BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 79 ErsteErste 123456781454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 782

Alexander der Große ein Albaner?

Erstellt von Albanesi2, 15.05.2005, 22:13 Uhr · 781 Antworten · 52.999 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Nein,das Land gehört den Mazedoniern.Also damit meine ich den slawischen Mazedoniern.Albaner haben schon ein Land und können nicht fremdes beanspruchen.
    Ich will dich nach der Verfassung Makedoniens verweisen , wonach Makedonien der Staat ALLER darin angesiedelten Völker ist!


    Demnach gehoert Makedonen unter anderen auch den Albanern, auch wenn Dir/ Euch das nicht gefaellt, ok?

    Von den CHRISTLICHEN Wlachen nicht zu reden als die wahren UR-MAKEDONIER!

    Und außerdem,

    Nation & Glauben sind ein Teufelswerk des Menschen und daher schenke ich diesen Tatsachen auch keine grössere Aufmerksamkeit!

    So und jetzt esse ich einen Ritter-Sport-Nugat-Riegel, den ich mir gerade gekauft habe!

  2. #32

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Hier ein Beweis das auch die Albaner wie auch die ebenfalls eingewanderten Slawen nichts im geringsten mit Alexander dem Großen und denn antiken Makedonen zutun haben!

    ------------------------------------------------------------------------------------

    1. Makedonen und Albaner - Geschichte
    Die älteste dieser Forderungen ist die nach einer Restitution des “historischen Kosovo” in Gestalt der “albanischen Vilayets” des Osmanischen Reiches und ihrer Überantwortung an die Albaner, die als Nachfahren der antiken “Illyrer” die balkanischen Ureinwohner seien. Nicht-albanische Fachleute sind sich seit Jahrzehnten darin einig, daß es weder “albanische Vilayets” gegeben hat, weil die Osmanen in ihrem Imperium derartige nationale Scheidungen nicht kannten, noch die Albaner Nachfahren von Illyrern oder gar der Pelasger aus dem 15. Jahrhundert vor Christus wären. Als balkanischer Regionalname tauchte “Albanien” erstmals im Jahre 1079 auf, und als Ethnonymikon wurden “Albaner” gar erst 1595 namentlich erwähnt - von einem italienischen Autor.

    Südslavische Kulturgeographen wie etwa der Makedone Aleksandar Stoimilov haben zudem in ihren detaillierten Forschungen zu Bevölkerungsbewegungen herausgefunden, daß die Albaner erst sehr spät, nämlich in den Jahren 1780 bis 1840, nach Makedonien kamen. Hier besiedelten sie kompakt die westmakedonischen Regionen zwischen Struga im Süden und Tetovo im Norden, wo sie bis heute anzutreffen sind. Diese Siedlungsweise bot und bietet weiter für die Albaner drei gewichtige Vorteile: Zum ersten leben sie in enger Berührung zum Kosovo, wo Albaner seit langen Jahrzehnten die Bevölkerungsmehrheit stellen. Zum zweiten verschaffte ihnen ihr islamischer Glauben zu osmanischen Zeiten eine privilegierte Position gegenüber der christlich-slavischen “Raja”, die sie auch weidlich ausnutzten. Und zum dritten konnten sie, von slavischen Nachbarn so gut wie nicht gehindert, in diesen Regionen die von ihnen bevorzugte Selbstorganisation in konkurrierenden Stämmen (fis) ausleben.

  3. #33
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Nein,das Land gehört den Mazedoniern.Also damit meine ich den slawischen Mazedoniern.Albaner haben schon ein Land und können nicht fremdes beanspruchen.
    Ich will dich nach der Verfassung Makedoniens verweisen , wonach Makedonien der Staat ALLER darin angesiedelten Völker ist!


    Demnach gehoert Makedonen unter anderen auch den Albanern, auch wenn Dir/ Euch das nicht gefaellt, ok?

    Von den CHRISTLICHEN Wlachen nicht zu reden als die wahren UR-MAKEDONIER!

    Und außerdem,

    Nation & Glauben sind ein Teufelswerk des Menschen und daher schenke ich diesen Tatsachen auch keine grössere Aufmerksamkeit!

    So und jetzt esse ich einen Ritter-Sport-Nugat-Riegel, den ich mir gerade gekauft habe!
    Nein,Mazedonien gehört offiziel den Mazedoniern.Die 1 Amtssprache ist mazedonisch,der Pass ist mazedonisch und es weht die mazedonische Fahne wenn du in Mazedonien rein kommst.Also laber keine scheisse.
    Ihr werdet dort nur als 2 grösste Volksgruppe akzeptiert und habt mehr Rechte seit aber trotzdem noch Staatsbürger vom slaw. Mazedonien.Guck mal auf dein Pass dann weißt du bescheid.

  4. #34

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Nein,Mazedonien gehört offiziel den Mazedoniern.Die 1 Amtssprache ist mazedonisch,der Pass ist mazedonisch und es weht die mazedonische Fahne wenn du in Mazedonien rein kommst.Also laber keine scheisse.
    Ihr werdet dort nur als 2 grösste Volksgruppe akzeptiert und habt mehr Rechte seit aber trotzdem noch Staatsbürger vom slaw. Mazedonien.Guck mal auf dein Pass dann weißt du bescheid.

    "Makedonisch" als 1. Amtssprache gibt es nicht, sondern nur "slawomakedonisch" - unter makedonisch verstehe ich ALLE Sprachen, die in der geographischen Region Makedonien gesprochen werden, also wlachisch, alle dort gesprochenen slawischen Dialekte, albanisch, griechisch (Ägäis), bulgarisch (Pirin), türkisch (regionenweise), usw. usw...

  5. #35

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    der Pass ist mazedonisch und es weht die mazedonische Fahne wenn du in Mazedonien rein kommst.

    Ihr seit aber trotzdem noch Staatsbürger vom slaw. Mazedonien.Guck mal auf dein Pass dann weißt du bescheid.
    @ CAR-DUSAN

    "makedonisch" sehe ich, nur als Symbolbegriff!

    Es gibt keine makedonische Sprache, weil es ethnisch gesehen keine Makedonier gibt, soindern nur Staatsbürger der Republik Makedonien!

    In Makedonien sprechen ca. 65 % der MK-Bevölkerung einen bulgarischähnlichen Dialekt !

    Also eine Verwandschaft zur Bulgarischen kann man nicht leugnen!

  6. #36
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Nein,Mazedonien gehört offiziel den Mazedoniern.Die 1 Amtssprache ist mazedonisch,der Pass ist mazedonisch und es weht die mazedonische Fahne wenn du in Mazedonien rein kommst.Also laber keine scheisse.
    Ihr werdet dort nur als 2 grösste Volksgruppe akzeptiert und habt mehr Rechte seit aber trotzdem noch Staatsbürger vom slaw. Mazedonien.Guck mal auf dein Pass dann weißt du bescheid.

    "Makedonisch" als 1. Amtssprache gibt es nicht, sondern nur "slawomakedonisch" - unter makedonisch verstehe ich ALLE Sprachen, die in der geographischen Region Makedonien gesprochen werden, also wlachisch, alle dort gesprochenen slawischen Dialekte, albanisch, griechisch (Ägäis), bulgarisch (Pirin), türkisch (regionenweise), usw. usw...
    ne,albanisch ist albanisch,bulgarisch bulgarisch und mazedonisch wird heute als Sprache der slaw. Mazedonier anerkannt.Das Land gehört ebenfalls denen und wird auch den slaw. Mazedoniern zugesprochen.Den sie sind die heutigen Mazedonier mit den nord Griechen zusammen.

  7. #37

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Natürlich Alexanders der Große war ja auch ein Slawe

  8. #38
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Natürlich Alexanders der Große war ja auch ein Slawe
    ne,er war Makedonier

  9. #39
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Albanesi
    Ich will dich nach der Verfassung Makedoniens verweisen , wonach Makedonien der Staat ALLER darin angesiedelten Völker ist!
    Tako je...

    Zitat Zitat von Albanesi
    Demnach gehoert Makedonen unter anderen auch den Albanern, auch wenn Dir/ Euch das nicht gefaellt, ok?
    Aber nicht "den Albanern", bitte schön, sondern höchstens den makedonischen Albanern. Mußt ja nicht gleich alle Anti-UCK-Reflexe bzw. Ängste vor einem neuerlichen Großalbanien provozieren...

    Zitat Zitat von Albanesi
    Nation & Glauben sind ein Teufelswerk des Menschen und daher schenke ich diesen Tatsachen auch keine grössere Aufmerksamkeit!
    Endlich mal ein vernünftiges Wort...

    Zitat Zitat von Albanesi
    Es gibt keine makedonische Sprache, weil es ethnisch gesehen keine Makedonier gibt, sondern nur Staatsbürger der Republik Makedonien!

    In Makedonien sprechen ca. 65 % der MK-Bevölkerung einen bulgarischähnlichen Dialekt !

    Also eine Verwandschaft zur Bulgarischen kann man nicht leugnen!
    Klar gibt's da Ähnlichkeiten... Aber deswegen sind die (Slawo-)Makedonier noch lange nicht zwangsläufig mit den Bulgaren identisch. Das könnte den Bulgaren (und den Griechen natürlich) so passen...

    Zitat Zitat von Albanesi
    "Makedonisch" als 1. Amtssprache gibt es nicht, sondern nur "slawomakedonisch" - unter makedonisch verstehe ich ALLE Sprachen, die in der geographischen Region Makedonien gesprochen werden, also wlachisch, alle dort gesprochenen slawischen Dialekte, albanisch, griechisch (Ägäis), bulgarisch (Pirin), türkisch (regionenweise), usw. usw...
    Makedonisch ist die in dieser Region heimische südslawische Sprache. Irgendwie muß man die Sprache ja nennen, also nach der Region in der sie gesprochen wird. So wie Albanisch die Sprache Albaniens und Griechisch die Sprache Griechenlands ist. (Warum im heute griechischen Ägäis-Makedonien kaum noch (Slawo-)Makedonisch gesprochen wird, ist ja bekannt. Läßt sich auch kaum wieder rückgängig machen..)

  10. #40

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Klar gibt's da Ähnlichkeiten... Aber deswegen sind die (Slawo-)Makedonier noch lange nicht zwangsläufig mit den Bulgaren identisch. Das könnte den Bulgaren (und den Griechen natürlich) so passen...

    Es ist nicht abzustreiten, dass es viele bulgaro- und serbophile Slawen in MK gibt, die an die Existenzlüge "Makedonier" nicht glauben und daher sich eher den Nachbarvölkern anschliessen!

    Und außerdem jedes Volk hat seine eigene nationalen Symbole, dann stellt man sich die Frage , warum Die "Makedonier" immer noch keine "Nationalflagge" oder "Nationalwappen" haben?

    Welches sind sie?

    Also Deiner Theorie nach müsste Makedonien ein Wappen und eine Flagge besitzen, die die nationale Identität verrät - aber was ist passiert?

    Denk´mal scharf darüber nach, Schiptar!

    Die 16strahlige Sonne ist ein Symbol der antiken Makedonier und hat mit denn MK-Slawen nichts zu tun!

    Also nochmal: Was ist ihre Nationalsymbol / - Flagge?

    Ich kanns Dir sagen:
    Ganz einfach: Die MK-Slawen haben keines, ausser vielleicht denn bulgarischen den Löwen!



    Link der nationalistischen probulgarische VMRO in Makedonien:

    http://www.vmro-dpmne.org.mk/simboli.htm

    Link der rechtkonvervatischen VMRO in Bulgarien:

    http://web.orbitel.bg/helioscom/poster.htm

    Und außerdem haben die makedonischen Slawen TITO zu verdanken, überhaupt das Recht einer Selbstverwaltung im Rahmen der SFRJ erhalten zu haben!

    Und deshalb hat man einfach auch gleich den Namen der Region für die eigene Identität zur eigen gemacht!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Makedonien

    Ein makedonisches Nationalbewusstsein hat sich bereits im 19. Jahrhundert langsam herausgebildet, in dem Makedone war, wer Einwohner des geographischen Makedoniens - gleich welcher Ethnie - war. Dies manifestierte sich mit dem Ilinden-Aufstand und der Proklamation der kurzlebigen Republik von Kruševo, die allerdings mehrheitlich aromunisch war.

    Mit der Aufteilung Makedoniens in den beiden Balkankriegen schwand das makedonische Nationalbewusstsein, die Menschen begannen, sich mit den Ländern in denen sie nun lebten zu identifizieren, also Bulgarien, Serbien und Griechenland, erhielt allerdings wieder Auftrieb mit der Besetzung Makedoniens durch Bulgarien 1941-1944 und den Plänen der Vereinnahmung ganz Makedoniens und der Wiedererschaffung eines großbulgarischen Reiches.

    Als sich Bulgarien 1944 wieder aus dem jugoslawischen Teil Makedoniens zurückziehen musste, erklärte Josip Broz Tito die SR Makedonija zur 6. Republik der jugoslawischen Föderation und betrieb - auch oder vor allem zur Abgrenzung gegen serbische und bulgarische Großmachtsbestrebungen - den Prozess einer makedonischen Nationenbildung, vorangetrieben durch die Schaffung einer makedonischen Hochsprache auf Basis des westlichen Dialekts. Bis dahin galten die Dialekte Makedoniens als einige der in zahlreiche Dialekte zerfallenden bulgarischen Sprache.



    .........du siehst bis 1944 war die makedonische Nation nicht im Erscheinung getreten!


Ähnliche Themen

  1. Alexander der Große
    Von Corrovetta im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 520
    Letzter Beitrag: 03.04.2012, 15:56
  2. Alexander der Große
    Von Memedo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.01.2010, 03:38
  3. Alexander der Große war Albaner
    Von Adem im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 05.01.2010, 14:11
  4. Alexander der Große war...
    Von Arvanitis im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 03.01.2010, 18:33