BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 22 von 53 ErsteErste ... 1218192021222324252632 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 521

Alexander der Große

Erstellt von Corrovetta, 08.08.2010, 01:06 Uhr · 520 Antworten · 40.065 Aufrufe

  1. #211
    Opala
    Zitat Zitat von Milo7 Beitrag anzeigen
    So peinliche Nichtsaussagen Mein Gott.


    Gerade finde ich herraus , dass das wohl gar nicht stimmt oder nicht sicher ist , dass die Makedonier von den Griechen stammen, sondern erst nach der Eroberung von Alexander hellenisiert wurden, und dann wenn sie auch davon abstammen würden, sind sie ein eigenes Volk.

    Alexander der Makedonier eroberte Griechenland und wurde König.

    Das ist peinlich was ihr macht.

    In meinem Zitat steht deutlich , dass sie nachher helliniesiert wurden, hatten ihre eigene Sprache.

    Auch wenn sie der Stamm der Griechen wären, sie sind ein eigene Volk , wie oft denn noch.


    Polen , Bulgarien, Ukraine , Slowakei, Serbien, stammen von Russland ab, sie sind aber keine Russen. Eigenes Volk eigener Stamm.


    Darum mein Vergleich , dann wäre ich nach eurem empfinden ein Russe und kein Serbe, wenn man überhaupt davon ausgehen dürfte , dass Makedonien von Griechenland stammt, wo aber das Gegenteil zu sein scheint. Makedonier sind ein uraltes Volk.


    Aleksander war Makedonier und nicht Grieche
    Alles klar wenn wir nach deiner Logik gehen war es so :

    Leonidas Der Spartaner war nicht Grieche sondern einfach nur Spartaner.

    Perikles Der Athener war nicht Grieche sondern einfach nur Athener.

    Du merkst schon das das schwachsinn ist oder?

  2. #212
    Opala

  3. #213
    Avatar von Arbanasi

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    6.534
    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    ist sache der mods

    Kühle sache!

  4. #214
    Milo7
    Alexander dehnte die Grenzen des Reiches, das sein Vater Philipp II. aus dem vormals eher unbedeutenden Kleinstaat Makedonien..


    Makedonien war ein eigener Staat.


    Alexander wurde im Jahre 356 v. Chr. als Sohn König Philipps II. von Makedonien.
    ..

    Sein Vater war König von Makedonien.


    Makedonien war ein Land, das im Norden des Kulturraums des antiken Griechenlands lag. Es wurde von vielen Griechen für „barbarisch“ (unzivilisiert) gehalten.


    Man macht einen deutlichen Unterschied zwischen Griechen und Makedonier.

    Kulturell und gesellschaftlich unterschieden sich die Makedonen recht deutlich von den Griechen.



    Alexander der Große



    Das waren nur kleine Auszüge, es wird ein deutlicher Unterschied zwischen Griechen und Makedonier gemacht.

    Sie waren ein eigenes Land.

    Mehr brauche ich nicht sagen. Lest euch einfach alles durch.

  5. #215
    Opala
    Gucken wir mal was Alexandros o Megas damals zum Perserkönig Darius sagte:


    "Deine Vorfahren haben Makedonien und den rest Griechenlands versucht zu besetzen und uns somit großen Schaden zugefügt. Obwohl wir euch nie zuvor etwas angetan hatten. Nun bin ich der Hegemon aller Griechen... "
    Alexander III (der Große) in Koversation mit Darius dem Perserkönig



    (Arrian, Anabasis von Alexander II,14,4)


    "Deine Vorfahren haben Makedonien und den rest Griechenlands versucht zu besetzen"


    Interessant oder? Hier sieht man ganz klar das Alexandros ,Makedonien als ein Teil Griechenlands sieht.

  6. #216
    Milo7
    Alexanders Vater Philipp II. hatte das bisher eher unbedeutende Makedonien, das vor ihm Streitobjekt der Adelsfamilien des Hoch- und des Tieflands gewesen war, zur stärksten Militärmacht der damaligen Zeit gemacht. Er hatte Thessalien und Thrakien erobert und alle griechischen Stadtstaaten mit Ausnahme Spartas in ein Bündnis unter seiner Führung gezwungen (Korinthischer Bund). Schon an diesen Kriegszügen war Alexander beteiligt, etwa in der Schlacht von Chaironeia (338 v. Chr.), in der die griechischen Städte unter Führung Athens unterworfen wurden.

  7. #217
    Milo7
    Philipp holte den griechischen Philosophen Aristoteles in die makedonische Hauptstadt Pella und beauftragte ihn, Alexander in Philosophie, Kunst und Mathematik zu unterrichten.

    Auch hier ein klarer Unterschied zw. Griechen und Makedonen.

  8. #218
    Milo7
    Einfach nur lachhaft, ich verabschiede mich ,

    Gruß

  9. #219
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von Milo7 Beitrag anzeigen
    Philipp holte den griechischen Philosophen Aristoteles in die makedonische Hauptstadt Pella und beauftragte ihn, Alexander in Philosophie, Kunst und Mathematik zu unterrichten.

    Auch hier ein klarer Unterschied zw. Griechen und Makedonen.
    Hatte Aristoteles einen Dolmetscher um sich mit Alexander zu unterhalten? Deiner hanebüchenen Theorie nach dürften sich die beiden ja sprachlich nicht verstehen, da die angebliche Hellenisierung erst viel später stattfand.


    Hippokrates

  10. #220
    Opala
    Zitat Zitat von Milo7 Beitrag anzeigen
    Alexander dehnte die Grenzen des Reiches, das sein Vater Philipp II. aus dem vormals eher unbedeutenden Kleinstaat Makedonien..


    Makedonien war ein eigener Staat.
    Und weiter? Athen war ein eigener Staat,Sparta ebenso. Es gab damals noch kein vereintes Griechenland so wie du es dir vorstellst.

    Zitat Zitat von Milo7 Beitrag anzeigen
    Alexander wurde im Jahre 356 v. Chr. als Sohn König Philipps II. von Makedonien...

    Sein Vater war König von Makedonien.
    Der Vater von Leonidas(Anaxandridas war sein name) war König von Sparta
    nun sage uns doch was du uns genau mitteilen möchtest.

    Zitat Zitat von Milo7 Beitrag anzeigen
    Makedonien war ein Land, das im Norden des Kulturraums des antiken Griechenlands lag. Es wurde von vielen Griechen für „barbarisch“ (unzivilisiert) gehalten.

    Man macht einen deutlichen Unterschied zwischen Griechen und Makedonier.
    Die einzigen die Makedonier Barbarisch fanden, waren die Athener genauer gesagt der Athenische politiker Demosthenes.Somit ist dieser Wiki artikel etwas falsch geschrieben"es waren nicht alle Griechen die die Makedonier als Barbarisch bezeichneten sondern nur die Athener und Demosthenes"

    Denn die Athener bezeichneten auch die Spartaner als Unzivilisiert und Barbarisch heißt das nun für dich das Spartaner keine Griechen waren?

    Zitat Zitat von Milo7 Beitrag anzeigen
    Kulturell und gesellschaftlich unterschieden sich die Makedonen recht deutlich von den Griechen.



    Alexander der Große



    Das waren nur kleine Auszüge, es wird ein deutlicher Unterschied zwischen Griechen und Makedonier gemacht.

    Sie waren ein eigenes Land.

    Mehr brauche ich nicht sagen. Lest euch einfach alles durch.
    Ja es gab unterschiede aber es waren kleine.Weißt du was einer der gründe war wieso die Makedonier in den Augen der Athener als unzivilisiert galten? Weil die Makedonier ungedünnten Wein tranken.

    Doch die gemeinsamkeiten sind viel größer als diese unterschiede:

    -Makedonier nahmen an den Olympischen spielen teil an denen nur Griechen teilnehmen durften.

    -Makedonier glaubten an die 12 griechischen Götter wie die Spartaner oder Athener.

    -Makedonier Sprachen die selbe Sprache wie der rest der Griechen.

Ähnliche Themen

  1. 22m große Alexander-Statue
    Von phαηtom im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 465
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 01:45
  2. Alexander der Große
    Von Memedo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.01.2010, 03:38
  3. Alexander der Große war...
    Von Arvanitis im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 03.01.2010, 18:33
  4. Alexander der Große
    Von ΠΑΟΚ1926 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 420
    Letzter Beitrag: 14.07.2009, 20:17
  5. Alexander der Große Bi-Sexueller
    Von ooops im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.05.2009, 00:31