BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 49 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 485

Alexander konnte erst mit 13 Jahren Griechisch

Erstellt von AlbaJews, 26.07.2011, 19:18 Uhr · 484 Antworten · 17.877 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Aha ok


    Zeig mir doch ein text in der Ilyrischen Sprache die vor Christus gefunden wurde.


    btw Illyrisch gehört zu ausgestorbenen sprache(haben sogar viele deine Albos kollegen hier gepostet) sie besthet zum teil im Albanischen weiter
    Illyrisch sprechen die Albaner noch zwar nicht das Illyrisch wie vor zweitausend Jahren aber dennoch vieles davon.

  2. #22
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Albanischer Text ohne Quelle.




    Hippokrates

  3. #23
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    Albanischer Text ohne Quelle.




    Hippokrates
    Wenn du Albanisch kannst kann ich dir die quelle gern posten.

  4. #24
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.889
    Zitat Zitat von Axha Paqarriz Beitrag anzeigen
    Ich meine das Die Makedonier als nicht griechisches sprachiges Volk gesehen wurden



    Erklär mir mal dan weiso im heutigen Griechischen Makedonien sowie zum teil im Slawo-Mazedönischen teil nur funde auf Griechisch gemacht wurde.

    Erklär mir wieso Thessaloniki übersetzt heisst:Sieg in Thessalien(griechisch)
    oder Phillip,,freund des Pferdes,, heisst?


    Also waren die Makedonier kein Griechisch Sprechendes Volk obwohl sie Griechische Namen hatten und ihren Städten Griechische Namen gaben.Se eroberten Griechenland und die ganze bekannte Welt und nahmen die sprache ihres feindes an?(Griechisch)

    Klingt das Logisch für dich?keine andere Grossmacht die erobere waren,nahm die sprache ihres feindes an.

  5. #25
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    aha zeig uns doch mal wei Illyrisch oder ,,Makedonisch aussieht?

    Von den Illyren gibt s nur ein paar Wörter(es gab keine illyrische Schrift)

    und dein sogenanntes Makedonisch ist Griechisch.Alle funde in Pella(Hauptstatd des Hellenischen Reiches)sind auf Griechisch.
    was versuchste ihn zu erklären malaka???sein text ist höchstens gut genug damit man sich den hitnern abwischen kann wenn man fett durchfall hat mehr net


    der labert irgendwas das makedonisch nichts mit griechisch zu tun hat und daran kannste sehn das der text absoluter schwachsinn ist



    die wissenschaft ist sich nicht einig was die antike makedonische sprache

    es gibt nur 2 schlussfolgerung


    1) das antike makedonische war ein griechischer dialekt das aus dem nordwestgriechischen entstammte


    2) die makedonische sprache ist dem griechischen eine sehr eng verwandtesprache


    mehr gibts nicht


    das das antike makedonische reingarnichts mit dem griechischen zu tun hat ist purer blödsinn

    aber hier nochma die quelle


    Über ihre Sprache gibt es bis heute unterschiedliche Auffassungen, zumal die Quellenlage eher dürftig ist. Nach Auffassung des Linguisten Otto Hoffmann (Die Makedonen, 1906) ergibt sich aus dem Namenmaterial, insbesondere den Personennamen, aber auch den Orts- und Monatsnamen, dass die makedonische Sprache bzw. der makedonische Dialekt ein griechischer Dialekt war. Diese Auffassung vertreten auch einige führende Sprach- und Geschichtswissenschaftler jüngerer Zeit (Ivo Hajnal, Hermann Bengtson, Nicholas G. Hammond). Andere Sprachwissenschaftler sind der Meinung, das Makedonische sei eine mit dem Griechischen verwandte Einzelsprache.
    Am ehesten wird man die Makedonen vor Alexander I. daher vielleicht als „Proto-Griechen“ bezeichnen können, auch wenn die meisten Experten (etwa Hans-Ulrich Wiemer) aufgrund jüngster Untersuchungen inzwischen überzeugt sind, dass sie Griechen gewesen seien, denen aber in bestimmten Quellen (vor allem bei Demosthenes) aus politischen Gründen ihr Hellenentum abgesprochen worden sei.


    Makedonien

  6. #26
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von Axha Paqarriz Beitrag anzeigen
    Wenn du Albanisch kannst kann ich dir die quelle gern posten.
    Die Quelle gehört direkt in deinem Anfangsposting.




    Hippokrates

  7. #27
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Unis wie Oxford,Cambridge, usw lehren das er Griechisch Sprach.Im Louvre und in Oxford gibs ausstellungen die ihn ale Griechen bezeichen.

    Aber hey was wissen schon diese möchtegern Top-Unis und die Franzosen im Louvre.
    Wenn ein Albanischer Artikel das behauptet dan muss es stimmen!!!!!!!
    mir ist alexander der große scheißegal, aber was du hier schreibst, lese ich zum ersten mal.

  8. #28
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    was versuchste ihn zu erklären malaka???sein text ist höchstens gut genug damit man sich den hitnern abwischen kann wenn man fett durchfall hat mehr net


    der labert irgendwas das makedonisch nichts mit griechisch zu tun hat und daran kannste sehn das der text absoluter schwachsinn ist



    die wissenschaft ist sich nicht einig was die antike makedonische sprache

    es gibt nur 2 schlussfolgerung


    1) das antike makedonische war ein griechischer dialekt das aus dem nordwestgriechischen entstammte


    2) die makedonische sprache ist dem griechischen eine sehr eng verwandtesprache


    mehr gibts nicht


    das das antike makedonische reingarnichts mit dem griechischen zu tun hat ist purer blödsinn

    aber hier nochma die quelle


    Über ihre Sprache gibt es bis heute unterschiedliche Auffassungen, zumal die Quellenlage eher dürftig ist. Nach Auffassung des Linguisten Otto Hoffmann (Die Makedonen, 1906) ergibt sich aus dem Namenmaterial, insbesondere den Personennamen, aber auch den Orts- und Monatsnamen, dass die makedonische Sprache bzw. der makedonische Dialekt ein griechischer Dialekt war. Diese Auffassung vertreten auch einige führende Sprach- und Geschichtswissenschaftler jüngerer Zeit (Ivo Hajnal, Hermann Bengtson, Nicholas G. Hammond). Andere Sprachwissenschaftler sind der Meinung, das Makedonische sei eine mit dem Griechischen verwandte Einzelsprache.
    Am ehesten wird man die Makedonen vor Alexander I. daher vielleicht als „Proto-Griechen“ bezeichnen können, auch wenn die meisten Experten (etwa Hans-Ulrich Wiemer) aufgrund jüngster Untersuchungen inzwischen überzeugt sind, dass sie Griechen gewesen seien, denen aber in bestimmten Quellen (vor allem bei Demosthenes) aus politischen Gründen ihr Hellenentum abgesprochen worden sei.


    Makedonien
    wenns nach manchen griechen hier geht, ist selbst die arvanitische sprache ein griechischer dialekt.

  9. #29
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von Axha Paqarriz Beitrag anzeigen
    Ich habe nur den Text zitiert mich interessiert nur ob sein Vater Philipp nun ein Grieche war oder nicht denn er wurde ja als Barbar und Bestie beschrieben und barbaren wurden früher nur menschen wo kein Griechisch sprachen gennnant
    wer bezeichnete phillip als barbar??demosthenes und das nur aus politischen gründen



    phillip war wenn du es so siehst der erste richtige grieche überhaupt er wollte alle griechschen stämme vereinen und persien angreifen davor kochte jeder sein eigenes süppchen


    wenn die makedonen damals nicht die bedrohung wären sondern die thessalier hätte demothenes die thessalier als barbaren bezeichnet


    und allein der name phllip und alexander sind pur griechische namen

  10. #30
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Erklär mir mal dan weiso im heutigen Griechischen Makedonien sowie zum teil im Slawo-Mazedönischen teil nur funde auf Griechisch gemacht wurde.

    Erklär mir wieso Thessaloniki übersetzt heisst:Sieg in Thessalien(griechisch)
    oder Phillip,,freund des Pferdes,, heisst?


    Also waren die Makedonier kein Griechisch Sprechendes Volk obwohl sie Griechische Nmaen hatten und ihren Städten Griechische Nmaen gaben.sSe eroberten Griechenland und die ganze bekannte Welt und nahmen die sprache ihres feindes an?(Griechisch)

    Klingt das Logisch für dich?keine andere Grossmacht die erobere waren,nahm die sprache ihres feindes an.
    Ich habe nur den Text zitiert mehr nicht und ich denke das die Makedonier ein Griechischer Stamm waren verglichen mit Dardanern und Illyriern in dem Text steht drin das die Mutter Alexanders Illyrierin war was ihn aber noch lange nicht zum Griechen macht, im Text wird aber auch behauptet das Strabon schrieb das die Makedonier eher mit den Illyriern verwandt waren obs stimmt ist die andere frage

Seite 3 von 49 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie konnte der Islam so entarten?
    Von Ibrišimović im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 25.08.2012, 01:05
  2. Wie Mladic sich 15 Jahre lang verstecken konnte
    Von Cobra im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 11.12.2011, 23:35
  3. Breivik hat sie gejagt – sie konnte nicht schwimmen
    Von Barney Ross im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.07.2011, 18:27
  4. Jugoslawien konnte man retten ... sag doch mal wie!
    Von Born_in_Yugoslavia im Forum Politik
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 05.04.2011, 21:07
  5. Dank des dummen CIA, konnte Pakistan die A-Bombe bauen
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.08.2005, 14:17