BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 65 ErsteErste ... 289101112131415162262 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 646

Alexander der Große – Grieche, Mazedone, Slawe?

Erstellt von Hamburg1711, 11.10.2014, 11:27 Uhr · 645 Antworten · 28.075 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Schwachsin


    • Das eroberte Griechenland hat den wilden Sieger erobert und die Künste und Wissenschaft in das bäuerliche Latium gebracht." - Epistulae 2,1,156f (über den kulturellen Einfluss der Griechen auf die Römer)


    • (Original lat.: "Graecia capta ferum victorem cepit et artes intulit agresti Latio.")



    Epic Fail

    - - - Aktualisiert - - -







    • Das eroberte Griechenland hat den wilden Sieger erobert und die Künste und Wissenschaft in das bäuerliche Latium gebracht." - Epistulae 2,1,156f (über den kulturellen Einfluss der Griechen auf die Römer)


    • (Original lat.: "Graecia capta ferum victorem cepit et artes intulit agresti Latio.")



    Nochmal epic fail





    Die Römer haben die hellenische Kultur, Sprache und Lebensart kennengelernt und in ihre eigenen Kultur integriert als sie die italiotischen und sikeliotischen Kolonien Süditaliens erobert haben, und nicht erst nach der Eroberung des griechischen Kernlandes auf dem Südbalkan.

    Heraclius

  2. #112
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.543
    Mr.Z die Griechen/Hellenen und Ägypter haben mehr die Römer Beeinflußt als Umgekehrt .

  3. #113

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Die Römer haben die hellenische Kultur, Sprache und Lebensart kennengelernt und in ihre eigenen Kultur integriert als sie die italiotischen und sikeliotischen Kolonien Süditaliens erobert haben, und nicht erst nach der Eroberung des griechischen Kernlandes auf dem Südbalkan.

    Heraclius
    Von welchen Römern sprichst Du eigentlich?
    Ist Dir schon aufgefallen (habe ich es noch nicht erwähnt?), dass der Italiener nicht weiß, was ITALOS (deutsch: Italiener) bedeutet, der Grieche jedoch schon.

    Zudem ist über die Hälfte des italienischen Bodens Griechenland gewesen, und wenn nicht Griechenland, so griechische Kulturlandschaft.

    Also, erneut, von welchen Römern sprichst Du eigentlich?

    Von den, wie Cäsar, die ihren Alltag nahezu durchgehend in Griechisch bestritten ("Latein spricht das Fußvolk")?
    Oder Cicero, der den Römern noch mehr Griechisches lehren wollte, als sie es ohnehin schon taten?
    Oder Kaiser Nero, der nur Griechenland den Autonomiestatus innerhalb des Römischen Imperiums verlieh?

    (wir durften aber keine eigene Armee unterhalten, was später gegen die Christen zum Fiasko wurde
    --> den persischen Terror konnten wir bekämpfen und vernichten, gegen den christlichen Terror konnten wir -da innerhalb des Römischen Reiches waffenlos- keinen Widerstand leisten, die Christen haben uns gekillt

    --> vergleiche das mal mit den Taliban oder der ISIS von heute, wo bloße Gewalt wirkt).

  4. #114
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Von welchen Römern sprichst Du eigentlich?
    Ist Dir schon aufgefallen (habe ich es noch nicht erwähnt?), dass der Italiener nicht weiß, was ITALOS (deutsch: Italiener) bedeutet, der Grieche jedoch schon.

    Zudem ist über die Hälfte des italienischen Bodens Griechenland gewesen, und wenn nicht Griechenland, so griechische Kulturlandschaft.

    Also, erneut, von welchen Römern sprichst Du eigentlich?

    Von den, wie Cäsar, die ihren Alltag nahezu durchgehend in Griechisch bestritten ("Latein spricht das Fußvolk")?
    Oder Cicero, der den Römern noch mehr Griechisches lehren wollte, als sie es ohnehin schon taten?
    Oder Kaiser Nero, der nur Griechenland den Autonomiestatus innerhalb des Römischen Imperiums verlieh?

    (wir durften aber keine eigene Armee unterhalten, was später gegen die Christen zum Fiasko wurde
    --> den persischen Terror konnten wir bekämpfen und vernichten, gegen den christlichen Terror konnten wir -da innerhalb des Römischen Reiches waffenlos- keinen Widerstand leisten, die Christen haben uns gekillt

    --> vergleiche das mal mit den Taliban oder der ISIS von heute, wo bloße Gewalt wirkt).




    Ich spreche von der Zeit der römischen Republik nach 272 v.Chr., als Tarent und die übrigen italiotischen Poleis gegen Rom kapitulierten und ihre Selbstständigkeit verloren.

    Heraclius

  5. #115
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.498
    kreuz.PNG

    Christen <3

  6. #116
    Dzek Danijels
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Von welchen Römern sprichst Du eigentlich?
    Ist Dir schon aufgefallen (habe ich es noch nicht erwähnt?), dass der Italiener nicht weiß, was ITALOS (deutsch: Italiener) bedeutet, der Grieche jedoch schon.

    Zudem ist über die Hälfte des italienischen Bodens Griechenland gewesen, und wenn nicht Griechenland, so griechische Kulturlandschaft.

    Also, erneut, von welchen Römern sprichst Du eigentlich?

    Von den, wie Cäsar, die ihren Alltag nahezu durchgehend in Griechisch bestritten ("Latein spricht das Fußvolk")?
    Oder Cicero, der den Römern noch mehr Griechisches lehren wollte, als sie es ohnehin schon taten?
    Oder Kaiser Nero, der nur Griechenland den Autonomiestatus innerhalb des Römischen Imperiums verlieh?

    (wir durften aber keine eigene Armee unterhalten, was später gegen die Christen zum Fiasko wurde
    --> den persischen Terror konnten wir bekämpfen und vernichten, gegen den christlichen Terror konnten wir -da innerhalb des Römischen Reiches waffenlos- keinen Widerstand leisten, die Christen haben uns gekillt

    --> vergleiche das mal mit den Taliban oder der ISIS von heute, wo bloße Gewalt wirkt).
    Du bist der ursprung aller Völker Amphion, wie können wir bloß nicht sehen das du direkt vom Olymp zu uns gekommen bist. Dein blut ist reiner wls das der ersten aus Afrika stammenden Griechen. Erzähl uns bitte weiterhin das du der direkte Nachfahre der antiken Griechen bist.

  7. #117
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Schwachsin


    • Das eroberte Griechenland hat den wilden Sieger erobert und die Künste und Wissenschaft in das bäuerliche Latium gebracht." - Epistulae 2,1,156f (über den kulturellen Einfluss der Griechen auf die Römer)


    • (Original lat.: "Graecia capta ferum victorem cepit et artes intulit agresti Latio.")



    Epic Fail

    Ui, wenn Horaz der römische Dichter das sagt(e), wird es wohl stimmen.

    Das erklärt warum die Römer Latein sprachen/schrieben, Monumente bauen konnten, Länder erobern konnten. Alles das kam wohl erst nachdem die Griechen erobert wurden. Und vor allem erklärt das warum sich Griechen fortan bis ins 19 Jhdt. als Romäer bezeichneten - so gesehen sie sagten sie seien Romäer aber doch bedeutete es man sei Grieche.

    Pozdrav

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Weil sie ROEMISCHE Staatsbuerger waren?

    Ach was, bis ins 19 Jhdt also waren Griechen römische Staatsbürger und nannten sich Romäer und ihre Sprache romäisch???

    Faszinierend.



    Hellenistisch ungleich hellenisch.
    Das sind zwei verschiedene Begriffe, die jew. was anderes meinen.

    Und ja haben sie (z.B. Aegypten) - in der Durchmischung (insb. die Kulturelle - den dannach ist ) aller Kulturen dominierten die persische und griechische (zumindest in der Oberschicht) recht stark.
    Daher HellenISMUS. Weisst ja wofuer der "-ismus" steht.
    Ägypten, da haben die Griechen gar nichts durchgemischt. Außer das ägyptische mit in die neue Heimat mitgebracht was wir heute Griechenland nennen. Siehe Götter.

    Desweiteren, hellenisch oder hellenistisch ist scheißegal, das bzw nach deiner Laune nach -beides- ist eine neue Erfindung die man so bis vor 200 Jahren nicht kannte. Irgendwie musste man das Konstrukt der neuen griechischen Nation die bis dahin niemals existierte Legitimieren.

    Siehe hier:

    Eine historische Periode des Hellenismus kannte die antike Geschichtsschreibung folgerichtig nicht: Als näherungsweises Äquivalent begegnet stattdessen eine „makedonische Periode“ (makedonikoí chró-noi).68

    http://www.academia.edu/408228/Was_i...orischer_Raume



    Pozdrav

  8. #118
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Ui, wenn Horaz der römische Dichter das sagt(e), wird es wohl stimmen.

    Das erklärt warum die Römer Latein sprachen/schrieben, Monumente bauen konnten, Länder erobern konnten. Alles das kam wohl erst nachdem die Griechen erobert wurden. Und vor allem erklärt das warum sich Griechen fortan bis ins 19 Jhdt. als Romäer bezeichneten - so gesehen sie sagten sie seien Romäer aber doch bedeutete es man sei Grieche.

    Pozdrav

    - - - Aktualisiert - - -




    Ach was, bis ins 19 Jhdt also waren Griechen römische Staatsbürger und nannten sich Romäer und ihre Sprache romäisch???

    Faszinierend.





    Ägypten, da haben die Griechen gar nichts durchgemischt. Außer das ägyptische mit in die neue Heimat mitgebracht was wir heute Griechenland nennen. Siehe Götter.

    Desweiteren, hellenisch oder hellenistisch ist scheißegal, das bzw nach deiner Laune nach -beides- ist eine neue Erfindung die man so bis vor 200 Jahren nicht kannte. Irgendwie musste man das Konstrukt der neuen griechischen Nation die bis dahin niemals existierte Legitimieren.

    Siehe hier:

    Eine historische Periode des Hellenismus kannte die antike Geschichtsschreibung folgerichtig nicht: Als näherungsweises Äquivalent begegnet stattdessen eine „makedonische Periode“ (makedonikoí chró-noi).68

    Was ist griechische Geschichte? Ein Fallbeispiel zur Problematik historischer Räume | Andreas Hartmann - Academia.edu



    Pozdrav
    Sowohl die Kolonialsiedlungen der Hellenischen Stadtstaaten, als auch die anschliessenden Stadtgruendungen (gemischte Staedte) Alexanders d.G. sprechen fuer Mischbevoelkerung.


    Zur vorherigen Siedlungspolitik der Stadtstaaten (deine Quelle):

    "Der Begriff Hellás bezeichnete aber in der Antike keineswegs nur Griechenland in unserem Sinne, sondern all jeneGebiete,
    in denen Hellenen wohnten, und dies war auch außerhalb der Balkanhalbinsel der Fall.
    Platon sprach bekanntlich davon, die Griechensäßen um das Mittelmeer wie Ameisen oder Frösche um einen Teich."

    "Musterbei-spiel dafür ist die gemeinsame Gründung des Hellénion
    genannten Hei-ligtums im ägyptischen Naukratis durch Griechen aus Chios,
    Teos,Phokaia, Klazomenai, Rhodos, Knidos, Halikarnassos, Phaselis und My-tilene.
    Anmerkung: "Musterbeispiel" fuer die gem. Identitaetsstiftung durch Besiedlung des Mittelmeerraums.


    "

    und auch zum "Rhomios" wirst du dort fuendig:

    "an der türkischenSchwarzmeerküste leben 4.500 Sprecher von Rumca (Römisch, d.h. ost-römisch/griechisch),"


    "Desweiteren, hellenisch oder hellenistisch ist scheißegal, das bzw nach deiner Laune nach -beides- ist eine neue Erfindung die man so bis vor 200 Jahren nicht kannte. "
    "Hellenisch/Hellenen" soll es also nicht gegeben haben, ja?
    hmmm... mit welchem Begriff bezeichnet denn z.B. Strabo (den du ja gelesen und verstanden hast) die Griechen? Da hatten wir doch mal was, erinnerst du dich? Die Anfuehrer der Romer, Makedonen und (...) , na?
    14

  9. #119
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Sowohl die Kolonialsiedlungen der Hellenischen Stadtstaaten, als auch die anschliessenden Stadtgruendungen (gemischte Staedte) Alexanders d.G. sprechen fuer Mischbevoelkerung.


    Zur vorherigen Siedlungspolitik der Stadtstaaten (deine Quelle):

    "Der Begriff Hellás bezeichnete aber in der Antike keineswegs nur Griechenland in unserem Sinne, sondern all jeneGebiete,
    in denen Hellenen wohnten, und dies war auch außerhalb der Balkanhalbinsel der Fall.
    Platon sprach bekanntlich davon, die Griechensäßen um das Mittelmeer wie Ameisen oder Frösche um einen Teich."

    "Musterbei-spiel dafür ist die gemeinsame Gründung des Hellénion
    genannten Hei-ligtums im ägyptischen Naukratis durch Griechen aus Chios,
    Teos,Phokaia, Klazomenai, Rhodos, Knidos, Halikarnassos, Phaselis und My-tilene.
    Anmerkung: "Musterbeispiel" fuer die gem. Identitaetsstiftung durch Besiedlung des Mittelmeerraums.


    "

    und auch zum "Rhomios" wirst du dort fuendig:

    "an der türkischenSchwarzmeerküste leben 4.500 Sprecher von Rumca (Römisch, d.h. ost-römisch/griechisch),"


    "Desweiteren, hellenisch oder hellenistisch ist scheißegal, das bzw nach deiner Laune nach -beides- ist eine neue Erfindung die man so bis vor 200 Jahren nicht kannte. "
    "Hellenisch/Hellenen" soll es also nicht gegeben haben, ja?
    hmmm... mit welchem Begriff bezeichnet denn z.B. Strabo (den du ja gelesen und verstanden hast) die Griechen? Da hatten wir doch mal was, erinnerst du dich? Die Anfuehrer der Romer, Makedonen und (...) , na?
    14

    Ja genau, aus meiner Quelle:

    Andererseits jedoch sind Gebiete, die zum Staatsgebiet des modernen Griechenland gehören und deren historische Tradition vom griechischen Staat teilweise vehement in Anspruch genommen wird, der antiken An-schauung nach keine oder nur zweifelhafte Teile von Hellás: Thessalien,Epeiros und vor allem Makedonien.

    Von griechisch/hellenisch mal wieder keine Spur...


    Und Allüh, deine Hilfs- und argumentationslosigkeit wird sehr deutlich in dem du versuchst meine Wörter hier hin zu drehen wie es dir desorientierten so passt. Ich sagte nicht hellenisch/hellenistisch gab es nicht, ich sagte die heutige Definition ist eine Moderne. Siehe durch meine Quelle bestätigt.

    Pozdrav

  10. #120
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Ja genau, aus meiner Quelle:

    Andererseits jedoch sind Gebiete, die zum Staatsgebiet des modernen Griechenland gehören und deren historische Tradition vom griechischen Staat teilweise vehement in Anspruch genommen wird, der antiken An-schauung nach keine oder nur zweifelhafte Teile von Hellás: Thessalien,Epeiros und vor allem Makedonien.

    Von griechisch/hellenisch mal wieder keine Spur...


    Und Allüh, deine Hilfs- und argumentationslosigkeit wird sehr deutlich in dem du versuchst meine Wörter hier hin zu drehen wie es dir desorientierten so passt. Ich sagte nicht hellenisch/hellenistisch gab es nicht, ich sagte die heutige Definition ist eine Moderne. Siehe durch meine Quelle bestätigt.

    Pozdrav
    Zoran, du brauchst ein Seminar wie "wie formuliere ich, was ich sagen will". Denn du schriebst wortwoertlich:

    "Desweiteren, hellenisch oder hellenistisch ist scheißegal, das bzw nach deiner Laune nach -beides- ist eine neue Erfindung die man so bis vor 200 Jahren nicht kannte."
    Wie du am Beispiel deiner vor einigen Monaten geposteten Quellen sehen kannst, ist der BEGRIFF der Hellenen keine NEUE Erfindung.
    Mehr habe ich nicht sagen wollen (von der Wid. deiner nichtbesiedlungs-, und "Rhomios = kultureller Roemer"These mal abgesehen) und mehr habe ich auch nicht gesagt.
    Wenn du Wortklauberei nicht magst, werde bitte einfach praeziser.
    Ich bin von dir schon allerhand... neuartige... Standpunkte gewohnt, sodass mich auch ein "Die Hellenen sind eine Erfindung Athens" von dir nicht wirklich ueberrascht haette (no offense).

    Da das nu geklaert ist, muss ich auch mal langsam los. Lass uns beizeiten doch mal wieder in einen Hi(/y)stostreit ausbrechen, ja?


    Pozzdrav

Ähnliche Themen

  1. Alexander der Große
    Von Memedo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.01.2010, 03:38
  2. Alexander der Große ein Albaner?
    Von Albanesi2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 781
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 19:45
  3. Alexander der Große - Die wahre Geschichte - Dokumentation
    Von Macedonian im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 18.04.2009, 13:40
  4. Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 06.01.2007, 03:35