BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 44 ErsteErste ... 511121314151617181925 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 433

Albanische Sprache hat 5000 Jahre alte Wurzeln

Erstellt von Jean Gardi, 02.09.2012, 20:36 Uhr · 432 Antworten · 28.100 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von Johnny Cash

    Registriert seit
    22.02.2010
    Beiträge
    10.656
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Dann hast du ein fehlendes Kulturbewusstsein. Jeder sollte ein paar grundsätzliche Dinge über seine Sprache, Gebräuche und Traditionen wissen und sich auch mal um was anders kümmern als 24/7 mit WhatsApp durch die Gegend zu schreiben.
    Muss nicht heißen man kann auch den ganzen Tag nichts zu tun haben und aus langeweile über "kulturbewusste" Themen mit denen man im Alltag rein garnichts anfangen kann...

  2. #142
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    wir halten fest:

    albanisch bildet einen eigenen zweig innerhalb der indogermanischen sprachfamilie. meinst du wirklich, dass die albaner innerhalb von 500 jahren im stande waren, eine komplett neue sprache zu erfinden? also eher glaube ich sogar dem zoran, dass die slawen alle aus mazedonien stammen.^^




    In keiner Quelle aus der Antike wird ein Volk der Albaner erwähnt. Deshalb geht man davon aus, dass die albanische Ethnogenese erst im Mittelalter stattfand. Auch die ältesten albanischen schriftlichen Zeugnisse stammen aus dieser Epoche. Dass das Albanische aus einem altbalkanischen Substrat (ob illyrisch, thrakisch oder sonst was sei dahingestellt) und einem hauptsächlich romanischen Superstrat entstanden ist, scheint mir plausibel. Wohingegen die Behauptung, dass die albanische Sprache schon 3500 Jahre vor dem Erscheinen des ersten Albaners existiert haben soll, in meinen Augen schlicht lächerlich ist. Aber von mir aus könnt ihr auch kommen und behaupten, dass ihr die direkten Nachfahren der Neandertaler seid, und schon seit dem Mittelpaläolithikum auf dem Balkan lebt.

    Heraclius

  3. #143
    Avatar von Lazarat

    Registriert seit
    18.12.2011
    Beiträge
    6.695
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    In keiner Quelle aus der Antike wird ein Volk der Albaner erwähnt. Deshalb geht man davon aus, dass die albanische Ethnogenese erst im Mittelalter stattfand. Auch die ältesten albanischen schriftlichen Zeugnisse stammen aus dieser Epoche. Dass das Albanische aus einem altbalkanischen Substrat (ob illyrisch, thrakisch oder sonst was sei dahingestellt) und einem hauptsächlich romanischen Superstrat entstanden ist, scheint mir plausibel. Wohingegen die Behauptung, dass die albanische Sprache schon 3500 Jahre vor dem Erscheinen des ersten Albaners existiert haben soll, in meinen Augen schlicht lächerlich ist. Aber von mir aus könnt ihr auch kommen und behaupten, dass ihr die direkten Nachfahren der Neandertaler seid, und schon seit dem Mittelpaläolithikum auf dem Balkan lebt.

    Heraclius
    Vom fettgedruckten geh ich auch aus, und gibt auch viele verschiedene Quellen dass, das albanische höchstwahrscheinlich vom illyrischen abstammt.
    Zum Rest sag ich mal lieber nix

  4. #144
    PejaniAL
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Diese Studie ist absoluter Quatsch. Die Genese der albanischen Sprache hat erst im Mittelalter stattgefunden. Und zwar als Synthese der lateinischen Sprache mit einer altbalkanischen Sprache, unter altgriechischem und vor allem starkem slawischem und türkischem Einfluss. Um welche altbalkanische Sprache es sich da handelt, weiß man im Grunde immer noch nicht sicher, da genannte Sprachen abgesehen von antiken griechischen und lateinischen Quellen schriftlich praktisch unbelegt sind. Das älteste schriftliche albanische Sprachzeugnis stammt übrigens aus dem 15. Jh.n.Chr, und aus früheren Epochen existieren keine Dokumente anhand derer man die Albaner (oder deren Vorläufer) zurückverfolgen könnte.


    Heraclius
    Nö.

    Die Studie besagt nur, dass Albanisch 5000 Jahre alte Wurzeln hat. Unabhängig davon, ob irgendwelche griechische Knabenliebhaber aus Athen diese vermerkt haben, oder nicht. Auch den Adleraugen eines alten Hellenen kann in den albanischen Bergen etwas entgangen sein. Du beziehst die Genese einer Sprache auf Schriften, was ich für sehr lächerlich halte, denn Sprachen entstanden nicht erst in dem Moment, als diese geschrieben wurden.

    Du hast die Studie ohne Grund, ohne Anhaltspunkt und ohne Argument für schwachsinnig erklärt. Wahrscheinlich warst du sogar zu dämlich oder zu vorurteilsbehaftet, um den Link anzuklicken um dann voller Überraschung feststellen zu können, dass die Studie nicht von Albanern durchgeführt wurde, sondern diese Studie von der New York Times in einem Bericht vermerkt wurde. Anscheinend liegen der NYT ebendiese Ergebnisse vor, oder die albanische Lobby hat mal wieder zugeschlagen, und verbreitet ihre illyrische Propaganda nun über die einflussreiche New York Times.

    Dass nunmal Entwicklungen in der albanischen Sprache vorhanden sind, die in anderen indogermanischen Sprachen ebenfalls vorzufinden sind, obwohl diese seitdem die Indogermanen von Anatolien aus nach Europa und Indien zogen, nicht mehr in Kontakt standen, ist nicht zu leugnen. Und da sollte es dir selber extrem lächerlich zu erscheinen, der albanischen Sprache ein süsses alter von ein paar Jahrhunderten anzudichten. Beispielsweise kennt das albanische einen Ablativ, den man so im Sanskrit findet, während balto-slawische Sprachen dieses Kasus nicht kennen. Den haben wir wohl auch noch dazu erfunden, als wir im 15. Jahrhundert entschieden, eine neue Sprache zu erfinden, ihr lateinische Anteile beizudichten (obwohl die Römer im Mittelalter nicht mal mehr am Balkan waren => also auch wieder ein Beweis deiner Idiotie) und sie auf mysteriöse Art und Weise zu "ver"indogermanisieren.

    Hier noch etwas von einer deutschen Uni. Hatte ich bereits auf S. 4 geposted.

    Nach der überzeugendsten Modellrechung darf man nun sagen, daß das Hethitische
    8.700 Jahre alt ist, daß Tocharische 7.900 Jahre alt, das Griechisch-Armenische 7.300 Jahre
    alt, das Albanisch-Persisch-Indische 6.900 Jahre alt, und allenfalls danach beginnt die Möglichkeit
    einer eigenständigen Kurgan-Periode, mit einer Abspaltung des Balto-Slavischen
    vor 6.500 Jahren, des Keltischen vor 6.100 Jahren und schließlich eine Aufspaltung in das
    Italische und Germanische vor 5.500 Jahren. http://user.phil-fak.uni-duesseldorf...dogermanen.PDF


    Fazit deines Beitrages:

  5. #145
    Avatar von Dadi

    Registriert seit
    30.07.2012
    Beiträge
    6.401
    Arroganter kleiner zu schnell erwachsen gewordener Penner, aber im Recht.

  6. #146
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von PejaniAL Beitrag anzeigen
    Nö.

    Die Studie besagt nur, dass Albanisch 5000 Jahre alte Wurzeln hat. Unabhängig davon, ob irgendwelche griechische Knabenliebhaber aus Athen diese vermerkt haben, oder nicht. Auch den Adleraugen eines alten Hellenen kann in den albanischen Bergen etwas entgangen sein. Du beziehst die Genese einer Sprache auf Schriften, was ich für sehr lächerlich halte, denn Sprachen entstanden nicht erst in dem Moment, als diese geschrieben wurden.

    Du hast die Studie ohne Grund, ohne Anhaltspunkt und ohne Argument für schwachsinnig erklärt. Wahrscheinlich warst du sogar zu dämlich oder zu vorurteilsbehaftet, um den Link anzuklicken um dann voller Überraschung feststellen zu können, dass die Studie nicht von Albanern durchgeführt wurde, sondern diese Studie von der New York Times in einem Bericht vermerkt wurde. Anscheinend liegen der NYT ebendiese Ergebnisse vor, oder die albanische Lobby hat mal wieder zugeschlagen, und verbreitet ihre illyrische Propaganda nun über die einflussreiche New York Times.

    Dass nunmal Entwicklungen in der albanischen Sprache vorhanden sind, die in anderen indogermanischen Sprachen ebenfalls vorzufinden sind, obwohl diese seitdem die Indogermanen von Anatolien aus nach Europa und Indien zogen, nicht mehr in Kontakt standen, ist nicht zu leugnen. Und da sollte es dir selber extrem lächerlich zu erscheinen, der albanischen Sprache ein süsses alter von ein paar Jahrhunderten anzudichten. Beispielsweise kennt das albanische einen Ablativ, den man so im Sanskrit findet, während balto-slawische Sprachen dieses Kasus nicht kennen. Den haben wir wohl auch noch dazu erfunden, als wir im 15. Jahrhundert entschieden, eine neue Sprache zu erfinden, ihr lateinische Anteile beizudichten (obwohl die Römer im Mittelalter nicht mal mehr am Balkan waren => also auch wieder ein Beweis deiner Idiotie) und sie auf mysteriöse Art und Weise zu "ver"indogermanisieren.

    Hier noch etwas von einer deutschen Uni. Hatte ich bereits auf S. 4 geposted.

    Nach der überzeugendsten Modellrechung darf man nun sagen, daß das Hethitische
    8.700 Jahre alt ist, daß Tocharische 7.900 Jahre alt, das Griechisch-Armenische 7.300 Jahre
    alt, das Albanisch-Persisch-Indische 6.900 Jahre alt, und allenfalls danach beginnt die Möglichkeit
    einer eigenständigen Kurgan-Periode, mit einer Abspaltung des Balto-Slavischen
    vor 6.500 Jahren, des Keltischen vor 6.100 Jahren und schließlich eine Aufspaltung in das
    Italische und Germanische vor 5.500 Jahren. http://user.phil-fak.uni-duesseldorf...dogermanen.PDF


    Fazit deines Beitrages:




    Zeige mir in welchen vormittelalterlichen, antiken Quellen von Albanern die Rede ist, und dann bin ich bereit mich weiter in dieses Thema einzulassen. Was deinen schnoddrigen Tonfall anbelangt, solltest du dir etwas mehr gute Kinderstube angewöhnen, falls du im Leben mehr als nur eine Kriminellenkarriere anvisierst.

    Heraclius

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von PejaniAL Beitrag anzeigen
    Nö.



    Noch ein kleiner wichtiger Nachtrag: Es existiert in der Indogermanistik für die Antike gesehen noch keine albanische Sprache.

    Anbei noch ein Link der die albanische Sprache behandelt. Für mich eine der neutralsten und einfach besten Internetquellen, was das Albanische anbelangt.


    http://www.albanianlanguage.net/home.html

    Heraclius

  7. #147
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.745
    Zitat Zitat von PejaniAL Beitrag anzeigen
    Nö.

    Die Studie besagt nur, dass Albanisch 5000 Jahre alte Wurzeln hat. Unabhängig davon, ob irgendwelche griechische Knabenliebhaber aus Athen diese vermerkt haben, oder nicht. Auch den Adleraugen eines alten Hellenen kann in den albanischen Bergen etwas entgangen sein. Du beziehst die Genese einer Sprache auf Schriften, was ich für sehr lächerlich halte, denn Sprachen entstanden nicht erst in dem Moment, als diese geschrieben wurden.

    Du hast die Studie ohne Grund, ohne Anhaltspunkt und ohne Argument für schwachsinnig erklärt. Wahrscheinlich warst du sogar zu dämlich oder zu vorurteilsbehaftet, um den Link anzuklicken um dann voller Überraschung feststellen zu können, dass die Studie nicht von Albanern durchgeführt wurde, sondern diese Studie von der New York Times in einem Bericht vermerkt wurde. Anscheinend liegen der NYT ebendiese Ergebnisse vor, oder die albanische Lobby hat mal wieder zugeschlagen, und verbreitet ihre illyrische Propaganda nun über die einflussreiche New York Times.

    Dass nunmal Entwicklungen in der albanischen Sprache vorhanden sind, die in anderen indogermanischen Sprachen ebenfalls vorzufinden sind, obwohl diese seitdem die Indogermanen von Anatolien aus nach Europa und Indien zogen, nicht mehr in Kontakt standen, ist nicht zu leugnen. Und da sollte es dir selber extrem lächerlich zu erscheinen, der albanischen Sprache ein süsses alter von ein paar Jahrhunderten anzudichten. Beispielsweise kennt das albanische einen Ablativ, den man so im Sanskrit findet, während balto-slawische Sprachen dieses Kasus nicht kennen. Den haben wir wohl auch noch dazu erfunden, als wir im 15. Jahrhundert entschieden, eine neue Sprache zu erfinden, ihr lateinische Anteile beizudichten (obwohl die Römer im Mittelalter nicht mal mehr am Balkan waren => also auch wieder ein Beweis deiner Idiotie) und sie auf mysteriöse Art und Weise zu "ver"indogermanisieren.

    Hier noch etwas von einer deutschen Uni. Hatte ich bereits auf S. 4 geposted.

    Nach der überzeugendsten Modellrechung darf man nun sagen, daß das Hethitische
    8.700 Jahre alt ist, daß Tocharische 7.900 Jahre alt, das Griechisch-Armenische 7.300 Jahre
    alt, das Albanisch-Persisch-Indische 6.900 Jahre alt, und allenfalls danach beginnt die Möglichkeit
    einer eigenständigen Kurgan-Periode, mit einer Abspaltung des Balto-Slavischen
    vor 6.500 Jahren, des Keltischen vor 6.100 Jahren und schließlich eine Aufspaltung in das
    Italische und Germanische vor 5.500 Jahren. http://user.phil-fak.uni-duesseldorf...dogermanen.PDF



    Fazit deines Beitrages:


    So wie ich sehe behandelt dieser kurze von dir zitierte Abschnitt ebenfalls eine Arbeit von Atkinson.

  8. #148
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.742
    Also das Albanisch erst im Mittelalter entstanden ist glaube ich nicht. Ansonsten hätte Albanisch nicht einen eigenen Sprachzweig in der Indogermanischen Sprachfamilie....

  9. #149

    Registriert seit
    15.04.2012
    Beiträge
    5.631
    Zitat Zitat von Fuat Beitrag anzeigen
    Beinahe täglich durchwandern die Balkaner im Forum, die Wissenschaftslandschaft auf der Suche nach Informationen und Anregungen zu ihrem Leib- und Magenthema, wer die älteste Kontinuität auf dem Balkan vorzuweisen hat. Und dann kommen Wissenschaftler aus der westlichen Hemisphäre und stellen eine wissenschaftliche Konsens auf, dass sowohl ihre Sprache, wie auch ihre Wurzeln vom Türken stammen.


    Zitat Zitat von Fuat Beitrag anzeigen
    Genaugenommen sind alle Indogermanen aus der heutigen Türkei in Europa eingewandert. Die Ausbreitung der Indogermanen in Europa war die Folge einer demischen Expansion von auswandernden Ackerbauern aus dem heutigen zentral Anatolien.
    Und was willst du uns jetzt damit sagen ?

    Das wir Balkaner und alle anderen Indogermanen mehr Anrecht auf türkischem Boden haben als die später hinzugezogenen Türken/Turkvölker ?

  10. #150
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    wir sind alles Türkos , ich hab es doch gewusst ..danke F(m)uat das du es mir erleuchtet hast


    gruß

Ähnliche Themen

  1. 1500 Jahre alte Bibel
    Von Barbaros im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.02.2012, 09:05
  2. Albanische Sprache
    Von Albion im Forum Kosovo
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 08:42
  3. Albanische Sprache
    Von Spartaner im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 02.06.2009, 18:29
  4. 500 Jahre alte Weltkarte gibt Rätsel auf
    Von Yutaka im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.03.2008, 15:18
  5. 29 000 Jahre alte Siedlung in Serbien entdeckt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.09.2005, 16:30