BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 35 ErsteErste ... 2891011121314151622 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 346

Albanische Leistungen vorgestellt

Erstellt von Amphion, 06.03.2009, 12:41 Uhr · 345 Antworten · 19.271 Aufrufe

  1. #111

    Registriert seit
    23.02.2009
    Beiträge
    6.967
    Zitat Zitat von alba_mafia Beitrag anzeigen
    er meint wohl damit warum ihr beide albaner so hasst

    Wer sagt denn, dass wir die Albaner hassen??? Ich mag einfach keine Falschen Nationalisten unzwar egal welcher Ethnie. Ich denke eher, dass es umgelehrt ist junger Mann..mfg

  2. #112

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von alba_mafia Beitrag anzeigen
    er meint wohl damit warum ihr beide albaner so hasst

    Herakles, guck mal, bis jetzt wußte ich es noch nicht, ich soll Albaner hassen steht hier. Dabei habe ich immer nur geschrieben, die UNO habe Kosovo als unabhängigen Staat nicht anerkannt, kann DAS schon Hass sein? Wie ist es mit dir?

  3. #113

    Registriert seit
    23.02.2009
    Beiträge
    6.967
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen

    Herakles, guck mal, bis jetzt wußte ich es noch nicht, ich soll Albaner hassen steht hier. Dabei habe ich immer nur geschrieben, die UNO habe Kosovo als unabhängigen Staat nicht anerkannt, kann DAS schon Hass sein? Wie ist es mit dir?

    Ja da kann ich dir nur zustimmen...ich weiss auch nicht woher sie sowas haben..aber da ich ihren Charakter und ihre Sensibilität bezüglich ihrer Ethnie und ihrer benutzten und bewohnten Ländereien angeht, kann ich sagen, dass alles was negativ ist (auch wenn es der Wahrheit entspricht) gegenüber diesen Sachen, fälschlicherweise negativ von ihnen gegenüber uns, aufgenommen wird und wir 2 aus ihrer Sicht aus albanerfeindliche Rassisten seien.... Schade finde ich...mfg

  4. #114
    Baader
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen


    Wir erleben seit langem eine Art Amoklauf unserer albanischen Freunde hier, für sie scheint alles albanisch zu sein, morgens geht die Sonne, natürlich die albanische Sonne, im albanischen Westen auf, und abends geht die albanische Sonne im albanischen Osten unter.
    Für Albaner geht die Sonne im Westen auf und im Osten unter? Interessant, erklärt zugleich vieles.

  5. #115
    Avatar von Mbreti

    Registriert seit
    08.11.2005
    Beiträge
    1.432
    Zitat Zitat von Vincent Vega Beitrag anzeigen
    wieso mögen sich albaner und griechen eigentlich nicht?
    das gleiche wie mit den Serben
    Die Serben haben auch albanische gebiete angegrieffen und massakriert etnisch gesäubert usw das gleiche mit den Griechen

  6. #116

    Registriert seit
    23.02.2009
    Beiträge
    6.967
    Zitat Zitat von Mbreti Beitrag anzeigen
    das gleiche wie mit den Serben
    Die Serben haben auch albanische gebiete angegrieffen und massakriert etnisch gesäubert usw das gleiche mit den Griechen

    Nur gut, dass die Fantasie keine Grenzen kennt..

  7. #117

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Baader Beitrag anzeigen
    Für Albaner geht die Sonne im Westen auf und im Osten unter? Interessant, erklärt zugleich vieles.

    rauchst du sehr starke Zigarren?

  8. #118
    Avatar von alba_mafia

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    1.854
    Zitat Zitat von Baader Beitrag anzeigen
    Für Albaner geht die Sonne im Westen auf und im Osten unter? Interessant, erklärt zugleich vieles.
    du bist sowieso der größte cetnik im forum du hast schon sehr oft hier bewiesen wie krank du bist mit deinen anti-albanischen sprüchen

  9. #119

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    uno??
    kann man das essen??

    was wäre gr ohne eu-sozialhilfe und nato-schutz???

    genau=
    eine türkische provinz!

    wenn alle neuen eu-mitgliedländer ca. 30 jahre eu-sozialhilfe genossen haben, werden diese griechenland wirtschaftlich überholen.

    schaut euch slowenien an...



    albanische leistungen??



    Hier einige Albanische Helden der Griechischen Revolution:

    NIKOLLA KRIEZOTI (1785-1855)

    Nikolla Kriezoti ist die herausregendte Figur der Revolution von Eubea. Er kommt aus den Arvanitischen(Albanischen)Dörfern von Karistas. Die Revolution in Eubea war auch eine Ausseiandersetzung zwischen den Christlichen und Mohamedanischen Albanern, auch wenn er von von Christlichen Albanern Kriezoti genannt wurde, von den Mohamedanern wurde er Alizoti genannt. Es ist auch Fakt das das Revolitionäre Treiben auf den Gebieten wo Albaner wo Albaner lebten eingrenzt war, d.h. im südlichen Eubea, in Halkidha-Kimi. Kriezoti nahm an den wichtigsten Schlachten von Rumelien und Eubea teil, doch nach der Befreiung begann die Verfolgung dieses Helden und er wurde verhaftet, am ende sah er sich gezwungen sich selbst in der Türkei zu isolieren, in Istanbul und Prusha.Eine Tragische Ironie des Schicksals, das ein Held von 1821 Schutz bei den Türken fand, nach der Befreiung war das eine traurige Regel. Alizoti blieb in Eubea und starb im hohen Alter.

    ATHANAS SKURTANIOTI (1793-1825)

    Die Selbstverbrennung von Thana Shurtanioti in St. Sotira in Mavromatia von Thiva am 16.20.1825, war eines der Heroischsten und tragischsten Geschehnisse der Revolution in den Provincen Boetias. Thanas Shkutanioti kam aus Shkurta von Dervenohori. Sein alter Name war Thanas Jarcji(Jarci, abkürzung für Jorgji). Schon in den ersten Tagen der Revolution, wird Thanas Jaci zum Führer der Dervenorten und schreckt die Türken Beotias, Atikas und vom Peleponez. Nach einiger Zeit bekommt er, aufgrund seiner heldenhaften taten, den Nachnamen Shkurtanioti seiner herkunft wegen. 1825 verschanzt er sich mit 70 kämpfern im Kloster von St. Sotira, wo er 800 Türkischen Soldaten standhält. Mit dem anzünden vom Kloster opfern sich alle Albanischen Kämpfer, im dem sie bei lebendigen Leib brennen.Nach diesem Ereigniss, dieses Selbstanzünden, verfiel ganz Boetia in trauer, weil sie einen Heroischen Führer verloren.

    KIÇO XHAVELLA (1801-1855)

    Kico Xhavalla, auch wenn er nicht der wichtigste des großen Stammes der Sulioten, der Xhavalla die an der Revolution teilanahmen ist er es allemal.Als der wichtigste Xhavala wird Foto angesehen von dem Bythguri sagte: Marco Bocari konnte man nicht einfangen, doch Fotoja war die Erfüllung. Kico Xhavalla wuchs in Korfu auf, wohin die Solioten nach der Eroberung von Suli durch Ali Pasha geflüchtet waren. 1820 kehrt er nach Suli zurück, nach den Streitigkeiten mit Ali Pasha, und wir zum Kapitän im alter von 19 Jahren. Er fuhr oft nach Italien wo er Munition besorgte, doch als er zurück kamm war Ali Pasha tod und die Sulioten flüchteten zum zweitenmal, diesmal vor den türken des Sultans. Xhavalla geht nach Etolakanani und nimt an allen Schlachten dort teil, sei es unterm Kommando von Marko Bocari oder sei es auch alleine. Als Karaiskaqi zum Obergeneral von Rumelien wird, gehen die Sulioten ihm nach, ungeachtet der Anfänglichen Kontradikten. 1835 ernennt ihn König Othon zum Untergeneral und zum Oberaufseher der Armee und zum seinem Persönlichen Adjutanten. Xhavalla diente als Richter,Obergeneral nach dem tod Karaskaqit, Verteidigungsminister 1844. 1847-1848 war er Ministerpräsident. ER starb 1855 in Messologgi. Andere ruhmreiche Kämpfer aus dem Hause Xhavalla waren: Marko, Jorgji, Llamroja, Kosta, Ziguri uva.

    ANDREA MIAULI (1769-1835)


    Der große General von 1821 wurde in Hidra geboren, am 20-05-1769. War sohn von Dimiter Boku mit herkunft aus Eubea. Mann weiß es nicht genau warum er sich Miauli nannte. Im ganzen ist es aber Fakt das er in der Jugend ein Pirat war. Natürlich sprachen Sie in Ihrer Albanischen Muttersprache wie viele andere Helden auc. ER war ein klasischen "Albanisches Köpfchen" und ausser seiner Taten auf See, werden ihm eine menge interessante Geschichten angerechnet. 1827 entziehen ihm die Führer der revolution das Kommando über die Seekräfte und geben es dem Englischen Abenteurer Kohran, was Miauli auch annahm und es gibt auch ein Brief, von ihm unterschrieben; Das hauptkommando entzog man Karaiskaqit und gab es einem anderen Abenteurer Georg, so kamm es dann auch das mit dem Auslassen der zwei großen Albanischen Führer, die Revolution dem Auflösen nahe war. Bis man das unbedingte teilnehmen der Großmächte forderte und damit die unterwerfung Griechenland von damals bis heute besiegelte. Miauli starb 1835, sein Herz wird in einem Silberkasten im Griechischen Seeminiserium aufbewahrt.

    TEODOR KOLLOKOTRONI (BYTHGURI) (1770-1843)

    "Der greise Moreas, wurde am 3 Aprill 1770 geboren und einem Obstbaum im alten Misinina. Sein ganzes leben verläuft unter Arvaniten, seien es Christen oder Moslems. Kollokotrini wurde zum Bruder vom Christen Marko Bocari und mit einem Moslem, Ali Farmaqi. Seine Soldaten waren Albaner Morea oder Cameria. Der Name Kolokotron ist eine wörtliche übersetzung aus der Arberoischen Ausage Byth-Guri und als erster bekam den Namen sein Großvater Jani. Der alte Nachname war Cergjini, was auch ein Albanisch ist, eine zusammensetzung aus den Wörtern Cer = schlau und aus den dem gängigen Albanischen Namen Gjin= Cergjin.
    Im September des Jahres 1833 sperrt man ihn in den Griechischen Fregatten ein und verlangt die Todesstrafe für ihn. In seinen Erinnerungen sagt er mit recht: " man sperrte mich 9 Monate ein, ohne jemanden zu sehen, ausser den Wachen. In diesen monaten wusste ich nicht was draussen passiert, wer ist gestorben, wenn sonst haaben sie verhaftet. Ich wusste nicht warum man mich verhaftet hatte. Ich hätte nie gedacht das Sie auf solch eine Stufe herabsteigen, das sie sogar falsche Zeugen einstellten. Der Verteidiger Klonar- sagte in seiner Ausführung. "Bis wann wolle die Herren Richter, diesen Barbarischen Angriff ausführen? Bis wann wird die VErfolgung derer andauern die Griechenland befreiten, seinen Ruhm steigerten und die weiterhin Griechenland erhöhen. Kollkotroni wurde nach der Entlassung aus dem Kanst hinterrücks erschoßßen, wie viele andere Helden von 1821.

    Weiter Albanischen(Arvaniten) Helden von 1821

    KOSTANDIN KANARI (1790-1877)

    TEODOR GRIVA (1799-1862)

    LASKARINA BUBULINA (1771-1825)

    Sihariq moj Bubulin
    të suallmë Mustabejn Danglinë
    Po t’ma kishit prur të gjallë,
    un burr tim doja ta marrë.

    MARKO BOÇARI (1790-1823)

    GJEORGJI KARAISKAQI (1782-1827)

    ODISE ANDRUÇO (1790-1825)




    Aristidh Kola



    die heutige griechische volkskleidung ist albanisch!
    seit stolz, denn in euch steckt sehr viel albanisches, was wir jeden tag sehen, ihr es nie sehen werdet!



    ein arvanitisches lied, vielleicht versteht ihr es nicht, dennoch habt ihr eure unabhängigkeit diesen zu verdanken,
    den albanern!



    Skenderbej, Gjergj Kastrioti




  10. #120

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630




    DAS oben sind keine türkischen Kostüme.
    Es ist die Foustanella, weltbekannt, jeder erkennt darin das pure Hellas.
    Aber ich freue mich sehr, daß sich auch die Albaner wie die Griechen anziehen,
    gleich den Schotten mit ihrem Kilt

Ähnliche Themen

  1. hab möich gar nich vorgestellt hahahahahha
    Von yorgun im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 16:01
  2. Apple Keynote - iPhone OS 4.0 vorgestellt
    Von Novak im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.04.2010, 19:53
  3. Erster Gefechtstauglicher Laser vorgestellt
    Von Perun im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.11.2008, 13:35
  4. Roman vom Serbenführer Karadzic in Belgrad vorgestellt
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.11.2004, 19:36