BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 21 von 29 ErsteErste ... 11171819202122232425 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 281

Arvanitis`s großes Kino

Erstellt von Arvanitis, 09.02.2009, 10:36 Uhr · 280 Antworten · 10.892 Aufrufe

  1. #201
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Genau dass ist es was ich nicht verstehe. Dass hier einige wenige versuchen so krankhaft etwas für sich zu beanspruchen. Und dann wirft man mir noch vor ich sei albanophob. Es spricht einfach nicht dafür dass sich arvaniten als albaner sahen sondern so gut wie alles dagegen. Das ist alles.

    Du bist ein albanophob.......

  2. #202
    Arvanitis
    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Sicherlich waren Soulioten albaner es war ihnen nicht unangenehm nein sie waren sogar stolz deswegen. Unsere Historiker (griechen) bezeichenen sie in vielen fällen als Griechen in dem aspekt das sie keine arvaniten waren.
    Kordati beleidigt sie (souli) und bezeichnet sie als Banditen und Diebe und beendet seine Ausführung das sie keine Griechen seien.
    Welcher Punkt führt Kollias dazu zu sagen dass Sulioten Albaner waren?? Verstehe ich nicht zumal klar ist dass Souli von griechischsprachigen und arvanito-phonen Menschen bewohnt war. Noch einmal: Wieso wird hier die Sprache mit dem Empfinden gleichgesetzt??? Wieso erzählten die Phillhelenen , von denen fast ausschließlich die Überlieferungen aus Souli stammen nichts von einer albanischen Identität??? Wenn es wirklich so im Buch von Kollias steht, verstehe ich nicht wie er auf diese Annahme kommt.


    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Diese Tradition bestätigt Gudha auch der alte Mann Kristo Andreu und beendet sein gespräch indem er sagt das sich die Soulioten von den anderen Christlichen Arvaniten unterschieden eine Tatsache welches uns aufzeigt, dass sie ihren Uhrsprung aus dem Norden Albaniens haben....


    Aristidis Kollias seite 397 u. 399 ab Zeile 13 u. 20
    Oh man. Die Sulioten waren kein eigener Stamm sondern eine Ansammlung verschiedener Sippen die aus dem ganzen Epirus sich dort ansiedelte um gegen die Albanische Unterdrückung zu kämpfen. Daher entstand eine eigene Gesetzform die anders war als die der umliegenden Ortschaften. Wieso sprachen sie denn den toskischen Dialekt arvanitisch und nicht ghegisch wenn sie aus dem Norden stammen??

  3. #203
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    [Welcher Punkt führt Kollias dazu zu sagen dass Sulioten Albaner waren?? Verstehe ich nicht zumal klar ist dass Souli von griechischsprachigen und arvanito-phonen Menschen bewohnt war. Noch einmal: Wieso wird hier die Sprache mit dem Empfinden gleichgesetzt??? Wieso erzählten die Phillhelenen , von denen fast ausschließlich die Überlieferungen aus Souli stammen nichts von einer albanischen Identität??? Wenn es wirklich so im Buch von Kollias steht, verstehe ich nicht wie er auf diese Annahme kommt.

    König Otto hatte sich selber darüber aufgeregt, dass er die erlernte griechische Sprache nicht richtig anwänden konnte, da die meisten nur arvanitisch sprachen sprich albanisch. Dazu werde ich dir noch was zitiren...



    Oh man. Die Sulioten waren kein eigener Stamm sondern eine Ansammlung verschiedener Sippen die aus dem ganzen Epirus sich dort ansiedelte um gegen die Albanische Unterdrückung zu kämpfen. Daher entstand eine eigene Gesetzform die anders war als die der umliegenden Ortschaften. Wieso sprachen sie denn den toskischen Dialekt arvanitisch und nicht ghegisch wenn sie aus dem Norden stammen???
    Die Xhavelas und Boqaris waren die hauptstämme der Soulis und die kamen aus dem Norden.

  4. #204
    Arvanitis
    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    König Otto hatte sich selber darüber aufgeregt, dass er die erlernte griechische Sprache nicht richtig anwänden konnte, da die meisten nur arvanitisch sprachen sprich albanisch. Dazu werde ich dir noch was zitiren...
    Das glaube ich dir ja auch , was ändert es an der Tatsache dass die Phillhelenen nichts über ein albanisches Bewusstsein schrieben???



    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Die Xhavelas und Boqaris waren die hauptstämme der Soulis und die kamen aus dem Norden.
    Das ist Spekulation von dir. Nichts deutet daraufhin, wenn doch was??? Und nur mal nebenbei weil ich der Meinung bin dass du vorallem über Souli nicht besonders viel weißt. In Souli lebten ca. 500 verschiedene Familien wenn man die Parasouliotes mitrechnet. MIr kommt es so vor als würdest du denken dass lediglich diese 2 Familien dort lebten.

  5. #205
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Das glaube ich dir ja auch , was ändert es an der Tatsache dass die Phillhelenen nichts über ein albanisches Bewusstsein schrieben???
    Was verstehst du unter albanischem Bewusstsein???
    Ich meine die Soulioten haben doch bestätigt was sie waren und haben das in ihren gesängen stolz wiedergegeben,......





    Das ist Spekulation von dir. Nichts deutet daraufhin, wenn doch was??? Und nur mal nebenbei weil ich der Meinung bin dass du vorallem über Souli nicht besonders viel weißt. In Souli lebten ca. 500 verschiedene Familien wenn man die Parasouliotes mitrechnet. MIr kommt es so vor als würdest du denken dass lediglich diese 2 Familien dort lebten

    Ich weiss wie viele dort lebten. Aber hier geht es um die Boqaris und Xhavelas und die hatten ihren uhrsprung aus dem Norden.

  6. #206

    Registriert seit
    11.02.2009
    Beiträge
    1.262
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Das glaube ich dir ja auch , was ändert es an der Tatsache dass die Phillhelenen nichts über ein albanisches Bewusstsein schrieben???
    Dann wären sie keine Philhellenen,hätten sie das getan.


    Und, damals existierte nicht mal die griechische Sprache wie wir sie heute kennen, nicht mal ansatzweise.

  7. #207

    Registriert seit
    11.02.2009
    Beiträge
    1.262
    Zitat Zitat von TBA Beitrag anzeigen
    mann diese ganze diskussion ist schon irgendwie peinlich, ich meine dann sehen sie sich eben als griechen ! was ist daran so schlimm, jedem das seine !
    Nein

    Das Problem ist dieser User Arvanitis, aus der unteren Bildungsschicht, die enorme Probleme mit ihrer Identität aufweisen.

    Diejenigen Arvaniten die sich assimiliert haben, haben sich ja assimiliert, also sind sie Griechen, weil sie keine Arvaniten sein wollten.

    Das ist jedem selbst überassen, aber nur weil man kein Arvanite sein will sondern ein Grieche, heist das nicht, dass plötzlich Arvantisch griechisch ist.

    Und wenn einer Grieche sein will, dan soll er das.

    Nur der User Arvaniti (angeblicher Arvanite) , kommt damit nicht klar, dass seine vorfahren keine Griechen waren. dass passt nicht in seinem nationalistischen Kopf rein.

    Denn bis heute dachte dieser, er sei ein voller Grieche, ein wahrer Hellene, Sohn von Sokrates.

    Und die Arvanitische realität zerstört seine Welt, den bis heute wurde er so erzogen, er sei Grieche,...sohn von Zeus...etc.


    Und die wahrheit macht ihm einen strich durch die Rechnung...

    Der kommt mit der Wahrheit nicht klar, und weil er ein pesönliches Identitätsproblem hat, versucht er nun die Arvaniten als Griechen zu verkaufen.

    Entweder ist man ein Arvanite oder nicht, das was dieser User Arvaniti tut ist nationalistische Träumerei.

    Er beherrscht wedersprache nochkultur, seine Failie schämt sich seit Generationen für ihre arvanitische Herkunft...

    ...aber das hält ihn nicht davon sich arvanite zu nennen...und sich als grieche zu presentieren...

    der ist ein nationalist, dem seine nationalistische Welt zerstört wurde... nun versucht er die Geschichte zu verändern....weil er ein Problem mit der Wahrheit hat...


    KLeiner User der sich Arvanitis nennt, nichtdie Welt muss sich ändern, sondern du.

    bumbum


    User Arvanitis-> seine Familie schämt sich seit generationen Arvanite zu sein, und er auch, beherscht die Sprache nicht und weder die Kultur.

  8. #208

    Registriert seit
    11.02.2009
    Beiträge
    1.262
    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Du bist ein albanophob.......
    Extrem ungebildet, hat enorme Identitätsprobleme, und ein Nationalist

    sehr traurig diese Gestalt

    bumbum

  9. #209
    Arvanitis
    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Was verstehst du unter albanischem Bewusstsein???
    Ich meine die Soulioten haben doch bestätigt was sie waren und haben das in ihren gesängen stolz wiedergegeben,......
    Unter albanischen Bewusstsein verstehe ich dass sie sich damals nicht dem griechischen Volk zugehörig sahen sondern sich eigenständig als Albaner sahen die mit der griechischen Bevölkerung nichts gemein haben.
    Bleiben wir doch einfach mal sachlich: Die ersten Aufzeichnungen zur arvanitischen Bevölkerung und deren Sprache entstanden ja wirklich erst vor dem Beginn der Revolution.
    Vorab: Das Thema der ethnischen Verwandtschaft und dem Fakt dass Arvaniten zu dem Zeitpunkt größtenteils arvanitisch sprachen ist ja wohl geklärt. Sowas habe ich doch nie behauptet. Genausowenig habe ich behauptet was dein Landsmann Bumbum mir vorwirft, dass die Arvaniten irgendetwas mit den antiken Hellenen gemein hatten. Völliger Blödsinn.
    Hier geht es lediglich um die Beanspruchung einiger albanischer Fanatiker , die die Geschichte der Arvaniten vorallem der Soulioten für sich beanspruchen. In erster Linie gehört diese Geschichte den Arvaniten selbst und dann dem griechischen Volk, da diese schließlich für genau dass gekämpft haben. Bevor ich wieder zu weit ausschweife möchte ich nur mal 2 Quellen nennen die belegen dass Arvaniten sehr wohl ein arvanitisches Bewusstsein hatten , sich aber dennoch mit dem Griechentum identifizierten und sich dem griechischen Volk zugehörig sahen.

    1. Das Buch " Der Suliotenkrieg nebst den darauf folgenden Volksgesängen". Eine Übersetzung des Autors Lüdemann basierend auf das Buch "Chants populaires de le grece moderne" vom Philhellenen Fauriel. Dieses Buch wurde 1824-1825 verfasst.
    Um auch BumBum im unteren Post zu widersprechen. Die Phillhellenen ließen die Arvaniten gewiss nicht unter Acht. In dem Buch schon schilderte er das Teile der Sulioten nicht griechischsprachig waren, er nennt sie in dem Buch "Albanesen". Gleichzeitig werden in dem Buch auch Briefe der Tzavellas dagegeben. So zB ließen die Soulioten ihre Nachbardörfer wissen
    "Die Länder die die Türken besitzen sind nicht der Türken Länder. Es sind die unserer Väter, Wir ihre Erben fordern so viel davon heim. Was die Griechen betrifft die für Türken arbeiten, so mögen sie ihre Waffen
    für uns ergreifen zur Wiedereroberung unseres gemeinschaftlichen Vatererbes oder sich gefallen lassen dass wir sie wie die Diener unserer Feinde behandeln"
    Damit waren , wie du wissen müsstest die benachbarten Dörfer gemeint die auch von Arvaniten bewohnt waren.
    Außerdem, was viel ausschlagebender ist.
    Tzavellas schrieb wie so oft Ali Pasha. Dieser hatte durch ein Hinterhalt Lampros Tzavellas Sohn festgenommen. Tzavellas war sich der Hinrichtung seines Sohnes bewusst und trotze Ali Pasha mit den Worten
    "Er wird den Tod mutig erdulden sonst verdient er kein echter Sohn Griechenlands zu sein".
    NAchlesbar auf Seite 17 des Buches.

    2. Das Buch "Ungleichzeitigkeiten der europäischen Romantik" von Alexander von Bormann. Seite 179.
    Ausländische Beobachter stellten verwundert fest dass im Gegensatz zu den Inseln, wo ausschließlich griechisch gesprochen wurde, auf dem Festland rund 1/5 der Bevölkerung (sprich 20%) nicht griechischsprachig waren (Dazu gehörten überwiegend Arvaniten, Wlachen und Ziegeuner).
    Vorallem die Arvaniten lobten das Bemühnis zum griechischen Staat und nahmen an dem Marsch zum modernen griechischen Staat teil. Im Gegensatz zu beispielweise griechischsprachigen Katholiken.
    Ebenfalls wird gesagt dass die Arvaniten zu dem Zeitpunkt hellenisiert waren.

    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Ich weiss wie viele dort lebten. Aber hier geht es um die Boqaris und Xhavelas und die hatten ihren uhrsprung aus dem Norden.
    Spekulation , keinerlei Anzeichen sprechen dafür.

  10. #210
    Arvanitis
    Zitat Zitat von bumbum Beitrag anzeigen
    User Arvanitis-> seine Familie schämt sich seit generationen Arvanite zu sein, und er auch, beherscht die Sprache nicht und weder die Kultur.
    Du ehrenloses Stück dreck. Was fällt dir ein meine Familie mit einzubeziehen?

Ähnliche Themen

  1. Film Fight - Der 'Kino Kino' Talk
    Von Agnostiker im Forum Film
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.06.2011, 23:14
  2. Großes Problem.
    Von Ego im Forum Rakija
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 19.04.2011, 18:15
  3. Großes Lob an Herrn S.
    Von Komplementär im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.11.2010, 20:38
  4. Großes BF - Schach Turnier
    Von Crane im Forum Rakija
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 20.05.2006, 01:50
  5. Albanien hat großes Potenzial
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.10.2004, 16:02