BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55

ALEXANDERS MAKEDONIEN

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 23.06.2005, 23:52 Uhr · 54 Antworten · 3.299 Aufrufe

  1. #1
    jugo-jebe-dugo

    ALEXANDERS MAKEDONIEN

    Hier eine Karte von Alexanders Makedonien.Das rot-rosane ist das eigentliche Makedonien das von Alexanders Vater Philipp II gegründet wurde.Den rest hat sich Alexander alles alleine erobert als er an die Macht kam und das in nur 33 Jahren.Interesant ist auch das fast ganz FYROM,ca. 1/3 von Bulgarien und ein Teil des heutigen Albanien zu den historischen Alexanders Makedonien gehört haben.

    Alexander der Große, als makedonischer König Alexander III. (* zwischen 20. Juli und 30. Juli 356 v. Chr. in Pella; † 10. Juni 323 v. Chr. in Babylon gestorben), war ein makedonischer König. Er dehnte die Grenzen des makedonischen Reiches, das sein Vater Philipp II. aus den Kleinstaaten Makedoniens und einigen zerfallenden Stadtstaaten Griechenlands errichtet hatte, durch den Alexanderzug nach Persien und Ägypten und bis an den indischen Subkontinent aus.


    Riesiges Reich,krasser Kerl dieser Typ.


  2. #2
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739


    HELLENIC PRIDE WORLDWIDE 8)
    NEVER SLAVIC 8)

  3. #3
    jugo-jebe-dugo
    Aber interesant ist das FYROM doch zum ethnischen Mazedonien gehört hat und nicht nur ein kleiner Teil so wie du es sagtest.
    Die richtigen Antiken Griechen,also deine Vorfahren erkannten Alexanders Makedonien nicht als richtige Griechen an,viele davon aufjedenfall.Die Sprache war auch nicht rein griechisch sonder Dialekt oder eine verwante Einzelsprache,eben Makedonisch.
    Alexander besetzte Griechenland und die antiken Griechen waren mehr oder weniger die Untertanen von Makedonien,waren aber keine reinrassigen Makedonen.



    Das Gebiet wurde bereits in der Jungsteinzeit besiedelt. Die Makedonen kamen um 1200 v. Chr. in dieses Gebiet. Über ihre Sprache gibt es bis heute unterschiedliche Auffassungen, zumal die Quellenlage eher dürftig ist. Nach Auffassung des Linguisten Otto Hoffmann (Die Makedonen, 1906) ergibt sich aus dem Namenmaterial, insbesondere den Personennamen, aber auch den Orts- und Monatsnamen, dass das Makedonische ein griechischer Dialekt war. Diese Auffassung vertreten auch einige führende Sprach- und Geschichtswissenschaftler unserer Zeit ( Dr. Ivo Hajnal/ Hermann Bengtson, N.G. Hammond ). Andere Sprachwissenschaftler sind der Meinung, das Makedonische sei eine mit dem Griechischen verwandte Einzelsprache.

    Sehr viele antike Griechen, insbesondere die Athener, erkannten die Makedonen jedoch nicht als vollwertige Griechen an und bezeichneten sie zuweilen auch als "Barbaren".

  4. #4
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von SERBE
    Aber interesant ist das FYROM doch zum ethnischen Mazedonien gehört hat und nicht nur ein kleiner Teil so wie du es sagtest.
    Die richtigen Antiken Griechen,also deine Vorfahren erkannten Alexanders Makedonien nicht als richtige Griechen an,viele davon aufjedenfall.Die Sprache war auch nicht rein griechisch sonder Dialekt oder eine verwante Einzelsprache,eben Makedonisch.
    Alexander besetzte Griechenland und die antiken Griechen waren mehr oder weniger die Untertanen von Makedonien,waren aber keine reinrassigen Makedonen.
    Sehr viele antike Griechen, insbesondere die Athener, erkannten die Makedonen jedoch nicht als vollwertige Griechen an und bezeichneten sie zuweilen auch als "Barbaren".
    Dann sag auch nicht FYROM, Srbine.
    Ich wünschte, das mit der Anerkennung der Makedonen durch die Griechen wäre so einfach, aber damit allein kann man sie wohl nicht packen. Denn obwohl die kulturellen und politischen Unterschiede wohl groß genug waren, daß die Griechen die Makedonen nicht als ihresgleichen gesehen haben mögen, könnte ich zumindest jetzt nicht beweisen, daß sie auch in ethnischer Hinsicht ähnlich weit von den Griechen entfernt waren wie Illyrer, Thraker und andere indogermanische Nachbarvölker auch.
    Aber: offenbar dachten die alten Griechen nicht in diesen modernen ethnischen, nationalistischen Kategorien, und daher waren die Makedonen auch keine Griechen für sie.


    Was das Besetzen von Hellas angeht, fällt mir auf der Karte mal wieder auf, daß die südliche Peloponnes mit dem Zentrum Sparta fehlt. Die Spartaner waren ja auch nicht zur Gründung des Korinthischen Bundes unter der Führung Philipps II. von Makedonien erschienen, und konnten sich das offenbar erlauben... hm.


    @ Macedonian: GOOD NIGHT HELLENIC PRIDE!

  5. #5
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von SERBE
    Aber interesant ist das FYROM doch zum ethnischen Mazedonien gehört hat und nicht nur ein kleiner Teil so wie du es sagtest.
    Die richtigen Antiken Griechen,also deine Vorfahren erkannten Alexanders Makedonien nicht als richtige Griechen an,viele davon aufjedenfall.Die Sprache war auch nicht rein griechisch sonder Dialekt oder eine verwante Einzelsprache,eben Makedonisch.
    Alexander besetzte Griechenland und die antiken Griechen waren mehr oder weniger die Untertanen von Makedonien,waren aber keine reinrassigen Makedonen.
    Sehr viele antike Griechen, insbesondere die Athener, erkannten die Makedonen jedoch nicht als vollwertige Griechen an und bezeichneten sie zuweilen auch als "Barbaren".
    Dann sag auch nicht FYROM, Srbine.
    Ich wünschte, das mit der Anerkennung der Makedonen durch die Griechen wäre so einfach, aber damit allein kann man sie wohl nicht packen. Denn obwohl die kulturellen und politischen Unterschiede wohl groß genug waren, daß die Griechen die Makedonen nicht als ihresgleichen gesehen haben mögen, könnte ich zumindest jetzt nicht beweisen, daß sie auch in ethnischer Hinsicht ähnlich weit von den Griechen entfernt waren wie Illyrer, Thraker und andere indogermanische Nachbarvölker auch.
    Aber: offenbar dachten die alten Griechen nicht in diesen modernen ethnischen, nationalistischen Kategorien, und daher waren die Makedonen auch keine Griechen für sie.


    Was das Besetzen von Hellas angeht, fällt mir auf der Karte mal wieder auf, daß die südliche Peloponnes mit dem Zentrum Sparta fehlt. Die Spartaner waren ja auch nicht zur Gründung des Korinthischen Bundes unter der Führung Philipps II. von Makedonien erschienen, und konnten sich das offenbar erlauben... hm.


    @ Macedonian: GOOD NIGHT HELLENIC PRIDE!
    Ich schreibe FYROM weil der Staat offiziel so heissst. Die Mazedonier slawischer Herrkunft haben gar nichts mit Alexander zu tun,die Griechen dagegen sind verwant mit Alexander,waren aber auch nicht richtige Makedonier.Die slawischer Mazedonier nenne ich eben auch Mazedonier weil sie seit 1400 Jahren auf dem Gebiet des damaligen nord Makedonien leben und weil ihnen heute das Gebiet gehört.
    Die Griechen dagegen leben in den damaligen süd Makedonien und deswegen nenne ich sie auch Makedonier.
    Beide sind heute Makedonier weil sie sich das Land des alten Makedonien teilen obwohl die Griechen dort schon gelebt haben als die slaw Mazedonier noch nicht mal auf dem Balkan gelebt haben.
    Deswegen gehört die Geschichte eigentlich den Griechen.

  6. #6
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von SERBE
    Aber interesant ist das FYROM doch zum ethnischen Mazedonien gehört hat und nicht nur ein kleiner Teil so wie du es sagtest.
    [/b]

    Lieber Dejan, verbreite doch bitte keine Luegen nur weil du meine Texte nicht richtig verstehen kannst (willst?). Diese Landkarte zeigt das Reich Alexanders des grossen, des Hellenen. Kernmakedonien umfasst noch nichtmal das gesamte griechische Makedonien (was die Slawen egejska Makedonija nennen), Kermakedonien ist Pella und die Umgebung herum. Skopje, Tetovo und andere west und nord-fyromische Staedte haben nichts - aber auch ueberhaupt garnichts - mit Makedonien zu tun. Diese Staedte liegen auf historisch-KOSOVARISCHEN Boden (Dardanischen), aber nie und niemma auf makedonischen.


    Zitat Zitat von SERBE
    Die richtigen Antiken Griechen,also deine Vorfahren erkannten Alexanders Makedonien nicht als richtige Griechen an,viele davon aufjedenfall.Die Sprache war auch nicht rein griechisch sonder Dialekt oder eine verwante Einzelsprache,eben Makedonisch.
    [/b]
    Du wiedersprichst dir selbst. Zur Sprache: Schau dir ALLE ERHALTENEN Zeugnisse aus dieser Zeit z.B im british Museum in London an, oder auch im Louvre in Paris... du wirst dann auch SEHEN was Sache war bzw. was Sache ist. Am meisten wird dich als fyrom-philen die Rubrik schockieren unter die du Alexanders Empire, Macedonian History etc etc finden wirst.


    Zitat Zitat von SERBE
    Alexander besetzte Griechenland und die antiken Griechen waren mehr oder weniger die Untertanen von Makedonien,waren aber keine reinrassigen Makedonen.
    [/b]
    Irrtum, er einte sie ALLE und HELLENISIERTE die ganze damals bekannte Welt.


    Zitat Zitat von SERBE
    che sei eine mit dem Griechischen verwandte Einzelsprache.[/b]

    Sehr viele antike Griechen, insbesondere die Athener, erkannten die Makedonen jedoch nicht als vollwertige Griechen an und bezeichneten sie zuweilen auch als "Barbaren".

    Dejansko Dejansko, copyt paste beeidruckt mich gar nicht, gib dir mal ein bisschen mehr Muehe Junge, wenn du schon ueber Geschichte, insbesondere ueber hellenische Geschichte mit mir reden moechtest. Makedonija e Grcka.

    8)

  7. #7
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von Schiptar
    ...


    @ Macedonian: GOOD NIGHT HELLENIC PRIDE!
    Versprich mir das du exakt das selbe Alexander erzaehlen wirst wenn du im Himmel bist, denn dann geht die Party erst richtig los.

  8. #8
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Macedonian
    Zitat Zitat von SERBE
    Aber interesant ist das FYROM doch zum ethnischen Mazedonien gehört hat und nicht nur ein kleiner Teil so wie du es sagtest.
    [/b]

    Lieber Dejan, verbreite doch bitte keine Luegen nur weil du meine Texte nicht richtig verstehen kannst (willst?). Diese Landkarte zeigt das Reich Alexanders des grossen, des Hellenen. Kernmakedonien umfasst noch nichtmal das gesamte griechische Makedonien (was die Slawen egejska Makedonija nennen), Kermakedonien ist Pella und die Umgebung herum. Skopje, Tetovo und andere west und nord-fyromische Staedte haben nichts - aber auch ueberhaupt garnichts - mit Makedonien zu tun. Diese Staedte liegen auf historisch-KOSOVARISCHEN Boden (Dardanischen), aber nie und niemma auf makedonischen.


    Zitat Zitat von SERBE
    Die richtigen Antiken Griechen,also deine Vorfahren erkannten Alexanders Makedonien nicht als richtige Griechen an,viele davon aufjedenfall.Die Sprache war auch nicht rein griechisch sonder Dialekt oder eine verwante Einzelsprache,eben Makedonisch.
    [/b]
    Du wiedersprichst dir selbst. Zur Sprache: Schau dir ALLE ERHALTENEN Zeugnisse aus dieser Zeit z.B im british Museum in London an, oder auch im Louvre in Paris... du wirst dann auch SEHEN was Sache war bzw. was Sache ist. Am meisten wird dich als fyrom-philen die Rubrik schockieren unter die du Alexanders Empire, Macedonian History etc etc finden wirst.


    Zitat Zitat von SERBE
    Alexander besetzte Griechenland und die antiken Griechen waren mehr oder weniger die Untertanen von Makedonien,waren aber keine reinrassigen Makedonen.
    [/b]
    Irrtum, er einte sie ALLE und HELLENISIERTE die ganze damals bekannte Welt.


    Zitat Zitat von SERBE
    che sei eine mit dem Griechischen verwandte Einzelsprache.[/b]

    Sehr viele antike Griechen, insbesondere die Athener, erkannten die Makedonen jedoch nicht als vollwertige Griechen an und bezeichneten sie zuweilen auch als "Barbaren".

    Dejansko Dejansko, copyt paste beeidruckt mich gar nicht, gib dir mal ein bisschen mehr Muehe Junge, wenn du schon ueber Geschichte, insbesondere ueber hellenische Geschichte mit mir reden moechtest. Makedonija e Grcka.

    8)
    Ich dachte dieses rote auf der Karte ist das ursprüngliche Makedonien das von Alexanders Vater Philipp II gegründet wurde.Naja,es ist tatsache das die Makedonier nicht rein griechisch gesprochen haben sondern das die Sprache schon anders war,ob es nur ein Dialekt war oder ob die Sprache nun verwant war darüber streitet man sich.Und wieso ist auf Alexanders Reich Hellas zu sehen als unabhängiger Staat wenn Alexander doch reinrassiger Grieche war,das paat irgendwie nicht.

  9. #9
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von SERBE
    ...

    Ich dachte dieses rote auf der Karte ist das ursprüngliche Makedonien das von Alexanders Vater Philipp II gegründet wurde.Naja,es ist tatsache das die Makedonier nicht rein griechisch gesprochen haben sondern das die Sprache schon anders war,ob es nur ein Dialekt war oder ob die Sprache nun verwant war darüber streitet man sich.Und wieso ist auf Alexanders Reich Hellas zu sehen als unabhängiger Staat wenn Alexander doch reinrassiger Grieche war,das paat irgendwie nicht.
    Ach Dejan, lies doch bitte mal genauer: Greece given special color...

  10. #10
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Beachte auch bitte was unter den gelben Grenzen auf meiner Karte steht. Ich habe bewusst auch von einer slawischen Quelle gepostet 8)

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Pakistan: "Alexanders Nachfahren" durch Islamisierung bedroht
    Von Zoran im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 18.02.2014, 05:51
  2. Hunzukuc-Nachfahren der makedonischen Armee Alexanders?
    Von Lahutari im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 00:38
  3. Alexanders Ägypten bis zum Einfall der Araber
    Von De_La_GreCo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 01:57
  4. Ermordung König Alexanders I von Jugoslawien
    Von Mastakilla im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 14.03.2010, 18:39
  5. FYROMS Politiker"wir sind keine nachkommen alexanders&q
    Von port80 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 28.06.2006, 14:15