BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 123 von 153 ErsteErste ... 2373113119120121122123124125126127133 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.221 bis 1.230 von 1528

"Alexander, der Slawe"

Erstellt von hippokrates, 20.10.2010, 20:56 Uhr · 1.527 Antworten · 63.409 Aufrufe

  1. #1221
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.537
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Das ist eindeutig Griechisch und als Dorisch Griechisch identifizert steht auch dort klipp und klar. Und da steht auch das drei andere Fluchtafel vom einfachen Volk auch gefunden wurden die auch auf griechisch verfasst sind (adlige Makedonische inschriften gibt es zu tausenden und die sind alle auch auf Griechisch)

    Und zitier das nächste mal den ganzen Satz "It is one of four texts[2] found until today that might represent a local dialectal form of ancient Greek in Macedonia, all of them identifiable as Doric." might represent steht da nur weil es halt nur 4 sind die bis heute gefunden sind aber ist ja klar das sich der Bulgarophone auf das eine Wort festsetzt und es falsch interpretiert und so tut als währ es kein Griechisch sonst habt ihr ja nichts dem entgegenzusetzten.

    Pella curse tablet - Wikipedia, the free encyclopedia
    "The Pella curse tablet is a text written in a distinct Doric Greek idiom, found in Pella, the ancient capital of Macedon, in 1986"


    - - - Aktualisiert - - -



    Jaja schon klar.

    Pozdravovic
    Diese Nichtskönner interpretieren ständig falsch! Mittlerweile weiß ich dass sie das absichtlich machen, weil sie sich dadurch ihre Wunschvorstellung "Makedonien habe nichts mit Hellas zu tun" aufrecht erhalten. War das gleiche auch mit Zoran, dem Lattenheinrich. Bei Arrian Anabasis II war er total überfordert und stellte eine deutsche Übersetzung aus Leipzig, die er sogar selber verlinkt hatte (!) über das original in altgriechisch verfasste Anabasis II. Ein Propagandist findet immer - nur für sich - einen Weg den Spieß umzudrehen; da ist es egal ob dies historisch vertretbar ist oder nicht.

  2. #1222
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.027
    Lattenheinrich haha. Den muss ich mir merken.

  3. #1223

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Diese Nichtskönner interpretieren ständig falsch!
    Mittlerweile weiß ich dass sie das absichtlich machen, weil sie sich dadurch ihre Wunschvorstellung "Makedonien habe nichts mit Hellas zu tun" aufrecht erhalten. War das gleiche auch mit Zoran, dem Lattenheinrich. Bei Arrian Anabasis II war er total überfordert und stellte eine deutsche Übersetzung aus Leipzig, die er sogar selber verlinkt hatte (!) über das original in altgriechisch verfasste Anabasis II. Ein Propagandist findet immer - nur für sich - einen Weg den Spieß umzudrehen; da ist es egal ob dies historisch vertretbar ist oder nicht.
    Es ist keine falsche Interpretation, da hier das Moment der Aufrichtigkeit fehlt.
    Da sie sehr genau wissen, was sie lesen, und auch um was es geht, insbesondere ihnen geht (Anm.: nämlich sich ins gemachte griechische (makedonische) Nest zu setzen, einem diebischen Vogel gleich), haben sie eine Apóphasis getroffen, von dieser Linie nicht abzukommen.

    Es ist also keine Lüge (da keine Aufrichtigkeit in derer Aussage), sondern eine Entscheidung.
    (dieses Wissen über ein mögliches Bewußtsein in dieser Richtung ist wichtig.
    In dieser Richtung geht auch das 'molón lavé, geschenkt wird einem Barbaren (Nichtgriechen) NICHTS.)

  4. #1224
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.462
    Du sagst es Amphion. Diese Menschen haben sich angesichts ihrer nicht vorhandenen Indentität eine bewusst geklaut und stellen sich bei dieser ganzen Geschichte als Opfer
    da. Obwohl die meisten von ihnen wissen, dass diese Geschichtsklauerei und Antikisierung alles nur Propaganda und gespielt ist versuchen sie mit allen Mittel den Eindruck zu machen sie wären tatsächlich Makedonier, mit der Hoffnung die Welt würde dies eines Tages akzeptieren und uns Griechen "zurechtstutzen".
    Einige hegen auch die Hoffnungen, dass bei dieser "Zurechtstutzung" die Weltgemeinschaft den Griechen Makedonien entreißen wird um es FYROM zu geben, damit sie sich
    nicht nur in ihrer Identität wohl fühlen, sondern auch das Bild eines "perfekten" Staates mit den vermeintlich antiken Grenzen entsteht.

    Dieses irrationale Denken ist Produkt eines großen Missverständnisses. Um den Bulgaren während den Balkankriegen ein Anrecht auf Makedonien zu verwehren, wurden die
    Bulgaren dort bewusst als eigene Ethnie "akzeptiert". Von nun an sollten sie "Mazedonier" heißen um ein Anrecht der Griechen auf dieses Gebiet vollständig zu legitimieren.
    Welchen fehler Griechenland und Serbien bei dieser Geschichte taten kann man jetzt eindeutig sehen. Ein Volk welches seinen Wurzeln (den bulgarischen), entledigt wurde
    um für Gebietsansprüche gerade zu stehen, haben jetzt durch eine Reihe merkwürdiger Zufälle einen eigenen Staat bekommen und stellen sich nun die Frage wer sie sind.

    Wie konnte es nur passieren, dass sich die "Mazedonier" so sehr von ihrem eigenen Volk, den Bulgaren distanziert haben und einer antiken Ethnie mit ruhmreicher Geschichte
    hinterherträumen? Das schlimmste ist, dass der größte Teil des ungebildeten "Pöbels" in FYROM diesen Geschichten aufmerksamkeit schenkt und sich als die Opfer der Balkan-
    kriege sehen. Mit perfieder Art und weise werden Schriften und Bücher gefälscht mit dem ein ganzes Volk "verdummt" werden soll.

    Ich hege keinen all zu großen Groll gegen Slawen, aber wir beide (Griechen und Slawen) wissen ganz genau, dass diese Geschichte offensichtliche lächerliche Propaganda ist.
    Weil ihr anscheinend zu stark darauf fokussiert seid euer Ziel zu erreichen und wegen der anscheinend gelungenen Propaganda euerer Führer wollt ihr wohl bis zum "Sieg"
    diese Sache beenden, damit nach Jahrzehnten Gras über die Sache wächst und die Weltgemeinschaft vielleicht glauben könnte ihr wärt antike Makedonier.

    Aus meiner Sicht tun mir diese Leid, die die Propaganda schlucken und alles glauben ohne etwas zu hinterfragen.

    Es wird nicht mehr lange dauern, bis diese Identitätskrise euer Land verschlingen wird un in Albanien, Bulgarien und Griechenland aufgehen wird.
    Gott sei mit euch.

  5. #1225
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.537
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Du sagst es Amphion. Diese Menschen haben sich angesichts ihrer nicht vorhandenen Indentität eine bewusst geklaut und stellen sich bei dieser ganzen Geschichte als Opfer
    da. Obwohl die meisten von ihnen wissen, dass diese Geschichtsklauerei und Antikisierung alles nur Propaganda und gespielt ist versuchen sie mit allen Mittel den Eindruck zu machen sie wären tatsächlich Makedonier, mit der Hoffnung die Welt würde dies eines Tages akzeptieren und uns Griechen "zurechtstutzen".
    Einige hegen auch die Hoffnungen, dass bei dieser "Zurechtstutzung" die Weltgemeinschaft den Griechen Makedonien entreißen wird um es FYROM zu geben, damit sie sich
    nicht nur in ihrer Identität wohl fühlen, sondern auch das Bild eines "perfekten" Staates mit den vermeintlich antiken Grenzen entsteht.

    Dieses irrationale Denken ist Produkt eines großen Missverständnisses. Um den Bulgaren während den Balkankriegen ein Anrecht auf Makedonien zu verwehren, wurden die
    Bulgaren dort bewusst als eigene Ethnie "akzeptiert". Von nun an sollten sie "Mazedonier" heißen um ein Anrecht der Griechen auf dieses Gebiet vollständig zu legitimieren.
    Welchen fehler Griechenland und Serbien bei dieser Geschichte taten kann man jetzt eindeutig sehen. Ein Volk welches seinen Wurzeln (den bulgarischen), entledigt wurde
    um für Gebietsansprüche gerade zu stehen, haben jetzt durch eine Reihe merkwürdiger Zufälle einen eigenen Staat bekommen und stellen sich nun die Frage wer sie sind.

    Wie konnte es nur passieren, dass sich die "Mazedonier" so sehr von ihrem eigenen Volk, den Bulgaren distanziert haben und einer antiken Ethnie mit ruhmreicher Geschichte
    hinterherträumen? Das schlimmste ist, dass der größte Teil des ungebildeten "Pöbels" in FYROM diesen Geschichten aufmerksamkeit schenkt und sich als die Opfer der Balkan-
    kriege sehen. Mit perfieder Art und weise werden Schriften und Bücher gefälscht mit dem ein ganzes Volk "verdummt" werden soll.

    Ich hege keinen all zu großen Groll gegen Slawen, aber wir beide (Griechen und Slawen) wissen ganz genau, dass diese Geschichte offensichtliche lächerliche Propaganda ist.
    Weil ihr anscheinend zu stark darauf fokussiert seid euer Ziel zu erreichen und wegen der anscheinend gelungenen Propaganda euerer Führer wollt ihr wohl bis zum "Sieg"
    diese Sache beenden, damit nach Jahrzehnten Gras über die Sache wächst und die Weltgemeinschaft vielleicht glauben könnte ihr wärt antike Makedonier.

    Aus meiner Sicht tun mir diese Leid, die die Propaganda schlucken und alles glauben ohne etwas zu hinterfragen.

    Es wird nicht mehr lange dauern, bis diese Identitätskrise euer Land verschlingen wird un in Albanien, Bulgarien und Griechenland aufgehen wird.
    Gott sei mit euch.
    Mir tun sie gar nicht mehr leid ...

  6. #1226

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Du sagst es Amphion. Diese Menschen haben sich angesichts ihrer nicht vorhandenen Indentität eine bewusst geklaut und stellen sich bei dieser ganzen Geschichte als Opfer da. Obwohl die meisten von ihnen wissen, dass diese Geschichtsklauerei und Antikisierung alles nur Propaganda und gespielt ist versuchen sie mit allen Mittel den Eindruck zu machen sie wären tatsächlich Makedonier, mit der Hoffnung die Welt würde dies eines Tages akzeptieren und uns Griechen "zurechtstutzen".

    Einige hegen auch die Hoffnungen, dass bei dieser "Zurechtstutzung" die Weltgemeinschaft den Griechen Makedonien entreißen wird um es FYROM zu geben, damit sie sich nicht nur in ihrer Identität wohl fühlen, sondern auch das Bild eines "perfekten" Staates mit den vermeintlich antiken Grenzen entsteht.

    Dieses irrationale Denken ist Produkt eines großen Missverständnisses. Um den Bulgaren während den Balkankriegen ein Anrecht auf Makedonien zu verwehren, wurden die Bulgaren dort bewusst als eigene Ethnie "akzeptiert". Von nun an sollten sie "Mazedonier" heißen um ein Anrecht der Griechen auf dieses Gebiet vollständig zu legitimieren.

    Welchen fehler Griechenland und Serbien bei dieser Geschichte taten kann man jetzt eindeutig sehen. Ein Volk welches seinen Wurzeln (den bulgarischen), entledigt wurde um für Gebietsansprüche gerade zu stehen, haben jetzt durch eine Reihe merkwürdiger Zufälle einen eigenen Staat bekommen und stellen sich nun die Frage wer sie sind.

    Wie konnte es nur passieren, dass sich die "Mazedonier" so sehr von ihrem eigenen Volk, den Bulgaren distanziert haben und einer antiken Ethnie mit ruhmreicher Geschichte hinterherträumen? Das schlimmste ist, dass der größte Teil des ungebildeten "Pöbels" in FYROM diesen Geschichten aufmerksamkeit schenkt und sich als die Opfer der Balkankriege sehen. Mit perfieder Art und weise werden Schriften und Bücher gefälscht mit dem ein ganzes Volk "verdummt" werden soll.

    Ich hege keinen all zu großen Groll gegen Slawen, aber wir beide (Griechen und Slawen) wissen ganz genau, dass diese Geschichte offensichtliche lächerliche Propaganda ist.

    Weil ihr anscheinend zu stark darauf fokussiert seid euer Ziel zu erreichen und wegen der anscheinend gelungenen Propaganda euerer Führer wollt ihr wohl bis zum "Sieg" diese Sache beenden, damit nach Jahrzehnten Gras über die Sache wächst und die Weltgemeinschaft vielleicht glauben könnte ihr wärt antike Makedonier.

    Aus meiner Sicht tun mir diese Leid, die die Propaganda schlucken und alles glauben ohne etwas zu hinterfragen.

    Es wird nicht mehr lange dauern, bis diese Identitätskrise euer Land verschlingen wird un in Albanien, Bulgarien und Griechenland aufgehen wird.
    Gott sei mit euch.
    Dieses irrationale Denken ist Produkt eines großen Missverständnisses
    In der Politiké gibt es keine Mißverständnisse, nur Interessen, und im Krieg sowieso.

    Aus meiner Sicht tun mir diese Leid
    Fortan werden sie Dir nicht mehr leid tun, denn Dein Schicksal, Deine Existenz und Deine Identität sind es, die sie Dir entreissen wollen. Halte daher Deine Sarissa stets griffbereit. Weiterhin ist der zivilisierte Umgang mit Fremden eine Voraussetzung des mitmenschlichen Umgangs, aber ohne Schnödereien, die Köpfe muß man sich nicht einschlagen, da die Positionen klar gezeichnet sind.

    Letzten Endes liegt es nicht an Dir, wenn sich jemand anders für einen Weg entscheidet, dem Du ihm nicht aufgezwungen hast.

    Aesop: der Adler, der Hirte und die Dohle


    Ein Adler stieß von einem hohen Felsen hinab und raubte ein Lamm. Eine Dohle sah ihm dabei zu und wollte es ihm gleichtun. Daraufhin flog sie mit rauschenden Flügeln auf den Rücken eines Widders. Aber ihre Krallen verfingen sich in seinem dichten Fell. Sie kam nicht mehr los und flatterte so lange, bis der Hirte, der sah, was geschah, eilig herkam und die Dohle fing. Dann stutzte er ihr die Flügel, und als der Abend kam, brachte er sie seinen Kindern. Als sie fragten, was das für ein Vogel sei, erwiderte er:

    »Wie ich mit Sicherheit weiß, ist es eine Dohle, wie sie es sich aber wünscht, ein Adler


    So bringt der Wettstreit mit Überlegenen außer der Erfolglosigkeit und dem Schaden auch noch Spott ein.

  7. #1227
    Avatar von Metho

    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    6.201
    Leute...seid doch nicht so vom Hass zerfressen und wirft die Leute nicht alle in einem Topf. (Natürlich gilt das für beide Seiten)

  8. #1228
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.537
    Zitat Zitat von metho Beitrag anzeigen
    Leute...seid doch nicht so vom Hass zerfressen und wirft die Leute nicht alle in einem Topf. (Natürlich gilt das für beide Seiten)
    Macht hier doch keiner ...

  9. #1229
    Avatar von Metho

    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    6.201
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Macht hier doch keiner ...
    Naja...

  10. #1230
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.537
    Zitat Zitat von metho Beitrag anzeigen
    Naja...
    Es wird explizit welche in einen Topf geworfen, die der Auffassung sind, Alexander sei kein Grieche sondern Vorfahre antiker Slawen FYROMs ... dass nicht jeder in Skopje so denkt, ist jedem klar denkenden Menschen bewusst. Leider ist es aber so, dass (meiner Einschätzung nach) die Mehrheit der Slawen eben denken, sie seien ein antikes Volk, sprich: Nachfahren Alexanders. Wundert auch niemanden, da dies ja seit Jahrzehnten in Schulen FYROMs gelehrt wird. Traurig ...

Ähnliche Themen

  1. Alexander "The Experiment" Karelin
    Von Krosovar im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 16:11
  2. Kirche von FYROM spricht "Alexander den Großen" heilig
    Von Iason im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 20:24
  3. International Marathon "Alexander The Great"
    Von hippokrates im Forum Sport
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 04.05.2011, 01:23
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 22:00