BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 20 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 198

Atatürk, der größte Feind Großbritanniens

Erstellt von Almila, 01.04.2012, 18:27 Uhr · 197 Antworten · 20.609 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.293
    Zitat Zitat von Alphα Beitrag anzeigen
    Die Imperialisten waren Franzosen und Briten. Ihr wart die Megali Idea Schweine, die auf den richtigen Zeitpunkt gewartet haben, um ihre alten "historischen Gebiete" wieder unter weißblaue Flagge zu bringen. Kurden waren die Brüder der Türken. Armenier und Araber waren Verräter, die wie ihr die Gunst der Stunde genutzt haben und glaubten die Türkei wäre jetzt schwach und man könne machen was man will. Die ganzen Toten und Vertriebenen waren unsere Antwort darauf. Glaubt ihr, wir würden die armenisch-griechischen Angriffe mit Küssen beantworten? Wer gestern freundlicher Nachbar ist und heute deine Familie metzelt, der hat nichts auf türkischem Territorium verloren. So war es mit den auch und sie haben unsere Antwort erhalten und gesehen was mit ihnen passieren kann, wenn der türkische Zorn erwacht und man versucht dem Türken einen Dolch in den Rücken zu stechen. Nirgendswohin hättet ihr uns vertrieben. Wer wen wohin vertrieben hat kannst du in Geschichtsbüchern lesen. Türkei ist unser Mutterland seit 1000 Jahren und sie wird es auch in den gleichen Grenzen bis die Welt untergeht bleiben.
    Ich kann dir die andere Seite aufzeigen. Haben denn die Osmanen ihre Untergebenen nicht "verraten"?! Wenn es nicht die Osmanen mit ihrer drückenden Steuerlast etwa waren, kamen die Kurden. Die Gleichheit vor dem Gesetz galt nur auf dem Papier. Als dann dies durch Sultan Abdul Hamid II. noch richtig aufgehoben wurde, wurde es richtig katastrophal. Natürlich hat das dann National- und Unabhängigkeitsbewegungen befördert und damit immer größere Repressionen, darauf noch mehr...

    Und wer ernsthaft rechtfertigt, dass man 1915 unterschiedslos Gebrechliche, Alte, Frauen, darunter Schwangere, Kinder bis Babies auf Todesmärsche geschickt hat und selbst heranwachsende Jungen, die erwachsenen Männer sowieso sämtlichst getötet hat, der hat für mich sehr fragwürdige Prioritäten.

    Und was Mustafa Kemal Atatürk betrifft. Er hatte verschiedenste Facetten, wie alle. Insbesondere als Feldherr hat er Dinge geleistet, wo ich verstehe, dass man in der Türkei seiner gedenkt. Menschlich hatte er wohl Seiten, die u.a. sein exzessiver Alkoholkonsum mit sich brachte, die wahrscheinlich weniger vorbildwürdig sind. Ist meine Meinung.

  2. #42
    Kejo
    Wie auch immer. Atatürk mit den Geschehnissen 1915/16 in Verbindung zu setzen, kann der historischen Faktizität nicht standhalten. Weder war Atatürk damals an den Hebeln der Macht noch war er wirklich ein Freund der Jungtürken, die zu Beginn gegen den Sultan agierten, was Atatürk deshalb unterstützte, weil er eine moderne Repzblik gründen wollte, was er auch tat.

    Nun will ich mal historische Fakten auf den Tisch gelegt wissen, welche eine Verbindung zwischen Atatürk und den Taten 1915/16 belegen. Ich bin extrem gespannt auf diese Beweisführung.


  3. #43
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.293
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Wie auch immer. Atatürk mit den Geschehnissen 1915/16 in Verbindung zu setzen, kann der historischen Faktizität nicht standhalten. Weder war Atatürk damals an den Hebeln der Macht noch war er wirklich ein Freund der Jungtürken, die zu Beginn gegen den Sultan agierten, was Atatürk deshalb unterstützte, weil er eine moderne Repzblik gründen wollte, was er auch tat.

    Nun will ich mal historische Fakten auf den Tisch gelegt wissen, welche eine Verbindung zwischen Atatürk und den Taten 1915/16 belegt. Ich bin extrem gespannt auf diese Beweisführung.

    Ich habe inn nicht damit in Verbindung gebracht, sondern bin auf eine Passage Alphas eingegangen und habe ja auch nicht umsonst den weiteren Abschnitt eingeläutet mit "Und was Mustafa Kemal Atatürk betrifft". Dass er da nicht mit der Politik des jungtürkischen Triumvirats um Talaat, Enver und Cemal Pascha im Zusammenhang steht, weiß ich.

  4. #44
    Kejo
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ich habe inn nicht damit in Verbindung gebracht, sondern bin auf eine Passage Alphas eingegangen und habe ja auch nicht umsonst den weiteren Abschnitt eingeläutet mit "Und was Mustafa Kemal Atatürk betrifft". Dass er da nicht mit der Politik des jungtürkischen Triumvirats um Talaat, Enver und Cemal Pascha im Zusammenhang steht, weiß ich.
    ...und dass Du das weißt, weiß ich.

    Das war auch nicht auf dich bezogen, sondern auf unsere Hobby-Historiker, die dahingehend Anmerkungen machten.

  5. #45
    leylak
    @ Lilith

    Der Alkoholkonsum Atatürks(möge er in Frieden ruhen insa'Allah),ist doch völlig
    irrelevant in Anbetracht seiner Leistungen für die Türkei.
    ALLE Politiker haben Leichen im Keller,Alkoholkonsum gehört im Vergleich zu
    anderen Widerlichkeiten zu den harmloseren "Vergehen".

    Weshalb hast du es für nötig empfunden dies jetzt zu erwähnen?

  6. #46
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.293
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    @ Lilith

    Der Alkoholkonsum Atatürks(möge er in Frieden ruhen insa'Allah),ist doch völlig
    irrelevant in Anbetracht seiner Leistungen für die Türkei.
    ALLE Politiker haben Leichen im Keller,Alkoholkonsum gehört im Vergleich zu
    anderen Widerlichkeiten zu den harmloseren "Vergehen".

    Weshalb hast du es für nötig empfunden dies jetzt zu erwähnen?
    Hallo, ich hatte, zugegeben, Posts wie diesen im Hinterkopf
    Zitat Zitat von HNA Beitrag anzeigen


    Ehrenhaft und Stolz wie es sich für einen Türken halt gehört.
    Er war ein sehr fähiger Feldherr, für die Türkei hat er sich als solcher und als Politiker große Dienste erworben. Aber ob er als Vorbild für einen türkischen Mann herhalten sollte?
    Er war alkoholkrank, ist auch an Leberzirrhose verstorben. Sicher hat auch das das seine dazu beigetragen, dass er auch laut etlicher Biografen sicher nicht der "Vorzeige"Ehemann und Vater war.

  7. #47
    HNA

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    1.662
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ich kann dir die andere Seite aufzeigen. Haben denn die Osmanen ihre Untergebenen nicht "verraten"?! Wenn es nicht die Osmanen mit ihrer drückenden Steuerlast etwa waren, kamen die Kurden. Die Gleichheit vor dem Gesetz galt nur auf dem Papier. Als dann dies durch Sultan Abdul Hamid II. noch richtig aufgehoben wurde, wurde es richtig katastrophal. Natürlich hat das dann National- und Unabhängigkeitsbewegungen befördert und damit immer größere Repressionen, darauf noch mehr...

    Und wer ernsthaft rechtfertigt, dass man 1915 unterschiedslos Gebrechliche, Alte, Frauen, darunter Schwangere, Kinder bis Babies auf Todesmärsche geschickt hat und selbst heranwachsende Jungen, die erwachsenen Männer sowieso sämtlichst getötet hat, der hat für mich sehr fragwürdige Prioritäten.

    Und was Mustafa Kemal Atatürk betrifft. Er hatte verschiedenste Facetten, wie alle. Insbesondere als Feldherr hat er Dinge geleistet, wo ich verstehe, dass man in der Türkei seiner gedenkt. Menschlich hatte er wohl Seiten, die u.a. sein exzessiver Alkoholkonsum mit sich brachte, die wahrscheinlich weniger vorbildwürdig sind. Ist meine Meinung.
    Ein Moment es geht hier immernoch um Atatürk und nicht um die Osmanen.
    Was die Sultane gemacht haben ist das eine epoche die vor Atatürk und seine Gegründete Republlik von statten ging.

    Ausserdem kannst du doch nicht ALPHA´s beitrag auf einen Satz runter Reduzieren er hat es als Antwort auf Yunans Beitrag geschrieben.

    Ich Verstehe immer nicht warum euch das ein Dorn im Auge ist wenn wir sagen das die Kurden unsere Brüder/schwestern sind, in der Türkei sind die Kurden und Türken so sehr miteinander verwurzelt das man keine Probleme darin sieht man heiratet sogar untereinander.


    Dein Beitrag mit dem Alkohol sehe ich als ein irrtum an. Wenn nicht dann sollte man den Russen ihr land wegnehmen und nicht mal eine Steinschleuder in die hand geben.Denn keiner besäuft sich so wie die Russen..

  8. #48
    Avatar von alex281290

    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    937
    Die einzige, mit der ich kuschel ist deine Nuttenmutter du kleiner Bastard! Du Missgeburt hast es dir nicht mal verdient überhaupt zu leben, für so einen wie dich der den Völkermord an meiner Nation leugnet wünsche ich nur den qualvollen Tod, du Hurensohn. Ich ficke dich und deinen ganzen Bastard Stammbaum. Ќе ти ја ебам мајката у пичка, невидено копиле грчко.
    Und für alle anderen Gayreeks die unsere Existenz und den von den Griechen begangenen Völkermord leugnen, ihr seid verdammte Hurensöhne!

    Jetzt hast du augenbrauenzupfender Solarium Gay meine Meinung über dich gelesen, merk dir die Worte. За фашисти како тебе само смрт.
    Du bist mit das peinlichste in diesem Forum.
    In jedem 2. Beitrag gehst du in die Luft und zeigst uns dass Hurensohn dein Lieblingswort ist.
    Ich habe wahrscheinlich mehr Ahnung von "deiner Nation" als du jemals haben wirst.
    Achja und mein Urgroßvater ist ebenso in Makedonien erschossen worden, nur heuchele ich nicht wie ein dummer Köter im Forum rum.
    Zeug niemals Kinder

  9. #49
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.293
    Zitat Zitat von HNA Beitrag anzeigen
    Ein Moment es geht hier immernoch um Atatürk und nicht um die Osmanen.
    Was die Sultane gemacht haben ist das eine epoche die vor Atatürk und seine Gegründete Republlik von statten ging.

    Ausserdem kannst du doch nicht ALPHA´s beitrag auf einen Satz runter Reduzieren er hat es als Antwort auf Yunans Beitrag geschrieben.

    Ich Verstehe immer nicht warum euch das ein Dorn im Auge ist wenn wir sagen das die Kurden unsere Brüder/schwestern sind, in der Türkei sind die Kurden und Türken so sehr miteinander verwurzelt das man keine Probleme darin sieht man heiratet sogar untereinander.


    Dein Beitrag mit dem Alkohol sehe ich als ein irrtum an. Wenn nicht dann sollte man den Russen ihr land wegnehmen und nicht mal eine Steinschleuder in die hand geben.Denn keiner besäuft sich so wie die Russen..
    Ich markiere wenn ich nur teilweise auf etwas eingehe und natürlich ist das nicht verboten.

    Wer hat damit ein Problem an sich, wenn Türken und Kurden Brüder sind? Wäre für die Türkei und den Frieden in der gesamten Region nur von Vorteil.

    Den letzten Absatz verstehe ich nicht. Ich habe der Türkei nichts abgesprochen, nur Facetten Atatürks angesprochen, die meiner Meinung nach weniger vorbildstauglich sind.

    Und was und zwar den Kosnum reinen Alkohols betrifft, das ist vielleicht auch mal ganz interessant. Ohne den Alkoholkonsum in Russland schön reden zu wollen.

    WHO-Studie: Europäer sind unangefochtene Alkohol-Weltmeister - Nachrichten Gesundheit - WELT ONLINE

  10. #50
    HNA

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    1.662
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Hallo, ich hatte, zugegeben, Posts wie diesen im Hinterkopf


    Er war ein sehr fähiger Feldherr, für die Türkei hat er sich als solcher und als Politiker große Dienste erworben. Aber ob er als Vorbild für einen türkischen Mann herhalten sollte?
    Er war alkoholkrank, ist auch an Leberzirrhose verstorben. Sicher hat auch das das seine dazu beigetragen, dass er auch laut etlicher Biografen sicher nicht der "Vorzeige"Ehemann und Vater war.
    das ist eben sowas von scheissegal wie er als ehemann war..

    Er war doch kein Eheberater er ist und war ein Grossartiger Krieger und Politiker und hier geht es nur darum.

    Ich habe auch nicht geschrieben das er als Ehemann zum Vorbild der Türken herhalten sollte..

    Seine anderen Grossartigen Dienste und Leistungen für sein Volk kann man mit euren billigen anschuldigungen nicht überschatten.

    Er war auch ein Kettenraucher aber was hat das jetzt mit der Vorbildfunktion für ein Volk zutun.
    BSP:
    Nur weil dein Vater oder deine Mutter Alkohol trinken oder auch Rauchen sind die keine Vorbilder mehr für dich?

    O mann ihr seid so billig..

    Er hat niemals behaupted das sein Privatleben ein Vorbild für Millionen sein sollte. Wenn er Alkoholkrank war dann war es eben und ich verehre ihn trotzdem und Millionen andere tun dies auch.

    Keiner gibt dir das Recht für die Türken zu reden. Die jenigen die Ihn sowieso nicht mögen die mögen ihn bestimmt nicht wegen seinem Alkoholkonsum.Das sind halt billige rufmord aktionen..

    Seine ehen ist in Bruck gegangen aber er hat Zivilisiert gehandelt und sich wie ein Zivilisierter Mensch getrennt und nicht seine Frau ermordet wie diese Barbaren die Ihn schlecht machen.

Seite 5 von 20 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Feind in meiner Truppe
    Von Sezai im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.05.2012, 12:49
  2. Krasniqi: Serbien ist ein Feind
    Von dardani-85 im Forum Kosovo
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 21:30
  3. Atatürk ein Feind des Islam
    Von Djuvejbir im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 26.08.2011, 15:40
  4. Mein Feind - Dein Feind!?
    Von Babsi im Forum Rakija
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 11.04.2011, 09:37
  5. Sex mit dem Feind
    Von Baader im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 08.10.2010, 18:14