BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 46 von 153 ErsteErste ... 364243444546474849505696146 ... LetzteLetzte
Ergebnis 451 bis 460 von 1528

"Alexander, der Slawe"

Erstellt von hippokrates, 20.10.2010, 20:56 Uhr · 1.527 Antworten · 63.424 Aufrufe

  1. #451
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von αptemi Beitrag anzeigen
    die sprache hat man vielen griechen von heute aber im laufe der letzten 2-3 jahrhunderte auferlegt. man macht es sich halt einfach, oder?
    Du erzählst uns hier nichts Neues bzw. nichts was dem widersprechen würde, was hier gesagt wurde.




    Hippokrates

  2. #452

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    Ich kann mich nur wiederholen, die Fyromer sind - wie jedes andere Balkanvolk - ein Mischmasch.

    Heute sprechen sie eine slavische Sprache, manche sagen sogar, dass es ein bulgarischer Dialekt ist und sie gehören dem slavischen Kulturkreis an; somit sind sie Slaven.

    Eine Verbindung zu den Makedonen gibt es nicht, denn sie waren keine Slaven und sprachen auch kein Slavisch.

    Die heutigen Makedonen sprechen Griechisch, genauso wie ihre Vorfahren und leben auch auf dem historischen Gebiet (nicht das römische Makedonien) der Makedonen. Sie beten zwar nicht mehr die 12 Götter an, aber der Olymp liegt immernoch in Makedonien.



    Hippokrates


    Selten so eine gequirlte Scheisse gehört/gelesen.

    Schon die Einleitung macht dich zur Lachnummer:








  3. #453
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Alexander der Große war Grieche, wie auch die antiken Makedonen zu den Hellenen zählten. Wo ist das Problem ?

  4. #454

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von Hercegovac Beitrag anzeigen
    Alexander der Große war Grieche, wie auch die antiken Makedonen zu den Hellenen zählten. Wo ist das Problem ?
    Kein Problem.




  5. #455
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von Monkeydonian Beitrag anzeigen
    Kein Problem.



    Sollte er ethnisch wirklich nur zur Hälfte Grieche gewesen sein, so bleibt er trotzdem Grieche, denn früher hat man doch Herkunft durch Sprache und Kultur definiert.

  6. #456

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von Hercegovac Beitrag anzeigen
    Sollte er ethnisch wirklich nur zur Hälfte Grieche gewesen sein, so bleibt er trotzdem Grieche, denn früher hat man doch Herkunft durch Sprache und Kultur definiert.
    Ja. Da ist wirklich was drann:

    Haarmann, H: Lexikon der untergegangenen Sprachen, München (2002)

    [...]Das Mazedonische hatte seine größte Verbreitung im 4. Jh. v. Chr. durch die Ausdehnung des mazedonischen Königreichs unter Philipp II. (reg. 359-336 v.Chr.) und seinem Sohn Alexander dem Großen (reg. 336-323 v. Chr.) Das mazedonische Sprachgebiet grenzte damals im Süden an das griechische, im Westen an das illyrische, im Norden an das thrakische und im Osten ebenfalls an dieses oder an phrygisches Gebiet. In welchem sprachverwandtschaftlichem Verhältnis das Mazedonische zum Altgriechischen stand, ist nicht genau bekannt. Dies liegt in erster Linie an der spärlichen Überlieferung. Das Mazedonische wurde nicht geschrieben. Amts- und Bildungssprache des Königreichs Makedonien war das attische Griechisch. In griechische Quellen sind mazedonische Orts- und Personennamen überliefert, außerdem wenige Einzelwörter. Die Lautstruktur des Mazedonischen wich deutlich von der des Griechischem ab. (vgl. mazedon. danos `Tod´ vs. griech. thanatos `dass´). Es gibt auch mazedonische Wörter, die keine Parallelen im griechischen Wortschatz haben und deren Herkunft obskur bleibt.


    Macedonia and Greece: Two Ancient and Separate Nations

    John Shea 1997
    Seite 23-35

    We know with some certainty that Attic Greek, which came from much farther south (around the Athens area) and was being used in other parts of the world as a trade language, was used more and more as the language of state and used also in Alexander's multi-cultural army. No linguist accepts that this language was the original Macedonian. So we have clear evidence that the Greek used by the Macedonians was a new language. Therefore one cannot argue that the use of this language proves any linguistic associations between the original Macedonians and Greeks.

  7. #457
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.889
    Du postest immer die gleiche scheisse von John Shea in jedem thread


    waer ist den dieser John Shea?Bestimmt ist der uberall auf der Welt anerkannt ^^

  8. #458

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Du postest immer die gleiche scheisse von John Shea in jedem thread

    Magst andere Quellen?

    Kein Problem:

    The Classical Quarterly © 2003

    James L. O'Neal
    Cambridge University, Vol. 53, No. 2 (Nov., 2003), Seite 510-522


  9. #459
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von Monkeydonian Beitrag anzeigen
    Ja. Da ist wirklich was drann:

    Haarmann, H: Lexikon der untergegangenen Sprachen, München (2002)

    [...]Das Mazedonische hatte seine größte Verbreitung im 4. Jh. v. Chr. durch die Ausdehnung des mazedonischen Königreichs unter Philipp II. (reg. 359-336 v.Chr.) und seinem Sohn Alexander dem Großen (reg. 336-323 v. Chr.) Das mazedonische Sprachgebiet grenzte damals im Süden an das griechische, im Westen an das illyrische, im Norden an das thrakische und im Osten ebenfalls an dieses oder an phrygisches Gebiet. In welchem sprachverwandtschaftlichem Verhältnis das Mazedonische zum Altgriechischen stand, ist nicht genau bekannt. Dies liegt in erster Linie an der spärlichen Überlieferung. Das Mazedonische wurde nicht geschrieben. Amts- und Bildungssprache des Königreichs Makedonien war das attische Griechisch. In griechische Quellen sind mazedonische Orts- und Personennamen überliefert, außerdem wenige Einzelwörter. Die Lautstruktur des Mazedonischen wich deutlich von der des Griechischem ab. (vgl. mazedon. danos `Tod´ vs. griech. thanatos `dass´). Es gibt auch mazedonische Wörter, die keine Parallelen im griechischen Wortschatz haben und deren Herkunft obskur bleibt.
    Ich finde der Text ist nicht ganz korrekt, denn es wird mehrmals das Wort "mazedonische" benutzt, wobei hier zwischen mazedonische und makedonische zu unterscheiden gilt. Also die müssten doch eher "makedonisch" als adjektiv verweden, als mazedonisch, denn das sind doch 2 Paar Schuhe. Damals benutzen die doch die "makedonische Sprache" und heute redet ihr doch mit der "mazedonischen Sprache" weisse worauf ich hinaus will ?

  10. #460
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Jetzt kommt wieder die "Ich poste bunte Texte-Zeit". Ich hatte wirklich gehofft, dass er den Quatsch sein lässt und selbständig etwas postet.



    Hippokrates

Ähnliche Themen

  1. Alexander "The Experiment" Karelin
    Von Krosovar im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 16:11
  2. Kirche von FYROM spricht "Alexander den Großen" heilig
    Von Iason im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 20:24
  3. International Marathon "Alexander The Great"
    Von hippokrates im Forum Sport
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 04.05.2011, 01:23
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 22:00