BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 81 von 153 ErsteErste ... 317177787980818283848591131 ... LetzteLetzte
Ergebnis 801 bis 810 von 1528

"Alexander, der Slawe"

Erstellt von hippokrates, 20.10.2010, 20:56 Uhr · 1.527 Antworten · 63.446 Aufrufe

  1. #801
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    Ich will das Rätsel lösen!




    Hippokrates


    Würde mich auch langsam interessieren, auf was unser slawisierter Freund hier hinaus will.

    Heraclius

  2. #802
    Avatar von VMRO-DPMNE

    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    51
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    @De_La_Greco

    Danke für die Stellungnahme und für die nützlichen Hinweise!




    Das Vardargebiet war Ziel der protobulgarischen Wanderung unter Han Kuver und danach Teil des 1., 2. und 3. Bulgarischen Reiches. Ohrid war sogar Hauptstadt der Bulgaren. Es ist nicht so, dass die Mazedonier ein paar hundert Jahre unter bulgarischer Okkupation standen, sondern sie waren selber Teil der bulgarischen Nation.

    Heraclius



    Geschichte Bulgariens
    Ohrid
    Westbulgarisches Reich
    Samuil (Bulgarien)

    das bestreitet doch auch keiner das Ohrid die Hauptstadt des damaligen Bulgarischen reiches war,.....aber wir waren auch 500 Jahre unter den Türken. Ihr ja auch, sowie große Teile des Balkan.

    Aber die Mazedonier zumindest viele, würden sich deshalb nie als Bulgaren bezeichnen, genauso wenig wie die Griechen sich als Osmanen bezeichnen würden oder?

    Es sagt nur aus,. das viele gekommen und wieder gegangen sind.
    Und ganz lustig wied es jetzt wenn ich dir sage, das in Mazedonien speziell in Ohrid die Serbischen Könige gekrönt worden sind.

    deshalb berufen die Serben ihrern Anspruch auf Mazedonien. aber das würde jetzt viel zu sehr ausarten.

    http://www.serbische-diozese.org/03/index.php?option=com_content&view=article&id=72%3A patriarchat&catid=46%3Arueckblick01&Itemid=64〈=de

  3. #803
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von VMRO-DPMNE Beitrag anzeigen
    das bestreitet doch auch keiner das Ohrid die Hauptstadt des damaligen Bulgarischen reiches war,.....aber wir waren auch 500 Jahre unter den Türken. Ihr ja auch, sowie große Teile des Balkan.

    Aber die Mazedonier zumindest viele, würden sich deshalb nie als Bulgaren bezeichnen, genauso wenig wie die Griechen sich als Osmanen bezeichnen würden oder?

    Es sagt nur aus,. das viele gekommen und wieder gegangen sind.
    Und ganz lustig wied es jetzt wenn ich dir sage, das in Mazedonien speziell in Ohrid die Serbischen Könige gekrönt worden sind.

    deshalb berufen die Serben ihrern Anspruch auf Mazedonien. aber das würde jetzt viel zu sehr ausarten.

    http://www.serbische-diozese.org/03/index.php?option=com_content&view=article&id=72%3A patriarchat&catid=46%3Arueckblick01&Itemid=64〈=de


    Ich weiss.. sogar die Serben waren mal Bulgaren. Die Welt ist halt klein.

    Heraclius

  4. #804
    Avatar von VMRO-DPMNE

    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    51
    Lösung bitte per PN

  5. #805
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von VMRO-DPMNE Beitrag anzeigen
    Lösung bitte per PN
    Nix da, du postest sie gefälligst hier. Ich hab dir die Frage beantwortet, nun sagst du uns was du damit bezwecken willst.




    Hippokrates

  6. #806
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von VMRO-DPMNE Beitrag anzeigen
    das bestreitet doch auch keiner das Ohrid die Hauptstadt des damaligen Bulgarischen reiches war,.....aber wir waren auch 500 Jahre unter den Türken. Ihr ja auch, sowie große Teile des Balkan.

    Aber die Mazedonier zumindest viele, würden sich deshalb nie als Bulgaren bezeichnen, genauso wenig wie die Griechen sich als Osmanen bezeichnen würden oder?

    Es sagt nur aus,. das viele gekommen und wieder gegangen sind.
    Und ganz lustig wied es jetzt wenn ich dir sage, das in Mazedonien speziell in Ohrid die Serbischen Könige gekrönt worden sind.

    deshalb berufen die Serben ihrern Anspruch auf Mazedonien. aber das würde jetzt viel zu sehr ausarten.

    http://www.serbische-diozese.org/03/index.php?option=com_content&view=article&id=72%3A patriarchat&catid=46%3Arueckblick01&Itemid=64〈=de
    Die meisten hatten damals kein Nationalbewusstsein man richtete sich eher nach Religion und anderen Dingen. Alle im bulgarischen Reich waren damals Bulgaren unabhängig welcher Ethnie sie angehörten auch Vlachen und Albaner wurden dazu gezählt.

    Der Nationalismus kam erst später auf die heutige bulgarische Nation entstand auch aus vielen verschiedenen Völkern die assimiliert wurden.

  7. #807
    Avatar von VMRO-DPMNE

    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    51
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    Nix da, du postest sie gefälligst hier. Ich hab dir die Frage beantwortet, nun sagst du uns was du damit bezwecken willst.




    Hippokrates

    5. warum habt ihr keine typische makedonische (hellenische namen)?
    und
    Κυπάρισσος
    ist mein Nachname,...
    und jetzt zurück zur frage, was bin ich? ein Makedone, oder ein SLAWE?

  8. #808
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Hier noch ein paar interessante Auszüge aus Wikipedia:


    "Der mazedonische Nation-Building-Prozess ist eng verbunden mit der Etablierung des zweiten sozialistischen und föderativen Jugoslawien nach dem Zweiten Weltkrieg. Schon im Vorfeld beschloss die AVNOJ in Jajce am 29. November 1943 die Errichtung einer "Republik Makedonien" in einem zukünftigen föderalen Jugoslawien. Vertreter der makedonischen Kommunisten fehlten jedoch bei diesem Beschluss. Die Beschlüsse von Jajce zeigten den politischen Willen der Kommunistischen Partei Jugoslawiens, eine makedonische Sprache und Nation zu schaffen, was in den nächsten Jahren konsequent verwirklicht wurde.

    1944 wurden die Mazedonier dann zu einem der Staatsvölker des sozialistischen Jugoslawien erklärt und bekamen eine eigene sozialistische Republik zugesprochen. Dadurch sollte eine Bevölkerung, die zwischen den zwei Weltkriegen dem Königreich Jugoslawien ablehnend bis feindlich gegenübergestanden hatte, in das titoistische Jugoslawien integriert werden. Die slawisch-christliche Bevölkerung Makedoniens wurden damit nicht mehr wie von der Regierung in Belgrad als Südserben bezeichnet, oder wie von der bulgarischen Regierung und der makedonischen nationalrevolutionären Bewegung im osmanischen Reich als regionale Gruppe der bulgarischen Nation betrachtet.

    In dieser Zeit wurde die mazedonische Sprache durch einen Beschluss des Antifaschistischen Rats der Volksbefreiung Mazedonien zur Amtssprache Mazedoniens proklamiert, und in der Folge zu einer voll funktionierenden, serbisch geprägten Standardsprache ausgebaut. Das Ziel war die Herausbildung einer eigenständigen, von der bulgarischen unterschiedenen nationalen Identität. Zu diesem Zweck wurde, wie üblich bei Nationenbildungen, auch ein kontinuierliches mazedonisches Geschichtsbild entworfen. Zu dieser Politik gehört zum Beispiel die Einvernahme der Apostel Kyrill und Method als Mazedonier wegen ihres Geburtsortes Thessaloniki."

    Mazedonier (slawische Ethnie)
    Bulgaren


    Heraclius

  9. #809
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    @De_La_Greco

    Danke für die Stellungnahme und für die nützlichen Hinweise!




    Das Vardargebiet war Ziel der protobulgarischen Wanderung unter Han Kuver und danach Teil des 1., 2. und 3. Bulgarischen Reiches. Ohrid war sogar Hauptstadt der Bulgaren. Es ist nicht so, dass die Mazedonier ein paar hundert Jahre unter bulgarischer Okkupation standen, sondern sie waren selber Teil der bulgarischen Nation.

    Heraclius



    Geschichte Bulgariens
    Ohrid
    Westbulgarisches Reich
    Samuil (Bulgarien)
    deine karte zeigst doch ganz gut mein freund....die küste konnten die bulgaren nicht erobern und genau dort lebten griechisch sprachige makedonier

    das binnenland allerdings wurde erobert und dort sprachen die makedonier slawisch

    komisch nicht ?

  10. #810
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von VMRO-DPMNE Beitrag anzeigen
    und ist mein Nachname,...
    und jetzt zurück zur frage, was bin ich? ein Makedone, oder ein SLAWE?


    Also Makedone bist du mal ganz sicher nicht, denn die sind schon lange ausgestorben! Slawo-Mazedonier vielleicht..

    Heraclius

Ähnliche Themen

  1. Alexander "The Experiment" Karelin
    Von Krosovar im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 16:11
  2. Kirche von FYROM spricht "Alexander den Großen" heilig
    Von Iason im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 20:24
  3. International Marathon "Alexander The Great"
    Von hippokrates im Forum Sport
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 04.05.2011, 01:23
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 22:00