BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 47 von 50 ErsteErste ... 374344454647484950 LetzteLetzte
Ergebnis 461 bis 470 von 491

Arvaniten 2012

Erstellt von Adem, 12.01.2012, 17:59 Uhr · 490 Antworten · 38.408 Aufrufe

  1. #461
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.848
    Manch einer wird mein Geschriebenes hassen, oder Feiern jedoch denke ich dass ich das einfach machen sollte weil gewisse Dinge hier falsch laufen

    Ein wenig Privates, (Amphion beruhig dich)
    Ich schreibe ungerne was aus meinem Privatem, jedoch wird es ein wenig Zeit, meine Oma ist eine (musl.) Çamin, die aus Arta (Flipijada) Stammt, ihr Ehemann aus Peta + war Orthodoxer Çame (Griechisch Orthodox ) diese zwei sind die Vorfahren meiner Mutter, diese zwei konnten nichts für die Angriffe der deutschen o. der Çamen die Gemordet haben, aber diese zwei wurden Vertrieben, und es war kein Flüchten, sie wurden aus ihrem Haus raus geschmissen u. mussten gehen.

    Es war so das meine Oma nicht wirklich auffiel da sie einen Othodoxen Çamen geheiratet hatte, was zu dieser Zeit eh als absurd galt, doch wo die Liebe eben da keine grenzen usw, und sie bekam mit wie eben ihre Nachbarn (musl. Çamen) vertrieben wurden usw, irgendwan wurde auch sie Vertrieben, und ihr Haus wurde ihr weggenommen und da hat sich nun jemand angeeignet, so wie auch ihr Land, sie konnte nichts für die Kriege u. dennoch musste sie dafür leiden.

    Zu eurer Minderheitenrechte, wie ihr wisst ist es Albanern die in Çameria geboren sind nicht gestattet in Griechenland einzureisen, sobald da Arta o. Peta oder Gumenice als Geburtsort steht, werden diese nicht einreisen können dürfen. Warum weiß ich nicht, hängt wohl mir der Politik zusammen.
    Und die Minderheitenrechte werden nicht Akzeptiert da es offiziell heiß ''Es gibt keine'' inoffiziel ist es so, das meine Oma Besitzansprüche vordern würde, und sie ihr Haus wieder zurück haben wollte, wenn Du ihr Geld anbieten würdest würde sie dies ablehnen, dafür das sie viel mitgemacht hat u. nicht die Jüngste ist, ist sie ganz schön auf ihr Land fixiert u. ihr Haus kennt Sie in und auswendig.

    Zu eurer Aussage Arvaniten/Çamen haben keine Alb. Bewusstsein, gewiss gibt es Arvaniten in Griechenland die sich als Griechen sehen, das ist ihr gutes Recht, u. sie dürfen frei entscheiden was sie sein wollen, das Recht darf ihnen keiner nehmen, u. sollte auch niemand sonst für sie Entscheiden, jedoch an dieser Stelle muss ich euch sagen dass es die einen ''Griechen''/-Arvaniten,Çamen durchaus gibt, die wissen woher sie kommen. Meine Schwester hat einen ''Griechen'' geheiratet aus Marmara bei Janina, u. dieser ein Orthodoxer Çamischer Grieche wusste noch über seine vorfahren bescheid.


    ich möchte euch nicht großartig von meiner Sicht der Dinge überzeugen, es steht euch allen zu frei Meinungen zu Bilden/Treffen u. die Çamen ob Orth. o. Musl. als was Positives o. als Kaltblütige Killer zu sehen, ich kann euch nur sagen dass meine Familie an den Krieg nicht beteiligt war u. sie dennoch ihr Land verlassen mussten.
    Jedoch spreche ich mich hier offen für eine Zusammen Arbeit aus, u. ich es sehr Begrüssend finde dass es in Albanien möglich war/ist dass die Griechische Minderheit in Albanien ihre Schulen haben u. dass diese ihre Minderheitenrechte erhalten haben, trotz Kommunismus.

    Ich habe keine Besitzansprüche auf Griechenland oder sonst einem Land.
    Was ich nur von ein Jedem erwarte ist Toleranz u. Akzeptanz denn wir sind Nachbarn u. sollten einander schätzen, u. Respektieren.


    Ich weiss mein Beitrag wird die eine oder andere Person ansprechen, auch wenn die anderen Personen mich mit eigenartigen Absichten beschuldigen werden, so könnt ihr es ihnen gleich tun, und mich Zitieren, jedoch solltet ihr wissen das dies reine Ehrliche u. vom Herzen offene Worte sind für ein Zusammen statt auf weitere 100 Feindliche Jahre

    Naten e mire

    Kali nixta

  2. #462
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Natürlich haben sie einen anteil daran geschlachtet wie die schweine hat ein teil von ihnen zum teil sogar ihre eigenen nachbarn.
    Das war ein kleiner Teil, der die Morde beging. Die Gesamtzahl belief sich auf einige Hundert aber und nicht auf mehrere Hunderttausende! Nachbarn? Vermutlich ja, dafür haben dann die epirotischen Griechen alle ihre albanischen Nachbarn vertrieben, deren Grundstück besetzt und ihre Häuser und ihr Hab und Gut geklaut.

    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Jeder came der bei diesen massakern beiteiligt war hat seine gerechte antwort bekommen (wobei man anmerkenn sollte das der großteil der camen die gemordet haben nicht mit den selben methoden ermordet wurden von den griechen sondern vertrieben)
    Gerechte Antwort? Rache? In Janina/Ioannina verurteilte ein Gericht während ihrer Abwesenheit über 2000 Çamen zur Todesstrafe. Das waren wohl die Haupt- und Nebenschuldigen an den ganzen kriminellen Taten. Sie waren aber schon lange aus der Gegend geflüchtet. Wer leiden musste, war die einfache Bevölkerung.

    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    der rest der nicht beteiligt war und noch lebt könnte wenn es nach mir ginge sehr gerne eine entschädigung von griechenland bekommen aber ich würde es auch begrüssen wenn die opfer der camen die an die massakern beteiligt waren auch eine entschädigung bekommen.
    An wen sollen denn diese Entschädigungsforderungen gerichtet werden? An die Republik Albanien? Wohl kaum.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Manch einer wird mein Geschriebenes hassen, oder Feiern jedoch denke ich dass ich das einfach machen sollte weil gewisse Dinge hier falsch laufen

    Ein wenig Privates, (Amphion beruhig dich)
    Ich schreibe ungerne was aus meinem Privatem, jedoch wird es ein wenig Zeit, meine Oma ist eine (musl.) Çamin, die aus Arta (Flipijada) Stammt, ihr Ehemann aus Peta + war Orthodoxer Çame (Griechisch Orthodox ) diese zwei sind die Vorfahren meiner Mutter, diese zwei konnten nichts für die Angriffe der deutschen o. der Çamen die Gemordet haben, aber diese zwei wurden Vertrieben, und es war kein Flüchten, sie wurden aus ihrem Haus raus geschmissen u. mussten gehen.

    Es war so das meine Oma nicht wirklich auffiel da sie einen Othodoxen Çamen geheiratet hatte, was zu dieser Zeit eh als absurd galt, doch wo die Liebe eben da keine grenzen usw, und sie bekam mit wie eben ihre Nachbarn (musl. Çamen) vertrieben wurden usw, irgendwan wurde auch sie Vertrieben, und ihr Haus wurde ihr weggenommen und da hat sich nun jemand angeeignet, so wie auch ihr Land, sie konnte nichts für die Kriege u. dennoch musste sie dafür leiden.

    Zu eurer Minderheitenrechte, wie ihr wisst ist es Albanern die in Çameria geboren sind nicht gestattet in Griechenland einzureisen, sobald da Arta o. Peta oder Gumenice als Geburtsort steht, werden diese nicht einreisen können dürfen. Warum weiß ich nicht, hängt wohl mir der Politik zusammen.
    Und die Minderheitenrechte werden nicht Akzeptiert da es offiziell heiß ''Es gibt keine'' inoffiziel ist es so, das meine Oma Besitzansprüche vordern würde, und sie ihr Haus wieder zurück haben wollte, wenn Du ihr Geld anbieten würdest würde sie dies ablehnen, dafür das sie viel mitgemacht hat u. nicht die Jüngste ist, ist sie ganz schön auf ihr Land fixiert u. ihr Haus kennt Sie in und auswendig.

    Zu eurer Aussage Arvaniten/Çamen haben keine Alb. Bewusstsein, gewiss gibt es Arvaniten in Griechenland die sich als Griechen sehen, das ist ihr gutes Recht, u. sie dürfen frei entscheiden was sie sein wollen, das Recht darf ihnen keiner nehmen, u. sollte auch niemand sonst für sie Entscheiden, jedoch an dieser Stelle muss ich euch sagen dass es die einen ''Griechen''/-Arvaniten,Çamen durchaus gibt, die wissen woher sie kommen. Meine Schwester hat einen ''Griechen'' geheiratet aus Marmara bei Janina, u. dieser ein Orthodoxer Çamischer Grieche wusste noch über seine vorfahren bescheid.


    ich möchte euch nicht großartig von meiner Sicht der Dinge überzeugen, es steht euch allen zu frei Meinungen zu Bilden/Treffen u. die Çamen ob Orth. o. Musl. als was Positives o. als Kaltblütige Killer zu sehen, ich kann euch nur sagen dass meine Familie an den Krieg nicht beteiligt war u. sie dennoch ihr Land verlassen mussten.
    Jedoch spreche ich mich hier offen für eine Zusammen Arbeit aus, u. ich es sehr Begrüssend finde dass es in Albanien möglich war/ist dass die Griechische Minderheit in Albanien ihre Schulen haben u. dass diese ihre Minderheitenrechte erhalten haben, trotz Kommunismus.

    Ich habe keine Besitzansprüche auf Griechenland oder sonst einem Land.
    Was ich nur von ein Jedem erwarte ist Toleranz u. Akzeptanz denn wir sind Nachbarn u. sollten einander schätzen, u. Respektieren.


    Ich weiss mein Beitrag wird die eine oder andere Person ansprechen, auch wenn die anderen Personen mich mit eigenartigen Absichten beschuldigen werden, so könnt ihr es ihnen gleich tun, und mich Zitieren, jedoch solltet ihr wissen das dies reine Ehrliche u. vom Herzen offene Worte sind für ein Zusammen statt auf weitere 100 Feindliche Jahre

    Naten e mire

    Kali nixta
    E dija që je çame ti. Postim shumë i mirë dhe i afërt në zemër. Unë kam kaluar disa herë nga Çamëria, kur kam shkuar me traget nga Ankona për në Gumenicë dhe më tej deri në Ohër. Babai im takoi te një pikë karburanti një çam, që punonte aty në Gumenicë. Dinte ende të flasë shqip, por nuk donte ta tregonte këtë shumë haptazi, sepse kishte frikë mos e dëgjonte dikë. Edhe për tjera vende, si p. sh. Janina, Mecova, Konica dhe Follorina, edhe atje familjarë të mijë kanë takuar shqiptarë autoktonë. S'duhet me të vërtetë ta harrojmë historinë tonë, por duhet të shikojmë përpara në të ardhmen tonë të përbashkët. Aty do t'ia shohim hajrin.

  3. #463
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Manch einer wird mein Geschriebenes hassen, oder Feiern jedoch denke ich dass ich das einfach machen sollte weil gewisse Dinge hier falsch laufen

    Ein wenig Privates, (Amphion beruhig dich)
    Ich schreibe ungerne was aus meinem Privatem, jedoch wird es ein wenig Zeit, meine Oma ist eine (musl.) Çamin, die aus Arta (Flipijada) Stammt, ihr Ehemann aus Peta + war Orthodoxer Çame (Griechisch Orthodox ) diese zwei sind die Vorfahren meiner Mutter, diese zwei konnten nichts für die Angriffe der deutschen o. der Çamen die Gemordet haben, aber diese zwei wurden Vertrieben, und es war kein Flüchten, sie wurden aus ihrem Haus raus geschmissen u. mussten gehen.

    Es war so das meine Oma nicht wirklich auffiel da sie einen Othodoxen Çamen geheiratet hatte, was zu dieser Zeit eh als absurd galt, doch wo die Liebe eben da keine grenzen usw, und sie bekam mit wie eben ihre Nachbarn (musl. Çamen) vertrieben wurden usw, irgendwan wurde auch sie Vertrieben, und ihr Haus wurde ihr weggenommen und da hat sich nun jemand angeeignet, so wie auch ihr Land, sie konnte nichts für die Kriege u. dennoch musste sie dafür leiden.

    Zu eurer Minderheitenrechte, wie ihr wisst ist es Albanern die in Çameria geboren sind nicht gestattet in Griechenland einzureisen, sobald da Arta o. Peta oder Gumenice als Geburtsort steht, werden diese nicht einreisen können dürfen. Warum weiß ich nicht, hängt wohl mir der Politik zusammen.
    Und die Minderheitenrechte werden nicht Akzeptiert da es offiziell heiß ''Es gibt keine'' inoffiziel ist es so, das meine Oma Besitzansprüche vordern würde, und sie ihr Haus wieder zurück haben wollte, wenn Du ihr Geld anbieten würdest würde sie dies ablehnen, dafür das sie viel mitgemacht hat u. nicht die Jüngste ist, ist sie ganz schön auf ihr Land fixiert u. ihr Haus kennt Sie in und auswendig.

    Zu eurer Aussage Arvaniten/Çamen haben keine Alb. Bewusstsein, gewiss gibt es Arvaniten in Griechenland die sich als Griechen sehen, das ist ihr gutes Recht, u. sie dürfen frei entscheiden was sie sein wollen, das Recht darf ihnen keiner nehmen, u. sollte auch niemand sonst für sie Entscheiden, jedoch an dieser Stelle muss ich euch sagen dass es die einen ''Griechen''/-Arvaniten,Çamen durchaus gibt, die wissen woher sie kommen. Meine Schwester hat einen ''Griechen'' geheiratet aus Marmara bei Janina, u. dieser ein Orthodoxer Çamischer Grieche wusste noch über seine vorfahren bescheid.


    ich möchte euch nicht großartig von meiner Sicht der Dinge überzeugen, es steht euch allen zu frei Meinungen zu Bilden/Treffen u. die Çamen ob Orth. o. Musl. als was Positives o. als Kaltblütige Killer zu sehen, ich kann euch nur sagen dass meine Familie an den Krieg nicht beteiligt war u. sie dennoch ihr Land verlassen mussten.
    Jedoch spreche ich mich hier offen für eine Zusammen Arbeit aus, u. ich es sehr Begrüssend finde dass es in Albanien möglich war/ist dass die Griechische Minderheit in Albanien ihre Schulen haben u. dass diese ihre Minderheitenrechte erhalten haben, trotz Kommunismus.

    Ich habe keine Besitzansprüche auf Griechenland oder sonst einem Land.
    Was ich nur von ein Jedem erwarte ist Toleranz u. Akzeptanz denn wir sind Nachbarn u. sollten einander schätzen, u. Respektieren.


    Ich weiss mein Beitrag wird die eine oder andere Person ansprechen, auch wenn die anderen Personen mich mit eigenartigen Absichten beschuldigen werden, so könnt ihr es ihnen gleich tun, und mich Zitieren, jedoch solltet ihr wissen das dies reine Ehrliche u. vom Herzen offene Worte sind für ein Zusammen statt auf weitere 100 Feindliche Jahre

    Naten e mire

    Kali nixta

    eli, ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber wie kann es sein, dass so viele frauen aus deiner familie griechen geheiratet haben? mein gott, diese leute haben eure vorfahren abgeschlachtet und vergewaltigt und ihr tut so als wäre nichts gewesen. wo ist da der patriotismus? ein albaner aus kosova würde niemals zulassen, dass die tochter einen serben heiratet, selbst wenn dieser serbe albanische vorfahren hätte.. aber egal, das ist nur meine meinung.

  4. #464
    Yashar
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Natürlich haben sie einen anteil daran geschlachtet wie die schweine hat ein teil von ihnen zum teil sogar ihre eigenen nachbarn. Jeder came der bei diesen massakern beiteiligt war hat seine gerechte antwort bekommen (wobei man anmerkenn sollte das der großteil der camen die gemordet haben nicht mit den selben methoden ermordet wurden von den griechen sondern vertrieben) der rest der nicht beteiligt war und noch lebt könnte wenn es nach mir ginge sehr gerne eine entschädigung von griechenland bekommen aber ich würde es auch begrüssen wenn die opfer der camen die an die massakern beteiligt waren auch eine entschädigung bekommen.
    Schau mal ein paar Seiten davor im Thread.

    Die Camen die grösttenteil gemordet haben, haben sich frühzeitig aus dem Staub gemacht und haben eigl. Die andern im Stich gelassen. Die haben noch alles mitgenommen was sie konnten und weg waren sie.

    Falls du es nicht findest poste ich dir noch am Morgen eine Quelle. Bin jetzt gerade erst wach geworden und am Handy.

    Ich weiss nicht wie diese Stadt hiess (irgendwas mit P) wo Camen zuerst ein Massaker an Griechen verübten.

    In dieser Stadt wurde eben ein Massaker an Camen ausgeübt als "Rache" wobei man auch Frauen und Kinder nicht verschont liess, einige Vergewaltige und andere sogar bis zum Tod folterte.

    Dazu muss ich sagen, dass diese Griechen die sowas taten kein Stück besser sind als die Faschos oder die Camen diesie unterstützten! Wahrscheinlich sind sich die inzwischen sowieso alle in der Hölle begegnet.

    Wer Unschuldige tötet ist Abschaum. Und es haben beide Seiten falsches getan. Aber das ist jetzt lange her und wir sollten nach vorne blicken.

    Ich sage dazu eh nur: Fuck war!

  5. #465

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Wie unschwer zu erkennen haben die albanischen Nationalisten, Revisionisten und Chauvinisten erneut ihre Löcher verlassen.
    Zitat Zitat von Pjetër Balsha Beitrag anzeigen
    de_la_greco wenn du uns albanern die schuld für 500.000 - 800.000 tote griechen die von nazis umgebracht wurden gibst dann kannst du ewig auf eine entschuldigung warten eher solltest du dich dafür entschuldigen dass du uns die schuld von 800.000 toten zuschiebst manchmal bist du selbst ein arschloch aber immer mit dem finger auf mich zeigen.
    Albanien wird sich früher oder später an das friedliebende Volk der Griechen entschuldigen, will es in Frieden leben.
    Wollen manche jedoch nicht dazulernen und sucht es nicht den Frieden, so sei auch dieses gesagt, alternative Antworten gäbe es.
    Eine Fortsetzung der faulen Kompromisse darf es nicht mehr geben.

  6. #466
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    eli, ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber wie kann es sein, dass so viele frauen aus deiner familie griechen geheiratet haben? mein gott, diese leute haben eure vorfahren abgeschlachtet und vergewaltigt und ihr tut so als wäre nichts gewesen. wo ist da der patriotismus? ein albaner aus kosova würde niemals zulassen, dass die tochter einen serben heiratet, selbst wenn dieser serbe albanische vorfahren hätte.. aber egal, das ist nur meine meinung.

    Tust du nicht, also mir zu nahe treten.
    stell dir vor du heiratest eine Albanerin aus der Türkei? Diese spricht deine Sprache ist eben nur damals von den Serben aus z.B Nish vertrieben worden, und ihre Nachkommen sehen sich als Albaner sind aber für die Türken eben "Türken" verstehst du ?
    Aus dem Grund das "griechisch" in Anführungsstrichen..

    Heute Heiraten ja viele aus dem Kosovo ja auch "Schweizer o. Deutsche" die eigentlich aus Kosovo kommen aber die deutsche o. Schweizer Staatsbürgerschaft Haben, nur das es in Griechenland noch etwas anders ist, dort werden sich Çamën nicht öffentlich als Çamën bekennen da es noch etwas anders ist.
    Die Griechen Heiraten ja selbst unter einander sehr eigen, einer aus dem Osten heiratet z.B keinen aus dem Westen, sie haben Vorurteile gegenüber dem anderen. Sie sehen sich alle als Griechen aber wenns um die Hochzeit geht sollte es einer aus ihrem "Dorf/stamm" sein, so zumindest kenne ich es von meinen Gr Freunden.
    Der Ehemann meiner Schwester ist Çamë dieser bekennt sich zu seinen Wurzeln, da dieser nicht in Gr lebt aber seine Eltern schon, er ist jedoch "Grieche" also Laut Pass und Geburtsurkunde.. Als Beispiel im Griechischen gibt es den Nachnamen Kelmendis, man kann auch eine Krasniqi Grichisch schreiben und es würde dann Krasnikis...

    Es wäre so als würde ich heute eine aus Süd Italien Heiraten der Italiener ist aber Arbrëshe..

  7. #467
    Yashar
    Hier noch ein interessanter Film der viel mit Vorurteilen und auch mit Rassismus zu tun hat. (Geht auch teilweise um Albaner)


  8. #468
    Avatar von Ilios

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    817
    Ich mag solche Filme. Sie regen zum Nachdenken an. Und der trockene Humor macht das ganze etwas verdaulicher. Werde mal versuchen, ihn mir zu beschaffen. Dann aber die OV.

    Der Spruch mit dem Schlaganfall war hart...

  9. #469
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Yashar Beitrag anzeigen
    Hier noch ein interessanter Film der viel mit Vorurteilen und auch mit Rassismus zu tun hat. (Geht auch teilweise um Albaner)

    hab den Film gesehen der stolze Grieche der am Ende albanische Wurzeln hat
    der Film ist schon sehr interessant da er zum nachdenken anregt

  10. #470
    Yashar
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Ich mag solche Filme. Sie regen zum Nachdenken an. Und der trockene Humor macht das ganze etwas verdaulicher. Werde mal versuchen, ihn mir zu beschaffen. Dann aber die OV.

    Der Spruch mit dem Schlaganfall war hart...
    Da musste ich echt lachen^^

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    hab den Film gesehen der stolze Grieche der am Ende albanische Wurzeln hat
    der Film ist schon sehr interessant da er zum nachdenken anregt
    Habe ihn selbst noch nicht gesehen. Werde das aber in nächster Zeit nachholen. Mag solche Filme sehr, da die Geschichte an sich komplett real sein könnte.


Ähnliche Themen

  1. Arvaniten = Pelasger
    Von Arvanitis im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 20:11
  2. Albaner - Arvaniten/Arvaniten - Albaner
    Von chemicalrody im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.02.2010, 23:45
  3. Die Arvaniten - ein vergessenes volk
    Von Hamëz Jashari im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 11:14