BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 11 ErsteErste ... 4567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 105

Amerikaner hauptsächlich Deutsche???

Erstellt von Zurich, 17.11.2011, 00:48 Uhr · 104 Antworten · 9.712 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Basileios Beitrag anzeigen
    Wurde San francisco nicht von russen gegründet war doch eine zeit lang kolonie von russland
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    oh das weiss ich jetzt nicht, habe es so gefunden..das es von spanier gegründet wurde..allgemein californien ist sehr von spanier beeinflusst worden.
    Leute, Alaska war eine russische Kolonie. Die Russen hatten entlang der Westküste auch weiter südlich, z.T. auch in Kalifornien, Stützpunkte. Kalifornien war Teil des Vizekönigreichs Neuspanien und später Teil Mexikos, als Mexiko von Spanien unabhängig wurde.

  2. #72
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Ben1986 Beitrag anzeigen
    Das ist das Fazit dieses Threads. Deshalb sind alle Deutsche die nach
    Amerika ausgewandert sind selber Schuld

    Yep, weil sie jetzt Budweiser und so'ne verwässerte Pferdepisse trinken müssen, die Trottel.

    Quatsch, es gab natürlich gute Gründe, in die USA auszuwandern... Viele Leute in Deutschland waren damals einfach schweinemäßig arm, die Revolutionäre von 1848/49 mussten auch irgendwo unterkommen, wo man mit Demokraten keine Probleme hatte, und dann gibt''s noch solche Geschichten wie die von irgendeinem meiner Ur-Ur....-Großonkel, der sich an seinem 18. Geburtstag die Kante gab, im Suff in der Kneipe jemanden im Streit umgebracht hat und deswegen schleunigst Land gewinnen musste... Seine Nachfahren leben heute noch in den USA.

  3. #73
    Avatar von Virtus

    Registriert seit
    29.11.2011
    Beiträge
    118
    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    was die Sprache angeht: Jemand sagte mir mal, dass es quasi an einer Abstimmung scheiterte, dass deutsch nicht zur Amtssprache der USA wurde. Somit Weltsprache. Weiss jemand mehr darüber?
    hi there ....

    Ja, das hat unser Geschichtslehrer in der Schule auch gesagt. Das Ergebnis der Abstimmung soll unglaublich knapp ausgefallen sein, Englisch hat dann Deutsch um nur einige wenige Stimmen geschlagen.

    Ich hab mir schon den Kopf zermartert, aber mir fällt das Jahr nicht mehr ein. Glaube so Mitte 19. Jhd ... (?)

    cheers,
    Virtus

  4. #74
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von Virtus Beitrag anzeigen
    hi there ....

    Ja, das hat unser Geschichtslehrer in der Schule auch gesagt. Das Ergebnis der Abstimmung soll unglaublich knapp ausgefallen sein, Englisch hat dann Deutsch um nur einige wenige Stimmen geschlagen.

    Ich hab mir schon den Kopf zermartert, aber mir fällt das Jahr nicht mehr ein. Glaube so Mitte 19. Jhd ... (?)

    cheers,
    Virtus
    Die Muhlenberg-Legende...krass das selbst geschichtslehrer sowas verbreiten...Google hilft...

    Tatsache ist jedoch, dass eine Abstimmung über die Amtssprache der USA niemals stattgefunden hat, auch nicht auf regionaler Ebene.
    Zwiebelfisch: Deutsch als Amtssprache der USA - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur

    Mehr zur Muhlenberg-Legende:
    Muhlenberg-Legende

  5. #75
    Avatar von Virtus

    Registriert seit
    29.11.2011
    Beiträge
    118
    @grobar
    danke für die info... is ja krass ....

    stimmt, es soll nur um eine stimme unterschied gegangen sein, hat unser lehrer damals auch erwähnt, fiel mir gerade ein ...

    aber immerhin, mit mitte 19. jhd lag ich gar nicht schlecht.

    (kanns kaum fassen, dass ich auch darauf reingefallen bin)

    thx again,
    cheers
    Virtus

  6. #76
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    paar US Stadte von Einwanderer gegruendet:
    ich habe gesucht, aber von deutschen finde ich rein ueberhaupt nichts..
    die englaender habe ich mal gelassen..war mir zu viel


    franzosen:

    Belle Mina, Alabama
    Bon Air, Alabama
    Barraque, Alabama
    Deberrie, Arkansas
    Guerneville, California
    Louisville, Colorado
    Fremont County Colorado
    Montpelier, idaho
    Louisiana
    Paris, Maine
    Bel Air, Maryland
    Charlevoix, Michigan
    New Jersey
    St. Lawrence County
    Oregon

    etc..


    spanier:

    El Dorado County, California
    Los Angeles County, California
    San Diego County, California
    San Francisco County, California
    Santa Barbara County, California
    Valencia County, New Mexico
    Aventura, Florida
    Española, New Mexico
    Santa Fe, Texas
    Santa Rosa, California
    De Soto, Missouri

    etc..


    griechen:

    Athens, Georgia
    Attica, New York
    Achille in Oklahoma
    Arcadia in California
    Ares Peak, New Mexico
    Argo, Texas
    Argos, Indiana
    Calypso, North Carolina
    Cassandra, Pennsylvania
    Crete in Illinois and Nebraska
    Eros in Louisiana and Arizona
    Mount Olympus
    Thebes, Illinois
    Uranus, Alaska

    etc..
    Ich weiß nicht so genau wie sehr deine These Stimmt, aber New York ist nicht von Griechen gegründet worden, früher hiess NYC (New York) New Amsterdam u. wurde von den Holländern gegründet.

  7. #77
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.636
    eli

  8. #78
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von αptemi Beitrag anzeigen
    eli
    Artemi

    Erste Entdeckungsreisen in das Gebiet des heutigen New York fanden schon 1524 durch Giovanni da Verrazano und 1609 durch Henry Hudson statt. Ab 1610 begannen niederländische Kaufleute einen lukrativen Fellhandel mit den dort lebenden Indianern. Am 27. März 1614 erhielt die neu gegründete Compagnie van Nieuwnederlant (Neuniederland-Kompanie) von den Generalstaaten ein Monopol für den Handel in dem Gebiet.
    Im Oktober 1618, zehn Monate nach Ablauf des Handelsmonopols, bewarb sich die Kompanie um eine neue Charta. Zu diesem Zeitpunkt wurde von den Generalstaaten aber bereits die Gründung einer neuen Kompanie, der Niederländischen Westindien-Kompanie (WIC), erwogen. Am 3. Juni 1621 erhielt die WIC von der Republik der Sieben Vereinigten Provinzen einen Freibrief für den alleinigen Handel in Amerika. Die Kolonisation begann 1624, als sich 30 niederländische Familien auf der Insel Manhattan und in der Gegend des Delaware ansiedelten.
    1626 kaufte Peter Minuit den Einheimischen, wahrscheinlich ein Zweig der Lenni-Lenape-Indianer, die die Insel „Manna-hatta“ nannten, das Eiland für 60 Gulden ab. Die neu gegründete Siedlung erhielt den Namen Nieuw Amsterdam und wurde zur Hauptstadt der Kolonie Nieuw Nederland. In der Siedlung herrschten bald chaotische Verhältnisse. Unter der Herrschaft von korrupten Gouverneuren nahm die Kriminalität enorm zu.
    1647 entschloss sich die Niederländische Westindien-Kompanie, wieder für Ordnung zu sorgen. Diese Aufgabe sollte Petrus Stuyvesant übernehmen. Während seiner 17-jährigen Amtszeit als Gouverneur wurden das erste Krankenhaus, das erste Gefängnis und die erste Schule gebaut. Als Schutz vor Überfällen ließ er 1652 im Norden der Stadt quer über die Insel eine Mauer errichten, die später der dort verlaufenden Straße ihren Namen geben sollte, der Wall Street. Am 2. Februar 1653 erhielt Nieuw Amsterdam die Stadtrechte.
    Im Verlauf des Zweiten Englisch-Niederländischen Seekriegs ergab sich die Stadt am 27. August 1664 kampflos einer von Richard Nicolls geführten Flotte der Royal Navy. Die Engländer benannten die Stadt und die Kolonie Newe York nach deren damaligem Befehlshaber James, Herzog von York, dem Bruder Charles’ II. von England, der später selbst König werden sollte. 1667 gaben die Niederländer alle Ansprüche auf die Kolonie im Frieden von Breda auf, in dem ihnen dafür die Rechte an Suriname zugesichert wurden. Im folgenden Dritten Englisch-Niederländischen Krieg nahmen die Niederländer 1673 durch Cornelis Evertsen die Kolonie kurzzeitig wieder ein, bevor sie das Land endgültig durch die Unterzeichnung des Vertrags von Westminster am 19. Februar 1674 abgeben mussten.

  9. #79
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Attica, New York
    Attica (town), New York - Wikipedia, the free encyclopedia
    ...zumindest nach der gr. Region benannt was aber nicht heissen muss das die stadt von gr. einwanderern gegr. wurde...

  10. #80
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Attica, New York
    Attica (town), New York - Wikipedia, the free encyclopedia
    ...zumindest nach der gr. Region benannt was aber nicht heissen muss das die stadt von gr. einwanderern gegr. wurde...
    Die Engländer benannten die Stadt und die Kolonie Newe York nach deren damaligem Befehlshaber James, Herzog von York, dem Bruder Charles’ II. von England..

Seite 8 von 11 ErsteErste ... 4567891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.08.2010, 21:30
  2. Warum die jugoslawische Idee hauptsächlich scheiterte
    Von Zurich im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 21:05
  3. Gewalt an Schulen hauptsächlich durch Ausländer verursacht???
    Von Furyc im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 169
    Letzter Beitrag: 11.04.2008, 15:29
  4. Amerikaner
    Von serB-KraLj im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 12:34
  5. 300.000.000 Amerikaner
    Von Gast829627 im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.01.2006, 20:02