friedlich zusammen jedoch ihr die untere Bevölkerungsschicht wart und wir die höhere , bis jdeoch die Kriechenspaltung dies ein Ende setzte ...

    Als ihr nämlich wahrscheinlch durch uns denn orthodoxen 'Glauben angenommen habt und deshalb dachtet ihr ihr wäret was besonderes...da ihr höher wart als "Gastarbeiter" , was ihr mal wart...

    Und der Dank war ...das ihr mit euren Herren alles noch schlimmer zurückzahlen wolltet..da sie euch diskrimminiert hatten und ihr es nicht verkraften konntet..

    Solche Versuche versucht ihr auch immer noch..der HAss gegen die Albaner .

  2. #2

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Ihr seid Halbalbaner ..und keine echten Slawen mehr ..

    Ihr sollter die Albaner als eure Kultur und Samenspender ehren und eher resprektieren ,als hassen..

  3. #3
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Ihr seid Halbalbaner ..und keine echten Slawen mehr ..

    Ihr sollter die Albaner als eure Kultur und Samenspender ehren und eher resprektieren ,als hassen..
    Hälst du es wirklich für eine gute Idee dich 100%ig auf Wikipedia zu verlassen? :?

  4. #4

    Registriert seit
    26.09.2004
    Beiträge
    654
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Ihr Serben und besonders die Montenegriner seid in wirklichkeit zum Slawentum assimilierte Albaner...eure Sprache beweist es ganz genau , das von albanischen Wörtern nur wimmelt....Jugoslawien war von denn Albaner (illyrische Stämme )bewohnt und ihr Slawen seid dann plötzlich dort eingewandert undf habt euch dann mit denn Albanern vermischt.
    Du laberst voll den Müll:
    Die Slawen haben sich nicht mit den Albanern (damals Illyrer) vermischt, sondern die haben sich bekämpft, und zu gunsten der Slawen, die die Illyrer in das heutige Albanienj vertrieben haben!!! Es gab keine Vermischung!

    Zitat Zitat von Albanesi2
    Nur das Beste ist..ihr wart nichts mehr als Gastarbeiter , denn euch nannt man auch Sklaven oder Serven (Diener) , kommt von Wort wie Service..
    Naja...und wieder laberst Du Müll:
    Die Germanen waren Sklaven zu den Römern,...die Juden zu den Babyloniern,...die Schwarzafrikaner zu den Ägyptern...., Ja in Japan waren es die Koreaner!
    Sklaverei ist geschichtlich ein konstanter Faktor, und nichts was kein Volk nicht erlebt hat!


    Zitat Zitat von Albanesi2

    Andere wollen den serbischen Namen wie auch den kroatischen Hrvat mit den antiken Sarmaten in Verbindung bringen. Der tschechisch-slowakische Slawist Pavol Jozef Šafárik (1795-1861) wie auch Gottfried Wilhelm von Leibniz (1646-1716) vertraten die Meinung, wonach Srb ursprünglich der Eigenname aller Slawen gewesen sei.
    das ist auch Schwachsinn! Der Name Hrvat entsammt dem perischen. Es ist zwar nicht 100%ig bewiesen aber die Kroaten entsammen ursprünglich aus dem Persischen,...was vor allem am Wappen und an der Prägung,...und an der Ur-Kroatischen sprache zu sehen ist. z.B. "Tovar"=Esel,...und viele andere wörter heißen im iranischen heute noch immer so!



    Zitat Zitat von Albanesi2
    Albaner und Slawen lebten damals friedlich zusammen jedoch ihr die untere Bevölkerungsschicht wart und wir die höhere , bis jdeoch die Kriechenspaltung dies ein Ende setzte ...
    Illyrer waren nie eine "obere" Bevölkerungsschicht wie du sagst! Illyrer waren bekannt dafür dass sie nie eine korrekte Zivilisation mit zivilisierten Strukturen aufbauen konneten,...was die Slawen schon längst konnten. Die Illyrer haben ja schon unter den Römern als sehr barbarisch, unzivilisiert und unzähmbar gegolten!




    Albanesi. Der Hass zwischen Albaneren und Serben hin oder her (mich juckt das wenig)...aber mich juckt es wenn man geschichtlichen Müll erzählt! So wie du das hier reihenweise tust. Und wikipedia ist nur eine (von Internetusern editierte) Quelle,...es gibt noch andere....

  5. #5
    Avatar von Monte-Grobar

    Registriert seit
    16.06.2005
    Beiträge
    4.906
    Zitat Zitat von UJKO
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Ihr Serben und besonders die Montenegriner seid in wirklichkeit zum Slawentum assimilierte Albaner...eure Sprache beweist es ganz genau , das von albanischen Wörtern nur wimmelt....Jugoslawien war von denn Albaner (illyrische Stämme )bewohnt und ihr Slawen seid dann plötzlich dort eingewandert undf habt euch dann mit denn Albanern vermischt.
    Du laberst voll den Müll:
    Die Slawen haben sich nicht mit den Albanern (damals Illyrer) vermischt, sondern die haben sich bekämpft, und zu gunsten der Slawen, die die Illyrer in das heutige Albanienj vertrieben haben!!! Es gab keine Vermischung!

    Zitat Zitat von Albanesi2
    Nur das Beste ist..ihr wart nichts mehr als Gastarbeiter , denn euch nannt man auch Sklaven oder Serven (Diener) , kommt von Wort wie Service..
    Naja...und wieder laberst Du Müll:
    Die Germanen waren Sklaven zu den Römern,...die Juden zu den Babyloniern,...die Schwarzafrikaner zu den Ägyptern...., Ja in Japan waren es die Koreaner!
    Sklaverei ist geschichtlich ein konstanter Faktor, und nichts was kein Volk nicht erlebt hat!


    Zitat Zitat von Albanesi2

    Andere wollen den serbischen Namen wie auch den kroatischen Hrvat mit den antiken Sarmaten in Verbindung bringen. Der tschechisch-slowakische Slawist Pavol Jozef Šafárik (1795-1861) wie auch Gottfried Wilhelm von Leibniz (1646-1716) vertraten die Meinung, wonach Srb ursprünglich der Eigenname aller Slawen gewesen sei.
    das ist auch Schwachsinn! Der Name Hrvat entsammt dem perischen. Es ist zwar nicht 100%ig bewiesen aber die Kroaten entsammen ursprünglich aus dem Persischen,...was vor allem am Wappen und an der Prägung,...und an der Ur-Kroatischen sprache zu sehen ist. z.B. "Tovar"=Esel,...und viele andere wörter heißen im iranischen heute noch immer so!



    Zitat Zitat von Albanesi2
    Albaner und Slawen lebten damals friedlich zusammen jedoch ihr die untere Bevölkerungsschicht wart und wir die höhere , bis jdeoch die Kriechenspaltung dies ein Ende setzte ...
    Illyrer waren nie eine "obere" Bevölkerungsschicht wie du sagst! Illyrer waren bekannt dafür dass sie nie eine korrekte Zivilisation mit zivilisierten Strukturen aufbauen konneten,...was die Slawen schon längst konnten. Die Illyrer haben ja schon unter den Römern als sehr barbarisch, unzivilisiert und unzähmbar gegolten!




    Albanesi. Der Hass zwischen Albaneren und Serben hin oder her (mich juckt das wenig)...aber mich juckt es wenn man geschichtlichen Müll erzählt! So wie du das hier reihenweise tust. Und wikipedia ist nur eine (von Internetusern editierte) Quelle,...es gibt noch andere....

  6. #6

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von UJKO

    Du laberst voll den Müll:
    Die Slawen haben sich nicht mit den Albanern (damals Illyrer) vermischt, sondern die haben sich bekämpft, und zu gunsten der Slawen, die die Illyrer in das heutige Albanienj vertrieben haben!!! Es gab keine Vermischung!


    Naja...und wieder laberst Du Müll:
    Die Germanen waren Sklaven zu den Römern,...die Juden zu den Babyloniern,...die Schwarzafrikaner zu den Ägyptern...., Ja in Japan waren es die Koreaner!
    Sklaverei ist geschichtlich ein konstanter Faktor, und nichts was kein Volk nicht erlebt hat!



    das ist auch Schwachsinn! Der Name Hrvat entsammt dem perischen. Es ist zwar nicht 100%ig bewiesen aber die Kroaten entsammen ursprünglich aus dem Persischen,...was vor allem am Wappen und an der Prägung,...und an der Ur-Kroatischen sprache zu sehen ist. z.B. "Tovar"=Esel,...und viele andere wörter heißen im iranischen heute noch immer so!




    Illyrer waren nie eine "obere" Bevölkerungsschicht wie du sagst! Illyrer waren bekannt dafür dass sie nie eine korrekte Zivilisation mit zivilisierten Strukturen aufbauen konneten,...was die Slawen schon längst konnten. Die Illyrer haben ja schon unter den Römern als sehr barbarisch, unzivilisiert und unzähmbar gegolten!




    Albanesi. Der Hass zwischen Albaneren und Serben hin oder her (mich juckt das wenig)...aber mich juckt es wenn man geschichtlichen Müll erzählt! So wie du das hier reihenweise tust. Und wikipedia ist nur eine (von Internetusern editierte) Quelle,...es gibt noch andere....
    Wir sprachen über Mehmed Sokolic....
    Es gab ethliche Serben , Beispiel der zum Islam bekehrte Mehment Sokolic der Großwesir des osmanischen Reichs wurde , die zu Türken wurden und auch der Verräter Vuk Brankovic und anderen Adelgeschlechter die ihre Töchter den Sultanen zu Frauen gaben um Vorteile zu nuten, etliche Serben wurden auch zu Türken ......

    Und in denn ehemaligen Jugoslawien unter Tito haben hat es auch viele Mischlinge gegeben...

    Viele Albaner sind auch serbisiert worden , bestimmt der ganze südliche Serbien und besonders die Montenegriner.

    Denn auch die Wlachen und die Albaner waren danach z. T. der Slawisierung unterworfen, was also im Umkehrschluss heissen kann, dass Diese slawisierte Wlachen oder Albaner sein könnt!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Skanderbeg
    skanderbeg ebanfalls ein ehemalige JAnitschare war mütterlicherseits Halbserbe und sein Vater selbst und auch sein Grossvater nur Halbalbaner , die Balshas ein albanisches Fürstenhaus hat sich auch serbisiert während der Zeit Zar Stefan Dusans um Privilegien zu erhalten.

    Und die Macht zu behalten durch die Slawen , weiter wäre es am Ende vollständig alle Albaner zu Serben assimiliert..

    Die Serben behaupten auch..

    Wenn die die Kroaten als katholische Serben.

    Die Bosnier als muslimische Serben

    Und wahrscheinlich sogar auch die Slowenen als Alpenserben sieht und die Slawomakedonier als Südserben .

    Hier zu lesen das z.B Marko Miljavov Popovics Vorfahren vom montenegrinischen Stamme der Kucis sind , einen urprünglich albanischen Stamm...

    http://users.yubc.net/~milanpop/Kuci...20Miljanov.htm

    Und sein Urahn Lale ist in seinen Stambaum auch zu sehen

    http://avala.yubc.net/~milanpop/Kuci...rekalovica.htm

    Die Bulgaren z.B.. wie der Name schon sagt (türkisch Bulgur heisst auf deutsch "mischen)"

    Und dieses Turkvolk hat sich mit denn Einheimischen Wlachen und denn nachgezogenen Slawen sich vermischt aber die mehrheitlich slawische Bevölkerung hat sich durchgesetzt so das nur die Bezeihnung dieses Volkes "Bulgaren" übrig bliebt, aber in Serbien gibt es auch viele Wlachen die als eigene Volksgruppe sehen .

    Also die lieben Serben , die bekanntlich als Gastarbeiter des Balkans waren wie auch heute in Ausland serbische Gastarbeiter aus Serbien weggezogen sind (liegt wahrscheinlich an der Gene ) und haben auch albanischen Land besiedelt und haben dann mit denn Albanern vermischt .

    Natürlich haben die Slawen versucht im Balkan andere Völker zu unterjochen , auszurotten usw wie auch die Türken...

    Aber in wirklichkeit sind Serben und auch Türken wie auch einige andere Balkanvölker (Montenegriner) und ich mien das im ernst wirklich zum Teil albanisch.

    Ob es dir gefällt oder nicht .

    O.K auf der anderen Seite ..natürlich auch heute heiraten Albaner , Serben ,Kroaten unter sich...und haben sich auch heute erhalten...aber es gabs welche die sich mit denn Serben sich vermischt haben..und weisst du warum?

    Es waren Menschen die in eine höhere Gesellschaft zu was bringen wollten..ihn ging es eher um ihre persönliche Interresen als um ihr Volk ..solche Menschen nennt man Induvidualisten...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Individualismus

    Der Individualismus hat in unserem Leben eine Fülle von Folgen, die uns nicht immer als Erscheinungen des Individualismus bewusst sind. Dazu gehören die Auflösungen der Familie sowie der Dorf- und anderer Gemeinschaften. Noch vor etwa einhundert Jahren haben sich die Menschen innerhalb ihrer Gemeinschaften organisiert, häufig innerhalb ihrer Berufsgemeinschaften. Es gab Eisenbahnersportvereine, Lehrergesangsvereine und andere Standes- und Berufsvereinigungen, die das gesamte Leben durchzogen.

    Der Individualismus läuft parallel zu wirtschaftlichen Entwicklungen. Familiäre Rücksichten bei der Arbeitsplatzwahl werden sozial diskreditiert und in vielen Fällen von der Arbeitsagentur nicht als legitim anerkannt. Der Kapitalismus entwickelt sich um so schneller, je mehr die Menschen ihre früher als normal angesehen Bindungen an Familie, Beruf, Heimat, Volk und Staat verlieren. Umgekehrt ist es daher auch die Wirtschaft, die den Individualismus fördert und widerstrebende Neigungen negativ bewertet. Mobilität und Flexibilität sind die Stichworte, unter denen die Menschen zur Einschränkung oder gar Aufgabe gewachsener Bindungen motiviert werden.



    Und einige Albaner haben sich mit Serben vermischt und leben in Belgrad und anderen Großstädte Serbiens , nämlich es waren Menschen die bessere Lebensbedingungenzu finden wolten , sonst nichts...wie es viele unter denn Serben viele Halbalbaner schon zu was geworden sind heute und in der Geschichte ..Namen will ich nicht nennen , sonst denkst du wirklich ich spinne....


    Als die Slawen nämlich endgültig denn Orthodoxen Glauben angenommen hatten und dessen Staaten wie Serben , Bulgarien in Balkan zur Mächte geworden sind..in jeder Hinsicht...

    Die Albaner haben sich wie du richtig sagtest sich in die Berge zurückgezogen...um nicht endgültig beseitigt zu werden...

    Und danach bis heute hat sich die Situation sich total verdreht...

  7. #7

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von Heishiro_Mitsurugic
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Ihr seid Halbalbaner ..und keine echten Slawen mehr ..

    Ihr sollter die Albaner als eure Kultur und Samenspender ehren und eher resprektieren ,als hassen..
    Hälst du es wirklich für eine gute Idee dich 100%ig auf Wikipedia zu verlassen? :?
    Hör zu..

    Das heutige Volk der Wlachen z.B lebten schon vor euch Slawen auf dem Balkan...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Aromunen

    Sie leben trotzdem quer verteilt auf dem Balkan...sie leben aber nur auf dem Balkan , die Roma (Zigeuner leben auf der ganzen Welt...die Slawen konnten nicht die vorige thrakisch-illyrische Bevölkerung nicht vollständig vertreiben ...weil diese sich in Gebieten sich zurückgezogen haben wie Gebirge um dort ihre Art zu erhalten....

    Die Albaner waren auch ursprünglich ein Bergvolk , das haben zumindestens osmanische Chroniken besagt , die albaner sind von denn Bergen wieder zurückgekommen , erst nach der osmanischen Eroberung des Balkans als deren Verbündete

    Wo hingenen viele Albaner bei der Einwanderung im Flachland assimiliert bzw mit Slawen vermischt haben und so entstand die neunen Völker der Serben und Slawischen Makedonier...

    Auch die Rumänen wurden nicht vollständig slawisiert , denn diese waren in denn Gebiergen Karparten geflüchtet beim Einzug der Slawen...und sind dann bei Gelegenheit wieder zurückgekehrt ..wie bei denn Albanern





    Albanien und teile Rumäniens waren zu gebirgig zu hoch , Serbien , Makedonien hingegen sind Flachländer dort haben sich die Slawen eure Vorfahren eingenistet...

    Es waren Sklaven gewesen , die die unterste Gesellschaft gestellt habt , die plötzlich aufgetaucht sind beziehnungsweise mit euren Herren und Samenspender der antiken Makedonier , Griechen Albaner und Römer euch vermischt habt ..

    Ihr Serben seid ein Gemisch von vielen völkern , die aus Roma , Wlachen , Ungarn und besonders Albaner besteht..

    Das sieht man in eure Sprache , denn eure Sprache besitzt viele albanische Wörter , Beispiel das Wort VUK (Wolf) , beweist eure albanischen Wurzeln , denn albanisch heisst Wolf UK nur es wurde im diesen Wort einen V hinzugeschrieben um es ein bissle zu unterscheiden zu können bzw als serbisch zu erklären.

    Also ihr seid zum Teil albanisch ..ob ihr es wollt oder nicht , ist nicht meine Schuld bzw Problem...nicht der Stärkere ist derjenige der sich durchsetzt , sondern der geistig Überlegene...eines ist klar durch Vermischung zwischen Slawen und Wlachen sind dann Serbo-Vlachen herausgekommen und keine waschechten SLawen mehr , und die Wlachen sind nichts weiteres als Illyrer , also = Albaner , das sind die Rumänen auch , es sind auch Albaner...

    http://www.netzwelt.de/lexikon/Walachen.html

    Und es ist auch so das die Wlachen und Albaner Hirten waren , ist nicht so ihre Tradition , sondern sie wurde so entwickelt , sie mussten sich selbst versorgen , da sie zurück in die Natur mussten in die Berge , es wurde kein Handel betrieben .

    Sie mussten selbst anbauen , selbst ernten um zu überleben...

    Die Slawen aber haben schon denn ganzen Balkan besiedelt , also das Flachland , sie waren Bauern die die fruchtbaren Ackerland bestellt haben , auch die Türken die aus denn unfruchtbaren Anatolien ins balkan eingewandert sind haben FLachland besiedelt und waren schlicht Bauern , beide waren auch bei uns Albanern zu finden ..während die Albaner und Rumänen das einst ein Volk war in die Berge zogen...

    Die roma hingegen , waren Handwerker , sie gingen ihrer Arbeit nach...
    Sie waren gute Musiker , Schmiede und Schlosser bis heute geblieben...sie waren überall zu finden wo es Arbeit gab , deshalb waren sie überall verteilt auch bei uns Albaner...

    Und Juden waren Händler die auch einst auf ganz Europa wie auch bei denn Albanern gekommen sind...

    Und dann haben die Albaner unter osmanischer Herrschaft sich über diese Völker sich ausgebreitet ...und alle diese erwähnten Völker , fingen an sich unter Albaner heimisch zu fühlen , bzw sprachen die albanische Sprache...

  8. #8

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Meine lieben halbalbanischen Brüder allerseits

  9. #9
    Avatar von Monte-Grobar

    Registriert seit
    16.06.2005
    Beiträge
    4.906
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Meine lieben halbalbanischen Brüder allerseits

    Hab gehört das die Afrikaner auch Albaner waren, stimmt das?

  10. #10
    Mare-Car
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Zitat Zitat von UJKO
    Ein ganz interessantes Buch ist "Na Drini Cuprija" oder "Die Brücke über die Drina" von Ivo Andric...
    ...da kommt auch ne nette Geschichte von einem serbischen Janicaren-Jungen vor der entführt wird,...und später als Mehmet-Pascha II, den Bau der Brücke beuafsichtigt um Bosnien zu erobern...

    Alle Balkaninteressierten sollten das Buch gelesen haben!
    Mehmet Sokolic Pascha ist er Serbe oder Bosnier?
    War damals das gleiche.


    Nach Sprache und Ethnizität war die Bevölkerung Bosnien-Herzegowinas zwar homogen, in religiöser Hinsicht aber in drei Gemeinschaften gespalten. Die Intoleranz der Sektierer auf allen Seiten verhinderte eine Besinnung auf die Gemeinsamkeiten jenseits der Glaubensbekenntnisse. Die serbisch-orthodoxen Christen, deren Widerstand gegen die osmanische Herrschaft eine lange Tradition hatte, stellten die größte Bevölkerungsgruppe und besaßen mit 64% auch den größten Teil des Landes. Nach der Volkszählung von 1879 lebten in Bosnien-Herzegowina 42,9% Serben, 38,8% Muslime und 18,1% katholische Kroaten. Die Volkszählung von 1897 ergab eine ähnliche Aufteilung: Serben 42,8%, Muslime 37,0 % und Katholiken 21,3%. Bis zur Volkszählung von 1910 veränderte sich das Verhältnis weiter zuungunsten der Muslime, die nur noch 32,2 % stellten (gegenüber 43,5% Serben und 22,9% Kroaten); ein Trend, der sich bei den Volkszählungen von 1921 (Serben 43,9%, Muslime 31,1 %, Kroaten 23,4%) und 1931 (Serben 44,2%, Muslime 30,9%, Kroaten 23,6 %) fortsetzte. Legt man die Maßstäbe der zivilisierten Welt an, so gehörte die Bevölkerung Bosnien-Herzegowinas zum selben Volk wie die Serben außerhalb dieser Provinz. Das religiöse Zugehörigkeitsgefühl war jedoch so stark und tiefverwurzelt, daß die Unterschiede zwischen den drei Gruppen stärker empfunden wurden als die zwischen Schwarzen und Weißen in einer rassisch gemischten Gesellschaft der westlichen Welt. Die Religion bestimmte alle Lebensbereiche und trennte Christen und Muslime bis 1918 auch sozial scharf voneinander. Die Muslime waren meist Besitzer von feudalen Gütern, Kaufleute oder freie Bauern. Die Christen stellten die leibeigene Bevölkerung, einen Teil der Handeltreibenden und die Intelligenzija, die sich in dieser Zeit herauszubilden begann. Die Zugehörigkeit zur einen oder anderen Religion war unter der osmanischen Herrschaft sogar mit dem Zwang zur Beachtung einer spezifischen Kleiderordnung verbunden. Vor den Reformen des Jahres 1856 durften die Christen nur die Farben schwarz, weiß und purpurrot tragen. Weitere sozio-kulturell trennende Faktoren waren die verschleierte muslimische Frau und die Polygamie, die bei den Muslimen Bosnien-Herzegowinas noch bis 1945 anzutreffen war (der Zensus von 1910 zählte noch 1 222 polygame Ehen).

    Der Entwicklung einer gemeinsamen Identität stand aber auch das jeweilige Geschichtsbewußtsein entgegen, das auf beiden Seiten eher von Mythen als von historischem Wissen geprägt war. Die Identität der drei Bevölkerungsgruppen war so stark religiös geprägt, daß sogar der russische Zar als Serbe angesehen wurde, wie 1857 ein russischer Konsul erstaunt feststellte. Daraus entwickelte sich erst allmählich ein Nationalbewußtsein - die katholische Bevölkerung nahm erst im Zuge der Einführung des allgemeinen Wahlrechts 1918 die Bezeichnung »Kroaten« als Volksnamen im politischen Sinne an. Bis zur österreich-ungarischen Besetzung 1878 bezeichneten sich die Muslime gar als »Türken«, bevor die neuen Herrscher per Dekret die Nationalitäten »Bosnier«, »Muslime«, »national nicht unterschiedene Muslime« und »Kroaten« einführten. Die heutige muslimisch-bosnische Identität geht erst auf die Bestimmungen der kommunistischen Verfassung von 1974 zurück.

    Bosnien-Herzegowina ist ein klassischer Fall für erzwungene nationale Verschmelzung. In osmanischer Zeit, im Rahmen des Millet-Systems, hatten sich Nationalitäts und Religionszugehörigkeit ursprünglich gedeckt. Im Jahre 1868 wurde dann eine künstliche »osmanische Nationalität« geschaffen, die 1882 von der österreich-ungarischen Proklamation der »bosnischen Nationalität« abgelöst wurde. Von 1929 bis 1935 wurde die gesamte Bevölkerung Jugoslawiens der jugoslawischen Nation zugerechnet.

    Während des letzten Krieges wurden die Muslime als »Blume der kroatischen Nation« vom Ustasa-Regime zu Kroaten erklärt. Auch die Serben waren zeitweilig der Unterdrückung ihrer nationalen Identität ausgesetzt. So war das Bekenntnis zur serbischen Identität während der Jahre 1878-1903 und 1914-18 verboten. Unter der deutschen Besatzung (1941-45) waren die Serben im kroatischen Staat sogar einem regelrechten »Holocaust« ausgesetzt, der ihre biologische Existenz bedrohte. Diesen Typ des sektiererischen Nationalismus bezeichne ich als »Nationalismus des Weltuntergangs«.(2) Die bedrükende nationale Gewalt dieser Leute kam aus ihrem Innern und resultierte aus ihrer Neigung zu religiöser Intoleranz. Bis zur Machtübernahme der Kommunisten lehnte man es ab, die gleichen Trachten zu tragen, die Toten wurden auf separaten Friedhöfen bestattet, und Mischehen waren praktisch unbekannt.
    Hatte LInk vergessen, bitte, Uni Köln:

    Klick

Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Albanesis PMs! :) :D
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Rakija
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.06.2005, 17:31