BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Aschkali

Erstellt von Tarmi Rićmi, 22.04.2011, 01:25 Uhr · 6 Antworten · 2.605 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Tarmi Rićmi

    Registriert seit
    22.03.2010
    Beiträge
    4.255

    Aschkali

    Die Aschkali sind eine ethnische Minderheit im Kosovo und in Zentralserbien, in Albanien, in Bulgarien und in Mazedonien. Sie bilden eine Subgruppe der Roma.

    Manche Aschkali erklären ihre ethnische Herkunft mythisch. Sie seien – so eine Lesart – Nachkommen von Zuwanderern aus der Türkei während der osmanischen Herrschaft bzw. – so eine zweite – im Gefolge des Feldzugs Alexanders des Großen nach Indien (über Aschkalon) von Ägypten aus auf den Balkan gelangt. So erkläre sich die Bezeichnung Ägypter für einen Teil von ihnen. Dieser durch nichts belegte politische Mythos erhebt den ausdrücklichen Anspruch, „Ägypter“ bzw. Aschkali seien vor den Albanern die ersten Bewohner des Kosovo wie auch anderer Gebiete gewesen, sie seien demnach im Besitz älterer und höherrangiger Rechte.
    Tatsächlich dürften Aschkali albanisierte Roma sein. Darauf weisen jedenfalls kulturelle Gemeinsamkeiten beider Gruppen beispielsweise in den Erwerbstätigkeiten, mündlichen Überlieferungen oder Heiratsregeln hin. Dem steht nicht entgegen, dass das Romanes für sie eine Fremdsprache, Albanisch Primärsprache, Zweitsprache oft Serbisch ist. Der Sprachverlust kleiner ethnischer Gruppen ist ein allgemeines Phänomen und keine südosteuropäische oder Roma-Besonderheit. Entgegen der mythischen Erklärung der Selbstbezeichnung „Ägypter“ findet dieses Wort sich weithin als Fremdbezeichnung der Roma, so im Serbischen und Türkischen oder im Englischen (Gypsy). Ein Teil der Aschkali bzw. „Ägypter“ aber legt Wert auf eine ethnische Eigenständigkeit und darauf, sich von anderen albanischsprechenden Roma abzugrenzen.
    Gesichert scheint, dass sich in der Minderheit sehr spät – etwa um die 1990er Jahre, d. h. in der Phase einer allgemeinen Ethnisierung der Politik auf dem Balkan – die Vorstellung einer eigenständigen Ethnizität abseits der Roma ausgebildet hat. In welchem Umfang sie innerhalb der Minderheit tatsächlich vertreten wird, ist eine offene Frage. Selbst offizielle Vertreter der Gruppe in Deutschland erklären, dass viele ihrer Angehörigen im Kosovo sich als albanische Roma bezeichnen. Von den Kosovo-Albanern werden sie zusammen mit den im Kosovo ansässigen Roma als eine Gruppe betrachtet. Die Roma des Kosovo betrachten sie als eine Teilgruppe.[1] Auch die internationalen Organisationen wie OSZE oder internationale Hilfsorganisationen wie das Schweizerische Flüchtlingswerk sehen sie als Roma.

    Vor dem Ausbruch des Bürgerkriegs im Kosovo beteiligten auch Aschkali sich an Streiks und Straßenaktivitäten gegen die jugoslawische bzw. die serbische Regierung. Dabei waren sie nicht anders als die albanischen Gegner der Regierung repressiven Maßnahmen ausgesetzt.
    Während des Kriegs wurde aus der albanischen Mehrheitsbevölkerung heraus der Vorwurf erhoben, die Aschkali hätten mit der serbischen Minderheit kooperiert. Es kam zu schweren Pogromen gegen Roma, zu Plünderungen, zum Niederbrennen von Ansiedlungen sowie zur Vertreibung durch bewaffnete Gruppen und andere Angehörige der albanischen Mehrheitsbevölkerung. Viele Aschkaligemeinschaften wurden zerstört und oft eigneten sich Angehörige der Mehrheitsbevölkerung deren Grundbesitz und Immobilien an.[2]

    Bei der Volkszählung von 1994 in Mazedonien bezeichneten sich selbst 3.169 Personen als „Ägypter“. Sie wohnen hauptsächlich in den Gemeinden Ohrid, Struga, Kicevo, Resen und Debar. Primärsprache der „Ägypter“ in Ohrid, Struga, Resen und Debar ist Albanisch. In Bitola ist es Türkisch, in Kicevo Mazedonisch.
    Die Massenvertreibungen im Zuge der „ethnischen Säuberungen“ durch UÇK-Milizen und die albanische Mehrheitsbevölkerung ließen viele Aschkali und Ägypter nach Serbien und Montenegro flüchten. Dort leben sie mehrheitlich in Elendsquartieren abseits der eingesessenen Bevölkerung.

    Kenne einen der Ashkali ist er meint er sei kein Zigeuner sonder Kosovo Ägypter was hat es auf sich mit diesen Menschen wenn sie Zigeuner sind wieso nennen sie sich nicht einfach Zigeuner?.Mögen die Albaner die Ashkali.Sind das einfach albanisierte Romas?.

  2. #2
    Avatar von Tarmi Rićmi

    Registriert seit
    22.03.2010
    Beiträge
    4.255
    Gab es Ashkali in der UCK?? oder gibt es.

  3. #3
    Ohrid-Albaner
    Ich kenne persönlich ein paar Aschkali aus Ohrid. Sie sehen sich vollkommen als Albaner und sprechen einen eigenen lustigen toskischen Dialekt. Sind sehr witzige und humorvolle Leute.

    Genetisch verwandt mit den Roma sind sie aber nicht, glaube ich.

  4. #4
    Sonny Black
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Ich kenne persönlich ein paar Aschkali aus Ohrid. Sie sehen sich vollkommen als Albaner und sprechen einen eigenen lustigen toskischen Dialekt. Sind sehr witzige und humorvolle Leute.

    Genetisch verwandt mit den Roma sind sie aber nicht, glaube ich.
    Muharrem Ahmeti ist aus Ohrid und ers Ashkalija.

    Das sind ein Zweig von den Romas, aber die reden eher Albanisch als Zigeunisch oder Serbisch.

  5. #5
    Sonny Black


    is auf ziguenisch

    ach ja, der idiot der das hochgeladen hat is dumm, das heisst Mo Vilo (mein Herz)

    mo vilo mo vilo o bubi bashala

    mo vilo mo volo rrem tirona giljavav.

  6. #6
    Ohrid-Albaner
    Zitat Zitat von Bushido Beitrag anzeigen
    Muharrem Ahmeti ist aus Ohrid und ers Ashkalija.

    Das sind ein Zweig von den Romas, aber die reden eher Albanisch als Zigeunisch oder Serbisch.
    Ich weiss, der hat als 10-Jähriger bei der Hochzeit meiner Tante gesungen, dieser Gangster.

    Es gibt viele Begriffe für die Cigani: Balkan-Ägypter, Roma, Aschkali, Jevgji, Magjup, Gjypshi usw.

  7. #7
    Sonny Black
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Ich weiss, der hat als 10-Jähriger bei der Hochzeit meiner Tante gesungen, dieser Gangster.

    Es gibt viele Begriffe für die Cigani: Balkan-Ägypter, Roma, Aschkali, Jevgji, Magjup, Gjypshi usw.
    Bei den Ashkalis mag ich nicht das sie so tun als hätten die nichts mit den Romas zu tun.. Ich weiss aber das jeder Ashkali Zigeunisch kann.. Serbisch können die auch, und wenn sie aus Mazedonien sind dann können sie auch noch Mazedonisch und Serbisch.

    Ich kenn auch einpaar aus Novi Sad, die haben mir das auch so zugegeben.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 13.06.2011, 00:36
  2. ROMA UND ASCHKALI IM KOSOVO: Verfolgt, vertrieben, vergiftet
    Von Rehana im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.03.2006, 16:13
  3. ROMA UND ASCHKALI IM KOSOVO: Verfolgt, vertrieben, vergiftet
    Von Rehana im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.2006, 11:05