BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 40 von 50 ErsteErste ... 30363738394041424344 ... LetzteLetzte
Ergebnis 391 bis 400 von 491

Arvaniten 2012

Erstellt von Adem, 12.01.2012, 17:59 Uhr · 490 Antworten · 38.508 Aufrufe

  1. #391
    Avatar von Ilios

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    817
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Yo die Bösen Griechen und die Armen Nachbarn immer Griechenland ist schuld nie die Nachbarn besser.
    Weißt du, was mich echt wundert? Wenn wir Griechen unter uns sind beschweren wir uns mit einer Leidenschaft, die ihres Gleichen sucht, darüber, was in Griechenland alles schief läuft. Kommt aber einer von außen, wollen wir davon nichts wissen (ich spreche nicht von allen).

    Die Minderheitenpolitik Griechenlands ist nun mal überholungsbedürftig. Es gibt nicht nur die "muslimische Minderheit". Da hätten wir zum einen die übrig geblieben camischen Familien im Epirus - von denen aber so gut wie keiner weiß. Die slawophonen Griechen in Makedonien. Russisch stämmige Griechen. Afrikanisch stämmige Griechen. US-Amerikanisch stämmige Griechen. Deutsche, die sich in Griechenland niedergelassen haben usw. Wo liegt denn bitte das Problem, diese Gruppierungen statistisch zu erfassen? Sollten sie tatsächlich irgendwo aufgeführt werden, dann gerne her mit den Quellen. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Weiß ja auch nicht alles. Das zu behaupten, wäre vermessen.

    Und was die Schandtaten der Vergangenheit angeht. Jedes Volk hat Dreck am Stecken. Nur bringt es nichts, mit dem Finger auf andere zu zeigen, wenn man selbst nicht bereit ist, die Verbrechen vergangener Generationen an zu erkennen. Würde Griechenland die Taten der Vergangenheit anerkennen würde es a) Größe beweisen. Und b) wären Forderungen nach Reparationen und Forderungen an die türkische Regierung, die Massaker an Griechen zuzugeben auf viel soliderem Boden.

    Ich liebe Griechenland. Aber dennoch müssen wir uns doch mal eingestehen, dass es Sachen gibt, die schief laufen und einer Verbesserung bedürfen. Wir können entweder die Augen davor verschließen oder was dafür tun, dass es nach vorne geht.

    Nicht mehr und nicht weniger, sagte mein Post aus.

    Nachtrag:

    im Balkan ist es wohl Gang und Gäbe, die Schuld auf andere zu wälzen. Wir wollen doch Nachfahren aufgeklärter Menschen sein, oder? Beweisen wir es, indem wir aus dem Zirkel der ewigen Schuldzuweisungen ausbrechen und damit eine Vorreiterrolle im Balkan übernehmen!

  2. #392
    Mal
    Avatar von Mal

    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    4.023
    Guter Kommentar. Offensichtlich haben die Griechen Angst vor einer Volkszählung (auf ehrlicher Basis), insbesondere auf die Zahl der Albaner bzw. albanischstämmigen Griechen. Anders kann sich der nationale, rechte Weg der Griechen nicht erklären. Natürlich kommt hinzu, dass ihr durch die EU-Politik in Sachen Staatshaushalt und Afrika- und Asienflüchtlinge rechts eingeschlagen seid, kann ich beides absolut nachvollziehen. Aber: Die nationale Richtung in Griechenland herrscht nicht seit zehn Jahren sondern seit Jahrzehnten. Ob man das (bestehende) albanische Element in Griechenland so fürchtet, dass man es nicht aufarbeitet?

  3. #393
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Pejan Beitrag anzeigen
    Aber würde das nicht bedeuten, dass Arvaniten, zumindest dieser oben genannter Herr, ein albanisches Bewusstsein hatten? Wenn er die Camen bevorzugen wollte, die nichts anderes als muslimische Arvaniten (bzw. Arvaniten = orthodoxe Camen) würde das doch heissen, dass er eine Verbindung (eine enge) zum Albanertum hatte.

    Und damit meine ich nicht das Geschwafel von 'Albanertum = Religion", sondern Albanertum = albanische Identität, albanisches Bewusstsein und albanische Kultur.

    wäre die Assimilierung seitens Griechenland nicht gewesen, wäre das Beispiel "Arbrëshet in Italien zu verwenden" denn diese sind orthodoxe Albaner auf die Griechische Orthodoxe Kirche gerichtet.. Und diese sind zum Teil auch aus heute Gr geflüchtet
    Schau dir an was das Lied heiß "Moj e bukura more, als tip MORE ist einem Land gewidmet beziehungsweise einem Ort

    Kastriotis ich Danke dir für deine Erzählungen, diese kenne ich auch so von Zuhause aus

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Weißt du, was mich echt wundert? Wenn wir Griechen unter uns sind beschweren wir uns mit einer Leidenschaft, die ihres Gleichen sucht, darüber, was in Griechenland alles schief läuft. Kommt aber einer von außen, wollen wir davon nichts wissen (ich spreche nicht von allen).

    Die Minderheitenpolitik Griechenlands ist nun mal überholungsbedürftig. Es gibt nicht nur die "muslimische Minderheit". Da hätten wir zum einen die übrig geblieben camischen Familien im Epirus - von denen aber so gut wie keiner weiß. Die slawophonen Griechen in Makedonien. Russisch stämmige Griechen. Afrikanisch stämmige Griechen. US-Amerikanisch stämmige Griechen. Deutsche, die sich in Griechenland niedergelassen haben usw. Wo liegt denn bitte das Problem, diese Gruppierungen statistisch zu erfassen? Sollten sie tatsächlich irgendwo aufgeführt werden, dann gerne her mit den Quellen. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Weiß ja auch nicht alles. Das zu behaupten, wäre vermessen.

    Und was die Schandtaten der Vergangenheit angeht. Jedes Volk hat Dreck am Stecken. Nur bringt es nichts, mit dem Finger auf andere zu zeigen, wenn man selbst nicht bereit ist, die Verbrechen vergangener Generationen an zu erkennen. Würde Griechenland die Taten der Vergangenheit anerkennen würde es a) Größe beweisen. Und b) wären Forderungen nach Reparationen und Forderungen an die türkische Regierung, die Massaker an Griechen zuzugeben auf viel soliderem Boden.

    Ich liebe Griechenland. Aber dennoch müssen wir uns doch mal eingestehen, dass es Sachen gibt, die schief laufen und einer Verbesserung bedürfen. Wir können entweder die Augen davor verschließen oder was dafür tun, dass es nach vorne geht.

    Nicht mehr und nicht weniger, sagte mein Post aus.

    Nachtrag:

    im Balkan ist es wohl Gang und Gäbe, die Schuld auf andere zu wälzen. Wir wollen doch Nachfahren aufgeklärter Menschen sein, oder? Beweisen wir es, indem wir aus dem Zirkel der ewigen Schuldzuweisungen ausbrechen und damit eine Vorreiterrolle im Balkan übernehmen!

    Sorry konnte nicht anders muss Zitieren und Danke sagen

  4. #394
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.811
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Weißt du, was mich echt wundert? Wenn wir Griechen unter uns sind beschweren wir uns mit einer Leidenschaft, die ihres Gleichen sucht, darüber, was in Griechenland alles schief läuft. Kommt aber einer von außen, wollen wir davon nichts wissen (ich spreche nicht von allen).
    Weil es meistens in diesen Ländern nicht besser aussieht, teilweise noch schlimmer ist.

    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Die Minderheitenpolitik Griechenlands ist nun mal überholungsbedürftig. Es gibt nicht nur die "muslimische Minderheit".
    Eben doch, die einzigen Minderheiten die es in Griechenland gibt sind die Muslimen in Thrakien. Die Camen haben nach den 2 Weltkrieg ihre Koffer gepackt und sind meistens freiwillig abgehaun, da sie Angst hatten, dass ihnen das selbe Schicksal blüht, was die Camen mit den Griechen gemacht haben. Jeder kann die Sicht der Geschichte sehen wie er will. Aber du spuckst schon auf dein eigenes Volk wenn du ständig den Leidensweg der armen Camen erwähnst, aber nie was dazu sagst was die Camen selbst und die anderen Aggressoren in Griechenland gemacht haben. Griechenland hat unteranderem wegen den Camen die gemordet, vergewaltigt und ganze Existenzen ausgelöscht haben, 10% seiner eigenen Bevölkerung verloren. Wo ist dein Mitgefühl dafür??
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Da hätten wir zum einen die übrig geblieben camischen Familien im Epirus - von denen aber so gut wie keiner weiß.
    Es gibt offiziell keine Camen mehr in Griechenland. Das es hier und dort noch 1-2 Familie gibt, ist noch lange nicht der ausschlaggebende Punkt ihnen jetzt diverse Minderheitsrechte zu gewähren da 1)Die Zahl sehr gering ist und 2)Sie es sich verbockt haben meiner Meinung nach, nachdem diese uns so in Rücken gefallen sind und geschlachtet haben wie die Barbaren. Ne ne, kein Mitleid für die Camen. Das es unschuldige getroffen hat die nichts damit zu tun hatten, bezweifle ich nicht mal. Da können die sich aber bei ihren Landsleuten in Albanien beschweren, dass es soweit gekommen ist.

    skanderbeg2.jpg


    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Die slawophonen Griechen in Makedonien.
    Scheinbar hast du noch nie einen slavophonen Griechen gesehen. Ich für meinen Teil habe welche kennengelernt und kann sagen, dass sie teilweise die fanatischten Griechen sind. Sag mal einen slavophonen Griechen das er kein Grieche ist, sondern einer Minderheit angehört. Wenn du Pech hast, kannst du dann deine Zähne mit deinen Fingern wieder aufheben. Ich habe zwei sehr gute Kollegen meines Vaters lediglich gefragt ob die sich als Griechen sehen oder als Skopianer oder was weiß ich und die waren mehr als beleidigt. Kannst ja mal dein Glück bei einem Fremden versuchen
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Russisch stämmige Griechen. Afrikanisch stämmige Griechen. US-Amerikanisch stämmige Griechen. Deutsche, die sich in Griechenland niedergelassen haben usw. Wo liegt denn bitte das Problem, diese Gruppierungen statistisch zu erfassen? Sollten sie tatsächlich irgendwo aufgeführt werden, dann gerne her mit den Quellen. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Weiß ja auch nicht alles. Das zu behaupten, wäre vermessen.
    Das sind alles Migranten und die meisten von ihnen wie die Afrikaner sind meistens auch noch Illegal in Griechenland. Was willst du denn da zusammenfassen?

    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Und was die Schandtaten der Vergangenheit angeht. Jedes Volk hat Dreck am Stecken. Nur bringt es nichts, mit dem Finger auf andere zu zeigen, wenn man selbst nicht bereit ist, die Verbrechen vergangener Generationen an zu erkennen.
    Was für Schandtaten der Vergagenheit??Es stimm das es keine Engelchen gibt auf dem Balkan. Aber wo hat sich bitteschön Griechenland vorzuwerfen??Die Sache mit den Camen ist das Resultat der albanischen Faschisten. Und diese Art der Vertreibungen gabs nicht nur in Griechenland während des 2 Weltkrieges, sondern überall. Haben die Faschisten selber Schuld gehabt.
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Würde Griechenland die Taten der Vergangenheit anerkennen würde es a) Größe beweisen. Und b) wären Forderungen nach Reparationen und Forderungen an die türkische Regierung, die Massaker an Griechen zuzugeben auf viel soliderem Boden.
    Von was einem Massaker/Tate redest du denn eigentlich Man???Die meisten Camen sind doch schon vorher abgehaun, da sie Angst hatten, dass ihnen das selbe Blüht, was ihre Landsleute mit den Griechen gemacht haben.

    The Paramythia executions, also known as the Paramythia massacre (19–29 September 1943) was a combined Nazi and Cham Albanian war crime perpetrated by members of the 1st Mountain Division and the Muslim Cham militia in the town of Paramythia and its surrounding region, during the Axis occupation of Greece. 201 Greek villagers were murdered and 19 municipalities in the region of Paramythia were destroyed.[1]The years after the war, a series a war crime trials condemned these actions, however not a single defendant was ever arrested and brought to trial.


    Paramythia executions - Wikipedia, the free encyclopedia


    Wieso sagst du dazu nichts und nimmst diese Verräter ständig im Schutz???Verstehe ich echt nicht


    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Ich liebe Griechenland. Aber dennoch müssen wir uns doch mal eingestehen, dass es Sachen gibt, die schief laufen und einer Verbesserung bedürfen. Wir können entweder die Augen davor verschließen oder was dafür tun, dass es nach vorne geht.
    Dann hast du eine komische Art deine Liebe zu zeigen. Du sagst ja teilweise nicht mal was zu den Greueltaten der Nazis bzw der Albaner.

    The National WWII Museum | New Orleans: Learn: For Students: WWII by the Numbers: World-Wide Deaths

    500.000 bis 800.000 Griechen sind damals gestorben durch deren Hand. Das macht ein Bevölkerungverlust von 10% Familien wurden auseinander gerissen und zerstört und dann soll ich noch Mitleid mit den haben??Tha to athisw kalutera edw, min ksexastw k po kati pou to metanioso meta......


    Nicht mehr und nicht weniger, sagte mein Post aus.
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Nachtrag:

    im Balkan ist es wohl Gang und Gäbe, die Schuld auf andere zu wälzen. Wir wollen doch Nachfahren aufgeklärter Menschen sein, oder? Beweisen wir es, indem wir aus dem Zirkel der ewigen Schuldzuweisungen ausbrechen und damit eine Vorreiterrolle im Balkan übernehmen!

    Kalu Eputixia na bries akri safto to Thema.....

  5. #395
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.589
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Nicht nachgeben.
    Λόγια του Κολοκοτρώνη:


    Και σήμερα;

    Και αν υπήρχε Έλληνας να το κανει αυτο θά φροντιζαν οι σημερινοι να τον εξαφανίσουν!
    Βλεπε Χριστόδουλος
    Χριστόδουλος wollte nur die Kirche von dem Untergang retten und es gab und gibt Schlimmere als Ihn.

  6. #396

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Mal Beitrag anzeigen
    Guter Kommentar. Offensichtlich haben die Griechen Angst vor einer Volkszählung (auf ehrlicher Basis), insbesondere auf die Zahl der Albaner bzw. albanischstämmigen Griechen. Anders kann sich der nationale, rechte Weg der Griechen nicht erklären. Natürlich kommt hinzu, dass ihr durch die EU-Politik in Sachen Staatshaushalt und Afrika- und Asienflüchtlinge rechts eingeschlagen seid, kann ich beides absolut nachvollziehen. Aber: Die nationale Richtung in Griechenland herrscht nicht seit zehn Jahren sondern seit Jahrzehnten. Ob man das (bestehende) albanische Element in Griechenland so fürchtet, dass man es nicht aufarbeitet?
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    wäre die Assimilierung seitens Griechenland nicht gewesen, wäre das Beispiel "Arbrëshet in Italien zu verwenden" denn diese sind orthodoxe Albaner auf die Griechische Orthodoxe Kirche gerichtet.. Und diese sind zum Teil auch aus heute Gr geflüchtet
    Schau dir an was das Lied heiß "Moj e bukura more, als tip MORE ist einem Land gewidmet beziehungsweise einem Ort

    Kastriotis ich Danke dir für deine Erzählungen, diese kenne ich auch so von Zuhause aus
    - - - Aktualisiert - - -
    Sorry konnte nicht anders muss Zitieren und Danke sagen
    Ja, ja, Ephialtes rollt oben den roten Teppich aus, ...
    ... und die primitiven Nationalisten kommen aus ihren Löchern herausgekrochen.


    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Die Camen haben nach den 2 Weltkrieg ihre Koffer gepackt und sind meistens freiwillig abgehaun, da sie Angst hatten, dass ihnen das selbe Schicksal blüht, was die Camen mit den Griechen gemacht haben. Jeder kann die Sicht der Geschichte sehen wie er will. Aber du spuckst schon auf dein eigenes Volk wenn du ständig den Leidensweg der armen Camen erwähnst, aber nie was dazu sagst was die Camen selbst und die anderen Aggressoren in Griechenland gemacht haben. Griechenland hat unteranderem wegen den Camen die gemordet, vergewaltigt und ganze Existenzen ausgelöscht haben, 10% seiner eigenen Bevölkerung verloren. Wo ist dein Mitgefühl dafür??
    [...]

  7. #397
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    6.183
    Und wer hatte das Kommando über die Nazis, Italiener und die Camen die gegen Griechenland gezogen sind ??

    Kennt jemand dessen Namen und die Herkunft ??

  8. #398
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.047
    @De La Greco: Bitte schreibe nichts mehr, denn offensichtlich hast du entweder keine Ahnung oder du negierst historische Fakten.

    Die Çamen sollen freiwillig ihre Koffer gepackt haben. : Kinder, Frauen, Betagte, alle waren einfach an der Kollaboration Schuld. Es war Gang und Gäbe zu dieser Zeit. :


  9. #399
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.589
    =Ilios;4119991]Weißt du, was mich echt wundert? Wenn wir Griechen unter uns sind beschweren wir uns mit einer Leidenschaft, die ihres Gleichen sucht, darüber, was in Griechenland alles schief läuft. Kommt aber einer von außen, wollen wir davon nichts wissen (ich spreche nicht von allen)
    .
    Das ist bei jedem Volk so nichts Neues also,und noch als Griechenland in die Krise Rutsche haben unsere Bf Nachbarn das genossen Türken Alnbaner und Fyrom(nicht alle).

    Die Minderheitenpolitik Griechenlands ist nun mal überholungsbedürftig. Es gibt nicht nur die "muslimische Minderheit". Da hätten wir zum einen die übrig geblieben camischen Familien im Epirus - von denen aber so gut wie keiner weiß. Die slawophonen Griechen in Makedonien. Russisch stämmige Griechen. Afrikanisch stämmige Griechen. US-Amerikanisch stämmige Griechen. Deutsche, die sich in Griechenland niedergelassen haben usw. Wo liegt denn bitte das Problem, diese Gruppierungen statistisch zu erfassen? Sollten sie tatsächlich irgendwo aufgeführt werden, dann gerne her mit den Quellen. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Weiß ja auch nicht alles. Das zu behaupten, wäre vermessen.
    Was Minderheiten angeht ist Griechenland Top da Beschwert sich niemand weder die Muslimische(kleine Türkische) Minderheit in Thrakien noch die kleine Slawische Minderheit in Makedonien und zur guter Letzt die Camen Ich sag nur eins selber Schuld Ich bin es leid immer diese Bemitleiden Sache anzuhören die armen camen da die armen slawen da die armen muslime da.


    Und was die Schandtaten der Vergangenheit angeht. Jedes Volk hat Dreck am Stecken. Nur bringt es nichts, mit dem Finger auf andere zu zeigen, wenn man selbst nicht bereit ist, die Verbrechen vergangener Generationen an zu erkennen. Würde Griechenland die Taten der Vergangenheit anerkennen würde es a) Größe beweisen. Und b) wären Forderungen nach Reparationen und Forderungen an die türkische Regierung, die Massaker an Griechen zuzugeben auf viel soliderem Boden.
    Welche Greueltaten hat Griechenland wieder?, da gebe Ich dir Recht bloß erzähl das Hier den BF Albanern Türken und Fyrom Usern
    denn laut denen sind Sie immer die Opfer gewesen und wir die Täter .

    Ich liebe Griechenland. Aber dennoch müssen wir uns doch mal eingestehen, dass es Sachen gibt, die schief laufen und einer Verbesserung bedürfen. Wir können entweder die Augen davor verschließen oder was dafür tun, dass es nach vorne geht.
    Stimmt .
    Nicht mehr und nicht weniger, sagte mein Post aus.

    Nachtrag:

    im Balkan ist es wohl Gang und Gäbe, die Schuld auf andere zu wälzen. Wir wollen doch Nachfahren aufgeklärter Menschen sein, oder? Beweisen wir es, indem wir aus dem Zirkel der ewigen Schuldzuweisungen ausbrechen und damit eine Vorreiterrolle im Balkan übernehmen!
    Willkommen im BF.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Mal Beitrag anzeigen
    Guter Kommentar. Offensichtlich haben die Griechen Angst vor einer Volkszählung (auf ehrlicher Basis), insbesondere auf die Zahl der Albaner bzw. albanischstämmigen Griechen. Anders kann sich der nationale, rechte Weg der Griechen nicht erklären. Natürlich kommt hinzu, dass ihr durch die EU-Politik in Sachen Staatshaushalt und Afrika- und Asienflüchtlinge rechts eingeschlagen seid, kann ich beides absolut nachvollziehen. Aber: Die nationale Richtung in Griechenland herrscht nicht seit zehn Jahren sondern seit Jahrzehnten. Ob man das (bestehende) albanische Element in Griechenland so fürchtet, dass man es nicht aufarbeitet?
    Mami Ich habe Angst .

  10. #400

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Die Camen haben nach den 2 Weltkrieg ihre Koffer gepackt und sind meistens freiwillig abgehaun, da sie Angst hatten, dass ihnen das selbe Schicksal blüht, was die Camen mit den Griechen gemacht haben. Jeder kann die Sicht der Geschichte sehen wie er will. Aber du spuckst schon auf dein eigenes Volk wenn du ständig den Leidensweg der armen Camen erwähnst, aber nie was dazu sagst was die Camen selbst und die anderen Aggressoren in Griechenland gemacht haben. Griechenland hat unteranderem wegen den Camen die gemordet, vergewaltigt und ganze Existenzen ausgelöscht haben, 10% seiner eigenen Bevölkerung verloren. Wo ist dein Mitgefühl dafür??
    [...]
    Vielleicht sollte man es bedauern, daß sie ihre sieben Sachen gepackt haben, nachdem sie mit dem italienischen Faschisten und deutschen Nationalsozialisten sich gegen das griechische Volk mörderisch wandten.


Ähnliche Themen

  1. Arvaniten = Pelasger
    Von Arvanitis im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 20:11
  2. Albaner - Arvaniten/Arvaniten - Albaner
    Von chemicalrody im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.02.2010, 23:45
  3. Die Arvaniten - ein vergessenes volk
    Von Hamëz Jashari im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 11:14