BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 43 ErsteErste ... 2891011121314151622 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 427

Albanien, während der osmanischen Unterdrückung

Erstellt von ardi-, 26.04.2010, 21:01 Uhr · 426 Antworten · 32.160 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.012
    Zitat Zitat von Roberto Beitrag anzeigen
    du leckst doch städig Eier.
    bist nicht in der Lage zu Kritisieren.
    Für uns war das Osmanische Reich 10.000 mal schlimmer als Sebrenica.
    500 Jahre hat man uns ermordet und vergewaltigt.
    Unsere erste Schule wurde erst im 19Jh. gebaut.

    Wie reagierst du wenn ein Serbe kommt und sagt "in Sebrenica war die Serbische Armee willkommen und hat die Leute befreit"

    Denk mal ausnahmsweise auch an andere,nicht nur ISLAMMMMMM YLLAH

    du verlangst eine verwarnung für jemanden der seine meinung frei äussert, das ist lächerlich und nennst mich hund obwohl ich dich nicht beleidigt habe oder mich zu osmanischem reich in albanien gäussert habe.

  2. #112

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    du verlangst eine verwarnung für jemanden der seine meinung frei äussert, das ist lächerlich und nennst mich hund obwohl ich dich nicht beleidigt habe oder mich zu osmanischem reich in albanien gäussert habe.
    Sorry aber es geht zu weit,
    Serben werden wegen Cetnici Flaggen verwarnnt,
    wenn man Serbrenica leugnet auch.
    Aber wenn Osamnien 500 Jahre lang in Balkan wüted,Mordet,Vergewaltigt dann ist es also freie Meinungsäusserung.
    Und dann kommt ein HUND und schreibt "ihr wolltet es,wir haben euch befreit"
    sag mal gehts noch Dzeko?

    Das hat eine Verwarnung verdient,aber eine satte.
    Wenn nicht,dann lasst die Serben auch sowas schreiben,aber warte....
    dann heißt es wieder Rassismus....


    Denk nicht nur an dich.

  3. #113

    Registriert seit
    23.02.2009
    Beiträge
    6.967

  4. #114
    ardi-
    Zitat Zitat von maraz ali Beitrag anzeigen
    du bist ja überzeugt von deinem osmanen skenderberg. wenn die albaner deiner meinung nach durch die türken keine bereicherung bekommen haben, dann erzähl mal wie erfolgreich die albanische geschichte vor der osmanischen landeinnahme gewesen ist (geschichtszeugnisse, literaturwerke, heldengeschichte, du weist schon eine gute geschichte). deiner meinung nach mussten die albaner vor dem einmarsch der türken ja regelrecht eine glorreiche zivilisation gewesen sein, bevor die türken kamen und alles zerstörten.

    merkwürdigerweise, nimmt man in geschichtsbüchern die größten abschnitte für die albaner seit den osmanen, vorher hat man euch wohl unter den christen aufgeführt, als serben und griechen. ich würde eher sagen ,dass die türken eure identität geschützt haben mit euren übertritten zum islam, andernfalls wärt ihr heute von euren christlichen nachbarn längst zur bedeutungslosigkeit verfallen. du kannst dich ja noch gut daran erinnern, als die türken vom balkan abzogen, wie die serben und griechen auf euch gestürzt sind und die meisten von euch in die türkei flüchten mussten in massen.
    vom osmanen skenderbeu?
    weisst du weshalb albanien vor den osmanen nur in fremden geschichtsbücher erwähnt werden? weil die albaner fast nie etwas festhielten in schriften,
    die albaner waren vor den osmanen in verschiedene stämme unterteilt!! und diese stämme wurden nie so weit unterdrückt wie in zeiten der osmanen!! weder serbien noch die griechen konnten die albaner jahrzentelang unterdrücken oder unter ihre herrschaft bringen!! das ist fakt!!
    die türken wollten unsere identität verändern!! haben sie auch geschaft, bei den albanern deiner umgebung.



    Zitat Zitat von maraz ali Beitrag anzeigen
    das erzählen die meisten türken in meinem umfeld. der soll vorher osmane gewesen sein und zog später nach albanien.
    Skanderbeg wurde schon zu Lebzeiten in ganz Europa berühmt. Der Papst bezeichnete ihn als Athleta Christi. Sein erfolgreicher Kampf gegen die Osmanen brachte ihm nicht nur den Status als Nationalheld Albaniens ein, sondern machte ihn auch zum Thema zahlreicher Bücher und Dramen; viele davon wurden erst mehrere hundert Jahre nach seinem Tod verfasst. Skanderbeg ist auch der Titelheld einer Oper von Antonio Vivaldi („Scanderbeg“)[1].

    du tust mir leid bursche, er war siogar athleta christi, kannst du noch dein wort halten, dass es keine beweise gibt das gjergj kastrioti nicht katholik war?



    Zitat Zitat von maraz ali Beitrag anzeigen
    es gibt keine quelle die bezeugt, dass er christ gewesen ist. das märchen das er zum christentum konvertiert ist, das wurde alles erst später von den katholiken hinzugedichtet.
    Zitat Zitat von Silver Beitrag anzeigen
    trag etwas zum thema bei und hilf nicht den osmanen

  5. #115

    Registriert seit
    12.12.2009
    Beiträge
    129
    Zitat Zitat von ardi- Beitrag anzeigen
    vom osmanen skenderbeu?
    weisst du weshalb albanien vor den osmanen nur in fremden geschichtsbücher erwähnt werden? weil die albaner fast nie etwas festhielten in schriften,
    die albaner waren vor den osmanen in verschiedene stämme unterteilt!! und diese stämme wurden nie so weit unterdrückt wie in zeiten der osmanen!! weder serbien noch die griechen konnten die albaner jahrzentelang unterdrücken oder unter ihre herrschaft bringen!! das ist fakt!!
    die türken wollten unsere identität verändern!! haben sie auch geschaft, bei den albanern deiner umgebung
    ... weil die albaner vor den osmanen nichts schriftliches festhielten? demnach waren sie analphabeten und wurden durch die osmanen zivilisiert und der schriftkultur eingeführt. warum gibt es auch kein einziges literaturwerk von einem albaner, dass vor den osmanen geschrieben wurde? merkwürdig oder? erst im späten 19. jahrhundert kam es zu den ersten literaturversuchen in albanien, dass auch erst nach den 600 jahren verbreitung der türkischen schriftsprache auf dem balkan.

    Skanderbeg wurde schon zu Lebzeiten in ganz Europa berühmt. Der Papst bezeichnete ihn als Athleta Christi. Sein erfolgreicher Kampf gegen die Osmanen brachte ihm nicht nur den Status als Nationalheld Albaniens ein, sondern machte ihn auch zum Thema zahlreicher Bücher und Dramen; viele davon wurden erst mehrere hundert Jahre nach seinem Tod verfasst. Skanderbeg ist auch der Titelheld einer Oper von Antonio Vivaldi („Scanderbeg“)[1].

    du tust mir leid bursche, er war siogar athleta christi, kannst du noch dein wort halten, dass es keine beweise gibt das gjergj kastrioti nicht katholik war?
    das erklärt wiederum nicht, warum er seinen muslimischen namen beibehielt? der papst ernannte ihn auch nur so, weil er als kleiner hobbit in seiner burg den osmanen sich wiedersetzte und dem papst natürlich damit in die hände spielte. das ist nichts neues im westen, dass man ganz schnell leute die adelnde herkunft gibt, wenn sie für ihre sache kämpfen.

    so nannten die fränkischen dichter und europäischen humanisten die türken auch langezeit, man bezeichnete die türken als "trojaner" und großartige krieger, als sie 1453 die haupstadt des römischen reichs eingenommen hatten, dass aber auch nur weil die schismatischen byzantiner bei den westeuropäern schon immer verhasst waren. es wurden immer die größten heldengeschichten über die türken geschrieben, selbst die franken wollten sich als adelnde dem türkenvolk gleichstelllen und sahen sich selbst als trojaner, und die einnahme konstantinopels seitens der türken, die späte racher der trojaner an den griechen. das änderte sich alles, als der türkische vorstoß richtung europa sich ausweitete, plötzlich nahm man den türken die aldende herkunft von troja ab und setzte die niedere skythische auf, die türken wurden in den europäischen literaturen plötzlich als das böse aus dem osten bezeichnet, die barbaren aus der dunkelheit die das ganze abendland verschlingen wollten. so wurden die türken mit der zeit "buchstäblich" von den europäern barbarisiert.

    demnach spielt es keine wichtige rolle, wie ein damaliger papst den skenderberg genannt hat, es diente nur der propaganda.

  6. #116
    ardi-
    Zitat Zitat von maraz ali Beitrag anzeigen
    ... weil die albaner vor den osmanen nichts schriftliches festhielten? demnach waren sie analphabeten und wurden durch die osmanen zivilisiert und der schriftkultur eingeführt. warum gibt es auch kein einziges literaturwerk von einem albaner, dass vor den osmanen geschrieben wurde? merkwürdig oder? erst im späten 19. jahrhundert kam es zu den ersten literaturversuchen in albanien, dass auch erst nach den 600 jahren verbreitung der türkischen schriftsprache auf dem balkan.

    das erklärt wiederum nicht, warum er seinen muslimischen namen beibehielt? der papst ernannte ihn auch nur so, weil er als kleiner hobbit in seiner burg den osmanen sich wiedersetzte und dem papst natürlich damit in die hände spielte. das ist nichts neues im westen, dass man ganz schnell leute die adelnde herkunft gibt, wenn sie für ihre sache kämpfen.

    so nannten die fränkischen dichter und europäischen humanisten die türken auch langezeit, man bezeichnete die türken als "trojaner" und großartige krieger, als sie 1453 die haupstadt des römischen reichs eingenommen hatten, dass aber auch nur weil die schismatischen byzantiner bei den westeuropäern schon immer verhasst waren. es wurden immer die größten heldengeschichten über die türken geschrieben, selbst die franken wollten sich als adelnde dem türkenvolk gleichstelllen und sahen sich selbst als trojaner, und die einnahme konstantinopels seitens der türken, die späte racher der trojaner an den griechen. das änderte sich alles, als der türkische vorstoß richtung europa sich ausweitete, plötzlich nahm man den türken die aldende herkunft von troja ab und setzte die niedere skythische auf, die türken wurden in den europäischen literaturen plötzlich als das böse aus dem osten bezeichnet, die barbaren aus der dunkelheit die das ganze abendland verschlingen wollten. so wurden die türken mit der zeit "buchstäblich" von den europäern barbarisiert.

    demnach spielt es keine wichtige rolle, wie ein damaliger papst den skenderberg genannt hat, es diente nur der propaganda.
    haha, so geil...

    1. falsch, die osmanen brachten uns gar nichts!!
    die ersten festgehaltene schriften eines albaners waren von priestern, nichts da von osmanen

    2.du willst es wirklich nicht einsehen? willst du mit der wahrheit konfrontiert werden? bitte sehr,

    Gjergj Kastrioti war der jüngste Sohn des Fürsten Gjon Kastrioti († 1442) und seiner Gattin aus der Adelsfamilie der Balsha. Gjergjs Vater führte seit 1407 fast ständig Krieg gegen die Osmanen. Die Fürstenfamilie hatte vier Söhne und eine Tochter. 1415 und wieder 1423 wurde der junge Gjergj nach einer Niederlage des Vaters mit drei Brüdern als Geisel an den Hof des Sultans nach Adrianopel geschickt, wo er als Angehöriger des Pagenkorps zum Islam übertrat, und die türkische Form des griechischen Vornamen „Alexander“, Iskender, als neuen Namen erhielt (daher sein Beiname Skanderbeg, zu deutsch „Fürst Alexander“). 1438 wurde er von Murad II. als Beg und Wali von Misia, Skuria und Jonima (Hauptort Kruja) ins heimatliche Albanien gesandt.
    Als im November 1443 die Ungarn über die Türken siegten, verließ Skanderbeg mit den ihm unterstellten Albanern das Heer des Sultans. Er bemächtigte sich am 27. November 1443 der Festung Kruja, fiel am folgenden Tag offen vom Sultan ab und konvertierte zum Christentum zurück.
    1444 gründete er die Liga von Lezha als Verteidigungsbündnis gegen die Türken. Mit dieser Allianz führte Skanderbeg 18 Jahre erfolgreich Krieg gegen die Osmanen, denen es nicht gelang, sich dauerhaft in Mittel- und Nordalbanien festzusetzen.
    1451 heiratete Skanderbeg im Kloster ArdenicaDonika Arianiti. Sie war die Tochter des Fürsten von Kanina (Vlora), Gjergj Arianiti. 1456 wurde sein Sohn Gjon geboren.

    propaganda macher? junge, es ist fakt, das gjergj kastrioti nicht als moslem starb


    genau, die albaner galten als sturrköpfige berghirten, bis wir uns erfolgreich gegen die osmanen zur wehr setzten, so wurde unser bild schnell verändert, zu den stärksten krieger des balkans

    ausserdme steht eine statue von gjergj kastrioti in rom
    das ist natürlich auch bloss ein teil der propaganda

  7. #117

    Registriert seit
    12.12.2009
    Beiträge
    129
    Zitat Zitat von ardi- Beitrag anzeigen
    haha, so geil...

    1. falsch, die osmanen brachten uns gar nichts!!
    die ersten festgehaltene schriften eines albaners waren von priestern, nichts da von osmanen

    2.du willst es wirklich nicht einsehen? willst du mit der wahrheit konfrontiert werden? bitte sehr,

    Gjergj Kastrioti war der jüngste Sohn des Fürsten Gjon Kastrioti († 1442) und seiner Gattin aus der Adelsfamilie der Balsha. Gjergjs Vater führte seit 1407 fast ständig Krieg gegen die Osmanen. Die Fürstenfamilie hatte vier Söhne und eine Tochter. 1415 und wieder 1423 wurde der junge Gjergj nach einer Niederlage des Vaters mit drei Brüdern als Geisel an den Hof des Sultans nach Adrianopel geschickt, wo er als Angehöriger des Pagenkorps zum Islam übertrat, und die türkische Form des griechischen Vornamen „Alexander“, Iskender, als neuen Namen erhielt (daher sein Beiname Skanderbeg, zu deutsch „Fürst Alexander“). 1438 wurde er von Murad II. als Beg und Wali von Misia, Skuria und Jonima (Hauptort Kruja) ins heimatliche Albanien gesandt.
    Als im November 1443 die Ungarn über die Türken siegten, verließ Skanderbeg mit den ihm unterstellten Albanern das Heer des Sultans. Er bemächtigte sich am 27. November 1443 der Festung Kruja, fiel am folgenden Tag offen vom Sultan ab und konvertierte zum Christentum zurück.
    1444 gründete er die Liga von Lezha als Verteidigungsbündnis gegen die Türken. Mit dieser Allianz führte Skanderbeg 18 Jahre erfolgreich Krieg gegen die Osmanen, denen es nicht gelang, sich dauerhaft in Mittel- und Nordalbanien festzusetzen.
    1451 heiratete Skanderbeg im Kloster ArdenicaDonika Arianiti. Sie war die Tochter des Fürsten von Kanina (Vlora), Gjergj Arianiti. 1456 wurde sein Sohn Gjon geboren.

    propaganda macher? junge, es ist fakt, das gjergj kastrioti nicht als moslem starb


    genau, die albaner galten als sturrköpfige berghirten, bis wir uns erfolgreich gegen die osmanen zur wehr setzten, so wurde unser bild schnell verändert, zu den stärksten krieger des balkans

    ausserdme steht eine statue von gjergj kastrioti in rom
    das ist natürlich auch bloss ein teil der propaganda
    egal wie dieser berghobbit starb, er starb nicht an seinem heldenmut. man kann hier mit sicherheit festhalten, dass die muslimischen albaner eine erfolgreiche geschichte geschrieben haben. sie haben es im gegensatz zu ihren christlichen hinterwäldlern geschafft, wenigstens eine fußnote in den mächtigen lexikas unter den türken erwähnt zu werden, als erfolgreiche vesire, paschas oder literaturschreiber.

    von welchem erfolg waren deine christen gekrönt? ihr lebt bis heute noch abgeschottet in euren berggefilden und seit fortwährend damit befasst, euch gegenseitig mit dem kanun unter die erde zu berfördern. nicht mal das gewohnheitsrecht kanun konntent ihr aus den vollen der leere schöpfen, sondern habt es von dem türkischen sultan "kanuni" hergenommen.

  8. #118
    PašAga
    Zitat Zitat von ardi- Beitrag anzeigen
    haha, so geil...

    1. falsch, die osmanen brachten uns gar nichts!!
    die ersten festgehaltene schriften eines albaners waren von priestern, nichts da von osmanen

    2.du willst es wirklich nicht einsehen? willst du mit der wahrheit konfrontiert werden? bitte sehr,

    Gjergj Kastrioti war der jüngste Sohn des Fürsten Gjon Kastrioti († 1442) und seiner Gattin aus der Adelsfamilie der Balsha. Gjergjs Vater führte seit 1407 fast ständig Krieg gegen die Osmanen. Die Fürstenfamilie hatte vier Söhne und eine Tochter. 1415 und wieder 1423 wurde der junge Gjergj nach einer Niederlage des Vaters mit drei Brüdern als Geisel an den Hof des Sultans nach Adrianopel geschickt, wo er als Angehöriger des Pagenkorps zum Islam übertrat, und die türkische Form des griechischen Vornamen „Alexander“, Iskender, als neuen Namen erhielt (daher sein Beiname Skanderbeg, zu deutsch „Fürst Alexander“). 1438 wurde er von Murad II. als Beg und Wali von Misia, Skuria und Jonima (Hauptort Kruja) ins heimatliche Albanien gesandt.
    Als im November 1443 die Ungarn über die Türken siegten, verließ Skanderbeg mit den ihm unterstellten Albanern das Heer des Sultans. Er bemächtigte sich am 27. November 1443 der Festung Kruja, fiel am folgenden Tag offen vom Sultan ab und konvertierte zum Christentum zurück.
    1444 gründete er die Liga von Lezha als Verteidigungsbündnis gegen die Türken. Mit dieser Allianz führte Skanderbeg 18 Jahre erfolgreich Krieg gegen die Osmanen, denen es nicht gelang, sich dauerhaft in Mittel- und Nordalbanien festzusetzen.
    1451 heiratete Skanderbeg im Kloster ArdenicaDonika Arianiti. Sie war die Tochter des Fürsten von Kanina (Vlora), Gjergj Arianiti. 1456 wurde sein Sohn Gjon geboren.

    propaganda macher? junge, es ist fakt, das gjergj kastrioti nicht als moslem starb


    genau, die albaner galten als sturrköpfige berghirten, bis wir uns erfolgreich gegen die osmanen zur wehr setzten, so wurde unser bild schnell verändert, zu den stärksten krieger des balkans

    ausserdme steht eine statue von gjergj kastrioti in rom
    das ist natürlich auch bloss ein teil der propaganda


    Wie sah es in Albanien den aus bevor den Osmanen aus ?

    War es nicht so das ganz Albanien unter Serbien war und während den Osmanen bekamen die Albaner 4 Villayete die zusammen das grösste Gebiet beinhalteten das je von Albanern bewohnt wurde ?
    Ganz Sandzak ,teile Montenegros die hälfte Makedoniens ganz Kosovo und noch mal Teile Serbiens bis Nis, teile Griechenlands.
    Also sag mir was hat den Albanern besser getan

    Das vor den Osmanen


    Oder das während den Osmanen


  9. #119
    Kelebek
    Hahahahahhahahahhahah ich lach mich schlapp, maraz Ali nimmt alles auseinander hier

    Und auf den Beitrag gibts auch keine Antwort:

    Zitat Zitat von maraz ali Beitrag anzeigen
    du bist ja überzeugt von deinem osmanen skenderberg. wenn die albaner deiner meinung nach durch die türken keine bereicherung bekommen haben, dann erzähl mal wie erfolgreich die albanische geschichte vor der osmanischen landeinnahme gewesen ist (geschichtszeugnisse, literaturwerke, heldengeschichte, du weist schon eine gute geschichte). deiner meinung nach mussten die albaner vor dem einmarsch der türken ja regelrecht eine glorreiche zivilisation gewesen sein, bevor die türken kamen und alles zerstörten.

    merkwürdigerweise, nimmt man in geschichtsbüchern die größten abschnitte für die albaner seit den osmanen, vorher hat man euch wohl unter den christen aufgeführt, als serben und griechen. ich würde eher sagen ,dass die türken eure identität geschützt haben mit euren übertritten zum islam, andernfalls wärt ihr heute von euren christlichen nachbarn längst zur bedeutungslosigkeit verfallen. du kannst dich ja noch gut daran erinnern, als die türken vom balkan abzogen, wie die serben und griechen auf euch gestürzt sind und die meisten von euch in die türkei flüchten mussten in massen.

  10. #120
    Emir
    Zitat Zitat von maraz ali Beitrag anzeigen
    ein schelm wer böses dabei denkt, wenn die meisten muslime im kosovo nichts mit euch katholiken zutun haben möchten.
    So ein Dreck! Überhaupt keinen Respekt .... Was spielt das für ne Rolle ob christlicher Albaner oder moslemischer Albaner? Beides Albaner oder nicht? Fangt doch net so an wie wir bei uns ....


    Zitat Zitat von Roberto Beitrag anzeigen
    Kümmer dich lieber um die Kopftuchträgerinnen die von christen Anal gevölgelt werden.
    Albanien sollte für dich kein Thema sein.
    Auch wenn er dich beleidigt, damit beleidigst du uns alle ....

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 14:36
  2. Albanien während des Zusammenbruchs des Kommunismus im Jahre 1990
    Von Karim-Benzema im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 20:52
  3. Roma im Osmanischen Reich, Roma waren im osmanischen Heer beschäftigt
    Von CrashBandicoot im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.08.2009, 00:31
  4. Der Fall des Kommunismus in Albanien -Albanien während im Kommunismus
    Von Karim-Benzema im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 29.03.2009, 16:58
  5. Waffenraub während der Unruhen in Albanien 1997
    Von Schiptar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 20.03.2006, 02:09