BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 29 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 281

Arvanitis`s großes Kino

Erstellt von Arvanitis, 09.02.2009, 10:36 Uhr · 280 Antworten · 10.871 Aufrufe

  1. #1
    Arvanitis

    Arvanitis`s großes Kino

    Bitte nur antworten wenn ihr euch es durchgelesen habt.

    So liebe Leute. Da ich auf ein Posting beim Thread "Albanische Kultur" wieder viele Reaktionen bekommen habe, und es dann schließlich wieder um die Arvaniten ging.
    Dabei hagelte es ja wieder albanische Stammtischparolen. Ich lese fast täglich hier irgendwelche Postings über Arvaniten. Natürlich nie etwas sinnvolles oder diskussionswürdiges , aber trotzdem nervt es langsam. Dieser Post wird dass allerletzte sein wo ich mich zu diesem Thema äußern werde. Ich bezweifle dass hierauf irgendwelche vernünftigen Reaktionen kommen werden für die es sich lohnt nochmal aufs Thema einzugehen, da dass Bild der Leute hier alleine durch Propaganda Videos , Stammtischparolen und dem deutschen Wikibericht geprägt ist. Verstehe ich ja auch teilweise, weil viel mehr ist im Netz dazu auch nicht zu finden. Ich denke nur, dass wenn man aktiv an einer Diskussion dazu beitragen möchte, sollte man sich auch mal wirklich mehr mit diesem Thema beschäftigen. Klar, ich weiß dass illyrian eagle gleich wieder behauptet , dass Buch von aristidei Kollias gelesen zu haben, was natürlich nicht stimmt. Selbst wenn, ich dies kein annerkanntes Buch zu diesem Thema.

    Vorab möchte ich dass Buch " Die Kinder des Schweigens " von Eleftherios Alexakis empfehlen. Er ist annerkannter Feldforscher und Professor an der Universität von Athen. Dies ist dass einzige deutschsprachige Buch zu diesem Thema und es ist das einzige Buch was an Universitäten zu dem Thema Feldforschungen und Volksgruppen genutzt wird.
    Der Autor geht faktisch an die Sache ran, was teilweise langweilig wirkt, aber gerade deshalb sehr neutral und frei von Propaganda ist. Die Begriffe Griechen oder Albaner werden kaum benutzt.

    Zum Thema selbst:
    Worum Arvaniten mit der albanischen Nation nichts zu tun haben.
    Die Arvaniten sind vor über 500 Jahren in die griechischen Region um Athen und Attika eingewandert. Die aus dem Epirus sind wohl noch viel länger dort. So um die 1000 Jahre. Zu dieser Zeit gab es keine albanische Nation sondern nur die albanische Sprache mit ihren verschiedenen Volksgruppen. Die arvanitische Sprache war in dieser Region weit verbreitet. Arvaniten waren immer orthodoxe Christen und hatten griechische Namen angenommen. Die Vermischung mit griechischsprachigen Menschen fand direkt statt. Arvaniten setzten sich nicht ab und lebten abgelegen fern von den andersprachigen Menschen.
    So fanden auch sprachliche Assimilierungen statt. Wo Arvaniten in der Mehrheit waren gliederten sich griechischsprachige Griechen an und lernten diese Sprache. Wo Griechischsprachige in der Mehrheit waren wurden die Arvaniten sprachlich assimiliert. Kulturell bestanden und bestehen im Epirus keine Unterschiede zwischen arvanitisch und griechischsprachigen Griechen.
    Oft wird von proalbanischen Seiten aufgeführt dass Arvaniten nur arvanitisch sprachen und sich deshalb nicht als Griechen fühlen konnten.
    Dass widerlegen alleine schon die beiden großen Sippen der Botsaraoi und der Tzavellaoi zu Zeiten der Revolution. Die Botsaraoi zB waren komplett arvanitischsprachig. Der große Markos Botsaris lernte erst im Alter von 17-18 Jahren griechisch. Er legte auch wert darauf dass seine Soldaten später zweisprachig seien.
    Auf das Thema, für wen Arvaniten seit Anbeginn ihrer Geschichte kämpften, muss man ja wohl jetzt nicht eingehen. Das ist klar.

    Fakt ist, ohne jetzt weiter auf das Thema einzugehen.
    Arvaniten und Albaner haben keine gemeinsame Geschichte. Arvaniten haben nichts für die albanische Nation beigetragen. Albaner haben kein Recht sich mit der arvanitischen Geschichte zu identifizieren.

    Wenn man sich also die Geschichte der Arvaniten anguckt, wie kann man behaupten Arvaniten hätten albanische Vorfahren??
    Im übrigen geht man übrigens stark davon aus dass die Vorfahren der Arvaniten die Pelasger sind.

    Zum griechischen Staat: Das einzige was man ihm hierzu vorwerfen kann und auch vorwerfen sollte ist dass er nie wirklich etwas zum arvanitischen Spracherhalt beigetragen hatte. Wer heute arvanitisch lernt tut dies in erster Linie über Verwandte oder über Lehrbücher.
    Arvanitika wurde oder wird noch in griechischer Schrift verfasst. Die Schreibformen kennt kaum noch jemand deshalb ist auch nur die Sprache übrig geblieben.

    Schlusswort:
    Arvaniten sind nichtdestotrotz ethnisch gesehen mit den Albanern verwandt. Das sind Griechen und Albaner jedoch auch im allgemeinen. Alleine deshalb sollte das Thema Arvaniten erledigt sein.
    Wie gesagt wird dies die letzte Stellungnahme von mir zu diesem Thema sein. Ich weiß dass sich kaum jemand dass hier durchlesen wird und ich weiß dass hier auch nur wieder plumpe Postings kommen werden.
    Egal ich habe gesagt was ich sagen wollte und kann meine Behauptungen auch guten Gewissens auf seriöse Quellen stützen.

    PS: Ich mag Albaner und Albanerinnen und meine Meinung hatt nichts mit Antipathien zu tun sondern entwickelte sich lediglich durch intensives Auseinandersetzen mit dem Thema.

  2. #2
    mustermann_max
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Bitte nur antworten wenn ihr euch es durchgelesen habt.

    So liebe Leute. Da ich auf ein Posting beim Thread "Albanische Kultur" wieder viele Reaktionen bekommen habe, und es dann schließlich wieder um die Arvaniten ging.
    Dabei hagelte es ja wieder albanische Stammtischparolen. Ich lese fast täglich hier irgendwelche Postings über Arvaniten. Natürlich nie etwas sinnvolles oder diskussionswürdiges , aber trotzdem nervt es langsam. Dieser Post wird dass allerletzte sein wo ich mich zu diesem Thema äußern werde. Ich bezweifle dass hierauf irgendwelche vernünftigen Reaktionen kommen werden für die es sich lohnt nochmal aufs Thema einzugehen, da dass Bild der Leute hier alleine durch Propaganda Videos , Stammtischparolen und dem deutschen Wikibericht geprägt ist. Verstehe ich ja auch teilweise, weil viel mehr ist im Netz dazu auch nicht zu finden. Ich denke nur, dass wenn man aktiv an einer Diskussion dazu beitragen möchte, sollte man sich auch mal wirklich mehr mit diesem Thema beschäftigen. Klar, ich weiß dass illyrian eagle gleich wieder behauptet , dass Buch von aristidei Kollias gelesen zu haben, was natürlich nicht stimmt. Selbst wenn, ich dies kein annerkanntes Buch zu diesem Thema.

    Vorab möchte ich dass Buch " Die Kinder des Schweigens " von Eleftherios Alexakis empfehlen. Er ist annerkannter Feldforscher und Professor an der Universität von Athen. Dies ist dass einzige deutschsprachige Buch zu diesem Thema und es ist das einzige Buch was an Universitäten zu dem Thema Feldforschungen und Volksgruppen genutzt wird.
    Der Autor geht faktisch an die Sache ran, was teilweise langweilig wirkt, aber gerade deshalb sehr neutral und frei von Propaganda ist. Die Begriffe Griechen oder Albaner werden kaum benutzt.

    Zum Thema selbst:
    Worum Arvaniten mit der albanischen Nation nichts zu tun haben.
    Die Arvaniten sind vor über 500 Jahren in die griechischen Region um Athen und Attika eingewandert. Die aus dem Epirus sind wohl noch viel länger dort. So um die 1000 Jahre. Zu dieser Zeit gab es keine albanische Nation sondern nur die albanische Sprache mit ihren verschiedenen Volksgruppen. Die arvanitische Sprache war in dieser Region weit verbreitet. Arvaniten waren immer orthodoxe Christen und hatten griechische Namen angenommen. Die Vermischung mit griechischsprachigen Menschen fand direkt statt. Arvaniten setzten sich nicht ab und lebten abgelegen fern von den andersprachigen Menschen.
    So fanden auch sprachliche Assimilierungen statt. Wo Arvaniten in der Mehrheit waren gliederten sich griechischsprachige Griechen an und lernten diese Sprache. Wo Griechischsprachige in der Mehrheit waren wurden die Arvaniten sprachlich assimiliert. Kulturell bestanden und bestehen im Epirus keine Unterschiede zwischen arvanitisch und griechischsprachigen Griechen.
    Oft wird von proalbanischen Seiten aufgeführt dass Arvaniten nur arvanitisch sprachen und sich deshalb nicht als Griechen fühlen konnten.
    Dass widerlegen alleine schon die beiden großen Sippen der Botsaraoi und der Tzavellaoi zu Zeiten der Revolution. Die Botsaraoi zB waren komplett arvanitischsprachig. Der große Markos Botsaris lernte erst im Alter von 17-18 Jahren griechisch. Er legte auch wert darauf dass seine Soldaten später zweisprachig seien.
    Auf das Thema, für wen Arvaniten seit Anbeginn ihrer Geschichte kämpften, muss man ja wohl jetzt nicht eingehen. Das ist klar.

    Fakt ist, ohne jetzt weiter auf das Thema einzugehen.
    Arvaniten und Albaner haben keine gemeinsame Geschichte. Arvaniten haben nichts für die albanische Nation beigetragen. Albaner haben kein Recht sich mit der arvanitischen Geschichte zu identifizieren.

    Wenn man sich also die Geschichte der Arvaniten anguckt, wie kann man behaupten Arvaniten hätten albanische Vorfahren??
    Im übrigen geht man übrigens stark davon aus dass die Vorfahren der Arvaniten die Pelasger sind.

    Zum griechischen Staat: Das einzige was man ihm hierzu vorwerfen kann und auch vorwerfen sollte ist dass er nie wirklich etwas zum arvanitischen Spracherhalt beigetragen hatte. Wer heute arvanitisch lernt tut dies in erster Linie über Verwandte oder über Lehrbücher.
    Arvanitika wurde oder wird noch in griechischer Schrift verfasst. Die Schreibformen kennt kaum noch jemand deshalb ist auch nur die Sprache übrig geblieben.

    Schlusswort:
    Arvaniten sind nichtdestotrotz ethnisch gesehen mit den Albanern verwandt. Das sind Griechen und Albaner jedoch auch im allgemeinen. Alleine deshalb sollte das Thema Arvaniten erledigt sein.
    Wie gesagt wird dies die letzte Stellungnahme von mir zu diesem Thema sein. Ich weiß dass sich kaum jemand dass hier durchlesen wird und ich weiß dass hier auch nur wieder plumpe Postings kommen werden.
    Egal ich habe gesagt was ich sagen wollte und kann meine Behauptungen auch guten Gewissens auf seriöse Quellen stützen.

    PS: Ich mag Albaner und Albanerinnen und meine Meinung hatt nichts mit Antipathien zu tun sondern entwickelte sich lediglich durch intensives Auseinandersetzen mit dem Thema.
    jetzt sollten alle bescheid wissen, ich hab alles durchgelesen, danke

  3. #3
    Avatar von Mazedonier/Makedonier

    Registriert seit
    02.05.2008
    Beiträge
    2.045
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Bitte nur antworten wenn ihr euch es durchgelesen habt.

    So liebe Leute. Da ich auf ein Posting beim Thread "Albanische Kultur" wieder viele Reaktionen bekommen habe, und es dann schließlich wieder um die Arvaniten ging.
    Dabei hagelte es ja wieder albanische Stammtischparolen. Ich lese fast täglich hier irgendwelche Postings über Arvaniten. Natürlich nie etwas sinnvolles oder diskussionswürdiges , aber trotzdem nervt es langsam. Dieser Post wird dass allerletzte sein wo ich mich zu diesem Thema äußern werde. Ich bezweifle dass hierauf irgendwelche vernünftigen Reaktionen kommen werden für die es sich lohnt nochmal aufs Thema einzugehen, da dass Bild der Leute hier alleine durch Propaganda Videos , Stammtischparolen und dem deutschen Wikibericht geprägt ist. Verstehe ich ja auch teilweise, weil viel mehr ist im Netz dazu auch nicht zu finden. Ich denke nur, dass wenn man aktiv an einer Diskussion dazu beitragen möchte, sollte man sich auch mal wirklich mehr mit diesem Thema beschäftigen. Klar, ich weiß dass illyrian eagle gleich wieder behauptet , dass Buch von aristidei Kollias gelesen zu haben, was natürlich nicht stimmt. Selbst wenn, ich dies kein annerkanntes Buch zu diesem Thema.

    Vorab möchte ich dass Buch " Die Kinder des Schweigens " von Eleftherios Alexakis empfehlen. Er ist annerkannter Feldforscher und Professor an der Universität von Athen. Dies ist dass einzige deutschsprachige Buch zu diesem Thema und es ist das einzige Buch was an Universitäten zu dem Thema Feldforschungen und Volksgruppen genutzt wird.
    Der Autor geht faktisch an die Sache ran, was teilweise langweilig wirkt, aber gerade deshalb sehr neutral und frei von Propaganda ist. Die Begriffe Griechen oder Albaner werden kaum benutzt.

    Zum Thema selbst:
    Worum Arvaniten mit der albanischen Nation nichts zu tun haben.
    Die Arvaniten sind vor über 500 Jahren in die griechischen Region um Athen und Attika eingewandert. Die aus dem Epirus sind wohl noch viel länger dort. So um die 1000 Jahre. Zu dieser Zeit gab es keine albanische Nation sondern nur die albanische Sprache mit ihren verschiedenen Volksgruppen. Die arvanitische Sprache war in dieser Region weit verbreitet. Arvaniten waren immer orthodoxe Christen und hatten griechische Namen angenommen. Die Vermischung mit griechischsprachigen Menschen fand direkt statt. Arvaniten setzten sich nicht ab und lebten abgelegen fern von den andersprachigen Menschen.
    So fanden auch sprachliche Assimilierungen statt. Wo Arvaniten in der Mehrheit waren gliederten sich griechischsprachige Griechen an und lernten diese Sprache. Wo Griechischsprachige in der Mehrheit waren wurden die Arvaniten sprachlich assimiliert. Kulturell bestanden und bestehen im Epirus keine Unterschiede zwischen arvanitisch und griechischsprachigen Griechen.
    Oft wird von proalbanischen Seiten aufgeführt dass Arvaniten nur arvanitisch sprachen und sich deshalb nicht als Griechen fühlen konnten.
    Dass widerlegen alleine schon die beiden großen Sippen der Botsaraoi und der Tzavellaoi zu Zeiten der Revolution. Die Botsaraoi zB waren komplett arvanitischsprachig. Der große Markos Botsaris lernte erst im Alter von 17-18 Jahren griechisch. Er legte auch wert darauf dass seine Soldaten später zweisprachig seien.
    Auf das Thema, für wen Arvaniten seit Anbeginn ihrer Geschichte kämpften, muss man ja wohl jetzt nicht eingehen. Das ist klar.

    Fakt ist, ohne jetzt weiter auf das Thema einzugehen.
    Arvaniten und Albaner haben keine gemeinsame Geschichte. Arvaniten haben nichts für die albanische Nation beigetragen. Albaner haben kein Recht sich mit der arvanitischen Geschichte zu identifizieren.

    Wenn man sich also die Geschichte der Arvaniten anguckt, wie kann man behaupten Arvaniten hätten albanische Vorfahren??
    Im übrigen geht man übrigens stark davon aus dass die Vorfahren der Arvaniten die Pelasger sind.

    Zum griechischen Staat: Das einzige was man ihm hierzu vorwerfen kann und auch vorwerfen sollte ist dass er nie wirklich etwas zum arvanitischen Spracherhalt beigetragen hatte. Wer heute arvanitisch lernt tut dies in erster Linie über Verwandte oder über Lehrbücher.
    Arvanitika wurde oder wird noch in griechischer Schrift verfasst. Die Schreibformen kennt kaum noch jemand deshalb ist auch nur die Sprache übrig geblieben.

    Schlusswort:
    Arvaniten sind nichtdestotrotz ethnisch gesehen mit den Albanern verwandt. Das sind Griechen und Albaner jedoch auch im allgemeinen. Alleine deshalb sollte das Thema Arvaniten erledigt sein.
    Wie gesagt wird dies die letzte Stellungnahme von mir zu diesem Thema sein. Ich weiß dass sich kaum jemand dass hier durchlesen wird und ich weiß dass hier auch nur wieder plumpe Postings kommen werden.
    Egal ich habe gesagt was ich sagen wollte und kann meine Behauptungen auch guten Gewissens auf seriöse Quellen stützen.

    PS: Ich mag Albaner und Albanerinnen und meine Meinung hatt nichts mit Antipathien zu tun sondern entwickelte sich lediglich durch intensives Auseinandersetzen mit dem Thema.

    Ich hasse solche riesen posts aber weil du es bist
    (dennoch habe ich es mir durchgelesen)


    Ein sehr schöner Neutraler post

  4. #4
    Avatar von Rrushja

    Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    3.995
    So dann weiß ich nun auch bescheid. Hab mich mit dem Thema nie näher befasst, und das ist deshalb eine gute Zusammenfassung =)

  5. #5
    Avatar von Rrushja

    Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    3.995
    Obwohl wir ja trotzdem nie genau wissen können, ob vor über 500 Jahren aus den verschiedenen albanischsprachigen Volksgruppen nicht einige Gruppen abgespalten sind und nun ein Teil der heutigen Arvaniten sind.....

    Aber ich will jetzt damit keine leeren Behauptungen machen. Ist nur ne Theorie. :happy8:

  6. #6
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.742
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Bitte nur antworten wenn ihr euch es durchgelesen habt.

    So liebe Leute. Da ich auf ein Posting beim Thread "Albanische Kultur" wieder viele Reaktionen bekommen habe, und es dann schließlich wieder um die Arvaniten ging.
    Dabei hagelte es ja wieder albanische Stammtischparolen. Ich lese fast täglich hier irgendwelche Postings über Arvaniten. Natürlich nie etwas sinnvolles oder diskussionswürdiges , aber trotzdem nervt es langsam. Dieser Post wird dass allerletzte sein wo ich mich zu diesem Thema äußern werde. Ich bezweifle dass hierauf irgendwelche vernünftigen Reaktionen kommen werden für die es sich lohnt nochmal aufs Thema einzugehen, da dass Bild der Leute hier alleine durch Propaganda Videos , Stammtischparolen und dem deutschen Wikibericht geprägt ist. Verstehe ich ja auch teilweise, weil viel mehr ist im Netz dazu auch nicht zu finden. Ich denke nur, dass wenn man aktiv an einer Diskussion dazu beitragen möchte, sollte man sich auch mal wirklich mehr mit diesem Thema beschäftigen. Klar, ich weiß dass illyrian eagle gleich wieder behauptet , dass Buch von aristidei Kollias gelesen zu haben, was natürlich nicht stimmt. Selbst wenn, ich dies kein annerkanntes Buch zu diesem Thema.

    Vorab möchte ich dass Buch " Die Kinder des Schweigens " von Eleftherios Alexakis empfehlen. Er ist annerkannter Feldforscher und Professor an der Universität von Athen. Dies ist dass einzige deutschsprachige Buch zu diesem Thema und es ist das einzige Buch was an Universitäten zu dem Thema Feldforschungen und Volksgruppen genutzt wird.
    Der Autor geht faktisch an die Sache ran, was teilweise langweilig wirkt, aber gerade deshalb sehr neutral und frei von Propaganda ist. Die Begriffe Griechen oder Albaner werden kaum benutzt.

    Zum Thema selbst:
    Worum Arvaniten mit der albanischen Nation nichts zu tun haben.
    Die Arvaniten sind vor über 500 Jahren in die griechischen Region um Athen und Attika eingewandert. Die aus dem Epirus sind wohl noch viel länger dort. So um die 1000 Jahre. Zu dieser Zeit gab es keine albanische Nation sondern nur die albanische Sprache mit ihren verschiedenen Volksgruppen. Die arvanitische Sprache war in dieser Region weit verbreitet. Arvaniten waren immer orthodoxe Christen und hatten griechische Namen angenommen. Die Vermischung mit griechischsprachigen Menschen fand direkt statt. Arvaniten setzten sich nicht ab und lebten abgelegen fern von den andersprachigen Menschen.
    So fanden auch sprachliche Assimilierungen statt. Wo Arvaniten in der Mehrheit waren gliederten sich griechischsprachige Griechen an und lernten diese Sprache. Wo Griechischsprachige in der Mehrheit waren wurden die Arvaniten sprachlich assimiliert. Kulturell bestanden und bestehen im Epirus keine Unterschiede zwischen arvanitisch und griechischsprachigen Griechen.
    Oft wird von proalbanischen Seiten aufgeführt dass Arvaniten nur arvanitisch sprachen und sich deshalb nicht als Griechen fühlen konnten.
    Dass widerlegen alleine schon die beiden großen Sippen der Botsaraoi und der Tzavellaoi zu Zeiten der Revolution. Die Botsaraoi zB waren komplett arvanitischsprachig. Der große Markos Botsaris lernte erst im Alter von 17-18 Jahren griechisch. Er legte auch wert darauf dass seine Soldaten später zweisprachig seien.
    Auf das Thema, für wen Arvaniten seit Anbeginn ihrer Geschichte kämpften, muss man ja wohl jetzt nicht eingehen. Das ist klar.

    Fakt ist, ohne jetzt weiter auf das Thema einzugehen.
    Arvaniten und Albaner haben keine gemeinsame Geschichte. Arvaniten haben nichts für die albanische Nation beigetragen. Albaner haben kein Recht sich mit der arvanitischen Geschichte zu identifizieren.

    Wenn man sich also die Geschichte der Arvaniten anguckt, wie kann man behaupten Arvaniten hätten albanische Vorfahren??
    Im übrigen geht man übrigens stark davon aus dass die Vorfahren der Arvaniten die Pelasger sind.

    Zum griechischen Staat: Das einzige was man ihm hierzu vorwerfen kann und auch vorwerfen sollte ist dass er nie wirklich etwas zum arvanitischen Spracherhalt beigetragen hatte. Wer heute arvanitisch lernt tut dies in erster Linie über Verwandte oder über Lehrbücher.
    Arvanitika wurde oder wird noch in griechischer Schrift verfasst. Die Schreibformen kennt kaum noch jemand deshalb ist auch nur die Sprache übrig geblieben.

    Schlusswort:
    Arvaniten sind nichtdestotrotz ethnisch gesehen mit den Albanern verwandt. Das sind Griechen und Albaner jedoch auch im allgemeinen. Alleine deshalb sollte das Thema Arvaniten erledigt sein.
    Wie gesagt wird dies die letzte Stellungnahme von mir zu diesem Thema sein. Ich weiß dass sich kaum jemand dass hier durchlesen wird und ich weiß dass hier auch nur wieder plumpe Postings kommen werden.
    Egal ich habe gesagt was ich sagen wollte und kann meine Behauptungen auch guten Gewissens auf seriöse Quellen stützen.

    PS: Ich mag Albaner und Albanerinnen und meine Meinung hatt nichts mit Antipathien zu tun sondern entwickelte sich lediglich durch intensives Auseinandersetzen mit dem Thema.
    sehr schln geschrieben die gleiche du ahst mich bei allen meinen punkten was arvaniten geht bestätigt....

  7. #7
    Pejani1
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Bitte nur antworten wenn ihr euch es durchgelesen habt.

    So liebe Leute. Da ich auf ein Posting beim Thread "Albanische Kultur" wieder viele Reaktionen bekommen habe, und es dann schließlich wieder um die Arvaniten ging.
    Dabei hagelte es ja wieder albanische Stammtischparolen. Ich lese fast täglich hier irgendwelche Postings über Arvaniten. Natürlich nie etwas sinnvolles oder diskussionswürdiges , aber trotzdem nervt es langsam. Dieser Post wird dass allerletzte sein wo ich mich zu diesem Thema äußern werde. Ich bezweifle dass hierauf irgendwelche vernünftigen Reaktionen kommen werden für die es sich lohnt nochmal aufs Thema einzugehen, da dass Bild der Leute hier alleine durch Propaganda Videos , Stammtischparolen und dem deutschen Wikibericht geprägt ist. Verstehe ich ja auch teilweise, weil viel mehr ist im Netz dazu auch nicht zu finden. Ich denke nur, dass wenn man aktiv an einer Diskussion dazu beitragen möchte, sollte man sich auch mal wirklich mehr mit diesem Thema beschäftigen. Klar, ich weiß dass illyrian eagle gleich wieder behauptet , dass Buch von aristidei Kollias gelesen zu haben, was natürlich nicht stimmt. Selbst wenn, ich dies kein annerkanntes Buch zu diesem Thema.

    Vorab möchte ich dass Buch " Die Kinder des Schweigens " von Eleftherios Alexakis empfehlen. Er ist annerkannter Feldforscher und Professor an der Universität von Athen. Dies ist dass einzige deutschsprachige Buch zu diesem Thema und es ist das einzige Buch was an Universitäten zu dem Thema Feldforschungen und Volksgruppen genutzt wird.
    Der Autor geht faktisch an die Sache ran, was teilweise langweilig wirkt, aber gerade deshalb sehr neutral und frei von Propaganda ist. Die Begriffe Griechen oder Albaner werden kaum benutzt.

    Zum Thema selbst:
    Worum Arvaniten mit der albanischen Nation nichts zu tun haben.
    Die Arvaniten sind vor über 500 Jahren in die griechischen Region um Athen und Attika eingewandert. Die aus dem Epirus sind wohl noch viel länger dort. So um die 1000 Jahre. Zu dieser Zeit gab es keine albanische Nation sondern nur die albanische Sprache mit ihren verschiedenen Volksgruppen. Die arvanitische Sprache war in dieser Region weit verbreitet. Arvaniten waren immer orthodoxe Christen und hatten griechische Namen angenommen. Die Vermischung mit griechischsprachigen Menschen fand direkt statt. Arvaniten setzten sich nicht ab und lebten abgelegen fern von den andersprachigen Menschen.
    So fanden auch sprachliche Assimilierungen statt. Wo Arvaniten in der Mehrheit waren gliederten sich griechischsprachige Griechen an und lernten diese Sprache. Wo Griechischsprachige in der Mehrheit waren wurden die Arvaniten sprachlich assimiliert. Kulturell bestanden und bestehen im Epirus keine Unterschiede zwischen arvanitisch und griechischsprachigen Griechen.
    Oft wird von proalbanischen Seiten aufgeführt dass Arvaniten nur arvanitisch sprachen und sich deshalb nicht als Griechen fühlen konnten.
    Dass widerlegen alleine schon die beiden großen Sippen der Botsaraoi und der Tzavellaoi zu Zeiten der Revolution. Die Botsaraoi zB waren komplett arvanitischsprachig. Der große Markos Botsaris lernte erst im Alter von 17-18 Jahren griechisch. Er legte auch wert darauf dass seine Soldaten später zweisprachig seien.
    Auf das Thema, für wen Arvaniten seit Anbeginn ihrer Geschichte kämpften, muss man ja wohl jetzt nicht eingehen. Das ist klar.

    Fakt ist, ohne jetzt weiter auf das Thema einzugehen.
    Arvaniten und Albaner haben keine gemeinsame Geschichte. Arvaniten haben nichts für die albanische Nation beigetragen. Albaner haben kein Recht sich mit der arvanitischen Geschichte zu identifizieren.

    Wenn man sich also die Geschichte der Arvaniten anguckt, wie kann man behaupten Arvaniten hätten albanische Vorfahren??
    Im übrigen geht man übrigens stark davon aus dass die Vorfahren der Arvaniten die Pelasger sind.

    Zum griechischen Staat: Das einzige was man ihm hierzu vorwerfen kann und auch vorwerfen sollte ist dass er nie wirklich etwas zum arvanitischen Spracherhalt beigetragen hatte. Wer heute arvanitisch lernt tut dies in erster Linie über Verwandte oder über Lehrbücher.
    Arvanitika wurde oder wird noch in griechischer Schrift verfasst. Die Schreibformen kennt kaum noch jemand deshalb ist auch nur die Sprache übrig geblieben.

    Schlusswort:
    Arvaniten sind nichtdestotrotz ethnisch gesehen mit den Albanern verwandt. Das sind Griechen und Albaner jedoch auch im allgemeinen. Alleine deshalb sollte das Thema Arvaniten erledigt sein.
    Wie gesagt wird dies die letzte Stellungnahme von mir zu diesem Thema sein. Ich weiß dass sich kaum jemand dass hier durchlesen wird und ich weiß dass hier auch nur wieder plumpe Postings kommen werden.
    Egal ich habe gesagt was ich sagen wollte und kann meine Behauptungen auch guten Gewissens auf seriöse Quellen stützen.

    PS: Ich mag Albaner und Albanerinnen und meine Meinung hatt nichts mit Antipathien zu tun sondern entwickelte sich lediglich durch intensives Auseinandersetzen mit dem Thema.
    Ich habe jetzt Deinen Post gelesen und bin mit allem, ausser mit einem Punkt, einverstanden. Aber das hat nichts mir Arvaniten sind Albaner oder Griechen oder so zu tun. Gut formuliert! ^^

    Dieser Punkt macht mir ein bisschen bedenken. Ist aber desweiteren nicht schlimm.. ^^

    Im übrigen geht man übrigens stark davon aus dass die Vorfahren der Arvaniten die Pelasger sind.

  8. #8
    Opala
    Apopse me ekanes perifano Arvanitis, efxaristo.

  9. #9

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    5.790
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Bitte nur antworten wenn ihr euch es durchgelesen habt.

    So liebe Leute. Da ich auf ein Posting beim Thread "Albanische Kultur" wieder viele Reaktionen bekommen habe, und es dann schließlich wieder um die Arvaniten ging.
    Dabei hagelte es ja wieder albanische Stammtischparolen. Ich lese fast täglich hier irgendwelche Postings über Arvaniten. Natürlich nie etwas sinnvolles oder diskussionswürdiges , aber trotzdem nervt es langsam. Dieser Post wird dass allerletzte sein wo ich mich zu diesem Thema äußern werde. Ich bezweifle dass hierauf irgendwelche vernünftigen Reaktionen kommen werden für die es sich lohnt nochmal aufs Thema einzugehen, da dass Bild der Leute hier alleine durch Propaganda Videos , Stammtischparolen und dem deutschen Wikibericht geprägt ist. Verstehe ich ja auch teilweise, weil viel mehr ist im Netz dazu auch nicht zu finden. Ich denke nur, dass wenn man aktiv an einer Diskussion dazu beitragen möchte, sollte man sich auch mal wirklich mehr mit diesem Thema beschäftigen. Klar, ich weiß dass illyrian eagle gleich wieder behauptet , dass Buch von aristidei Kollias gelesen zu haben, was natürlich nicht stimmt. Selbst wenn, ich dies kein annerkanntes Buch zu diesem Thema.

    Vorab möchte ich dass Buch " Die Kinder des Schweigens " von Eleftherios Alexakis empfehlen. Er ist annerkannter Feldforscher und Professor an der Universität von Athen. Dies ist dass einzige deutschsprachige Buch zu diesem Thema und es ist das einzige Buch was an Universitäten zu dem Thema Feldforschungen und Volksgruppen genutzt wird.
    Der Autor geht faktisch an die Sache ran, was teilweise langweilig wirkt, aber gerade deshalb sehr neutral und frei von Propaganda ist. Die Begriffe Griechen oder Albaner werden kaum benutzt.

    Zum Thema selbst:
    1 Worum Arvaniten mit der albanischen Nation nichts zu tun haben.
    Die Arvaniten sind vor über 500 Jahren in die griechischen Region um Athen und Attika eingewandert. Die aus dem Epirus sind wohl noch viel länger dort. So um die 1000 Jahre. Zu dieser Zeit gab es keine albanische Nation sondern nur die albanische Sprache mit ihren verschiedenen Volksgruppen
    . Die arvanitische Sprache war in dieser Region weit verbreitet. Arvaniten waren immer orthodoxe Christen und hatten griechische Namen angenommen. Die Vermischung mit griechischsprachigen Menschen fand direkt statt. Arvaniten setzten sich nicht ab und lebten abgelegen fern von den andersprachigen Menschen.
    So fanden auch sprachliche Assimilierungen statt. Wo Arvaniten in der Mehrheit waren gliederten sich griechischsprachige Griechen an und lernten diese Sprache. Wo Griechischsprachige in der Mehrheit waren wurden die Arvaniten sprachlich assimiliert. Kulturell bestanden und bestehen im Epirus keine Unterschiede zwischen arvanitisch und griechischsprachigen Griechen.
    Oft wird von proalbanischen Seiten aufgeführt dass Arvaniten nur arvanitisch sprachen und sich deshalb nicht als Griechen fühlen konnten.
    Dass widerlegen alleine schon die beiden großen Sippen der Botsaraoi und der Tzavellaoi zu Zeiten der Revolution. Die Botsaraoi zB waren komplett arvanitischsprachig. Der große Markos Botsaris lernte erst im Alter von 17-18 Jahren griechisch. Er legte auch wert darauf dass seine Soldaten später zweisprachig seien.
    Auf das Thema, für wen Arvaniten seit Anbeginn ihrer Geschichte kämpften, muss man ja wohl jetzt nicht eingehen. Das ist klar.

    2 Fakt ist, ohne jetzt weiter auf das Thema einzugehen.
    Arvaniten und Albaner haben keine gemeinsame Geschichte. Arvaniten haben nichts für die albanische Nation beigetragen. Albaner haben kein Recht sich mit der arvanitischen Geschichte zu identifizieren.

    Wenn man sich also die Geschichte der Arvaniten anguckt, wie kann man behaupten Arvaniten hätten albanische Vorfahren??
    Im übrigen geht man übrigens stark davon aus dass die Vorfahren der Arvaniten die Pelasger sind.

    Zum griechischen Staat: Das einzige was man ihm hierzu vorwerfen kann und auch vorwerfen sollte ist dass er nie wirklich etwas zum arvanitischen Spracherhalt beigetragen hatte. Wer heute arvanitisch lernt tut dies in erster Linie über Verwandte oder über Lehrbücher.
    Arvanitika wurde oder wird noch in griechischer Schrift verfasst. Die Schreibformen kennt kaum noch jemand deshalb ist auch nur die Sprache übrig geblieben.

    Schlusswort:
    3 Arvaniten sind nichtdestotrotz ethnisch gesehen mit den Albanern verwandt. Das sind Griechen und Albaner jedoch auch im allgemeinen. Alleine deshalb sollte das Thema Arvaniten erledigt sein.

    Wie gesagt wird dies die letzte Stellungnahme von mir zu diesem Thema sein. Ich weiß dass sich kaum jemand dass hier durchlesen wird und ich weiß dass hier auch nur wieder plumpe Postings kommen werden.
    Egal ich habe gesagt was ich sagen wollte und kann meine Behauptungen auch guten Gewissens auf seriöse Quellen stützen.

    PS: Ich mag Albaner und Albanerinnen und meine Meinung hatt nichts mit Antipathien zu tun sondern entwickelte sich lediglich durch intensives Auseinandersetzen mit dem Thema.
    Schön gelogen... Es gab eine albanische Nation! 2.) Wir hatten bis dahin eine gemeinsame Geschichte. 3.) Nix verwandt! Ihr seid mindestens so albanisch wie ein Albaner aus Alb.

    ---------
    Fazit; -> Arvaniten sind sogut wie Albaner. Sehen sich aber als Griechen (die Meisten). (Du stellst viele Vermutungen auf und die einzigen 'Beweise' liefert ein Experte aus Athen.. Der natürlich gar niemans Propoganda verbreiteten würde.....) Mir ists egal macht was ihr wollt also werft mir jetzt kein Nationalismus o.Ä vor..

  10. #10
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.742
    Zitat Zitat von acttm Beitrag anzeigen
    Schön gelogen... Es gab eine albanische Nation! 2.) Wir hatten bis dahin eine gemeinsame Geschichte. 3.) Nix verwandt! Ihr seid mindestens so albanisch wie ein Albaner aus Alb.

    ---------
    Fazit; -> Arvaniten sind sogut wie Albaner. Sehen sich aber als Griechen (die Meisten). (Du stellst viele Vermutungen auf und die einzigen 'Beweise' liefert ein Experte aus Athen.. Der natürlich gar niemans Propoganda verbreiteten würde.....) Mir ists egal macht was ihr wollt also werft mir jetzt kein Nationalismus o.Ä vor..
    wann soll es diesen albanischen staat denn gegeben haben????

    byzanz war bis dato herrscher dieser gebiete bis die osmanen die erobert hätten.......

Seite 1 von 29 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Film Fight - Der 'Kino Kino' Talk
    Von Agnostiker im Forum Film
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.06.2011, 23:14
  2. Großes Problem.
    Von Ego im Forum Rakija
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 19.04.2011, 18:15
  3. Großes Lob an Herrn S.
    Von Komplementär im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.11.2010, 20:38
  4. Großes BF - Schach Turnier
    Von Crane im Forum Rakija
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 20.05.2006, 01:50
  5. Albanien hat großes Potenzial
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.10.2004, 16:02