BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 42 von 43 ErsteErste ... 32383940414243 LetzteLetzte
Ergebnis 411 bis 420 von 427

Ausländische Kämpfer in der uck

Erstellt von albani, 16.01.2015, 19:16 Uhr · 426 Antworten · 20.491 Aufrufe

  1. #411
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.034
    Zitat Zitat von The Power Beitrag anzeigen
    Nur Verbrecher masskieren sich.
    Eure Spezialeinheiten der Joker waren auch maskiert.

  2. #412
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.528
    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    geil

  3. #413
    Avatar von Aligatori

    Registriert seit
    02.11.2014
    Beiträge
    1.963



  4. #414
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.609

  5. #415

    Registriert seit
    08.02.2015
    Beiträge
    18
    die Amerikaner haben nicht nur UCK Kämpfer ausgebildet, es gab auch militärische Unterstützung (Berater), GEheimdienstunterstützung (CIA)..
    Ein großer Anteil der UCK Kämpfer waren ausländische Söldner (Berufssoldaten).. daher auch die Maskierungen.

    UCK war auch keine richtige Armee, sondern nur eine Ansammlung von bewaffneter Gruppen (Milizen), viele davon Kriminelle.

    Das Kriegsziel wurde erreicht.. die Abtrennung des Kosovo von Serbien. Serbien wurde ins Herz getroffen undd damit auch der russische Verbündete von Serbien.

    Camp Bondsteel ist heute eine der wichtigsten US Basen in Europa. Vor dem Kosovo Krieg waren die Amerikaner auf dem Balkan kaum vertreten.
    Camp Bondsteel ? Wikipedia

    Jetzt dominieren sie den bettelarmsten Staat in ganz Europa, der sich selbst nicht über Wasser halten kann.
    Zehntausende Menschen aus Kosovo fliehen nach Deutschland und Österreich / Schweiz.

    Kosovo ist nicht lebensfähig. Ein Mafia und Drogenstaat. Große Teile der Regierung und Verwaltung sind Clans und Kriminelle.


    Gut:

    Welche gesellschaftliche Konzeption hat die UCK für den separaten Kosovo bzw. für das "Großalbanien"?


    Es heißt bspw. in einer "Politischen Erklärung" vom 31.12.1998: "... Erneut, die annehmbar und respektierte Ideologie der Befreiungsarmee Kosovas ist das ALBANERTUM, dem allein beugen wir uns, allein dafür opfern wir uns. Alles für die Freiheit, das Vaterland und das ALBANERTUM, auch das Leben. Dies ist das Motto und der Eid der Soldaten der UCK."


    "Albanertum" im Kosovo heißt, geschichtlich gesehen, leider gerade auch eine bereits mehrere hunderte Jahre sich fortsetzende Bewegung der Verdrängung der Serben aus deren altem Kernland, dem Kosovo, durch eine islamisch-albanische Bevölkerung. Dieser Prozeß wurde lange Zeit von der türkischen Oberherrschaft begünstigt, der die islamisierten Albaner als wichtigste Unterdrückertruppe dienten, während die Serben Widerstand leisteten, gegen ein sklaventreiberisches und völlige Stagnation erzwingendes osmanisches Regime. In unserem Jahrhundert hat diese Seite der albanischen Bewegung zwischen 1941 und 1944 unter der faschistischen Oberherrschaft Italiens und Deutschlands weitere traurige Höhepunkte der Aggression gegen die Serben des Kosovo erreicht. Wo gibt es eine Abrechnung der "UCK" mit diesen Traditionen und eine Distanzierung von solchen Forderungen und Praktiken? Selbst noch in der "autonomen Provinz Kosovo" Tito-Jugoslawiens in den 70er Jahren sollen sie fortgesetzt worden sein. Ist es unwahr, wenn eine große US-Zeitung schreibt, daß "die Ziele dieser Gruppe nicht nur die Unabhängigkeit, sondern auch die Vertreibung der Serben aus der Provinz einschließen"? (San Jose Mercury, 28.3.1999. Diese Zeitung unterstützt im übrigen die NATO und die UCK.)

    Welche Mentalität bei diesem Kampf herrscht, geht auch ganz gut aus dem Satz einer "Politischen Erklärung Nr. 8 vom 10.9.1998" hervor: "Die Befreiungsarmee Kosovas hat den Kampf ... mit dem Motto begonnen: Entweder Kosova wird unser oder wird sich in Schutt und Asche verwandeln!"


    Ebensowenig wie den Nachbarnationen auf dem Balkan die Kampfansage der UCK Gutes verheißen kann, kann sie es der eigenen Nationalität. Die Art von "Albanertum", die auch die UCK selbst nach verschiedenen Berichten repräsentiert, das aber auch im Staat Albanien derzeit dominiert und zu dessen Versinken im Chaos beiträgt, zeichnet sich u.a. durch völlig altertümliche Clanstrukturen, aber auch durch eine ungewöhnlich starke Verflechtung mit Mafia-Aktivitäten aus. Wo nimmt die UCK kritisch zu diesen Dingen Stellung? Wo sind überhaupt Elemente einer internationalistischen modernen Haltung, zuerst gegenüber den Nachbarnationen, aber auch global?


    Auch von dieser Seite her erweist sich die NATO-Propaganda, einer "nationalen Befreiungsbewegung" Luft verschaffen zu wollen, als reine Schutzbehauptung. So etwas wie eine "UCK" zu unterstützen ist ein völliges Unding und kann überhaupt nur als Ablenkung von ganz anderen Zielen der NATO gesehen werden. Hätte man die Lage der Bevölkerung im Kosovo tatsächlich verbessern wollen, dann hätte es dazu mannigfache Möglichkeiten der NATO-Länder und wahrscheinlich auch die Unterstüzung durch andere politische Kräfte im Kosovo gegeben. Der NATO geht es um die Durchsetzung einer Kriegspolitik, um die Schaffung eines öffentlichen Klimas für völllig selbstherrliche, nur auf überlegenen militärischen Terror und letztlich Atomwaffen gestützte Aktionen, die sie in allen möglichen Teilen der Welt ins Auge faßt. Es geht ihr möglicherweise auch, wie die zunehmende Propaganda für den Einsatz von Bodentruppen zeigt, um eine dauerhafte Stationierung mitten im südlichen Balkan, und sicher auch um die enormen Bodenschätze des Kosovo.



    Die sog. "UCK" ist erst vor ca. zwei Jahren ganz plötzlich entstanden. Als Serbien 1991-95 versucht hat, Slowenien, Kroatien und Bosnien für ihren Austritt aus Jugoslawien zu züchtigen, Teile ihrer Gebiete abzutrennen und sich dabei schreckliche Verbrechen aufgeladen hat, gab es keinerlei Unterstützung dieser Nationen durch eine UCK, sondern nur Stillhalten im Kosovo. Es wird sogar im Gegenteil von einem massiven Waffenschmuggel nach Serbien berichtet, der einen ungestörten Weg durch Albanien und den Kosovo genommen hat. Und erst als die UCK 1997 mit Terroraktionen begonnen hatte, die sich nicht nur gegen die serbischen Regierungskräfte, sondern auch gegen andere nationale Minderheiten gerichtet haben sollen - was für den äußeren Beobachter aus der UCK- Ideologie heraus nur allzu wahrscheinlich ist -, kam es zu militärischen Gegenmaßnahmen der serbischen Regierung. Wenn seit dem 24. März 1999 die NATO massiv Jugoslawien zerbombt, und die "UCK" schreit dazu Beifall, ja fordert noch viel größeren Einsatz der NATO zur Zerstückelung Jugoslawiens und ohne jede Rücksicht darauf, was diese NATO-Politik international bedeutet, dann darf sie sich weder über Repressalien durch die jugoslawische Regierung noch über die internationale Verurteilung ihres Treibens wundern.

    Die Bevölkerung des Kosovo, auch die albanische, leidet bereits jetzt massiv unter der Politik der "UCK" und der NATO, und die Medientränen über das Flüchtlingselend sind reine Heuchelei. Die NATO selbst kann unmöglich behaupten, sie hätte nicht voraussehen können, daß die jugoslawische Regierung unter dem NATO-Angriff im Kosovo harte Gegenmaßnahmen gegen die Abtrennung durch UCK und NATO ergreift. Die jetzigen Fluchtbewegungen sind durch die NATO selbst verursacht, und die westliche Medienkampagne, die aus diesen Flüchtlingen eine rückwärtige Rechtfertigung der Aggression und ihrer Eskalation konstruiert, war als Teil dieser ganzen Aggression längst vorbereitet. Was die westlichen Medien an bewußten Lügen zu fabrizieren in der Lage sind, hat bereits der Irak-Krieg bewiesen. Z.B. die berüchtigte "Brutkasten"-lüge, mit der die irakische Armee bezichtigt wurde, bei der Besetzung Kuweits in Krankenhäusern Säuglinge aus den Brutkästen gerissen zu haben. Später wurde zugegeben, daß dieses und andere Greuelmärchen, die beflissen von ARD, ZDF und vielen anderen Medien übernommen worden waren, von einer Werbeagentur im Auftrag des US-Präsidenten und der kuweitischen Emirsfamilie hergestellt worden war.

    Neue Einheit: Wer ist die UCK?


    Kosovo war ganz schlimm.
    Völkerrecht wurde in Europa zerstört. Deutschland hat mitgemacht. Hat bombardiert. BND hat mit Organhändlern von UCK Bossen zusammengearbeitet.

    Und heute? Kosovo ist ein kaputter, total verarmter Mafia-Staat.

    Wer hat was davon?

    Kosovo-Albaner haben eigenen Staat, aber überleben können nur Mafiosi dort.
    Normale Leute fliehen hunderttausende.

  6. #416
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.609
    Dafür dass du Artikel von Jürgen Elsässer postest, der Verbrechen im Kosovo leugnet solltest du eigentlich verwarnt werden und jetzt verzieh dich wieder.

  7. #417
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Meine lieben Arnavuts,Songül ist kein Türke,denn ein Türke würde Kosova sagen

  8. #418
    Avatar von christian steifen

    Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    1.518
    Zitat Zitat von SongülK Beitrag anzeigen
    die Amerikaner haben nicht nur UCK Kämpfer ausgebildet, es gab auch militärische Unterstützung (Berater), GEheimdienstunterstützung (CIA)..
    Ein großer Anteil der UCK Kämpfer waren ausländische Söldner (Berufssoldaten).. daher auch die Maskierungen.

    UCK war auch keine richtige Armee, sondern nur eine Ansammlung von bewaffneter Gruppen (Milizen), viele davon Kriminelle.

    Das Kriegsziel wurde erreicht.. die Abtrennung des Kosovo von Serbien. Serbien wurde ins Herz getroffen undd damit auch der russische Verbündete von Serbien.

    Camp Bondsteel ist heute eine der wichtigsten US Basen in Europa. Vor dem Kosovo Krieg waren die Amerikaner auf dem Balkan kaum vertreten.
    Camp Bondsteel ? Wikipedia

    Jetzt dominieren sie den bettelarmsten Staat in ganz Europa, der sich selbst nicht über Wasser halten kann.
    Zehntausende Menschen aus Kosovo fliehen nach Deutschland und Österreich / Schweiz.

    Kosovo ist nicht lebensfähig. Ein Mafia und Drogenstaat. Große Teile der Regierung und Verwaltung sind Clans und Kriminelle.


    Gut:



    Neue Einheit: Wer ist die UCK?


    Kosovo war ganz schlimm.
    Völkerrecht wurde in Europa zerstört. Deutschland hat mitgemacht. Hat bombardiert. BND hat mit Organhändlern von UCK Bossen zusammengearbeitet.

    Und heute? Kosovo ist ein kaputter, total verarmter Mafia-Staat.

    Wer hat was davon?

    Kosovo-Albaner haben eigenen Staat, aber überleben können nur Mafiosi dort.
    Normale Leute fliehen hunderttausende.
    Di amerika bringe di demokrati weil sonst komme die vitkan mach alles kaput

  9. #419
    Avatar von albani

    Registriert seit
    24.09.2014
    Beiträge
    61
    Sazan du nennst mich sufi.

    1. Ich bin kein sufi.
    2. Was ist tassawuf? Erklär uns das mal hier bitte um zu sehen ob du Ahnung hast oder einfach so ein Wort benutzt.

    Wasalam.

  10. #420
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Zitat Zitat von albani Beitrag anzeigen
    Sazan du nennst mich sufi.

    1. Ich bin kein sufi.
    2. Was ist tassawuf? Erklär uns das mal hier bitte um zu sehen ob du Ahnung hast oder einfach so ein Wort benutzt.

    Wasalam.
    Ist der Steife Christan Sazan?
    Zeuge Hartcores auch???

Ähnliche Themen

  1. Gab es Kroaten,Bosniaken in der UCK ?
    Von Lamer im Forum Kosovo
    Antworten: 328
    Letzter Beitrag: 28.01.2015, 00:04
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.04.2014, 17:18
  3. Deutscher kämpft in der UCK 1999
    Von Gentos im Forum Kosovo
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 11.05.2011, 16:18
  4. ausländer in der uck
    Von albaner im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 23.09.2006, 22:19
  5. UN Bericht: Der Islamische Terror der UCK in Drenica
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.03.2005, 22:56