BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 51

Amerikas Krieg in Mazedonien

Erstellt von Beograd, 27.06.2008, 13:56 Uhr · 50 Antworten · 3.037 Aufrufe

  1. #11
    Crane
    Zitat Zitat von LepaSelaLepoGore Beitrag anzeigen
    eigentlich muss man nur 1984 von george orwell lesen, um die prinzipien der heutigen weltpolitik zu verstehen
    Ich habe zufällig 1984 gelesen und man durchaus sagen, dass es ein gutes Buch ist und einem so einiges klar wird. Und George Orwell hat natürlich in vielen seiner Geschichten versucht einen Spiegel der Wirklichkeit zu schreiben, aber trotzdem behaupte ich mal, dass Romane generell keine gute Hilfe anbieten um eventuelle Aktivitäten der "Hintergrundpolitik" auf die Schliche zu kommen.

  2. #12
    Avatar von Rane

    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    3.972
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Ich habe zufällig 1984 gelesen und man durchaus sagen, dass es ein gutes Buch ist und einem so einiges klar wird. Und George Orwell hat natürlich in vielen seiner Geschichten versucht einen Spiegel der Wirklichkeit zu schreiben, aber trotzdem behaupte ich mal, dass Romane generell keine gute Hilfe anbieten um eventuelle Aktivitäten der "Hintergrundpolitik" auf die Schliche zu kommen.
    wenn man sich die story wegdenkt und sich auf die grundgerüste des buches konzentriert, ist es eigentlich kein roman mehr und man sieht sehr viele parallelen zur heutigen internationalen politik.

    dass jedes land erstmals in SEINEM interesse handelt, sollte eigentlich sowies jedem klar sein. und da gewisse dinge geachtet sind, macht man sie halt im hintergrund, bzw, verschweigt sie einfach und hofft drauf, dass es niemand merkt, denn: "was er nicht weiss, macht ihn nicht heiss". oder man scheisst auf die meinung anderer und macht die dinge trotzdem, vorausgesetzt, man befindet sich in der entsprechenden machtposition (was z.b. vor allem die USA betrifft).

  3. #13
    Avatar von Rane

    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    3.972
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Ok, dann könnt ihr mir ja erklären wieso man die UCK unterstützt um eine Region militärisch so abzusichern, dass man Milliarden investieren kann.

    Euch ist auch sicher aufgefallen, dass dieser Text etwas älter ist...
    das uralte militärische prinzip, bzw. die strategie heisst "divide and conquer".

    beispiel kosovo: usa will macht und einfluss nach osten erweitern, serbien mag aber lieber russland als die usa, drum passen UCK und andere seperatistische kräfte perfekt in den plan. d.h man lässt die UCK die drecksarbeit machen (serben provozieren, bis ihnen die sicherungen durchbrennen), danach kann man dort den helden spielen gehen und ganz kosovo freut sich über camp bondsteel. mission accomplished.

  4. #14
    Crane
    Zitat Zitat von LepaSelaLepoGore Beitrag anzeigen
    das uralte militärische prinzip, bzw. die strategie heisst "divide and conquer".
    Aha... du glaubst die USA wollen eine Teilung FYROMs??

  5. #15
    Avatar von Rane

    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    3.972
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Aha... du glaubst die USA wollen eine Teilung FYROMs??
    wer weiss. abgeneigt wären sie sicher nicht.

    wie der geteilte irak. passt den neocons in den staaten super.

  6. #16
    Crane
    Zitat Zitat von LepaSelaLepoGore Beitrag anzeigen
    wenn man sich die story wegdenkt und sich auf die grundgerüste des buches konzentriert, ist es eigentlich kein roman mehr und man sieht sehr viele parallelen zur heutigen internationalen politik.

    dass jedes land erstmals in SEINEM interesse handelt, sollte eigentlich sowies jedem klar sein. und da gewisse dinge geachtet sind, macht man sie halt im hintergrund, bzw, verschweigt sie einfach und hofft drauf, dass es niemand merkt, denn: "was er nicht weiss, macht ihn nicht heiss". oder man scheisst auf die meinung anderer und macht die dinge trotzdem, vorausgesetzt, man befindet sich in der entsprechenden machtposition (was z.b. vor allem die USA betrifft).
    Eigentlich sieht man wie Diktaturen vorgehen.

    Es hängt davon ab, was für Ziele ein Land hat. In diesem Buch wird beschrieben, wie sich eine Schicht der Gesellschaft "Die Oberen eben" die Macht für alle Zeit sichert. Es geht um den Kampf zwischen den Oberen, den Mittleren und den Unteren. Dass die Unteren eh immer die gearschten sind, egal wer gerade an der Macht ist, nur müssen die Oberen die Unteren auf ihre Seite bringen, denn wenn sich die Unteren zusammentun können sie jeden stürzen und würden die Mittleren zu den Oberen machen.

    Es wird erklärt was versucht wurde und wie man es am besten macht um an die Macht zu kommen und dort zu bleiben.

    In einer Demokratie ist es nicht das Ziel eine Schicht der Gesellschaft an der Macht zu halten und wie Außenpolitik auszusehen hat, wenn man finanzielle Erfolge haben möchten wird dort garnicht erklärt.

    Also erklär mir doch mal bitte aus welchen Ausführungen du aus diesem Buch daraus schließen kannst, dass die USA mit solchen Mitteln seine Pipeline durchsetzen will.

  7. #17
    Crane
    Zitat Zitat von LepaSelaLepoGore Beitrag anzeigen
    wer weiss. abgeneigt wären sie sicher nicht.

    wie der geteilte irak. passt den neocons in den staaten super.
    Wenn man eine Seite aufrüstet müsste sich zwangsläufig die andere auch aufrüsten. FYROM hält die USA für ihren Verbündeten und würde also auch von ihnen Waffen kaufen.
    So weit so gut...
    Die USA ist an keinen weiteren Kriegen in dieser Region interessiert. Oder sagen wir es mal so. Wären sie daran interessiert, dann würden sie nicht darin investieren bis ihre Pläne aufgehen und der Krieg vorbei ist.

    Hast du dich schon mal über die Pipeline informiert. Ein Transport mit Tankern von Istanbul nach Tirana ist günstiger als ein Transport des Öls durch die Pipeline.

  8. #18
    Crane
    Zitat Zitat von LepaSelaLepoGore Beitrag anzeigen
    wer weiss. abgeneigt wären sie sicher nicht.

    wie der geteilte irak. passt den neocons in den staaten super.
    Ist der Irak geteilt? Haben sich die USA nicht gegen ein unabhängiges Nordirak ausgesprochen wo die Kurden die Mehrheit bilden und bereits einen Antrag gestellt hatten?

  9. #19
    Avatar von Rane

    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    3.972
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Eigentlich sieht man wie Diktaturen vorgehen.

    Es hängt davon ab, was für Ziele ein Land hat. In diesem Buch wird beschrieben, wie sich eine Schicht der Gesellschaft "Die Oberen eben" die Macht für alle Zeit sichert. Es geht um den Kampf zwischen den Oberen, den Mittleren und den Unteren. Dass die Unteren eh immer die gearschten sind, egal wer gerade an der Macht ist, nur müssen die Oberen die Unteren auf ihre Seite bringen, denn wenn sich die Unteren zusammentun können sie jeden stürzen und würden die Mittleren zu den Oberen machen.

    Es wird erklärt was versucht wurde und wie man es am besten macht um an die Macht zu kommen und dort zu bleiben.

    In einer Demokratie ist es nicht das Ziel eine Schicht der Gesellschaft an der Macht zu halten und wie Außenpolitik auszusehen hat, wenn man finanzielle Erfolge haben möchten wird dort garnicht erklärt.

    Also erklär mir doch mal bitte aus welchen Ausführungen du aus diesem Buch daraus schließen kannst, dass die USA mit solchen Mitteln seine Pipeline durchsetzen will.
    du hasts dir grad selbst erklärt. weils nämlich nicht nur auf diktaturen zutrifft sondern auch auf diverse sog. demokratien. man gebe dem dummen fussvolk reality shows und britney spears, dann freuen sie sich und denken nicht darüber nach, was in der politik für entscheidungen gemacht werden. im buch ist einfach alles etwas krasser, aber vom prinzip her sehr ähnlich. schau dir z.b. mal die niederigen wahlbeteiligungen bei wichtigen abstimmungen usw. an...

    und was mazedonien und die pipeline betrifft... wie gesagt... in kosovo steht jetzt bondsteel....

  10. #20
    Avatar von Rane

    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    3.972
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Wenn man eine Seite aufrüstet müsste sich zwangsläufig die andere auch aufrüsten. FYROM hält die USA für ihren Verbündeten und würde also auch von ihnen Waffen kaufen.
    So weit so gut...
    Die USA ist an keinen weiteren Kriegen in dieser Region interessiert. Oder sagen wir es mal so. Wären sie daran interessiert, dann würden sie nicht darin investieren bis ihre Pläne aufgehen und der Krieg vorbei ist.

    Hast du dich schon mal über die Pipeline informiert. Ein Transport mit Tankern von Istanbul nach Tirana ist günstiger als ein Transport des Öls durch die Pipeline.
    naja... ein krieg ist gut, um nen fuss in die tür zu kriegen. wenns auch ohne krieg geht, um so besser, auch für die usa.

    zur pipeline, sie mag teurer sein, aber sie "festigt" auf jedenfall amerikanisches exilterritorium. die pipeline bleibt ja bestehen.

Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wer will Krieg in Mazedonien?
    Von ooops im Forum Politik
    Antworten: 306
    Letzter Beitrag: 25.03.2012, 16:10
  2. Amerikas Sieg Jaa Amerikas...!
    Von Kosova-Republic im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 10:43
  3. Bilder -- Serben in Balkan-Krieg, und in dem erste Welt Krieg
    Von Drobnjak im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 166
    Letzter Beitrag: 28.08.2009, 20:21
  4. Krieg in Mazedonien
    Von Patriotus im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.03.2009, 16:26