BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 19 von 68 ErsteErste ... 915161718192021222329 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 678

"Armeniergenozid": Ist Bestreiten gleich Leugnen?

Erstellt von djevushko, 28.05.2006, 13:06 Uhr · 677 Antworten · 27.970 Aufrufe

  1. #181
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Zitat Zitat von Schiptar
    Du bist es zwar nicht wert, daß man dir ernsthaft antwortet, aber meinetwegen noch mal langsam zum Mitschreiben:

    Was die Welt so schockiert an dem, was die Osmanen 1915 mit den Armeniern anstellten, war nicht die Niederschlagung irgendeines Aufstands, sondern der nach herkömmlichen Schätzungen eine Million Menschen - inkl. Frauen & Kinder und ganz viele Zivilisten! - betreffende Völkermord!!!!!

    Ach halts Maul und zieh deine Show irgendwo anders ab !! Es sind auch viele Türkische Zivilisten umgekommen !! Ein Massaker wurde von der Türk. Regierung nciht geplant - Was einige wenige Soldaten gemacht haben ist Verachtendswert !

    Die ganzen Argumente sind auf Lügen aufgebaut siehe Telegramme von Talat Pasa die von einem Affen von Armenier gefälscht wurden und ist heute auch bewiesen !

    Es dreht sich nicht um die Wahrheit, sondern um das Geld, Land, Hass und ein Bündnis von Scheinheiligen !

    Lobby bestimmen unsere Welt !

    Informiere dich ersteinmal über die Lage der Türken auf dem Balkan vor 1915 - das sind viel eher Völkermordsähnliche Zustände !!


    Warum redet keine Darüber ? Warum nicht über Karabagh ? 1992 ? Eine Million Muslimische Flüchtlinge ?

  2. #182

    Registriert seit
    23.11.2004
    Beiträge
    621
    Zitat Zitat von Magnificient
    Zitat Zitat von Schiptar
    Du bist es zwar nicht wert, daß man dir ernsthaft antwortet, aber meinetwegen noch mal langsam zum Mitschreiben:
    Was die Welt so schockiert an dem, was die Osmanen 1915 mit den Armeniern anstellten, war nicht die Niederschlagung irgendeines Aufstands, sondern der nach herkömmlichen Schätzungen eine Million Menschen - inkl. Frauen & Kinder und ganz viele Zivilisten! - betreffende Völkermord!!!!!
    Ach halts Maul und zieh deine Show irgendwo anders ab !! Es sind auch viele Türkische Zivilisten umgekommen !! Ein Massaker wurde von der Türk. Regierung nciht geplant - Was einige wenige Soldaten gemacht haben ist Verachtendswert !
    Die ganzen Argumente sind auf Lügen aufgebaut siehe Telegramme von Talat Pasa die von einem Affen von Armenier gefälscht wurden und ist heute auch bewiesen !
    Es dreht sich nicht um die Wahrheit, sondern um das Geld, Land, Hass und ein Bündnis von Scheinheiligen !
    Lobby bestimmen unsere Welt !
    Informiere dich ersteinmal über die Lage der Türken auf dem Balkan vor 1915 - das sind viel eher Völkermordsähnliche Zustände !!
    Warum redet keine Darüber ? Warum nicht über Karabagh ? 1992 ? Eine Million Muslimische Flüchtlinge ?
    Magni, du hast zwar absolut Recht, aber wenn du sie wirklich zur Weissglut bringen willst, musst du selber ganz cool bleiben. Nimm ihnen den Wind aus den Segeln, gib ihnen keine Zielscheibe für ihre Feindschaft, das wird sie erst recht rasend machen. 8)

    Ein kluger Mensch sagte mal: Hoffe auf das Beste und sei auf das Schlimmste gefasst.

    Hoffen wir auf Frieden und seien wir zugleich darauf gefasst, die Sache endgültig zu Ende führen zu müssen, sollten wir nochmals angegriffen werden. Uns wird es sicher nicht so ergehen wie unserem aserischen Brudervolk.

    Also freuen wir uns auf Frieden - aus einer Position der Stärke heraus.

    Wir betrachten mit einer gewissen Häme das hündische Kuschen des Westens vor der armenischen Exil-Lobby, denn es wird in die Geschichte eingehen: Der armenophile Westen pinkelt gegen den Wind der Wahrheit und besudelt sich selbst dabei.

  3. #183
    Avatar von willi_hansen

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    8
    Ich finde es unsinnig, über den FAKT des Völkermords an den Armeniern zu diskutieren. Auch djevushko hat ja Artikel aus FAZ und WELT gepostet, in denen zwar über Leugner berichtet wurde, aber in denen klar stand, dass an dem Fakt nicht zu rütteln ist.

    Wir leben in der EU, diese hat den Völkermord bereits vor 20 Jahren anerkannt. Das Europäische Parlament hat auch bei der Vorlage des letzten "Fortschrittsberichtes" zum EU-Beitritt der Türkei die Kommission aufgefordert, auf der Anerkennung des Völkermords von Seiten der Türkei zu bestehen.

    Es gibt auch keine Diskussion unter Historikern. Es gibt nur von Seiten türkischer Nazis Veranstaltungen, zu denen man Leute zum Diskutieren einlädt, die aber regelmäßig nicht kommen. Jüdische Gemeinden lassen sich auch nicht von der NPD einladen, um über den Holocaust zu diskutieren.

    Hier gibt es ja auch einige User, die die Anerkennung der Fakten von Gegenleistungen (Anerkennung Armeniens für behauptete tote Türken) abhängig machen wollen. Das ist eine typische Täter-Diskussion: In Deutschland ist so etwas zu Recht verboten.

  4. #184

    Registriert seit
    23.11.2004
    Beiträge
    621
    Zitat Zitat von willi_hansen
    Ich finde es unsinnig, über den FAKT des Völkermords an den Armeniern zu diskutieren. Auch djevushko hat ja Artikel aus FAZ und WELT gepostet, in denen zwar über Leugner berichtet wurde, aber in denen klar stand, dass an dem Fakt nicht zu rütteln ist.
    Und wieder eine armenische Verdrehung der Tatsachen, wie jeder feststellen kann, wenn er sich meine geposteten Links ansieht -->

    http://www.welt.de/data/2006/05/09/884232.html

    Zitat Zitat von willi_hansen
    Wir leben in der EU, diese hat den Völkermord bereits vor 20 Jahren anerkannt. Das Europäische Parlament hat auch bei der Vorlage des letzten "Fortschrittsberichtes" zum EU-Beitritt der Türkei die Kommission aufgefordert, auf der Anerkennung des Völkermords von Seiten der Türkei zu bestehen..
    So wie Frankreich, dass sich lieber um den Dreck vor anderer Leute Haustür kümmert, statt seine eigene, noch viel jüngere und mindestens ebenso blutige Vergangenheit in Algerien aufzuarbeiten? -->

    http://de.wikipedia.org/wiki/Algerien#Geschichte

    Zitat Zitat von willi_hansen
    Es gibt auch keine Diskussion unter Historikern. Es gibt nur von Seiten türkischer Nazis Veranstaltungen, zu denen man Leute zum Diskutieren einlädt, die aber regelmäßig nicht kommen. Jüdische Gemeinden lassen sich auch nicht von der NPD einladen, um über den Holocaust zu diskutieren..
    Die einzigen Nazis, Rassisten und Verleugner hier sind die, welche die moslemischen Opfer verleugnen. Hier einige der angeblich nicht vorhandenen Quellen und Historiker, mein 2. Posting auf der 1. Seite -->

    http://www.balkanforum.at/modules.ph...er=asc&start=0

    Und hier auch noch:

    Hier Literatur von Historikern, welche der Völkermordthese widersprechen:
    - "Pursuing the Just Cause of Their People", Michael M. Gunter
    - "History of the Ottoman Empire and Modern Turkey", Stanford Shaw
    - "The Armenian Revolutionary Movement", Louise Nalbandian
    - "The Turkish Tragedy", John Dewey
    - "Armenia: Secrets of a "Christian" Terrorist State", Samuel A. Weems
    - "A Myth of Terror", Erich Feigl
    Hier die Namen weiterer namhafter Historiker, die allesamt der Genozidthese widersprechen und entsprechende Publikationen veröffentlicht haben:
    Gilles Veinstein, Bernhard Lewis, Justin McCarthy, Heath Lowry, Malcolm E. Yapp, Andrew Mango, Norman Stone, Howard Reed, Jacob Landau, Kathleen Burrill, Daniel G. Bates und noch viele andere mehr.
    Um dem Vorwurf der Parteilichkeit vorzubeugen, liess ich alle türkischen Historiker aussen vor, ebenso wie alle Historiker aus allen 57 moslemischen Staaten, von denen nicht ein einziger Staat diesen "Völkermord" anerkennt, genauso wenig wie Israel oder England oder Amerika oder der überwiegende Teil aller Staaten dieser Welt.
    Ich denke, das ist mehr als genug um einen begründeten Anfangsverdacht gegen die Genozidthese aufrecht erhalten zu können, ohne sich wegen "Völkermordverleugnung" rechtfertigen zu müssen.
    Eher noch müssten diejenigen, welche weiterhin den Vorwurf der "Verleugnung" erheben, sich den Vorwurf der Verleumdung eines hganzen Volkes gefallen lassen.
    Das Buch von Erich Feigl gibts auch auf Deutsch, es heisst: "Ein Mythos des Terrors" und ist hier zum Ausleihen erhältlich -->
    http://www.datronic.de/cgi-bin/findu...=Suche+starten


    Zitat Zitat von willi_hansen
    Hier gibt es ja auch einige User, die die Anerkennung der Fakten von Gegenleistungen (Anerkennung Armeniens für behauptete tote Türken) abhängig machen wollen. Das ist eine typische Täter-Diskussion: In Deutschland ist so etwas zu Recht verboten.
    Ihr werdet der Annäherung der Türkei mit Armenien nicht im Wege stehen können -->

    http://derstandard.at/?url=/?id=2466199

    Möge euer Hass euch verzehren.

  5. #185

    Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    100
    Hier ein Link, damit jeder, der hier mitliest, sich davon überzeugt, was damals geschah und sich nicht nur von den türkischen Propaganda blinden lässt:

    http://vids.myspace.com/index.cfm?fu...=651822806&n=2

    Diese Bilder lassen sogar einen Stein weinen, diese Bilder lassen einen von Wut versteinern, vor Allem, wenn man in eigenen Familie Menschen auf diese schreckliche und unmenschliche Weise verlor...


    Eine Frage an dich, djevushko, was haben die armen Kinder euch so Schlimmes angetan, dass sie auf diese Weise getötet werden mussten?
    Ich hoffe, nein, ich weiß, der Gott wird euch schon zur Rechenschaft ziehen für eure Greultaten, und eigentlich sollte jetzt schon kein einziger Türke ruhig schlafen können, wenn er sich als Mensch bezeichnen würde...

  6. #186
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Zitat Zitat von tamtam
    Ich hoffe, nein, ich weiß, der Gott wird euch schon zur Rechenschaft ziehen für eure Greultaten, und eigentlich sollte jetzt schon kein einziger Türke ruhig schlafen können, wenn er sich als Mensch bezeichnen würde...
    blablabla
    Was soll ich denn sonst machen als Schlafen ?? Hab Frei !frohe Pfingsten mein Junge !

  7. #187

    Registriert seit
    16.10.2004
    Beiträge
    1.476
    Zitat Zitat von willi_hansen
    Hier gibt es ja auch einige User, die die Anerkennung der Fakten von Gegenleistungen (Anerkennung Armeniens für behauptete tote Türken) abhängig machen wollen. Das ist eine typische Täter-Diskussion: In Deutschland ist so etwas zu Recht verboten.
    Ist vielleicht dieses moralisch vertretbar?

    Zitat Zitat von Schiptar
    Anerkenne du lieber erst mal die armenischen Opfer; dann können wir meinetwegen auch über das Wann, Wie und Wieviel türkischer Opfer in diesem Zusammenhang reden...

  8. #188
    Avatar von willi_hansen

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    8
    Die Relativierungen von prediger und anderen ändern ja nichts am Fakt des Völkermords. Egal was irgendwelche Armenier in der russischen Armee gemacht haben oder was irgendwelche Franzosen in Algerien gemacht haben: Völkermord bleibt Völkermord.

    magnificient leugnet ja nicht, sondern macht sich nur über die Opfer lustig, immerhin mehr als 1 Million Ermordeter.

    Das Europäische Parlament hat sich im Herbst 2004, also nach der Erweiterung auf 25 Mitglieder, noch einmal klar und unmissverständlich geäußert: Die Türkei muss den Völkermord anerkennen, so wie die Europäische Union ihn anerkannt hat. Da ist die Meinung in allen 25 Staaten gleich, alle wissen, was die jungtürkische Führung 1915 gemacht hat.

    djevushko hat ja bisher nur sehr billige Propaganda gebracht, aber keine Informationen. So gesehen ist Bestreiten und Leugnen das gleiche, nämlich eine Beteiligung am Völkermord. Der Völkermord besteht aus drei Phasen: Planung, Durchführung, Leugnung. Wer leugnet (oder bestreitet), ist ein Täter.

  9. #189
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Zitat Zitat von willi_hansen
    Die Relativierungen von prediger und anderen ändern ja nichts am Fakt des Völkermords. Egal was irgendwelche Armenier in der russischen Armee gemacht haben oder was irgendwelche Franzosen in Algerien gemacht haben: Völkermrod bleibt Völkermord.

    magnificient leugnet ja nicht, sondern macht sich nur über die Opfer, immerhin mehr als 1 Million Ermordeter, lustig.

    Das Europäische Parlament hat sich im Herbst 2004, also nach der Erweiterung auf 25 Mitglieder, noch einmal klar und unmissverständlich geäußert: Die Türkei muss den Völkermord anerkennen, so wie die Europäische Union ihn anerkannt hat. Da ist die Meinung in allen 25 Staaten gleich, alle wissen, was die jungtürkische Führung 1915 gemacht hat.


    djevushko hat ja bisher nur sehr billige Propaganda gebracht, aber keine Informationen. So gesehen ist Bestreiten und Leugnen das gleiche, nämlich eine Beteiligung am Völkermord. Der Völkermord besteht aus drei Phasen: Planung, Durchführung, Leugnung. Wer leugnet (oder bestreitet), ist ein Täter.
    Ich habe euch unabhängie Quellen und Fakten gelifert !

    Jetzt reicht es mir - Ich sag nur noch Blablabla dazu!

  10. #190
    Avatar von willi_hansen

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    8
    Von magnificient kommt wieder mal nichts, aber damit rechnen auch niemand mehr, der die bisherigen Beiträge ohne Inhalt gelesen hat.

    Damit klar ist, worüber sich die Leugner und Lügner hier lustig machen: Der deutsche Lehrer Dr. Martin Niepage, der damals an der deutschen Schule in Aleppo war, wurde Augenzeuge des Völkermords an den Armeniern. Er schickte dem Deutschen Reichstag einen Bericht, der von seinem Schweizer Kollegen Dr. Eduard Graeber mit unterschrieben wurde:

    Was wir hier in Aleppo mit eigenen Augen sahen, war ja nur die letzte Szene des großen Trauerspiels der Armenierausrottung, nur ein winziger Bruchteil des Schrecklichen, dass sich gleichzeitig in den übrigen Provinzen der Türkei abspielte. Viel entsetzlichere Dinge berichteten die Ingenieure der Bagdadbahn, wenn sie von der Strecke heimkehrten oder deutsche Reisende, die auf ihrem Wege den Karawanen der Deportierten begegnet waren. Manche dieser Herren mochten tagelang nichts essen, so Entsetzliches hatten sie gesehen. Der eine berichtete ..., wie am Bahndamm bei Teil Abiad und Raz ul Ain geschändete Frauenleichen massenhaft nackt herumlagen. Vielen von ihnen hatte man Knüttel in den After hineingetrieben. Ein anderer ... hatte gesehen, wie Türken armenische Männer zusammenbanden, mit Vogelflinten eine Reihe von Schüssen in das Menschenbündel hinein abgaben und lachend davongingen, während ihre Opfer in schrecklichen Zuckungen langsam verendeten. Anderen Männern hatte man die Hände auf den Rücken gebunden und ließ sie steile Hänge hinabrollen. Unten standen Frauen, die die Herabgerollten mit Messern bearbeiteten, bis sie tot waren. ...
    Der deutsche Konsul aus Mossul berichtete in meinem Beisein im deutschen Kasino zu Aleppo, er habe auf manchen Stücken des Weges von Mossul nach Aleppo soviel abgehackte Kinderhände liegen sehen, dass man die Straße damit hätte pflastern können. Auch im deutschen Hospital von Urfa liegt ein kleines Mädchen, dem beide Hände abgehackt wurden. Bei einem Araberdorf vor Aleppo sah ... der deutsche Konsul aus Mossul flache Gruben mit frischen Armenierleichen. Die Araber des Dorfes sagten aus, sie hätten diese Armenier auf Befehl der Regierung umgebracht. Einer versicherte stolz, er allein habe acht totgeschlagen. In vielen Alleppiner Häusern, in denen Christen wohnen, fand ich armenische Mädchen versteckt, die durch irgend einen Zufall dem Tod entrannen, sei es, dass sie erschöpft liegen blieben und für tot gehalten wurden, als ihr Zug weitergetrieben wurde, sei es, dass Europäer Gelegenheit hatten, die Unglücklichen für wenige Mark dem türkischen Soldaten abzukaufen, der sie zuletzt geschändet hatte. Alle diese Mädchen sind wie geistesgestört. Viele haben zusehen müssen, wie die Türken ihren Eltern die Hälse durchschnitten. Ich kenne solche armen Geschöpfe, aus denen Monate lang kein Wort, aus denen noch heute kein Lächeln herauszubringen ist. Ein etwa 14jähriges Mädchen wurde von dem Magazinverwalter der Bagdadbahn in Aleppo ... aufgenommen. Das Kind war von türkischen Soldaten in einer Nacht so oft genotzüchtigt worden, dass es vollständig den Verstand verloren hatte. Ich sah, wie es sich mit heißen Lippen im Wahnsinn auf seinem Kissen herumwälzte, und konnte ihm nur mit Mühe Wasser zu trinken geben.
    siehe: Wilhelm Baum, Die Türkei und ihre christlichen Minderheiten, Wien 2005, Seite 94/95
    (Bericht vom 10. September 1916)

    Die Soldaten, die die Kinder vergewaltigt haben, machten das nicht nur, weil sie es gerne taten, es war ein Befehl ihrer Regierung.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 327
    Letzter Beitrag: 02.11.2011, 20:13
  2. Gleich auf Arte: "Türkisch für kurdische Kinder"
    Von Lilith im Forum Balkan im TV
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.10.2011, 21:39
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2010, 09:00
  4. Bosniergenozid!Ist Bestreiten gleich Leugnen?
    Von MIC SOKOLI im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.03.2007, 14:24