BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Auszüge aus der Denkschrift "Die Vertreibung der Albaner" des serbischen Historikers

Erstellt von skenderbegi, 02.05.2007, 01:18 Uhr · 4 Antworten · 1.159 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Idee Auszüge aus der Denkschrift "Die Vertreibung der Albaner" des serbischen Historikers

    Auszüge aus der Denkschrift "Die Vertreibung der Albaner" des serbischen Historikers Vasa ?ubrilovi? von 1937
    "Das Albanerproblem in unserem nationalen und staatlichen Leben besteht nicht erst seit gestern. Es hat im Mittelalter bereits eine große Rolle gespielt, nahm jedoch gegen Ende des 17. Jahrhunderts entscheidend an Bedeutung zu, als die Serben aus den alten ehemaligen Gegenden von Raska in Massen Richtung Norden zogen, während die albanischen Bergbewohner gerade in ihr Land kamen. […] Auf diese Weise wurde bis Mitte des 19. Jahrhunderts das albanische Dreieck geschaffen […].

    Das internationale Problem der Kolonisation

    […] Wenn wir von dem Standpunkt ausgehen, dass die schrittweise Verdrängung der Albaner durch unsere schrittweise Kolonisation wirkungslos ist, bleibt uns nur ein einziger Weg, die Massenvertreibung. In diesem Fall haben wir zwei Staaten vor Augen, Albanien und Türkei. […] Wie wir gehört haben, ist die Türkei einverstanden, anfangs rund 200.000 unserer Vertriebenen unter der Bedingung aufzunehmen, dass es sich dabei um Albaner handelt, was für uns am vorteilhaftesten ist. […] Zweifellos wird dieses Problem einige internationale Unruhe hervorrufen, was in solchen Fällen unvermeidlich ist. […] Nichtsdestoweniger hat sich die Weltöffentlichkeit an weit Schlimmeres gewöhnt und ist dermaßen mit Tagesfragen beschäftigt, dass sie sich von dieser Seite wohl kaum beunruhigen dürfte. Wenn Deutschland Zehntausende von Juden vertreiben und Russland Millionen von Menschen von einem Teil des Kontinents zum anderen verlegen konnte, so wird die Vertreibung von einigen Hunderttausend Albanern schon nicht zum Ausbruch eines Weltkrieges führen. […]

    Die Vertreibungsmethode

    Wir haben schon betont, dass für uns nur die Massenvertreibung der Albaner aus ihrem Dreieck wirkungsvoll ist. Die erste Bedingung für eine Massenvertreibung ist die Erzeugung einer geeigneten Psychose; sie kann auf vielerlei Art und Weise erzeugt werden.

    Bekanntlich unterwerfen sich die mohammedanischen Massen im allgemeinen sehr schnell einem Einfluss, insbesondere einem religiösen; sie sind abergläubisch und fanatisch. Von daher ist vor allem erforderlich, dass wir, um die Albaner vertreiben zu können, ihren Klerus und die einflussreichen Leuten durch Geld oder Drohungen auf unsere Seite ziehen. […]

    Ein anderes Mittel wäre der Zwang durch den Staatsapparat. Er muss die Gesetze bis ins letzte ausschöpfen, so dass es den Albanern unerträglich wird, bei uns zu bleiben: Geldstrafen, Gefängnis, rücksichtslose Anwendung aller polizeilichen Möglichkeiten, etwa Verurteilung des Schmuggels, des Forstfrevels, Bestrafung von Personen, die Schäden in der Landwirtschaft verursachen oder Hunde frei herumstreunen lassen, Zwangsverschickung und überhaupt jedes Mittel, das eine erfahrene Polizei zu erfinden imstande ist. Wirtschaftliche Maßnahmen: Nichtanerkennung der alten Grundbuchauszüge; die Katasterämter in diesen Gebieten müssen sofort rücksichtslos die Abgaben und alle privaten und öffentlichen Schulden eintreiben, Einziehung des staatlichen und kommunalen Weidelands, Außerkraftsetzung von Konzessionen und Berufsverbote, Entlassung aus staatlichen, privaten und kommunalen Arbeitsstellen usw. Dies würde den Vertreibungs prozess beschleunigen. […]

    Wenn die Rede auf die Religion kommt, sind die Albaner überaus empfindlich, deshalb muss man hier scharf zuschlagen. Dies kann durch schlechte Behandlung der Kleriker erzielt werden, durch Verwüstung der Friedhöfe, durch das Verbot der Polygamie und insbesondere durch die rücksichtslose Anwendung der Grundschulpflicht für Mädchen überall dort, wo sich Grundschulen befinden.

    Auch private Initiativen können in dieser Hinsicht sehr hilfreich sein. Man muss an die Kolonisten, wenn nötig, Waffen ausgeben. In diesen Gebieten muss die alte Bandentätigkeit wiederbelebt werden: man muss ihnen heimlich Unterstützung zukommen lassen. Insbesondere sollte man eine wahre Flut von Montenegrinern von den Bergweiden herunterjagen, damit sie in breitem Maßstab Konflikte mit den Albanern in Metohija (Anm. der Red.: alter serbischer Name für die Region des Westkosovo) heraufbeschwören. […]"

    Quelle: Wolfgang Petritsch / Karl Kaser / Robert Pichler, Kosovo. Kosova. Mythen, Daten, Fakten, Klagenfurt/Celovec 1999, S. 114-127.

    für zürich;

  2. #2

    Registriert seit
    09.09.2005
    Beiträge
    1.620
    Tja, jetzt sollte man vielleicht nur noch erwähnen, dass dies nicht der Realität entspricht/entsprach...

  3. #3
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Ausrufezeichen

    Zitat Zitat von Befehl223 Beitrag anzeigen
    Tja, jetzt sollte man vielleicht nur noch erwähnen, dass dies nicht der Realität entspricht/entsprach...
    ich weis es ja alle haben unrecht nur serbien ist im recht ?


    und deine quellen und beweise das es nicht so sein sollte sind wiedermal 1A ...

    du kannst gerne noch eine quelle haben...

    http://www.oeko-net.de/Kommune/kommu.../TJOSCHA5.html

    http://www.celtoslavica.de/bibliothek/sauberungen2.html

    http://dip.bundestag.de/cgi-bin/getd...t+p+14/38+3137

    oder hier die vertreibungen von 1912....

    http://www.z-g-v.de/aktuelles/?id=58

    das haben wir albaner natürlich alles erfunden und die welt sogar davon überzeugen können das es wahr ist !!!!

  4. #4
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Idee

    Zitat Zitat von Befehl223 Beitrag anzeigen
    Tja, jetzt sollte man vielleicht nur noch erwähnen, dass dies nicht der Realität entspricht/entsprach...
    hier kannat nachschauen das die akademie der wissenschaften serbiens nach cubrilovics methoden gearbeitet hat.....

    http://www.balkanforum.info/showthre...d=1#post399021

  5. #5

    Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.755
    Zitat Zitat von Befehl223 Beitrag anzeigen
    Tja, jetzt sollte man vielleicht nur noch erwähnen, dass dies nicht der Realität entspricht/entsprach...

    Deine signatur zeigt wieviel du von der realität verstehst, soviel dass du nicht mal ein funkchen sozialkompetenz aufweist...



    Ps. mit deinem chauvinistischen Nationalismus ist es kein wunder dass du absolut kein Plan hast über dein eigenes Land und eigene Kultur.


    @skenderbe..

    Was bringts? Du erzählst einem klein-Milo was Serbien ist... lol, das heisst dass du seine ganze Familie wiederspricht den irgendwoher muss er diesen chauvinistischen Nationalismus herhaben...

    Und man sagt ja bei uns Albaner nicht umsonst: Wie der Vater so der Sohn....

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 23:31
  2. "Pontus"-Tag: Noch eine Vertreibung
    Von EnverPasha im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 245
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 21:27
  3. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 14.12.2010, 17:28
  4. Antworten: 197
    Letzter Beitrag: 13.05.2009, 22:09
  5. Drei Wochen Haft für "Attentat" auf serbischen Prä
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.12.2004, 19:26