BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Eine albanische Sage ( Die Saga von Doruntina u. Konstandin)

Erstellt von IbishKajtazi, 29.03.2010, 03:14 Uhr · 23 Antworten · 6.348 Aufrufe

  1. #1
    IbishKajtazi

    Eine albanische Sage ( Die Saga von Doruntina u. Konstandin)

    Leider zunächst nur auf albanisch, aber ich verspreche euch das ich auch dir deutsche Version liefern werde und wenn ich's selbst übersetzen muss:

    Besa e Kostandinit (Das Versprechen Konstandins)


    Gjashtė e gjashtė dymbėdhjetė, Doruntina trembėdhjetė...
    Ish njėherė e njė mot njė nėnė shumė e mirė i kish dymbėdhjetė bij tė hijshėm. Tė trembėdhjetėn kishte njė bijė tė bukur mbi shoqet tė gjitha, qė ia thoshin Doruntinė.
    Vasha u rrit e u bė pėr tu martuar. Mirėpo nga bujarėt e atij vendi askush nuk e gėzoi. Tė gjithė e dėshironin askush s'guxonte ta zėrė nuse, sepse nuk e ndjente veten tė zotin pėr ta marrė pėr shoqe. Atėherė na vjen njė trim i largėt; i mirė, i hijshėm, i fisėm dhe nis dėrgon shkesė dallėndyshen qė t'a kėrkojė Doruntinėn nuse. E ėma dhe tė njėmbėdhjetė vėllezėrit e mėdhenj nuk donin t'ia jepnin, sepse trimi ndonėse i mirė e i fisėm, ishte nga njė vend shumė i largėt. Vetėm i vogli, Kostandini donte.
    - T'ia japim zonja mėmė - thosh ai - se trimi ėshtė i mirė. Mė ka hyrė nė zemėr.
    - Kostandin biri im, cfarė po thua ti kėshtu? - ia kthente e ėma. Aq larg do ma shpiesh Doruntinėn time? Se nė e daēa pėr gėzim, pėr gėzim nuk do t'a kem; se nė e daēa pėr helm, pėr helm nuk do t'a kem.
    - Tė jap besėn zonja mėmė, se kur t'a duash ti Doruntinėn, qoftė pėr gaz qoftė pėr helm, vete unė e t'a sjell !
    Mėma dhe tė njėmbėdhjetė vėllezėrit u bindėn: e vluan dhe e martuan Doruntinėn me trimin e largėt. Bėnė dasmė nėntė ditė. Tė dhjetėn trimi mori nusen e shkoi tek dheu i tij i largėt. Mėma e vasha qanė me lot kur u ndanė ...
    Shumė luftra u luftuan atė mot te dheu ynė, se kish ardhur i huaji t'a shkelte e t'a pushtonte. Tė dymbėdhjetė vėllezėrit dolėn tė luftojnė pėr vendin e tyre dhe u vranė njė pas njė tė gjithė. Kur iu vra djali i parė, mėma psherėtiu e tha:
    - Biri im unė nuk kam helm e nuk do tė tė qaj, sepse ti re pėr dheun tėnd e mė mbeten dhe njėmbėdhjetė bij tė tjerė pėr luftė.
    Kur iu vranė gjashtė, qė tė gjashtė trima e tė dashur, ajo derdhi vetėm nga njė lot pėr secilin e bėri vetėm nga njė vajtim. Po kur nisėn t'i vriten dhe tė tjerėt, mėmės iu kėput zemra dhe lėshoi njė psherėtimė tė madhe sa uturoi tėrė vendi :
    - Mjerė unė, ē'helm i madh tė mos kem Doruntinėn pranė nė kėtė zi qė mė mbuloi shtėpinė!. Kur u vra djali i fundit, Kostandini, mėma shkuli leshrat e bardha e thirri :
    - Bobo, ē'vdekje, e nėmosura vdekje! Ti mė more dymbėdhjetė bij e tani kush mund ta dijė a s'ma ke marrė edhe bijėn time tė vetme, bijėn time tė dėshiruarėn! Kur u gdhi e shtuna e tė vdekurve, mėma vajti te varret e tė bijve. Dymbėdhjetė djem kish pasur, dymbėdhjetė varre kish tani... Mbi ēdo varr ndezi nga njė qiri e bėri njė vajtim, po mbi varr tė Kostandinit ndezi dy qirinj dhe bėri dy vajtime, qau me ngashėrime dhe thirri tre herė:
    - O biri im! O biri im! O biri im!... Edhe tri herė tė tjera:
    - O Kostandin! O Kostandin! O Konstandin! Pastaj u shemb pėrdhe, pushtoi gurin e varrit e u trua:
    - Kostandin, o biri im, ku ėshtė besa qė mė dhe, se do ma sillje Doruntinėn, tėt motėr? Besa jote vdiq bashkė me ty e kalbet nė varr tė zi! Kėshtu tha dhe e lau gurin me lotėt e syve. Nė mesnatė Kostandini u ngrit nga varri. Guri i varrit u bė kalė i zi si nata. Edhe dheu i zi u bė shalė e zezė si nata. Rrotulla qė mbante gurin u bė fre i argjendtė. Trimi i hipi kalit, u pėrkul pėrpara, uli kryet dhe i ra me shporet. Kaptoi si frymė male e fusha, hodhi lumenj e pėrrenj, la prapa katunde, kodra , pyje... Kostandini arriti te shtėpia e motrės kur kish dalė dielli. Ajo ndodhi ditė e kremte. Nė shesh, pėrpara shtėpisė, gjeti tė bijtė e tė motrės, nipėrit e tij, qė loznin e vraponin pas dallėndysheve, I pyeti:
    - Bij tė zemrės, ku ėshtė zonja, mėma juaj?
    - Kostandin, o zoti lalė, - i thanė ata - mėma jonė po hedh valle nė fshat, atje tek bėhet dasmė.
    Kostandini shkoi shpejt tek vallja e parė, pa njė luzmė vashash tė bukura tek kėndonin e vallonin dhe tha me vete : "Tė bukura jeni, moj vasha, por pėr mua nuk jeni, sepse unė s'jam nga kjo botė...". Dhe u afrua tė pyesė:
    - Gėzuash, o vasha tė bardha! A ėshtė me ju Doruntina, motra ime?
    - Shko pėrpara trim, se do ta gjesh tek kėrcen hareshėm veshur me petk tė ndritshm kadifeje. Kostandini vajti tek vallja e dytė dhe u mat tė pyesė pėrsėri, po Doruntina e pa vetė dhe i thirri:
    - Kostandin, o im vėlla! Dhe iu afrua e pėrqafoi. Kostandini i tha:
    - Doruntinė, motra ime! Eja tė shkojmė. Tė do zonja mėmė nė shtėpi !
    Mė thuaj vėlla, si tė vij unė atje? Po tė mė dojė pėr gaz, do tė vete tė marr stolitė mė tė mira, por po tė mė dojė (mos qoftė e thėnė) pėr helm, do vete tė vishem me tė zeza.
    - Eja motėr, ashtu si je!. E mori nė vithe tė kalit. Kali ikėn si shakullimė. Ata kapėrcejnė si nė ėndėrr male e fusha, pyeje e kodra, lumenj e pėrenj. Hėna e yjet kanė shtangur lart e shikojnė me tė drojtur. Gjatė udhės, motra e pyet vėllanė :
    - Kostandin, vėllai im, pėrse shpatullat e gjėra tė janė mbushur me myk?
    - Doruntinė, motra im , shpatullat mi ka mbuluar tymi i shkluhave nė luftė. Se nė vendin tonė u bėnė luftra tė mėdha, erdhėn armiq tė na shkelin dhe ne tė gjithė dolėm tė luftojmė.
    - Kostandin, vėllathi im, pėrse flokėt e derdhura i ke gjithė pluhur?
    - Doruntinė motra ime, gjatė udhės kishte shumė pluhur dhe mi pluhrosi flokėt.
    -Kostandin vėllathi im, pėrse vėllezėrit e mi tė bukur si drita, s'kanė dalė pėrpara tė na presin?
    - Doruntinė, motra ime, ndoshta janė nė lodėr e s'presin tė vemi sonte.
    - Kostandin vėllathi im, pėrse dritaret e shtėpisė janė mbyllur sot krejt?
    - Doruntinė motra ime, i kemi mbyllur se fryn erė e fortė e dimrit nga deti. Kur arrinė pranė kishės, Kostandini i tha motrės:
    - Ti shko pėrpara se unė dua tė hyj tė pėrgjunjem! Kostandini shkoi e hyri prapė nė varr tė zi. Kali u bė prapė gur, shala u bė dhč dhe freri i argjendtė u bė rrotullė. Dhe pėrsėri reth e qark zotėroi heshtja e vdekjes. Ndėrkaq Doruntina ngjiti shkallėt dhe trokiti gazmend nė derė.
    - Mėmė hapma derėn !
    - Kush je ti qė trokėllin aty tek dera?
    - Hapma zonja mėmė - Jam jot bijė Doruntina.
    - Ikė tutje nga ke ardhur o vdekje e shkretė. Ti mi more tė dymbėdhjetė bijtė e tani ke ardhur tė mė marrėsh dhe mua qė tė mos e shoh mė Doruntinėn time!
    - C'po thua ashtu zonja mėmė? Nuk ma njeh zėrin? Besa zonja mėmė, jam unė vetė, Doruntina jote.
    - Ngul gishtin tek vrima e kycit qė tė ta shoh e tė t'a njoh. Doruntina nguli gishtin e vogėl tek vrima e kycit - atė gisht tė hollė e tė bardhė. Mėma ia njohu sakaq e i hapi derėn.
    - Kush tė solli kėtu, o zemra ime?
    - Mė solli Kostandini, im vėlla.
    - Cili Kostandin, moj bijė? Kostandini im ka vdekur bashkė me tė njėmbėdhjetė vėllezėrit e tjerė. U vranė nė luftė... Dhe si rinin tė dyja, njėra tek praku e tjetra nė derė, plasėn si qelqi me verė...

  2. #2

    Registriert seit
    28.03.2010
    Beiträge
    52
    pata me lexua pu shum gjat e mos pom merr gjumi tu e lexua....:P

  3. #3
    IbishKajtazi
    Zitat Zitat von Ded_Gjon_Luli Beitrag anzeigen
    pata me lexua pu shum gjat e mos pom merr gjumi tu e lexua....:P
    Ndesh lexoje, ndesh leje, askush s'po tė shtin.

  4. #4
    hamza m3 g-power
    kannse grob übersetzen?

  5. #5
    Avatar von kypariss

    Registriert seit
    17.07.2009
    Beiträge
    1.690
    ja übersetz mal grob mit deinen worten

  6. #6
    IbishKajtazi
    Zitat Zitat von hamza-gazija Beitrag anzeigen
    kannse grob übersetzen?
    Grob übersetzen mach dann keinen Sinn, wartet mal einen Moment.

  7. #7
    IbishKajtazi
    Hier erstmal grob vom googleübersetzer:


    Sechs von sechs zwölf, dreizehn ... Doruntina
    Der ehemalige einmal pro Jahr eine sehr gute Mutter hatte zwölf Kinder von charmant. Die trembėdhjetėn hatte eine schöne Tochter auf allen meinen Freunden, dass er Doruntina sagte.
    Stieg auf Maiden wurde geheiratet. Aber die großzügigen Land, dass niemand genossen. Jeder wollte eine s'guxonte Verlobte, weil er fühlte sich nicht zu Gott Freunde zu tragen. Und wir sind ein Trimm-fernen, gute, anständige, und beginnt mit dem Senden der fisėm shkesė Doruntine dallėndyshen, die Ehre zu suchen. Die Mutter und die elf Brüder wollten nicht geben groß, weil die Tapferen und fisėm zwar gut, wurde aus einer sehr entfernten. Nur der Jüngste, wollte Kostandini.
    - Um Ms. Eltern - sagen Sie es - das tapfere ist gut. Ich trat in das Herz.
    - Kostandin mein Sohn, was sagst du so? - Seine Mutter zurück. So weit würde ich meine Doruntine führen? Das in der daēa zur Freude, wäre vor Freude nicht, dass in der daēa zu vergiften, zu vergiften würde nicht haben.
    - Bereitstellung von Bund Frau Mutter, dass, wenn Sie Doruntine wollen, auch wenn das Giftgas, ich mitbringen!
    Parent und elf Brüder waren überzeugt: die vluan Doruntine und verheiratet mit der Fernbedienung zu trotzen. Ehe machte neun Tage. Der zehnte Braut bekam tapfer und ging zu seinem fernen Staub. Eltern von Mädchen mit Tränen weinte, wenn sie gebrochen ...
    Viele Kriege waren das Wetter und unseren Boden gekämpft, dass der Ausländer kommen, um zu erobern verletzt hatte. Die zwölf Brüder gingen für ihr Land kämpfen und tötete einen nach allen. Als der Junge wurde zum ersten Mal, tötete Eltern Seufzer und sagte:
    - Mein Sohn bekam Gift ich nicht weinen will, weil Sie und Ihre neue Wege auf der linken und elf anderen Söhne in den Krieg.
    Als er sechs getötet, sechs Männer und lieben, es nur goß eine Menge über jeden machte nur ein Weinen. Aber wenn links zu sterben und andere, war die Muttergesellschaft Herzen gerissen und löste einen tiefen Seufzer, als uturoi ganzen Land:
    - Wehe mir, große ē'helm Doruntine nicht in diesem Haus in schwarz abgedeckt!. Als der Junge wurde zuletzt Kostandini, leshrat Abreißen der weißen Elternteil getötet genannt:
    - Bobo, ē'vdekje, die nėmosura Tod Du zwölf weitere Kinder, die jetzt wissen, ob Sie die s'ma meine einzige Tochter bekommen kann, meine Tochter dėshiruarėn! Beim Morgengrauen Samstag von den Toten, ging Elternteil zu den Gräbern der Kinder. Zwölf Jungen hatte zwölf Gräber war jetzt ... Auf jedem Grab zündete eine Kerze hat klagen, ist das Grab von Kostandinit zündete zwei Kerzen an und machte zwei weinend, schluchzend, weinte und schrie dreimal:
    - O mein Sohn! Mein Sohn! O mein Sohn ... Und drei weitere Male:
    - O Kostandin! O Kostandin! Konstantin O! Dann den Boden fiel, rannten EU trua Grabstein:
    - Kostandin, mein Sohn, wo die Besa mich ist, würde ich sillje Doruntine, Oct Schwester? Besa mit dir deinen Tod der Schwarzfäule in das Grab! So sprach und die Tränen gewaschen Stein mit Augen. Kostandini Mitternacht von den Toten auferstanden. Tomb Stein war wie die Nacht schwarz Pferd. Und die Erde war schwarz wie die Nacht, schwarzer Sattel. Tragen um den Stein wurde von Silber Zügel. Ich habe tapfer Pferd, verbeugte sich nach vorn, senkte den Kopf und schlug mit Küchenzeile. Kaptoi wie das Atmen Berge von Feldern, Flüssen und Bächen hinter Dörfern links gedreht, Hügel, Wälder ... Kostandini Schwester kam zu dem Haus, als die Sonne herauskommen. Es passiert Urlaub. Auf dem Platz vor dem Haus, fanden die Schwester Söhne, seine Enkel, die nach loznin Sand laufen, fragte ich:
    - Söhne des Herzens, wo die Dame ist, deine Eltern?
    - Kostandin, Lale Lord - sagen sie - unsere Muttergesellschaft nimmt Tanz im Dorf, um dort Hochzeit zu werden.
    Kostandini ging schnell auf den ersten Tanz, ohne Horden von schönen Jungfrauen, die vallonin singen und sagte sich: "Das Schöne du, mein Mädchen, aber für mich bist Du nicht, weil ich diese Welt ...". s'jam Und er kam zu fragen:
    - Gėzuash, o Mädchen weiß! Ist Doruntina Sie, meine Schwester?
    - Gehen Sie mutig, hätte er in freudiger Sprung trug helle Samtkleid finden. Kostandini ging eine zweite Tanzmatte und wieder fragen, sondern sah sich Doruntina und rief:
    - Kostandin, O mein Bruder! Und er kam und umarmte. Kostandini sagte
    - Doruntina, meine Schwester! Komm wir gehen. Die Eltern werden zu Hause Dame sein!
    Sag mir, Bruder, wie ich dorthin kommen? Aber die Liebe mich für Gas, ich will das Beste Ornamente trennen, aber wenn du mich liebst (wenn nicht gesagt) zu vergiften, wird das Kleid in schwarz eigenen.
    - Komm Schwester, genauso wie Sie!. Das Pferd hat an der Unterseite. Kali links shakullimė. Sie überqueren die verträumte Berge und Felder, pyeje von Hügeln, Flüssen pėrenj. Montag Topstars sind fasziniert drojtur sehen. Während der Reise, Schwester, Bruder fragt:
    - Kostandin, mein Bruder, warum die Dinge sind, die Schulter mit Schimmel gefüllt?
    - Doruntina, meine Schwester, meine Schultern shkluhave Rauch hat den Krieg abgedeckt. Dass unser Land große Kriege wurde, kam der Gegner zu brechen und uns verwalteten wir alle zu kämpfen.
    - Kostandin, vėllathi mein Haar, warum Sie haben alle den Staub bezahlt?
    - Doruntina meine Schwester, der Weg war sehr staubig und pluhrosi mein Haar.
    Vėllathi-Kostandin meine, warum meine Brüder schön wie Licht, keine Wartezeiten im vor uns?
    - Doruntina, meine Schwester, vielleicht in der Spielzeugindustrie s'presin gehen heute abend.
    - Vėllathi Kostandin mein Haus, warum die Fenster sind alle geschlossen heute?
    - Doruntina meine Schwester, wir haben den starken Wind weht vom Meer Winter geschlossen. Wenn es an der Kirche eintrifft, Kostandini Schwester sagte:
    - Du gehst voraus Ich möchte pėrgjunjem go! Kostandini ging und kam zurück in die schwarze Masse. Kali war noch Schotter, Erde und wurde Shala freri Silber war rund. Und wieder in der Region besaß eine Stille des Todes. Aber Doruntina Paste Treppen und klopfte an die Tür Lebendigkeit.
    - Mommy hapma Tür!
    - Wer bist du, dass es trokėllin Tür?
    - Frau Hapma Eltern - Ich bin dein Vater Doruntina Tochter.
    - Ike kommen Sie weg von der Wüste oder Tod. Sie sind mehr von meinen zwölf Söhne, und jetzt kommst du mir bekommen und mich nicht auf meinem Doruntine sehen!
    - Was ist die Dame und Mutter sagen? Ich glaube nicht, erkennt die Stimme? Frau Besa Elternteil, bin ich selbst, Doruntina Sie.
    - Bite meinen Finger auf das Schlüsselloch zu sehen und zu wissen. Doruntina Front-Running kleinen Finger der Schlüssel Loch - die Finger der dünne weiße. Er informierte sofort die Muttergesellschaft öffnete die Tür.
    - Wer hat hier, oder mein Herz?
    - Ich brachte Kostandini, mein Bruder.
    - Was Kostandin, meine Tochter? Meine Kostandini starb zusammen mit elf anderen Brüder. Getötet wurden in den Krieg ... Und da sowohl Labinot praku der andere an die Tür, brach wie bei einem Glas Wein ...



  8. #8
    Avatar von TheAlbull

    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    2.492
    Noch nie davon gehört.........tut Leid!!

  9. #9
    Avatar von kypariss

    Registriert seit
    17.07.2009
    Beiträge
    1.690
    warum übersetz du es per googleübersetzer, denkste die user sind zu doof das selbst in den googleübersetzer zu kopieren oder kannst du deine eigene sprache nicht?

    ganz schön peinlich.

    ich mach dir nen vorschlag lese es dir selber nochmal durch (fals du deine sprache noch beherscht) dann fass die geschichte mit deinen worten zusammen und dann poste diese kurze sachliche übersetzung.

  10. #10
    ELME
    kurze zusammenfassung von mir:

    eine Frau hat 13 kinder: 12 söhne, eine Tocher, Doruntina.
    Ein Mann aus einem weit entfernten Land kommt um Doruntina zu heiraten.
    die Mutter und elf Söhne sind dagegen, nur der kleine Sohn Konstandini, dafür.
    Er verspricht seiner Mutter, dass er seine Schwester abholen würde, wenn die mutter sich das wünsche, egal ob in schlechten oder guten Zeiten.
    Doruntina heiratet und geht mit dem Mann weg.
    In desselben Jahr fanden viele Kriege statt und alle zwölf Söhne sind im krieg für ihr Vaterland gefallen.
    Die Mutter geht zu Kontandins Grab und sagt :''wo ist deine Versprechung?''
    Als es dunkel wird, steht konstandin auf, sein Grabstein wird zum Pferd und geht seine schwester abholen. Als Doruntina an der Tür klopft, fragt die Mutter wer das sei, Doruntina :''deine Tochter''.
    ''Nein, du bist der Tod, der meine Söhne mitgenommen hat'' so die Mutter.
    Doruntina zeigt ihren kleinen Finger der Mutter und sie macht dann die Tür auf.
    Dann fragt die Mutter wie sie hierher gekommen sei und die Tochersagt, sie ist mit Konstandin nach Hause gekommen.
    Als die Mutter vom Tod aller zwölf Söhne erzählt, platzen beide vorm Haustür wie eine Flasche Wein...

    rechtschreib- und übersetzungsfehler enthalten

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Standford Uni: Albanische Geschichte ist eine Fälschung
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 249
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 15:52
  2. Eine albanische Stadt in Sizilien, Piana Degli Albanesi
    Von Albanesi im Forum Balkan-Diasporastädte
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 09.05.2009, 02:02
  3. Älteste albanische Gotteshaus eine orthodoxe Kirche!!!
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 09.01.2006, 17:41
  4. Eine albanische Stadt in Sizilien, Piana Degli Albanesi
    Von Albanesi im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.01.2005, 14:04