BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678
Ergebnis 71 bis 79 von 79

Aleviten aus Dersim

Erstellt von Tatar, 10.05.2014, 23:09 Uhr · 78 Antworten · 7.994 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von GeneralDostum

    Registriert seit
    29.10.2008
    Beiträge
    156
    Zitat Zitat von dayko2 Beitrag anzeigen
    Ich habe bis heute nicht richtig verstanden, was es bedeutet Alevi zu sein.
    Ich war vor ungefaehr 15 Jahren mit Freunden in Nevşehir. Ich hatte mir gedacht, da Nevşehir das Zentrum des anatolischen Alevitentums ist, habe ich in diesem Ort die beste Gelegenheit objektive Bücher über das Alevitentum zu finden. Ich kaufte mir einige Bücher. Als ich die Bücher gelesen hatte ,war ich ganz verwirrt. In einem Buch wurde sogar ganz klar Kommunismus propagiert.
    Die Aleviten, die seit 2 oder 3 Generationen in Staedten leben, haben eine andere Auffasung als die Aleviten, die auf dem Land leben.

    Ich kenne Aleviten aus dem Raum Bolu-Düzce, die in Moscheen beten, ich habe einen alevitischen Kollegen aus Ankara, der zwar Alevi ist, aber mit Religionen nichts am Hut hat.

    Ein enger Freund von mir ist seit vier Jahren mit einer Alevitin aus Dersim verheiratet. Ich habe nur einmal mit meinem Freund über die religiöse und ethnische Identitaet seiner Frau gesprochen; sie soll türkischen Ursprungs sein.

    Dersim hat eine interassente Geschichte, von der ich fast nichts weiss, aber die ich irgendwann ganz bestimmt unter die Lupe nehmen werde.
    Zitat Zitat von Dr. Gonzo Beitrag anzeigen
    Soviel zu den Stämmen
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Heval das ist nicht so ganz richtig, denn in Erzincan z.B. haben die Armenier schlimme Massaker verübt , deswegen sind Aleviten in Erzincan sehr kemalistisch.
    Viele Aleviten aus Dersim sehen sich auch als wahre Türken bzw. als Türkmen.

    und sie sagen das sie aus chorasan kommen.
    Ich bin kein Experte aber einige alev. Elemnte sollen aus der vorisl. schaminitschen Zeit stammen (Türken)
    Zitat Zitat von Dr. Gonzo Beitrag anzeigen
    Du meinst:


    Aber ein gaaanz kleiner Teil. Die meisten Armenier sind geflohen oder ermordet worden oder aber haben während das Dersim-Aufstands mitgekämpft. Und glaub mir, die Armenier sind generell überzeugte Christen. Es gab und gibt kleinere versprengte, das ist richtig. Du musst wissen, es gab in dersim eine starkes Band mit Armeniern. Das liegt zum einem, dass wir ethnisch aus dem gleichen Urspung(Median-Parthian-Arsakiden) sind und zum anderen das es auch sehr selten Probleme gab.
    Ansonsten ist der Typ(Yusi Halac) ein Proll. So einer dummer Pseudo-ethnologe, der dieses nur im Kontext des Völkermords, von sich kotzt.

    - - - Aktualisiert - - -



    Eine sehr interessante Frage. Das würde mich auch mal interessieren. Vielleicht weil die im Westen auch von turkmenen abstammen?

    Oh jeee.......Ne Menge Desinformation in dem Thread, meist auch von einem proseparatistischem Aleviten aus Dersim. Nicht Neues für mich!
    Scheint ja so, seit dem man in den letzten 2 Jahrzenten mehr Information und Wahrheit ans Licht kommen, wenden sich viele Dersim Aleviten von der Behauptung "Alevitentum hat den Ursprung im Zarathrustischem Glauben" und "Sah Ismail war Kurde" ab. Die Thesen sind mittlerweile Gott sei Dank widerlegt.

    Man muß unterscheiden zwischen Alevitentum und Bektaschitentum! Alevitentum ist der Islam selbst, mit dem Glauben an die Schöpfungsgeschichte, mit seiner Spiritualität, mit dem Glaubensbekenntnis an Gott und seinem Gesandten Muhammed, und von alttürkischen-schamanistischen Gebräuchen. Hinzu kommt dass der Bektaschismus eine Form im Alevitentum angenommen hat der die Lebens- und Glaubensweise stark geprägt hat! Sicherlich kann man es schlecht in ein paar Worten erklären, weil es auch zur theoretischen Zerstörung des Alevitisch-Bektaschitentum in der Vorstadt Hacibektas der Provinz Nevsehir 1826 durch Sultan Mahmut II.
    Zur generell ethnischen Abstammung von Dersim-Aleviten kann man Quellen von dem verstorbenem Schrifftsteller und Hobbyhistoriker Cemal Sener (ebenfals aus Dersim) und Riza Zelyut (abstammend aus Erzincan Grenzgebiet von Dersim) googlen!

    Nur leider, vor allem in Europa, sind die Vereinsleitungen in linksliberale Hände gefallen, die mittlerweile auch als Hinterhof für links-liberale vor allem prokurdisches Gedankengut dienen!

  2. #72
    Avatar von Tatar

    Registriert seit
    04.04.2013
    Beiträge
    1.766
    Zitat Zitat von GeneralDostum Beitrag anzeigen
    Oh jeee.......Ne Menge Desinformation in dem Thread, meist auch von einem proseparatistischem Aleviten aus Dersim. Nicht Neues für mich!
    Scheint ja so, seit dem man in den letzten 2 Jahrzenten mehr Information und Wahrheit ans Licht kommen, wenden sich viele Dersim Aleviten von der Behauptung "Alevitentum hat den Ursprung im Zarathrustischem Glauben" und "Sah Ismail war Kurde" ab. Die Thesen sind mittlerweile Gott sei Dank widerlegt.
    Das ist so richtig.

    Aleviten (türkisch Alevî, zazaisch und kurdisch عەلەوی Elewî; aus arabisch عَلَوِي, DMG ʾalawī ‚Anhänger Alis‘) sind Mitglieder einer vorwiegend in der Türkeibeheimateten Glaubensrichtung, die sich im 13./14. Jahrhundert mit dem Zuzug von oghusisch-turkmenischen Stämmen aus Zentralasien (Chorasan) in Anatolien verbreitete. Ob das Alevitentum in seiner heutigen Form ein Teil des schiitischen Islam ist, es sich hier um eine separate islamische Konfession handelt oder man von einer eigenständigen Religion sprechen kann, ist in der Forschung umstritten (siehe Strömungen im Alevitentum und Lehre und Brauchtum).[1] Eine Beziehung zum schiitischen Islam lässt sich über Ismail I. herstellen. Oft werden Aleviten mit dem sufistischen Bektaschi-Orden zusammengefasst.


    Der Soziologe Mehmet Eröz bezeichnet das Alevitentum als die Religion der „ursprünglichen Türken“ und weist auf die enge Verbundenheit mit dem Türkentum hin.[6] Auch der Historiker Yusuf Halaçoğlu ist dieser Auffassung und meint, dass Aleviten bis zum heutigen Tage die türkischen Lebensweisen und Traditionen ausleben.[7]


    Der iranische Revolutionsführer Ajatollah Ruhollah Chomeini bestimmte die Aleviten in den 1970er Jahren als Teil der schiitischen Gemeinde.[8] Mitunter wird auch eine Beziehung zum Zoroastrismus behauptet, die sich historisch aber kaum belegen lässt. Überdies sind unter den Aleviten mehrere Richtungen zu erkennen, die der Schia unterschiedlich nahestehen.

  3. #73
    Avatar von Tatar

    Registriert seit
    04.04.2013
    Beiträge
    1.766

  4. #74
    Avatar von GeneralDostum

    Registriert seit
    29.10.2008
    Beiträge
    156
    Zitat Zitat von Tatar Beitrag anzeigen

    Den Kameraden kenne ich. Er ist aus Erzincan und wohnt in Balikesir. Wenn man "gesunde" Informationen haben will, sollte man sich an ihn halten.

  5. #75
    Avatar von GeneralDostum

    Registriert seit
    29.10.2008
    Beiträge
    156
    Hier der link zu seinem Profil. Er ist im Vorstand des Vereins, ein Vorzeigeverein für die Aleviten in der Türkei.
    Im Gegensatz dient der europäische Dachverband der Aleviten als Hinterhof für links-grüne Schwachsinnspolitik.






    http://https://www.facebook.com/1000...2808034244355/

  6. #76
    Avatar von Tatar

    Registriert seit
    04.04.2013
    Beiträge
    1.766
    Zitat Zitat von GeneralDostum Beitrag anzeigen
    Hier der link zu seinem Profil. Er ist im Vorstand des Vereins, ein Vorzeigeverein für die Aleviten in der Türkei.
    Im Gegensatz dient der europäische Dachverband der Aleviten als Hinterhof für links-grüne Schwachsinnspolitik.





    http://https://www.facebook.com/1000...2808034244355/
    Der Link lässt sich nicht öffnen.

    Zitat Zitat von GeneralDostum Beitrag anzeigen
    Den Kameraden kenne ich. Er ist aus Erzincan und wohnt in Balikesir. Wenn man "gesunde" Informationen haben will, sollte man sich an ihn halten.
    Er arbeitet wissenschaftlich. Das sagt schon alles. Für jede seiner Behauptung existiert ein Quellenwerk.

  7. #77
    Avatar von Tatar

    Registriert seit
    04.04.2013
    Beiträge
    1.766
    Bülent Sevinc über Dersim.


  8. #78
    Avatar von Beylik

    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    2.649
    Zitat Zitat von GeneralDostum Beitrag anzeigen
    Oh jeee.......Ne Menge Desinformation in dem Thread, meist auch von einem proseparatistischem Aleviten aus Dersim. Nicht Neues für mich!
    Scheint ja so, seit dem man in den letzten 2 Jahrzenten mehr Information und Wahrheit ans Licht kommen, wenden sich viele Dersim Aleviten von der Behauptung "Alevitentum hat den Ursprung im Zarathrustischem Glauben" und "Sah Ismail war Kurde" ab. Die Thesen sind mittlerweile Gott sei Dank widerlegt.

    Man muß unterscheiden zwischen Alevitentum und Bektaschitentum! Alevitentum ist der Islam selbst, mit dem Glauben an die Schöpfungsgeschichte, mit seiner Spiritualität, mit dem Glaubensbekenntnis an Gott und seinem Gesandten Muhammed, und von alttürkischen-schamanistischen Gebräuchen. Hinzu kommt dass der Bektaschismus eine Form im Alevitentum angenommen hat der die Lebens- und Glaubensweise stark geprägt hat! Sicherlich kann man es schlecht in ein paar Worten erklären, weil es auch zur theoretischen Zerstörung des Alevitisch-Bektaschitentum in der Vorstadt Hacibektas der Provinz Nevsehir 1826 durch Sultan Mahmut II.
    Zur generell ethnischen Abstammung von Dersim-Aleviten kann man Quellen von dem verstorbenem Schrifftsteller und Hobbyhistoriker Cemal Sener (ebenfals aus Dersim) und Riza Zelyut (abstammend aus Erzincan Grenzgebiet von Dersim) googlen!

    Nur leider, vor allem in Europa, sind die Vereinsleitungen in linksliberale Hände gefallen, die mittlerweile auch als Hinterhof für links-liberale vor allem prokurdisches Gedankengut dienen!
    Das Alevitentum besitzt im Gegensatz zum Sunnitentum kein Zentrales anliegen, es folgt auch keinen roten Faden. Überlieferungen über die Entstehung des Glaubens und seine Ausübung sind spärlich und nicht nachvollziehbar im Islamischen gesamt Kontext. Im Grunde erzählt jeder Alevite was anderes über diesen Glauben. Ziemlich seltsame verwirrte Gemeinschaft.

  9. #79
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    11.119
    Zitat Zitat von GeneralDostum Beitrag anzeigen
    Oh jeee.......Ne Menge Desinformation in dem Thread, meist auch von einem proseparatistischem Aleviten aus Dersim. Nicht Neues für mich!
    Scheint ja so, seit dem man in den letzten 2 Jahrzenten mehr Information und Wahrheit ans Licht kommen, wenden sich viele Dersim Aleviten von der Behauptung "Alevitentum hat den Ursprung im Zarathrustischem Glauben" und "Sah Ismail war Kurde" ab. Die Thesen sind mittlerweile Gott sei Dank widerlegt.

    Man muß unterscheiden zwischen Alevitentum und Bektaschitentum! Alevitentum ist der Islam selbst, mit dem Glauben an die Schöpfungsgeschichte, mit seiner Spiritualität, mit dem Glaubensbekenntnis an Gott und seinem Gesandten Muhammed, und von alttürkischen-schamanistischen Gebräuchen. Hinzu kommt dass der Bektaschismus eine Form im Alevitentum angenommen hat der die Lebens- und Glaubensweise stark geprägt hat! Sicherlich kann man es schlecht in ein paar Worten erklären, weil es auch zur theoretischen Zerstörung des Alevitisch-Bektaschitentum in der Vorstadt Hacibektas der Provinz Nevsehir 1826 durch Sultan Mahmut II.
    Zur generell ethnischen Abstammung von Dersim-Aleviten kann man Quellen von dem verstorbenem Schrifftsteller und Hobbyhistoriker Cemal Sener (ebenfals aus Dersim) und Riza Zelyut (abstammend aus Erzincan Grenzgebiet von Dersim) googlen!

    Nur leider, vor allem in Europa, sind die Vereinsleitungen in linksliberale Hände gefallen, die mittlerweile auch als Hinterhof für links-liberale vor allem prokurdisches Gedankengut dienen!
    Siktir lan gavat. Da halen yalanlara tapiyorsun.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Tatar Beitrag anzeigen
    Das ist so richtig.

    Aleviten (türkisch Alevî, zazaisch und kurdisch عەلەوی Elewî; aus arabisch عَلَوِي, DMG ʾalawī ‚Anhänger Alis‘) sind Mitglieder einer vorwiegend in der Türkeibeheimateten Glaubensrichtung, die sich im 13./14. Jahrhundert mit dem Zuzug von oghusisch-turkmenischen Stämmen aus Zentralasien (Chorasan) in Anatolien verbreitete. Ob das Alevitentum in seiner heutigen Form ein Teil des schiitischen Islam ist, es sich hier um eine separate islamische Konfession handelt oder man von einer eigenständigen Religion sprechen kann, ist in der Forschung umstritten (siehe Strömungen im Alevitentum und Lehre und Brauchtum).[1] Eine Beziehung zum schiitischen Islam lässt sich über Ismail I. herstellen. Oft werden Aleviten mit dem sufistischen Bektaschi-Orden zusammengefasst.


    Der Soziologe Mehmet Eröz bezeichnet das Alevitentum als die Religion der „ursprünglichen Türken“ und weist auf die enge Verbundenheit mit dem Türkentum hin.[6] Auch der Historiker Yusuf Halaçoğlu ist dieser Auffassung und meint, dass Aleviten bis zum heutigen Tage die türkischen Lebensweisen und Traditionen ausleben.[7]


    Der iranische Revolutionsführer Ajatollah Ruhollah Chomeini bestimmte die Aleviten in den 1970er Jahren als Teil der schiitischen Gemeinde.[8] Mitunter wird auch eine Beziehung zum Zoroastrismus behauptet, die sich historisch aber kaum belegen lässt. Überdies sind unter den Aleviten mehrere Richtungen zu erkennen, die der Schia unterschiedlich nahestehen.
    Ich belege es ir mit einem einfachen Beispiel.
    Die Alevitische Glaubenslehre basiert auf der Entscheidungs- und Glaubensfreiheit des Menschen. Niemand hat eine Verpflichtung, etwas tun oder glauben zu müssen.
    Die Grundpfeiler der alevitischen Vorschriften sind in diesem einen Satz „eline, beline, diline, öfkene ve nefsine sahip ol“ vereint. Er besagt Folgendes:

    • Eline sahip ol: Beherrsche deine Hände. Das steht für »gute Taten«, also: Stehle nicht, tue nichts Falsches…Nehme nichts was du nicht selber hingetan hast.
    • Beline sahip ol: Beherrsche deine Lende. Das steht für starke Persönlichkeit, also: Habe Rückgrat, beuge dich nicht vor Ungerechtigkeit…Begehre nicht , was nicht zu dir gehört
    • Diline sahip ol: Beherrsche deine Zunge. Das heißt: Lüge nicht, führe niemanden in Versuchung, auf den Irrweg… sage nichts, was du nicht selber gesehen hast

    Das Verbot des Tötens, des Diebstahls, der Verleumdung und des Ehebruchs gelten für Aleviten gegenüber allen Menschen. Damit wollen sie die Menschlichkeit und das Zusammenleben aller Menschen fördern. Hinzu kommen alltägliche Vorschriften der Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft, Bescheidenheit und weitere. Jede Alevitin und jeder Alevit sollte diese Vorschriften anwenden.
    https://www.alevi-kassel.de/index.ph...mid=63&lang=de

    Faravahar ist ein Symbol der drei Grundprinzipien des Zoroastrismus: Gutes Denken (persisch پندار نیک, DMG pendār-e nīk), Gutes Sprechen (persisch گفتار نیک, DMG goftār-e nīk) und Gutes Tun (persisch کردار نیک, DMG kerdār-e nīk).
    https://de.wikipedia.org/wiki/Faravahar


    3 GrundPrinzipien mit identischen Inhalten.
    Da fängt es schon an du Oguse

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 13.01.2018, 18:00
  2. Welche Nationalität habt ihr,aus welcher Stadt kommt ihr ???
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 1751
    Letzter Beitrag: 12.03.2007, 13:10
  3. Aus dem Meyers Konversationslexikon Jahrgang 1909
    Von Albanesi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.08.2004, 16:06